Eric Clapton - Crossroads... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 13,74
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: DiscountMediaStoreDE
In den Einkaufswagen
EUR 18,60
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: CD-DVD-Tonträger Berlin
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Eric Clapton - Crossroads Guitar Festival 2007 [2 DVDs]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Eric Clapton - Crossroads Guitar Festival 2007 [2 DVDs]

25 Kundenrezensionen

Preis: EUR 11,69 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager
Verkauf durch hardliner-music und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
35 neu ab EUR 9,20 1 gebraucht ab EUR 11,98

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

Eric Clapton - Crossroads Guitar Festival 2007 [2 DVDs] + Eric Clapton - Crossroads Guitar Festival [2 DVDs] + Eric Clapton - Crossroads Guitar Festival 2010 (2 DVDs in Amaray)
Preis für alle drei: EUR 43,44

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Eric Clapton
  • Format: NTSC
  • Sprache: Italienisch (Dolby Digital 2.0), Englisch (DTS 5.1), Englisch (PCM Stereo)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Warner Music Group Germany
  • Erscheinungstermin: 7. Dezember 2007
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 276 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000VR824S
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.067 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Zum zweiten Mal rief Mentor Eric Clapton am 28. Juli 2007 zum Crossroads Guitar Festival. Fand das erste Festival im Juni 2004 in Cotton Bowl-Stadion in Dallas, Texas statt, trafen sich die hochkarätigen Gäste diesmal im Toyota Park, Illinois. Auch in diesem Jahr bestand das Line-Up aus Superlativen der Blues- und Rockgeschichte, und für eine Überraschung sorgte unter anderem Clapton's erster gemeinsamer Bühnenauftritt mit seinem Ex-Kollegen aus Blind Faith, Stevie Winwood. Zu den weiteren grandiosen Gästen gehörten eine überwältigende Reihe der weltbesten Gittaristen und Songwriter: Jeff Beck, Robert Cray, Sheryl Crow, Vince Gill, Buddy Guy, B.B. King, John Mayer, Willie Nelson, Robert Randolph, Robbie Robertson, Derek Trucks, Jimmy Vaughan und Johnny Winter! Schon auf den ersten Blick ein Ereignis der Extraklasse!

Tracklisting:
Disc 1:
01 Bill Murray - Introduction
02 Sonny Landreth - Uberesso
03 Sonny Landreth with Eric Clapton - Hell At Home
04 John McLaughlin - Maharina
05 Doyle Bramhall II - Rosie
06 Doyle Bramhall II - Outside Woman Blues
07 Susan Tedeschi with The Derek Trucks Band - Little By Little
08 The Derek Trucks Band - Anyday
09 Johnny Winter with The Derek Trucks Band - Highway 61 Revisited
10 Robert Randolph & The Family Band - Nobodysoul
11 The Robert Cray Band - Poor Johnny
12 Jimmie Vaughan with The Robert Cray Band - Dirty Work At The Crossroads
13 Hubert Sumlin with The Robert Cray Band & Jimmie Vaughan - Sitting On The Top Of The World
14 B.B. King with The Robert Cray Band, Jimmie Vaughan & Hubert Sumlin - Paying The Cost To Be The Boss
15 B.B. King with The Robert Cray Band, Jimmie Vaughan & Hubert Sumlin - Rock Me Baby
16 Vince Gill - Sweet Thing
17 Vince Gill with Albert Lee - Country Boy
18 Vince Gill with Albert Lee & Sheryl Crow - If It Makes You Happy
19 Vince Gill with Albert Lee, Sheryl Crow & Eric Clapton - Tulsa Time
20 Vince Gill with Albert Lee & Willie Nelson - Blue Eyes Crying In The Rain
21 Vince Gill with Albert Lee, Willie Nelson & Sheryl Crow - On The Road Again

Disc 2:
01 John Mayer - Belief
02 John Mayer - Gravity
03 Los Lobos - Don't Worry Baby
04 Los Lobols - May Y Mas
05 Jeff Beck - Cause We've Ended As Lovers
06 Jeff Beck - Big Block
07 Eric Clapton - Tell The Truth
08 Eric Clapton - Isn't It A Pity
09 Eric Clapton - Little Queen Of Spades
10 Eric Clapton with Robbie Robertson - Who Do You Love
11 Eric Clapton with Steve Winwood - Presence Of The Lord
12 Steve Winwood and Eric Clapton - Can't Find My Way Home
13 Eric Clapton with Steve Winwood - Hard To Cry Today
14 Eric Clapton with Steve Winwood - Dear Mr. Fantasy
15 Eric Clapton with Steve Winwood - Crossroads
16 Buddy Guy - Mary Had A Little Lamb
17 Buddy Guy - Damn Right I've Got The Blues
18 Buddy Guy with Eric Clapton, Robert Cray, John MAyer, Hubert Sumlin, Jimmie Vaughan & Johnny Winter - Sweet Home Chicago

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

44 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Seidel am 13. März 2008
Format: DVD
Verteilt auf 4,5 Stunden wird hier ein äußerst abwechslungsreiches Programm geboten, wobei der überwiegende Teil auf die sichere Karte - sprich altbewährte Nummern - setzt. Aber, die Einmoderation von Bill Murray mit den 3 angelernten Gloria-Akkorden ist schon das Geld wert, ein völliger Hammer dann der Einstieg von Sonny Landreth, ein echter Großmeister der (Behind the-)Slide-Gitarre, da liegt die Latte für die nachfolgenden Künstler schon sehr hoch. Interessant John Mc.Laughlin, die hier dargebotene Nummer erinnert an einen spielfreudigen Frank Zappa. Derek Trucks & Co sind solide wie erwartet, Johnny Winter bemüht und sympathisch, aber offensichtlich gesundheitlich schwer angeschlagen, aber immer noch besser als viele high-speed-Gitarristen, die ihrer Seelenlosigkeit mit mit 224-tel Noten Ausdruck verleihen.
Mäßig aufregend sind die Performances von Doyle Bramhall II (super side man in der Clapton Band, aber solo eher konturlos), Robert Randolph (nicht halb so cool als er uns körpersprachlich glaubhaft machen will) und auch Robbie Robertson bleibt weit hinter den Erwartungen zurück.
Sehr nett die Auftritte von und mit Vince Gill und Sherryl Crow, wobei der Gastauftritt von Albert Lee schon die Würze in der Suppe darstellt. Willy Nelson macht den Abschluß auf der DVD 1 und ist mit seiner löchrigen abgewetzten alten Martin Gitarre einfach der Kontrast zu den anderen Superhelden - sehr gelungen.
DVD 2 startet mit John Mayer, Superversion von Gravity, viel Gefühl und Spielfreude. Jeff Beck gibt sich keine Blössen, Avantgarde-E-Gitarre der Extraklasse, hier ist vor allem die junge Bassistin (der unhöfliche Beidel stellt sie nicht einmal vor !) hervorzuheben - super cool.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von markus am 21. Januar 2008
Format: DVD Verifizierter Kauf
Bitte lasst euch um Himmels willen nicht von diesen alles schlecht redenden "Kritikern" eurer eigenen Meinung berauben! Hier von einem Rückschritt oder einer schwachen Performance zu sprechen ist schlichtweg falsch. Wahr ist, dass sich Clapton hier ein bisschen im Hintergrund hält und auch mal andere brillieren lässt. Das er es immer noch kann, lässt er aber schon einige Male aufblitzen. Was wieder einmal sofort auffältt ist, wie er sich als Sänger entwickelt hat.

Nur so am Rande: Da ich 2006 bzw. 2007 die Ehre hatte Clapton und Cocker live zu genießen, muss ich hier anmerken, dass Clapton - die beiden sind ja fast gleich alt - mittlerweile ein besserer und auch ausdrucksstärkerer Sänger ist und deutlich jünger als Cocker wirkt. Ich weiß, dass das nichts mit dieser DVD zu tun hat. Ich will hiermit nur verdeutlichen, was meine Aussage ist. Clapton wirkt auf keinen Fall alt oder müde. Er singt und spielt (auch hier) auf einem außergeöhnlich hohen Level und braucht sich vor niermandem zu verstecken. Was sein Gitarrenspiel auszeichnet ist der Sound. BB King und Clapton erkennt man nach dem ersten Ton. Diese Fähigkeit ist mir viel wichtiger als reine Geschwindigkeit, da Musik Emotionen wecken soll. Das Auf- und Abgedudel diversester Tonleitern hat bei mir noch einen Gefühlsregung bewirkt... Faszinierend sind Leute wie Malsteen, Vai, Satriani,... schon. Trotzdem ist es Clapton vorbehalten mit Tönen Gänsehaut zu erzeugen. Meiner Meinung nach gibt es keinen anderen Gitarristen, der dieses Gefühl, zusammen mit einer außerordentlich sauberen Spielweise/-technik so perfekt kombiniert, ohne langweilig zu klingen.

Zurück zur DVD: Hier gibt es zahlreiche Highlights.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Woody am 20. Dezember 2007
Format: DVD Verifizierter Kauf
Diese Doppel-DVD erfüllt alle Wünsche von Liebhabern der handgemachten
Live-Musik, zumal auch für Abwechslung gesorgt wird durch die Vielfalt
an verschiedenen Künstlern und Stilen. Und unser lieber Mr. Clapton wird
wie Wein im Alter immer besser. Der Sound ist auch optimal abgemischt
in DTS 5.1, nicht nur der Mix auch der Klang überzeugt auf voller Linie.
Grosse bombastische Show-Elemente gibt es natürlich nicht, auch keine
Sportveranstaltung bzw. Tanzveranstaltung (Choreographie genannt) sondern
nur Musiker denen man den Spass am Musizieren ansieht und die ihre
Instrumente beherrschen. Was machen wir nur, wenn diese Generation
langsam ausstirbt und nur noch Styling und Tanzen und mechanisch
produzierte Computermucke angesagt ist?
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
42 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von RPM am 1. Dezember 2007
Format: DVD
Ich erhielt diese DVD gestern aus den USA als Weihnachtsgeschenk, habe sie mir aber gleich reingetan. Dass die letzte Crossroad DVD noch einmal zu toppen ist, hielt ich eigentlich für unmöglich.
Aber diese beiden fantastischen DVD's mit einem Sound, der seinesgleichen sucht, hauen mich förmlich um. Allein schon die Auftritte von BB. King, John Mayer, und besonders Jeff Beck sind so grandios, dass mir die Worte fehlen. An diesen beiden DVD's stimmt einfach alles. Sehr gute Künstler-Auswahl und eine supertolle Stimmung bei allen beteiligten Stars.
Echt Hammermegageil, nicht nur für Musiker!
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bernd Almstedt VINE-PRODUKTTESTER am 6. März 2009
Format: DVD Verifizierter Kauf
Diese Doppel-Life-DVD ist ein ein regelmäßiger Gast in meinem DVD-Player geworden und das hat bei ca. 300 Musik-DVDs im Regal mit Sicherheit einen Grund...

In diesem Fall ist es mit Sicherheit nicht nur Eric Clapton, der mich bei diesem Festival immer wieder mit Begeisterung viereinhalb Stunden mitjammen läßt, vielmehr ist es die Begeisterung und ungekünstelte Spielfreude aller beteiligten Musiker, die hier mehr als nur "das übliche" gestellte Life-Feeling vieler anderer DVD-Produktionen rüberbringen.
Da auch Bild- und Tonqualität deutlich über dem normal gewohnten Standard liegen, werden auch weder Auge - und das ist wichtiger - Ohren beleidigt.

Sicherlich gibt es auch auf dieser Collection einige Hänger oder Musiker, die man gerne anders (besser) in Erinnerung behalten würde, aber das ist halt das Schicksal von Live-Musik. Der weitaus größte Teil dieser Doppel-DVD ist jedoch eher überdurchschnittlich, begeisternd oder schlicht epochal... - und alleine die Würdigung Eric Clapton's durch B.B. King gereicht beiden Herren zu ewiger Würde.

Allerdings ist das nicht alles, was uns dieses Festival bietet; zusätzlich dazu möchte ich einige Musiker erwähnen, die mich auch nach dem x-ten Hören immer wieder aus dem Sessel reißen und für offene Münder bei Besuchern sorgen:

- Sonny Landreth: warum kennt den eigentlich kaum jemand? Unglaublich!
- B.B. King: ja, weniger Noten sind mehr, wenn diese Nicht-Noten von B.B. King kommen jedenfalls - das tut schon fast weh vor Intensität!
- John Mayer: Ich leiste Abbitte für alle Unterstellungen, die ich im Geiste jemals gemacht habe.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Region?? 0 17.01.2009
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen