fissler Hier klicken madamet Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16 Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. November 2010
Wer die Dvds Crossroads 2004 und 2007 hat und sie gut kennt, der wird von 2010 etwas enttäuscht sein, das jedenfalls war mein Eindruck. Wo die 2007 so liebevoll produziert mit vielen Einspielern und Back- und Sidestageaufnahmen bestückt war, reduziert man Diese gefühlsmäßig etwas. Nur ein Schuft würde behaupten, daß man damit auf die 20mal teurere Superfan-Version Dvd hinweisen möchte. Der Country-Block ist Toll. Ein sehr lockerwirkender Vince Gill fungiert als dankbares Zugpferd für gleichwertige Musiker verschiedener Stilrichtung. Keine Egos...keine Eitelkeiten... Eine Jamsession, die sogar Sheryl Crow animiert, spontan mitzumachen. John Mayer Trio ist ein verwalteter Höhepunkt. Ein weiterer Grund, diese Dvd zu erwerben ist die wahnsinige Eigendynamik von Derek Trucks, seiner Frau Susan und Warren Hanynes.....Es führt einen Clapton Fan zurück in die Zeit von Delaney & Bonnie Layla oder bekannte Allman-Brothers Musik...als Clapton den Spaß an Musikmachen neu entdeckt hat. Sowas findet man auf sonst keiner Sampler- oder Event DVD. Der letzte Teil ist wirklich etwas zu oft durchgekaut, sicher aber kein Grund für einen Nichtkauf. Es ist nicht zu übersehen, daß die ehrenwürdigen Musiker auch alt geworden sind, was in der BB King Ballade "The Thrill has gone" keinen beruhigenden Höhepunkt findet, wie eben auf der 2007 Dvd das dortige Finale. Es bleibt doch ein etwas bedrückender Eindruck. Es beschleicht Einen, daß dieses der Letzte Teil von Crossroads Festivals war. "The Thrill has gone"!
0Kommentar|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2012
ich bin kein Fan von Sampler CDs oder DVDs, es fehlt hier meist am "Roten Faden" für einen sich (hoffentlich) steigernden Genuss. Diese DVD ist nun interessant, zum einen -wie wir alle altern!- und Winwood die hohen Töne nicht mehr trifft, zum anderen, unterschiedlichste Musiker und Musik, ein wirklich weites Spektrum (wobei Santana, Steve Lukather, McLaughlin, Freischlader uvm, allerdings fehlen). Lohnend ist der Kauf wegen Jeff Beck, Eric Clapton, John Mayer, und vielleicht den letzten Bildern von B.B. King. Unterm Strich sind für mich etwa die Hälfte der Stücke wirklich sehenswert und musikalich gut(etwa Voodoo Chile von Clapton/Winwood); der Rest natürlich ganz interessant (aber nicht mehr). Einen netten Abend dürften die beiden Scheiben auf jeden Fall bringen!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2011
Hier werden mit den 2 Blu-rays insgesamt über 4 Stunden wirklich sehr gute Musik gezeigt.
Es geht zwar bei diesem Festival eher um die sehr guten Gitarristen aber die sind natürlich ohne Ihre enstsprechenden sehr guten Begleitmusiker dann auch nichts!!
Also sieht man hier wirklich sehr gute Musiker und es werden eben auch verschiedene Stilrichtungen
der Musik gezeigt. Ein gelungener Bogen von Folk über Country -natürlich Blues, Rock und sogar Jazz
Musik. Hinzu kommt das auch Musiker gezeigt werden die im Deutschen Fernsehn eher selten zu sehen sind.
z.B. ZZ-Top, Jeff Beck, oder wann sieht man mal Steve Gad am Schlagzeug spielen? - und viele mehr!!
Mit dieser Blu-ray lernt man dann auch wieder neue Musiker kennen.
Also insgesamt einfach hervorragend und Ihr Geld wert.
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2011
Seit etwa 50 Jahren besteht gute Musik für mich aus englischer Sprache und elektrischer Gitarre: Rock und Blues und anverwandte Genres.
Es soll Leute geben, die jünger als ich sind und trotzdem meinen Geschmack teilen, und Euch allen sage ich: kauft diese DVDs!
Klampfe pur, vom hellen Tageslicht bis in den dunklen Abend; von Gitarristen, die jeder kennt, und von solchen, die nur die Insider kennen. Von Gitarristen meines Alters und von solchen (zu meiner großen Freude), die meine Söhne sein könnten.
Ein großartiger Beweis dafür, dass "unsere" Musik immer noch quicklebendig ist.
Ich freue mich bereits auf 2013!
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2011
Das dritte Crossroads-Konzert ist ein Genuss für jeden Musikfan und Gitarrenspieler. Immer wenn Eric Clapton ruft, dann kommen Sie alle. Der Erlös kommt der von ihm ins Leben gerufenen Therapie Einrichtung Antigua zugute. Das Konzert fängt an mit dem eher unbekannten aber sehr gut spielenden Gitarristen Sonny Landreth an. Ein erster Höhepunkt ist das Lied Goin Down interpretiert von Joe Bonamassaund Robert Randolph. Es folgen bekannte Songs von u.a. Jimmie Vaughn Six Strings Down zusammen mit Robert Cray und Hubert Sumlin. Ein weiterer Höhepunkt ist das Lied Long Road Home vom neuen Album Shery Crows. Mit Dyole Bramhall 2., Derek Trucks, Gary Clark jr., Susan Tedeschi und Shery Crow wirkt der Auftritt sehr lebendig. Davor hatte mit Gary Clark jr., ein aufstrebender Bluesmusiker, einen tollen Auftritt hingelgt. Auf der ersten DVD ist auch das Duett von Stefan Grossmann und Keb'Mo'absolut fantastisch. Es endet mit John Mayer und einer tollen Version von Ain't no Sunshine. Doe zweite Dvd lässt Entspannung aufkommen, Grund hierfür sind Derek Trucks und seine Frau Susan Tedeschi. Midnight in Harlem, mit tollem Solo Trucks absolut empfelenswert. Es folgen unter anderem noch Jonny Lang, mit Ronnie und Buddy Guy. Buddy Guy ist immer ein Erlebnis, so auch hier. Das Konzert wird abgerundet mit Eric Clapton und seine bekannten Stücken. Ob Crossroads, I shot the Sheriff oder Voodoo Chile abolut beeindruckend. Am Ende kommt auch noch der 85Jährige B.B.KING auf die Bühne. Mit The Thrill is Gone wird ein würdiger Abschluss geschaffen. Absolut tolles Konzert das jedem Clapton Fan sofort in seinen Bann zieht.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2011
Eine gute editierte DoCD wäre für das Konzert eher angemessen als dieses DVD-Machwerk. Die Musik kann man gut hören. Aber die Leute, die den Schnitt verbrochen haben, waren wohl verliebt in ihre wundervolle Technik, haben es aber nicht geschafft, Schitt und Kameraführung einigermaßen vernünftig dem Musikgeschehen anzupassen. Die Kamerapositionen wechsel willkürlich, wenig gute Schwenks, immer eine neue Perspektiven, teil im Sekundenrhythmus. Mag sein, dass ich nicht an die 'modernen Sehgewohnheiten' angepasst bin. Aber ich habe den Eindruck, dass die Musik und visuelle Präsentation gegeneinander arbeiten. Genuß kommt beim Betrachten der DVDs überhaupt nicht auf. Wie man es viel besser machen kann zeigt beispielsweise das Bonunmaterial auf der Clapton-DoCD 'One More Car, One More Rider - Live on Tour 2001'.

Immerhin noch zwei Sterne wegen der Musik!
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2013
Ein sehr interessanter Querschnitt aus der Gitarren- und Bluesmusik. Clapton ist das Zugpferd, was sicherlich die Meisten kennen. Aber so kann man viele andere "Gitarrengötter" kennenlernen. Mein persönlicher Favorit: Derek Trucks. Bei einigen denkt man, dass sie nicht reinpassen, wie einige der Country-Nummer, aber why not. Irgendwie passt es dann doch und rundet das Bild dann ab.

Zum Datenträger: Bild und Ton sind eher Mittelmäßig, die Vorteile einer BluRay wurden nicht ausgeschöpft. Wie einige hier schon schrieben, der Bildschnitt ist sehr eigenartig, um nicht zu sagen befremdlich. Aber ich mache die BR eher ein, wenn ich die Wohnung aufräume, Surroundanlage an, und dann eher selten hingeschaut.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2010
Aller guten Dinge sind drei (nach 2004 & 2007) dachte ich voller Optimismus, wann bekommt man mal so viele Musikgrössen auf einer bzw. zwei Scheiben zu sehen und zu hören. Leider spielen einige gleich 3 Songs andere wiederrum kommen erst gar nicht zum Zuge. Vielleicht hätte man sich einige Kommentare sparen können und den einen oder anderen musikalisch auf die Scheibe zu bannen. Die Kameraführung ist ständig mit Scharfeinstellungen beschäftigt und die Bildwechsel sind einfach zu schnell und unüberlegt. Schade, dass man eine so grosse Veranstaltung selbst auf BluRay nicht besser in Erscheinung bringen kann. Werde beim nächsten Mal erst einige Kommentare abwarten und meine Euphorie zurück halten.
0Kommentar|30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2015
Dies ist mein erstes Album aus der Crossroads-Reihe. Du liebe Güte sind das alles Gitarren-Virtuosen. Diese BluRay macht Laune von A bis Z, reißt einem richtig mit. Blues vom Feinsten, Slideguitars, tolle Sänger. Eines der besten Alben, die ich in letzter Zeit kaufte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2015
Ganz einfach genial und fantastisch was hier wieder geboten wird.
Musik vom Feinsten. Einzigartig in Besetzung und in der Darbietung.
Wieder ein Ereignis der Sonderklasse.
Ist nun schon meine 4. Crossroads DVD und diese zählt wieder
zu einem Konzert der einzigartigen Sonderklasse.
Sehr großen Dank an Clapton für diese Festival mit diesen super
Musikern der Extraklasse.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden