Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 3,01

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,50 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

Enttarnt - Verrat auf höchster Ebene

Chris Cooper , Ryan Phillippe    Freigegeben ab 12 Jahren   DVD
3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 14,97 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch MK-Entertainment und Versand durch Amazon.  Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 6. März: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Produktbeschreibungen

Fox Enttarnt - Verrat auf höchster Ebene, USK/FSK: 12+ VÃ--Datum: 13.06.08

Movieman.de

Man müsste meinen, der Film nimmt sich selbst, da er den Ausgang der Geschichte schon von vorneherein offen legt, den Wind aus den Segeln, aber das ist keineswegs der Fall. Umso mehr Wert kann im Folgenden auf die Charakterentwicklung gelegt werden, die sehr ausgeklügelt und nachvollziehbar ausfällt. Diese wird von Ryan Phillippe und Chris Cooper mehr als nur hervorragend umgesetzt. Jede Geste, jedes Detail in der Mimik und jeder Tonfall sitzen astrein und verlagern das Geschehen raffiniert auf das Innenleben der Figuren. Hierfür braucht es keinerlei Stunts, Effekte oder Actionmomente, denn knisternde Stille und erwartungsvolle Pausen machen die eigentlichen Spannungsmomente des kammerspielartigen Thrillers aus, der auf einem brillanten und äußerst detailreichen Drehbuch beruht. Regisseur Billy Ray beweist nach seinen letzten, weniger überzeugenden Arbeiten als Drehbuchautor (u.a. "Flight Plan", "Suspect Zero" oder "Volcano") dieses Mal nicht nur ein glückliches Händchen, sondern auch Talent und Feingespür für die Arbeit auf dem Regiesessel. Fazit  Erstklassige Spannung, ganz ohne große Effekte! 

Moviemans Kommentar zur DVD: Das nicht sonderlich konturierte Bild weist Kompressionsschwierigkeiten auf, die sich als generelles Rauschen und sich "in-Pixel-Auflösen" von Konturen äußern. Auch farblich gibt sich das Programm der DVD eher schlicht. Deutsche Synchro und die subtile Kulissenarbeit wissen zu gefallen. Auch der Soundtrack mischt sich harmonisch ein und auf deftige Effekte hat man bewusst verzichtet. Gut fügen sich hier die Extras ein, die es wirklich in sich haben. Neben einigen Hintergrunddokus stellt vor allem der Audiokommentar eine bewegende und raffinierte Sache dar.

Bild: Schon zu Beginn des Filmes fallen detailstarke Aufnahmen auf (Tür, 00:02:35), die allerdings deshalb so gut hängen bleiben, da sie nicht die Regel darstellen (schwammige Schriftzüge auf Regal und Büchern, 00:28:38). Gerade in dunkleren Einstellungen neigen Silhouetten dazu, sich leicht in Pixel aufzulösen, was auch Gesichtszüge betrifft und diese schwammig und unruhig wirken lässt. Rauschen findet sich nicht nur auf hellen Wandflächen ein, sondern betrifft auch Gesichtsflächen (00:12:04). Farblich bleibt das Bild eher schlicht und etwas unterkühlt. Auch die Kontrastwerte weisen keine sonderliche Präzision auf. Eine insgesamt nicht enttäuschende, aber auch nicht herausragende Leistung.

Ton: Auch im Audiokommentar erwähnt der Regisseur, was wir im Film hören bzw. nicht hören: Bewusst verzichtete man auf knallende Effekte und setzte auf eine subtile Kulissenarbeit mit ausgeklügetem Soundtrack. Immer wieder vernehmen wir leise Signale aus dem Hintergrund (Hundebellen von links hinten, 00:27:56), welche die Kulisse lebendig aufmischen, aber nicht dominieren(Straßenatmo, 00:31:20). Stets mischt sich der Soundtrack hierbei fließend und harmonisch ein, charakterisiert die Szenen, ohne sie zu beschweren. Die Originaldialoge enthalten mehr räumliche Anteile in den Stimmen (leichter Nachhall in der Kirche, 00:30:01), fallen im Vergleich zum Original aber etwas leiser aus. Sehr erfreulich ist, dass auch die sprachlichen Anteile des Filmes mit Richtungsdynamiken ausgestattet wurden (Stimmen in der Kirche bewegen sich nach rechts, 00:32:59). Prinzipiell beweist die Kulissenarbeit stets Aufmerksamkeit und gibt sich ausgeklügelt, was angenehmer und passender ausfällt als es dicke Effekte täten.  

Extras: Den Auftakt der Bonusausstattung machen entfallene (11:51 Min.) und alternative (5:36 Min.) Szenen, zu denen erfreulicherweise auch jeweils ein Kommentar von Autor und Regisseur Bill Ray und Editor Jeffrey Ford zugeschaltet werden kann. Es folgen ein unterhaltsames "Hinter den Kulissen" (10:52 Min.), das Feature "Anatomie einer Figur" (6:46 Min.) sowie "Der Maulwurf" in Original-Sendefassung vom 5. März 2001 (19:16 Min.). Lobenswert kommt außerdem hinzu, dass der anspruchsvolle Audiokommentar nicht nur von Regisseur Billy Ray, sondern auch vom ehemaligen FBI-Agenten Eric O'Neill gesprochen wird. Sich diesen anzuhören oder als Untertitel mitlaufen zu lassen, ist praktisch Pflicht. --movieman.de

VideoMarkt

Robert Hanssen ist ein erfahrener und geschätzter Mitarbeiter des FBI. Dennoch wird er schon länger der Spionage für die Gegenseite verdächtigt. Man kann ihm allerdings nichts nachweisen, er hinterlässt keinerlei Spuren. Nun wird der ehrgeizige Nachwuchsagent Eric O'Neill darauf angesetzt, Hanssen zu enttarnen, und wird dafür als sein Sekretär angestellt. Eric ist fasziniert von seinem neuen Boss, der sich als Familienmensch und religiöser Konservativer präsentiert. Bald schon droht er seinen Fall aus den Augen zu verlieren.

Video.de

Nach seinem in Deutschland wenig beachteten "Shattered Glass" erweist sich Billy Ray einmal mehr als versierter Genrekönner. Den wahren Fall des FBI-Spions Hanssen verwandelt er in einen präzise inszenierten, hochspannenden Agenten-Thriller, der statt auf Action auf klassische Spannungsmomente und ein psychologisch austariertes Katz-und-Maus-Spiel setzt. Ryan Phillippe und vor allem Chris Cooper glänzen in nuancierten Performances. Lief im Kino weit unter Wert.

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Nach einem wahren Fall präzise inszenierter Agenten-Thriller um ein hochspannendes Katz-und-Maus-Spiel eines Jung- und Alt-Agenten.

Synopsis

Der junge FBI-Agent Eric O´Neill wird einer neuen Einheit zugeteilt. Er erhält mit Robert Hanssen einen routinierten und erfahrenen Partner an seine Seite. Als O´Neill jedoch erfährt, dass sein neuer Partner womöglich Informationen an Russland weitergibt, distanziert er sich und wird gleichzeitig von seinem Chef als Ermittler eingesetzt. Doch so einfach, wie O´Neill sich das vorgestellt hat, Hanssen zu erwischen, ist es leider nicht…
‹  Zurück zur Artikelübersicht