Entschuldigung! Ich bin deutsch: Eine Streitschrift und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Entschuldigung! Ich bin deutsch: Eine Streitschrift auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Entschuldigung! Ich bin deutsch: Eine Streitschrift [Broschiert]

Detlef Gürtler
2.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 5,00 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 19 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 15. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 3,99  
Broschiert EUR 5,00  

Kurzbeschreibung

4. Juli 2011
´Wir Deutschen sind die besten.´ Detlef Gürtler spricht aus, wie die neue starke Rolle Deutschlands in Europa auf seine Nachbarn und Freunde wirkt. In seiner Streitschrift bittet er im Namen seiner deutschen Landsleute um Entschuldigung und deckt auf, warum die Deutschen so sind, wie sie sind, wie sie damit Europa zerstören und wie die Europäer das vielleicht noch verhindern können. Am 4. Juli erscheint das Buch in 6 weiteren Sprachen als eBook.

Produktinformation

  • Broschiert: 48 Seiten
  • Verlag: Murmann Verlag GmbH; Auflage: 1. (4. Juli 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3867741549
  • ISBN-13: 978-3867741545
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,6 x 0,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 653.646 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Detlef Gürtler, Jahrgang 1964, lebt und arbeitet in Berlin, Marbella und Rüschlikon bei Zürich. Er ist u.a. Chefredaktor des Zukunftsmagazins GDI Impuls, Autor erfolgreicher Wirtschaftssachbücher (»Die Dagoberts«; »Die Tagesschau erklärt die Wirtschaft«), Kolumnist (Gürtlers Gesammelte Grütze in der WELT Kompakt), Blogger (tazblog Wortistik) und Berater für internationale Unternehmen.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Polemisch und angriffslustig, zugespitzt und immer wieder eine Drehung vollziehend Detlef Gürtler hält Deutschland, aber auch der ´Grandezza- Kultur des Mittelmeer-Raums´ den Zerrspiegel vor. Seine noch nicht einmal 50 Seiten lange Provokation bringt einen zum Nachdenken und zum Lachen, macht manchmal ärgerlich oder ratlos. (NDR Info - Politisches Buch)

Detlef Gürtler hält uns den Spiegel vor: Wir Deutschen müssen Europa erst noch lernen! Und das als eBook in 7 Sprachen eine geniale Idee! (Reinhold Beckmann)

Ich kann Detlef Gürtler nur zustimmen: Am deutschen Wesen will Europa nicht genesen! (Jakob Augstein)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Detlef Gürtler lebt in Spanien, Deutschland und der Schweiz. Er ist Chefredakteur des Schweizer Wissensmagazins GDI Impuls, Autor erfolgreicher Wirtschaftssachbücher (»Die Dagoberts«; »Die Tagesschau erklärt die Wirtschaft«) und Journalist für diverse Tages-und Wochenzeitungen (u.a. Welt, taz, La Vanguardia).

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Entschuldigung! Ich bin ratlos 30. Oktober 2011
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Detlef Gürtlers Büchlein ist genau das, was es aufgrund seines Umfangs nur sein kann und laut Untertitel sein will: ein - allerdings sehr - knapp gehaltener Impulsgeber zu einem wichtigen Thema: der Stellung und der eigenen Positionierung Deutschlands in Europa. So weit, so gut. Eine Vielzahl von Themenfeldern wird angerissen, ohne aber in die Tiefe zu gehen. Eine Streitschrift indes ist das Buch nicht: dafür fehlen die widerstreitenden Positionen. Die angedeuteten Erklärungsversuche, warum Deutschland ist, wie es ist, sind hierfür zu schwach ausgeprägt; es fehlt auch der Bezug zu substanziellen kollektiven Erfahrungen wie dem verheerenden Dreißigjährigen Krieg.

Es wird im ganzen Text nicht erkennbar, ob und in welchem Umfang es sich bei den einzelnen Textpassagen um Überspitzungen oder Ironie handelt. Die Hoffnung des Lesers, es möge sich weitgehend um letztere handeln, endet spätestens dort, wo der Autor auf die jüngere deutsche Geschichte - die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts - verweist und den Miteuropäern empfiehlt, diese als moralische Keule einzusetzen. Damit ist nicht zu spaßen, und damit darf nicht gespaßt werden.

Leider erfüllt der Text den an sich selbst gestellten Anspruch nicht, und das in mehrerlei Hinsicht. Neben schrägen Bildern, die sich unpassender Stellen der Historie bedienen, und sachlichen Ungenauigkeiten - der Autor hätte z. B. leicht verifizieren können, welche Stücke zum Ring des Nibelungen gehören, anstatt sich seiner Erinnerung zu bedienen - bleiben die angeschnittenen Themenkategorien unvollständig und werden der Größe der Aufgabenstellung nicht gerecht. Die am Ende skizzierten Handlungsoptionen für die Miteuropäer lassen den Leser einigermaßen ratlos zurück.

Fazit: nicht schlecht, aber auch nicht bedeutend.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
29 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen blödsinn auf hohem akademischen Niveau 15. Juli 2011
Von erimu
Format:Broschiert
Ich habe noch nie so einen Blödsinn auf so wenigen Seiten gelesen. Der Autor arbeitet mit Halbwahrheiten und fadenscheinigen Aussagen.

Er kommt wie ein kleiner beleidigter Junge rüber. Er hat ein veraltetes und übertriebes vorurteilbehaftetes Bild von Deutschland.

Er sollte vielleicht sich mal wieder öfters mit jungen "Deutschen" unterhalten.

Aber es ist ja immer einfach, die Schuld auf andere zu schieben.

Das Buch kann ich keinen empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Was will uns der Autor sagen? 15. August 2011
Format:Broschiert
Wer momentan die Buchhandlung seines Vertrauens betritt, findet immer wieder kleine Heftchen, in denen die Autoren kurz und knapp eine starke These vertreten. Wieder salonfähig wurde dieser Form durch Stephane Hessels "Empört Euch!" - und dieser Tage kommt man in Deutschland auch ein anderes dieser kleinen Bücher kaum herum, liegt es doch fast überall gut platziert aus. Die Rede ist von Detlef Gürtlers "Entschuldigung! Ich bin deutsch" und ich muss gestehen: Das Buch hat mich für einen Moment ratlos zurückgelassen. Aber damit bin ich wohl - betrachtet man die anderen Rezensionen hier bei Amazon - nicht alleine.

Die Idee hinter dem Buch ist brilliant: Mit einer hinreichend provokanten, mit wenig Zeitaufwand zu lesenden Streitschrift, übersetzt in sieben Sprachen eine Diskussion darüber loszubrechen, wie Europa sein sollte - und zwar indem man als Deutscher den deutschen Allmachtsanspruch auf die Schippe nimmt. Vor allem wenn man viel gereist ist, muss man an einigen Stellen schmunzeln, weil einem das, was man vielleicht erst als banales Vorurteil empfinden würde, eben in der Realität ohne bösen Willen immer wieder begegnet ist. Aus einer rein deutschen Perspektive betrachtet sind diese Stellen vermutlich nur halb so witzig, weil man die Wahrheit kennt. Insofern ist es eine echte Herausforderung an den Leser, das Buch auch als Deutscher im richtigen Kontext zu lesen. Und ich kann mir gut vorstellen, dass dies den einen oder anderen auch überfordert. Genau das ist die eigentliche Schwäche dieses Buches, vielleicht gepaart mit dem Versuch, zu viele Facetten der Thematik auf sehr wenige Seiten zwischen zwei kleine Buchdeckel zu packen. Es wird spannend sein zu sehen, wie sich das Buch außerhalb Deutschlands macht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
23 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ogott was für ein Quatsch 17. Juli 2011
Format:Kindle Edition
Das Einzige was ich noch politisch unkorrekt, aber von Herzen der ersten Rezension hinzufügen würde: hier schreibt
ein eitler Fatzke, der sich gerne reden hört inhaltlich völlig unbelastet von Sinn und Verstand, aber flüssig. Die
angebotenen "Wahrheiten" wirken eitel, ewig gestrig und für mich absolut überflüssig. diese Streitschrift ist nicht
mehr als das Echo einer Platitüde. Das der Vielschreiber das Buch im Selbstverlag hat übersetzen lassen zeigt wie
wichtig ihm die eigene Botschaft ist - man kann nur hoffen das der Unsinn so ungehört verklingt, wie es das Buch
verdient hat.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2.0 von 5 Sternen Wie bitte?? 24. Januar 2013
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Entschuldigung! Ich bin deutsch: Eine Streitschrift
Detlef Gürtler .Ist eine Streitschrft ob Mensch drauf eingehen sollte bleibt ihm überlassen.So sehe Ich das....
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3.0 von 5 Sternen buch 14. Januar 2013
Von dagmar
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
kam schnell und unkompliziert. nur gefallen hat es mir nicht. hab mich dazu überreden lassen. würde ich nicht noch ma bestellen, aber das ist ja geschmacksache.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Die Meinung eines Deutschen
Diese Streitschrift gibt die Meinung eines Deutschen wieder. Er steht so wenig für die Meinung und Haltung aller Deutschen, wie man eine Äußerung von Kanzlerin... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. August 2011 von Christine Brendle
4.0 von 5 Sternen Regt zu mindestens einmal zum Nachdenken an
Ich habe mir wie seit einiger Zeit natürlich die Kindle Version zugelegt, die auch nach wenigen Minuten verfügbar war. Gerade rechtzeitg vor dem nächsten Abflug. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. August 2011 von D. Endter
5.0 von 5 Sternen Eine überfällige Streitschrift
Eine Streitschrift dieser Art war überfällig. Jedem ist damit geholfen, sich gelegentlich selbst aus der manchmal kritischen, manchmal wohlmeinenden Perspektive anderer... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. August 2011 von Erimar
5.0 von 5 Sternen Amüsante Lektüre
Ich habe mich bei der Lektüre zu Entschuldigung! Ich bin deutsch.köstlich amüsiert! Ich finde, der Typ hat endlich einmal das gesagt, was viele denken, sich aber... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 29. Juli 2011 von Andrea Leye
1.0 von 5 Sternen Peinlich
Tenor des Heftes: Deutschland hat in den letztes 60 Jahren vorausschauend und solide gewirtschaftet und ist damit in D-Mark-Zeiten zu Wohlstand gekommen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Juli 2011 von Dunnerkejl
1.0 von 5 Sternen Hier findet einer sich so richtig toll
leider aber erschöpft sich sein Aufregen lediglich darin, das ihm die Kleiderordnung (Deutsche tragen Strümpfe wenn sie kurze Hosen anhaben) oder das Verhalten in... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 24. Juli 2011 von rm42195
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Plattitüden 0 21.07.2011
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar