Jetzt eintauschen
und EUR 1,00 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Das Engelsgesicht. Die Geschichte eines Mafia-Killers aus Deutschland [Gebundene Ausgabe]

Andreas Ulrich
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (64 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,95  

Kurzbeschreibung

7. September 2005
Giorgio Basile, geboren 1960, kam als Kleinkind aus Süditalien mit seinen Eltern nach Mülheim an der Ruhr. Als seine Mutter den Vater verläßt und sich einem Mann aus ihrem Heimatdorf zuwendet, kommt Basile in Kontakt mit der kalabrischen Mafia. Im Gefolge des Stiefvaters baut er in Mülheim ein kriminelles Netzwerk auf. 1986 wird er im Zusammenhang mit einem Raubmord verurteilt und nach Verbüßung der Strafe nach Italien abgeschoben. Mit dem Mord an seinem Stiefvater beginnt Basiles Aufstieg in der Geheimgesellschaft. Seine Mafia-Karriere verläuft von nun an rasant: Er baut einen internationalen Drogenhandel auf und räumt skrupellos Gegner aus dem Weg. 1998 wird er in Bayern erneut festgenommen. Die Ermittler überreden ihn, Kronzeuge zu werden. Seine Aussagen bringen zahlreiche Mafiabosse hinter Gitter. Mit schonungsloser Offenheit schildert er sein Leben in der »ehrenwerten Gesellschaft« und rechnet ab mit dem Mythos Mafia.
Andreas Ulrich hat Giorgio Basiles Geschichte aufgezeichnet und umfangreiche eigene Recherchen angestellt. Sein Buch erlaubt einen seltenen, höchst spannenden Einblick in das Binnenleben einer Verbrecherorganisation.



Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt; Auflage: 6 (7. September 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3421058997
  • ISBN-13: 978-3421058997
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,8 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (64 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 184.387 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Die Geschichte, die Andreas Ulrich in Das Engelsgesicht erzählt, würde sich ganz hervorragend als Drehbuchvorlage für einen Spielfilm eignen. Dabei handelt es sich bei diesem Buch nicht etwa um ein fiktionales Erzählwerk, sondern um die wahre Lebensgeschichte eines einflussreichen Killers der kalabresischen 'Ndrangheta, der trotz der von ihm begangenen mehr als 30 Morde ernsthaft davon überzeugt zu sein scheint, ein nicht nur nach dem Mafia-Kodex "ehrenhafter", sondern ein im Grunde wirklich guter Mensch zu sein…

Deutschland ist, wie wir aus dem erschütternden, vom Autor glänzend recherchierten Lebensbericht erfahren, den verschiedenen, nicht nur italienischen Mafia-Organisationen nicht nur Rückzugs-, sondern sehr wohl auch Aktionsraum. Schenkt man den Aussagen Giorgio Basiles Glauben, zahlen neunzig Prozent der italienischen Lokale und Lebensmittelhändler in Deutschland in irgendeiner Form Schutzgeld.

Am Beispiel des Lebens des in Mühlheim aufgewachsenen Giorgio Basile erfährt man viel über die Struktur und die Rekrutierungsmuster des organisierten Verbrechens im italienischen Mezzogiorno. Ulrich hat es dabei nicht versäumt, auch die sozio-historischen Wurzeln der Mafia zu schildern und damit die Gründe verständlicher machen, weshalb es ausgerechnet in Sizilien, Kampanien, Apulien und eben Kalabrien zur Bildung einer in der Gesellschaft tief verwurzelten, kriminellen Schattenwelt kommen konnte.

Wer die Regeln der 'Ndrangheta verletzt, und das heißt vor allem anderen: Wer das Schweigegelübde bricht, hat sich damit bereits selbst gerichtet. Über mögliche Rechtfertigungen wird nicht diskutiert. Und deshalb steht auch Giorgio Basile, den die deutschen Behörden aufgrund seiner Kooperationsbereitschaft aus der deutschen Haft nach Italien abgeschoben haben, wo er in das Zeugenschutzprogramm aufgenommen wurde und mit seinen Aussagen mehr als fünfzig Mafiosi ins Gefängnis wandern ließ, nun auf der Todesliste der 'Ndrangheta: Sein Bruder hat den Auftrag, ihn zu töten.

Eine sehr aufschlussreiche Lektüre! -- Hasso Greb

Klappentext

"So arbeitet die Mafia in Deutschland: 90% der legal arbeitenden Pizzerien zahlen Schutzgeld. Die Erpresser drohen nicht mehr den Wirten, sondern deren Familien in Süditalien."
BILD

"Er ist Schwerkrimineller. Aber es ist nicht die Polizei, die ihn jagt. Es sind die Menschen, die er früher für Freunde hielt. Freunde einer 'ehrenwerten Gesellschaft', die es sonst nur im Kino gibt."
Express -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
38 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schockierend Ehrlich!!! 11. Januar 2006
Format:Gebundene Ausgabe
Giorgio Basiles Brechen der Omertà zeigt offen das unberechenbare Leben in der "Unterwelt". Freunde denen man vertraute,die man brüderlich liebte, werden schnell zu skrupellosen Konkurrenten in der Organisation oder zu "Problemen die beseitigt werden müssen". Dass es den Ehrenkodex nur dann gibt, wenn er den Klanführern passt und dieser sie schützt erkennt Basile zu spät. Sein Leben ist scheinbar das eines "ehrenwerten Mannes" ,sowie sich die Organisation auch versteht.

Der Autor Andreas Ulrich öffnet dem Leser die Augen über das System des organisierten Verbrechens. Die Mafia, die so weit weg zu sein scheint, ist auch hier in Deutschland aktiv. Viele italienische Unternehmer sind auch heute noch abhängig von den, meist süditalienschen, Banden und wenn mal "zufällig" ein Brand in einer Pizzeria ausbricht so ist dies nicht immer auf einen technischen Defekt zurückzuführen...

Ein absolut spannendes Buch indem man sich immer wieder neu bewusst machen muss, dass hier das wahre Leben beschrieben wird. So grausam und rücksichtslos die Hauptfigur auch agierte, sein Bekenntnis ist ein wichtiger Schritt im Kampf gegen das organisierte Verbrechen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessant und erschreckend 5. Juli 2008
Von A.D.
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Es ist das erste Buch, welches ich über die Strukturen der Mafia gelesen habe. Den Film "Der Pate" o. ä. habe ich nicht gesehen, ging also unbelastet an das Buch. Man bekommt einen guten Eindruck, wie es in dieser Parallelgesellschaft läuft, von der sich unsereins keine Vorstellung macht. Von ehrenwert, Ehrenwort, Vertrauen untereinander - nichts! Ich dachte bisher immer, daß die Clans sich gegenseitig umbringen, aber nicht, daß in einem Clan so eine wirre Struktur herrschen kann, wo es letztendlich doch jedem um sich selber geht und dann brutalst gemordet wird.
Leider kommt nicht wirklich heraus, daß die Mafia sich auf Kosten der Kleinen bereichert (Drogen, Schutzgelder), es geht einzig und allein um das Schicksal Basiles.
Erschreckend fand ich, wie korrupt es zugeht, und das bis in die höchsten Stellen der italienischen Politik, den Ärzten, Rechtsanwälten... Um eine Wahl zu gewinnen, Geld zu verdienen, Macht zu erreichen, Drogen zu bekommen, dafür scheinen viel mehr Leute alles zu tun, als man meint.
Genauso erschreckend fand ich, daß anscheinend viele Pizzarien und Eisdielen hier Schutzgelder abführen müssen (um die 70 % oder auch mehr), und das sind nur die Italiener. Da gibt es dann ja noch die Russen, die Chinesen... Ich werde wohl nie wieder unbelastet eine Pizza essen gehen können!
Der Schreibstil läßt allerdings sehr zu wünschen übrig und ist manchmal etwas mühsam.
Wer bisher noch nicht viel über die Mafia weiß oder gelesen hat, bekommt hier sicher einen guten und spannenden Eindruck.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzen Umsetzung 19. November 2006
Von O.Lee
Format:Gebundene Ausgabe
Unglaublich wie mich dieses Buch gefesselt hat.Von der ersten bis zur letzten Seite habe ich genossen.Ich gebe zu das ich auch ein anderes Bild von der ehrenwerten Gesellschaft hatte durch die vielen Filme,etc.

Aber nach diesem Buch ist das alles ins Wanken gekommen und man lernt das in diesem Geschäft mit Ehre nicht viel zu holen ist.Im Gegenteil man lernt niemanden zu Vertrauen nicht einmal seinem besten Freund oder Ziehvater.

Um das unverblümte Gesicht der Mafia kennenzulernen sollte man dieses Buch lesen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Dokumentation über das Leben eines Killers 27. Dezember 2005
Format:Gebundene Ausgabe
Dieses Buch hat Spaß gemacht. Innerhalb weniger Tage wurde es förmlich aufgesogen. Vor allem, weil der Mafiosi seine Wurzeln mitten im Ruhrpott hat, konnte man immer wieder Bezüge zu Orten oder Diskotheken herstellen, die man selber kannte. -Wirklich empfehlenswert, auch wenn die vielen (üblichen) Verpflechtungen und Namen hin und wieder verwirrend erschienen, konnte man sich gut in die (wahre) Story einfinden.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut Fesselnd!!! 1. Mai 2008
Format:Taschenbuch
Hab das Buch in 2 Tagen durchgelesen.
Bin absolut kein Bücherwurm,..im Gegenteil.
Das Buch wurde mir allerdings von einem Freund ans Herz gelegt der ebenso abgeneigt von Büchern war wie ich.
Bin selbst Italiener, und bin in Oberhausen aufgewachsen. Mülheim ist also direkt nebenan. DIe Straßen, Diskotheken, Häuser die in diesem Buch genannt werden kenne ich zum großen Teil und das hat mir ziemliche Gänsehaut bereitet.
Das Buch ist leicht zu verstehen, gut und authentisch geschrieben. Die Struktur der 'Ndrangheta wird ausführlich beschrieben. Bin ein echter Fan dieses Buches geworden. Hätte zu gern die Spiegel Reportage zum Buch im TV gesehen.

ALs nächstes werde ich die Geschichte der Cosa Nostra, die Mafia die in meiner Heimat Sizilien, "regiert" lesen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ok, aber mit deutlichen Schwächen 20. September 2009
Von magsen
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Nachdem ich das sehr gute Gomorrha von Saviano gelesen hatte, war ich neugierig auf weitere Bücher aus dem Umfeld der "Mafia". Bin über die Empfehlungen hierauf gestossen.
Gleich am Anfang des Buches ist mir der etwas naive reisserische Schreibstil des Autors etwas negativ aufgestossen. Zum Teil dachte ich ein Kinderbuch in den Händen zu haben. Auch die Vermarktung auf dem Buchrücken ist etwas irreführend: Dort wird mit etwa 30 Toten geprotzt, die angeblich auf die Kappe des Killers gehen. Im Buch beschrieben sind aber nur eine Handvoll Morde, die dirket von ihm ausgeführt wurden. Der Rest sind vielleicht indirekt durch seine Herrschaft (was aus dem Buch aber nicht hervorgeht oder sich nach dem Geschilderten maximal auf eine Handvoll Opfer beziehen kann) bewirkt oder aber reine Spekulation.
Es wird durch den Titel ("Die Geschichte eines Mafia-Killers aus Deutschland") auch vorgetäuscht, dass Basile ein Deutscher wäre, in Wirklichkeit ist er aber ein Italiener, der lange in Deutschland gelebt hat.

Wenn man darüber hinweg sieht, ist ein ganz interessanter Lebenslauf beschrieben, der Einblicke in die Ablaufe einer verbrecherischen Organisation geben. Schon erstaulich mit welcher Selbstverständlichkeit und Abgebrühtheit da regelmässig Drogen, Geld und Waffen quer durch Europa befördert wurden. Deutlich wird auch die Zwickmühle in die die Beteiligten regelmässig geraten: Um die eroberte Position und den Respekt aufrecht zu erhalten müssen anscheinend regelmässig Kontrahenten aus dem Weg geräumt werden. Gleichzeitig ist immer die Gefahr da, selber zum Ziel zu werden.
Gefängnisaufenthalte gehören wohl auch selbstverständlich dazu.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Suuuuuper...
Habe mir das Buch für den Kurzurlaub gekauft, weil es interessant klang.
Wollte keine erfundene Geschichte. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von TMenzel veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Interessantes Buch im Zusammenhang mit einer Spiegel Reportage
Fesselnde Geschichte über sämtliche Mafia-Morde, die Recherche durch die Polizei & das Leben als Ausländer in Deutschland! Spannendes Buch, gut erzählt! Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Hannah veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen sehr gut
ist zu Weihnachten gut bei meinem Sohn angekommen hatte es aus Seiner Wunschliste ausgesucht.:-)
ist schon eine gute Sache mit der Wunschliste.
Vor 9 Monaten von Ursula veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gutes Buch. Klare Kaufempfehlung
Gute Geschichte. Gut geschrieben. Guter Preis. Mir hat das Buch gut gefallen daher eine klare Kaufempfehlung von mir. Daumen hoch
Vor 9 Monaten von Stefan D. veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Nichts für schwache Nerven
Es ist sehr seltsam und einengend, diese brutalen Geschichten zu lesen und dennoch, sich als Nachkomme von Gastarbeitern, mit diesen Personen irgendwo zu identifizieren. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von D.santis veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Empfehlenswert!
Ich finde das Buch sehr gut!

Ich warte schon seit Jahren darauf wann der Film mit Moritz Bleibtreu verfilmt wird!!!!!

Das Buch ist Pflicht!
Vor 12 Monaten von Admir Celikovic veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Schockierend Ehrlich.
Ein wahrer Schocker.

Die Handlung ist einfach, es geht um einen Mafia angehörigen und deren Geschäfte in Deutschland und Italien. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Sarah veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr interessantes Buch
Das Buch ist sehr Interessant und gut beschrieben da Ich zuvor die Reportage geschaut hab ist das Buch noch sehr ausführlich dazu . Ich kann's nur weiterempfehlen .
Vor 13 Monaten von Mary1013 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super!
Das Buch ist absolut spannend, ich konnte es kaum weglegen. Du liest eine Geschichte und bist mittendrin, einfach nur klasse! Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Lilia Filocamo veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gutes Buch...
Sehr interessantes Buch...

Eine Empfehlung für alle, die sich für dieses Thema interessieren.

Von daher einfach kaufen und genüsslich lesen.
Vor 15 Monaten von Smoothie Tester veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar