Endspiel: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 0,01
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Stempel im Buchschnitt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Endspiel: Roman Taschenbuch – 4. August 2008


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
15 gebraucht ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 608 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (4. August 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453432894
  • ISBN-13: 978-3453432895
  • Originaltitel: Prince of Thieves
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 4 x 18,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 690.151 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Jedes Jahr gibt es nur ein oder zwei Bücher, die auf Dauer im Gedächtnis bleiben. Dieses gehört eindeutig dazu." (Stephen King)

"Viel mehr als ein Kriminalroman - das ist einfach großartige Literatur." (Ed McBain)

"Clever, schnell und stilsicher - `Pulp Fiction´ als Literatur. (Jeffery Deaver)

Klappentext

"Jedes Jahr gibt es nur ein oder zwei Bücher, die auf Dauer im Gedächtnis bleiben. Dieses gehört eindeutig dazu."
Stephen King

"Viel mehr als ein Kriminalroman - das ist einfach großartige Literatur."
Ed McBain

"Clever, schnell und stilsicher - `Pulp Fiction' als Literatur.
Jeffery Deaver


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von U.N. Owen am 2. September 2009
Format: Taschenbuch
Um ehrlich zu sein, war dieser Roman anfangs nicht mehr für mich, als ein Notnagel für den Urlaub. Ich hatte kein Buch dabei und die Auswahl im Shop am Flughafen war eher dürftig, als ich dort auf 'Endspiel' stieß. Ich las mir die Buchrückseite durch und stellte dabei fest, dass zwei Autoren, die ich äußerst gerne lese (Deaver und King), sehr positive Kommentare zu dem Roman abgegeben hatten. Also entschied ich mich mangels Alternativen dazu, dem ganzen eine Chance zu geben. Leider bin ich dadurch auch mit sehr sehr hohen Erwartungen an das Buch herangegangen, die nur noch schwer zu erfüllen waren. Am Anfang hatte ich große Schwierigkeiten in die Story herein zufinden, weil ich mir etwas ganz anderes darunter vorgestellt hatte (zum Beispiel wartete ich ewig auf die von Deaver gewohnten unvorhersehbaren Twists in der Handlung, es dauerte eine ganze Weile bis ich begriff, dass es diese bei 'Endspiel' nicht geben würde). Meiner Meinung nach, ist das Genre Thriller auch nicht ganz richtig gewählt. Eher eine Mischung aus Krimi und Drama, wobei der Drama Teil überwiegt. Als ich es jedoch endlich geschafft hatte in die Handlung hinein zu kommen, hat mich der Roman nicht mehr losgelassen. In fünf Tagen hatte ich die rund 600 Seiten durch. Die Protagonisten werden langsam und sorgfältig eingeführt, so dass einem früher oder später einige von ihnen sehr ans Herz wachsen und man mit ihnen fiebert. Allerdings wurde kein einziger Charakter eingeführt, der mir voll und ganz sympathisch war. Im Gegenteil, es gibt in diesem Roman sogar eine ganze Reihe von Charakteren, die mir hochgradig unsympathisch waren und die teilweise nur genervt haben.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nadine Augustat am 21. Februar 2009
Format: Taschenbuch
fesselte es mich. Die Prots waren cirka zweihundert Seiten lang, eher uninteressant, aber dann wuchsen sie mir mehr und mehr ans herz. Ich würde den Krimi nicht im Stil von Pulp Fiction beschreiben. Diesen Stil kann meiner Meinung nach nur Charlie Huston zu Papier bringen. Doch wenn man dem Buch eine Chance gibt, wird der Roman einen fesseln, nicht sofort aber es kommt.... Langsam. Man bekommt es nicht mit, die Prots wachsen einem ans Herz und man fiebert mit den Figuren dem Ende entgegen.
Am Anfang, bringt der Autor meiner Meinung zuviel Fakten unter, die er anscheinend bei seiner Recherche über Banküberfälle gelesen hatte, aber als der Autor sich endlich eines besseren besinnt und die Hauptfiguren auszuarbeitet, gewinnt der Roman an Tempo. Wäre der erste Drittel des Romans nicht so langatmig gewesen, hätte er von mir 5 Sterne bekommen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lesen ist Muse pur! am 22. Oktober 2009
Format: Taschenbuch
Wie hier auch schon beschrieben, machen die Autorenkommentare und die Beschreibung des Covers, Lust auf dieses Buch. Das erste Kapitel liest sich auch noch gut und spannend, aber dann plätschert das Buch nur noch so vor sich hin und man kämpft sich von Kapitel zu Kapitel. Die Story könnte interessant sein, aber der Autor macht zu wenig daraus. Was mich besonders gestört hat, sind die Seiten voller oberflächlicher Dialoge zwischen den "bösen Buben", die mir die Lust am Buch nach und nach nahmen. Kurz gesagt, weiter als 300 Seiten habe ich es nicht geschafft. Wenn mich danach ein Buch immer noch nicht überzeugt, dann wird es auch der Rest nicht! Nicht empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden