oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 7,86 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Emily Erdbeer - Die kompletten Geschichten aus Bitzibeerchenhausen [6 DVDs]

Emily Erdbeer , Bob Hathcock    Freigegeben ohne Altersbeschränkung   DVD
4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 27,99 Kostenlose Lieferung. Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 24. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
2 TV-Serien für 20 EUR
2 TV-Serien-Staffeln für 20 EUR
Entdecken Sie auch unsere Aktion 2 TV-Serien für 20 EUR und sparen Sie beim Kauf von TV-Serien.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier weitere Komplettboxen von beliebten TV-Serien.

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Emily Erdbeer - Die kompletten Geschichten aus Bitzibeerchenhausen [6 DVDs] + Emily Erdbeer - Der Stein und die Sonne (Der Film)
Preis für beide: EUR 37,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Emily Erdbeer
  • Regisseur(e): Bob Hathcock
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch, Englisch
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 6
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: FM Kids
  • Erscheinungstermin: 9. November 2012
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 520 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B009I459TQ
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 11.255 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Die kleine Emily Erdbeer lebt im malerischen Erdbeerland in einem fantastischen, großen Erdbeerhaus mitten in Bitzibeerchenhausen, das unter den Blättern einer Erdbeerpflanze liegt. Gemeinsam mit ihren Freunden erlebt sie jede Menge magische Abenteuer, bei denen man als Zuschauer auch immer etwas lernen kann. Jeder Einwohner von Bitzibeerchenhausen hat sein eigenes kleines Geschäft und erlebt zusammen mit der beliebten Emily spannende und aufregende Abenteuer. Da ist auf jeden Fall immer was los.

Diese farbenfrohe Serie zeigt auf spielerische Weise was man alles mit Freundschaft, Vertrauen und Zusammenhalt erreichen kann. Alles ist möglich.

Inhalt:

DVD 1

Fisch oder Frosch?
Orangella entdeckt einen kleinen Fisch, als sie mit Emily ein Picknick macht. Gegen Emilys Rat nimmt sie ihn mit nach Hause, um ihn zu pflegen. Dort wird er sehr schnell immer größer, bis ihm sogar Beine und Arme wachsen und sich herausstellt, dass Till eigentlich ein Frosch ist. Aufgrund seiner Größe und seines Bewegungsdrangs, stellt er viele Dinge an, quakt nachts und die Verantwortung für ihn wächst Orangella über den Kopf. Das will sie sich aber nicht eingestehen und versucht was sie kann, um ihren Freunden zu beweisen, dass sie sich sehr wohl um ihn kümmern kann. Schließlich merkt sie aber, dass Till bei ihr nicht glücklich ist und lässt ihn wieder frei.

Die Prinzessinnenwahl
Das große Beerenfest steht an, die erste Geranie wird gepflanzt. Aber Prinzessin Beerchin ist nicht da und das Beerenfest kann ohne Beerenfest-Prinzessin nicht stattfinden. Also muss eine gewählt werden. Die Zwillinge Sara und Klara Käfer wollen natürlich gerne gewinnen und auch die anderen Mädchen machen mit. Nach den ersten Entscheidungstests bleiben nur noch Orangella und Emily übrig. Als Emily mitbekommt, dass ihre Freunde Schwierigkeiten haben, weil sie denken, sich für eine der beiden zu entscheiden, hieße, sie würden sich gegen die andere entscheiden, will sie eigentlich aus dem Wettkampf aussteigen. Dann aber kriegt sie mit, dass es darum gar nicht geht, und dass es sehr wichtig ist, überhaupt eine Wahl zu haben. Am Ende wird sie mit Hilfe von Orangellas Stimme zur Beerenfest Prinzessin gewählt und das Beerenfest kann beginnen.

Emilys großer Paradetag
Emilys Aufgabe als Beerenfest Prinzessin ist es, eine Parade zu veranstalten. Weil dafür so viel erledigt werden muss, bittet Emily ihre Freundinnen um Hilfe und teilt jeder eine Aufgabe zu. Emilys Freundinnen lassen sich aber durch andere Dinge ablenken und bitten Emily immer wieder um Hilfe. Anstatt sich gegenseitig zu helfen, streiten sich Emilys Freundinnen. Erst als Emily auf einmal verschwunden ist, fällt ihnen auf, wie egoistisch sie alle waren. Ein Windstoß hatte Emily nämlich in einen hohen Baum geweht. Ihre Freundinnen und die Beerchin machen sich gemeinsam auf den Weg, um Emily zu retten. Weil sie alle zusammen arbeiten haben sich auch endlich alle Spaß. Sie holen Emily von dem Baum runter und beginnen dann mit der großen Parade.

Die Wanderbeere ist weg
Zum Beerenfest ist es Tradition, dass es ein Schlemmeressen gibt. Und für dieses Schlemmeressen wird die Wanderbeere gesucht: Eine fantastische, bunte Beere, die sehr selten ist. Es hängt immer nur eine Beere am Strauch und wenn diese gepflückt wird, verschwindet die Pflanze und wächst irgendwo anders wieder. Die erste Beere ist ganz besonders groß und schön, wird aber nachts von Kaninchen gefuttert, also machen sich alle auf den Weg, die neue Wanderbeere zu suchen. Emily findet sie, entdeckt aber auch einen verletzten Vogel, dem sie hilft. Und da dieser so hungrig ist und die Wanderbeere außerdem sehr nahrhaft und gesund, verfüttert sie die gesamte Beere an den Vogel. Damit tut sie das, was sie für richtig hält, obwohl die anderen dagegen sind. Am Ende wächst die neue Wanderbeere mitten in Bitzibeerchenhausen, direkt vor Emilys Café – und das große Schlemmeressen kann trotzdem stattfinden.

DVD 2

Wünsch dir was!
Emily schreibt ein Gedicht, das sie bei der nächsten Erzählstunde allen vortragen möchte. Es soll davon handeln, wie es ist, sich bei einer Sternschnuppe was zu wünschen. Da Emily aber noch nie eine Sternschnuppe gesehen hat und Herr Raupelius ihr sagt, dass man nur über etwas schreiben kann, was man erlebt hat, macht sie sich auf den Weg, um eine zu sehen. Währenddessen versucht Himbeertörtchen Emilys Kleid für die Erzählstunde fertig zu kriegen. Damit sie es auch rechtzeitig schafft, machen Pfläumeli, Bonnie, Orangella und Zitronella nachts, während Himbeertörtchen schläft, die Entwürfe für sie fertig. Sie erzählen Himbeertörtchen, dass das die „Mode-Elfen“ waren. Am Ende stellen alle fest, dass man auch mal etwas alleine schaffen muss. Sowohl Emilys Gedicht als auch Himbeertörtchens Kleid werden aber rechtzeitig zur Erzählstunde fertig.

Die Veilchen sind weg
In Bitzibeerchenhausen findet das alljährliche Blumen-Festival statt. Alle sind total aufgeregt und diesmal scheinen Zitronellas Veilchen so schön zu sein, dass sie sogar die Rosen von Herrn Beerchin schlagen könnten. Eines Morgens ist plötzlich eine von Zitronellas wunderschönen Veilchen verschwunden und sie verdächtigt sofort Herrn Beerchin, als nach und nach erst Blumen der anderen Mädchen und dann schließlich auch Rosen von Herrn Beerchin verschwinden, gehen die Mädchen schließlich der Sache auf den Grund. Dabei entdecken sie nicht nur, dass ein Ziesel dahinter steckt, der einfach nur Hunger hatte, sondern auch, dass voreilige Schlüsse und falsche Verdächtigungen sehr verletzend sein können. Und dank Emily, die ein Foto von den Veilchen geschossen hat, gewinnt Zitronella am Ende sogar das Festival, obwohl alle ihre Veilchen längst aufgefuttert sind.

Baby Beerchen und die Farben
Prinzessin Beerchin ist in Aufregung, denn Baby Beerchin verändert die Farbe von allem, was ihm in die Quere kommt. Sie fürchtet um die bevorstehende Ernte. Daher bietet Emily an, für einen Tag auf Baby Beerchin aufzupassen. Aber auch bei Emily und ihren Freundinnen stellt Baby Beerchin alles auf den Kopf. Letztendlich schafft es Emily mit einem Minigolfspiel, Baby Beerchin klar zu machen, dass alles was er macht, Auswirkungen auf andere hat. Er lässt alles, was er verändert hat, wieder so aussehen wie vorher. Alle sind zufrieden und die Ernte ist gerettet.

Haare gut, alles gut
Herr Raupelius möchte einen Krocket Club eröffnen, muss damit aber noch warten, weil er den Rasen nicht so hinbekommt, wie er ihn gern hätte. In der Zwischenzeit bestellt Zitronella für ihren Schönheits-Salon den Salon-O-Mat, der perfekt frisieren, maniküren und pediküren kann. Allerdings hat sie dadurch bald nichts mehr zu tun und überlegt sogar, aus der Beerig Winzig Stadt weg zu ziehen, weil sie sich so überflüssig fühlt. Am Ende können Emily und ihre Freunde sie davon überzeugen, dass sie doch gebraucht wird und schließlich wird sogar der Krocket Club eröffnet.

DVD 3

Popcorn Party
Bonnie pflanzt im ihrem Garten eine Packung Gänseblümchensamen ein. Sie wachsen sehr schnell und werden immer größer. Emily probiert ein Muffinrezept aus einem neuen Backbuch aus. Nur leider explodieren die Muffins im Backofen immer. Sie schreibt an den Autor des Backbuches einen Brief, in dem sie ihn fragt, ob in dem Rezept vielleicht ein Fehler ist. Wie sich rausstellt, war die Mengenangabe des Backnatrons falsch. Mit der richtigen Angabe gelingen Emily die Muffins dann auch. Auch bei Bonnies Gänseblümchen ist ein Fehler passiert. Denn anstatt von Gänseblümchen wächst riesiger Mais in ihrem Garten. Die Bewohner der (beerig winzigen Stadt) wollen den Mais loswerden. Bei diesem Versuch landen Emily und Bonnie mit einem der Maiskolben in einer Höhle. Zum Glück befindet sich in der Höhle eine unterirdische Thermalquelle, mit der sie die Maiskörner in Popcorn verwandeln und sich von diesen wieder nach oben tragen lassen. Alle sind glücklich und feiern eine ausgelassene Popcorn Party.

Emily und das Postpaket
Emily kriegt mit, dass die Post in Bitzibeerchenhausen Probleme hat, weil alle Briefträger-Bienen im Urlaub sind, oder krank. Also hilft sie dem Postvorsteher aus und will für ihn ein Paket ausliefern. Leider klappt das nicht ohne Probleme. Am Ende helfen ihr ihre Freunde dabei, weil sie sonst ja auch immer allen hilft und sie kann das Paket doch noch pünktlich abliefern.

Garstige Gänse
Maria Käfers Cousinen, Sara Käfer und Klara Käfer, haben ihren Besuch angekündigt. Emily bietet Maria Käfer an, die beiden bei sich aufzunehmen. Sie möchte eine beerig gute Gastgeberin sein und versucht alles, damit sich Sarah Käfer und Klara Käfer bei ihr wohlfühlen. Doch leider sind die beiden alles andere, als gute Hausgäste. Sie machen, was sie wollen und nehmen keine Rücksicht auf andere. Emily und ihre Freundinnen schaffen es aber, Sarah Käfer und Klara Käfer verständlich zu machen, dass man so nicht mit anderen umgehen kann.

Bitzibeerchen-Weltrekord
Herr Beerchin verzichtet wieder einmal zugunsten anderer auf seinen Urlaub. Da kommt Orangella auf die Idee, bei einem Wettkampf mitzumachen: wer einen Bitzibeerchen Weltrekord bricht, gewinnt eine Urlaubsreise ins Land seiner Wahl. Und wollen sie dann Herr Beerchin schenken. Da das aber eine Überraschung sein soll, bleibt das natürlich geheim. Weil sich die Mädchen aber sehr merkwürdig verhalten, befürchtet Herr Beerchin, dass sie krank sind, womöglich sogar an der Krackel-Wackel-Zappelitis leiden und Herr Raupelius ruft einen Arzt zur Hilfe. Am Ende klärt sich alles auf und sie brechen sogar einen Rekord und gewinnen die Reise für Herrn Beerchin.

DVD 4

Alte Regeln, neue Regeln
Pfläumeli lädt ganz Bitzibeerchenhausen zu ihrer Tanzaufführung ein. Sie soll auf Emilys Café-Varieté-Bühne stattfinden. Doch leider hat sich Pfläumeli nicht an Emilys Eintragungsregel gehalten und an dem Datum ihrer Aufführung ist die Bühne schon belegt. Pfläumeli versteht nicht, wozu diese Regel gut sein soll und ist sauer, weil sie ihre Aufführung verschieben muss. Aus Rache denkt sie sich neue Regeln für ihr Tanzstudio aus, woraufhin sich auch alle anderen neue Regeln ausdenken, um Pfläumeli zu ärgern. Ziemlich bald merken aber alle, dass ihre neuen Regeln nur Nachteile mit sich bringen und verwerfen sie wieder. Auch Pfläumeli setzt ihre neuen Regeln außer Kraft, damit alle zu ihrer Aufführung kommen. Zum Schluss begreift auch Pfläumeli, dass es ein paar wichtige Regeln gibt, an die man sich halten sollte.

Erster Frost
 
Erster Frost steht vor der Tür. Die Mädchen bereiten zusammen ihre ganz eigene Erste-Frost-Tradition vor: sie schenken sich „stille Geschenke“. Das heißt, jede zieht den Namen einer der anderen und schenkt dieser etwas, ohne ihr zu sagen, von wem es kommt. Und sie laden Herrn Raupelius ein, mitzumachen. Denn es ist sein erster Erster Frost. Es gibt einige Verwirrungen, weil Bonnie ein großes, dickes Buch verschenkt, mit dem Titel „1001 Wege Bücher zu ordnen“. Sie denkt, es sei ein super Geschenk, aber Zitronella, der sie es schenkt, kann es überhaupt nicht gebrauchen und verschenkt es weiter an Pfläumeli. Das geht immer so weiter, bis das Buch wieder bei Bonnie angekommen ist. Emily unterdessen nimmt viele Strapazen auf sich und besorgt Herrn Raupelius eine kleine Hibiskus-Pflanze, obwohl sie von Hibiskus niesen muss. Am Ende müssen Bonnie und die anderen Mädchen erkennen, dass sie etwas schenken sollten, was der Beschenkten gefällt.

Gute Freunde
Es wird langsam kalt in Bitzibeerchenhausen und wie jeden Winter soll der Glimmerbeeren-Umzug stattfinden. Dafür soll jeder in Bitzibeerchenhausen eine Glimmerbeere zu einer Laterne schnitzen. Emily liest den Bewohnern von Bitzibeerchenhausen eine Geschichte über den historischen Grund für den Glimmerbeeren-Umzug vor. Doch bevor sie die Geschichte beenden kann, brechen alle auf, um an ihren Entwürfen für die Laternen zu arbeiten. Himbeertörtchen hat es sich den Kopf gesetzt eine einzigartige Glimmerbeere zu schnitzen, die es noch nie zuvor gegeben hat. Seltsamer Weise haben jedoch Emily und ihre Freundinnen alle fast den gleichen Entwurf gemacht. Himbeertörtchen beschuldigt die Mädels, ihre Zeichnung kopiert zu haben und auch die anderen fangen an, sich gegenseitig zu beschuldigen. Der Glimmerbeeren-Umzug droht ins Wasser zu fallen. Emily findet aber noch rechtzeitig heraus, wieso alle einen ähnlichen Entwurf gemacht haben. Sie trommelt alle Bewohner zusammen, liest ihnen das Ende der Geschichte vor und zeigt ihnen den Grund, für die ähnlichen Entwürfe. Alle haben ein fürchterlich schlechtes Gewissen und verstehen den wahren Grund für den Glimmerbeeren-Umzug. Sie schaffen es auch alle noch rechtzeitig ihre Glimmerbeere zu schnitzen, damit der Umzug stattfinden kann.

Der Glimmerbeerchen-Ball
Es schneit endlich und die Mädchen in Bitzibeerchenhausen wollen den Glimmerbeeren-Ball feiern. Allerdings ist Bitzibeerchenhausen ganz schön gewachsen und deshalb müssen sie einen neuen Ort für den Ball suchen. Pfläumeli wird fündig. In einem großen Baum ist ein Loch und da drin befindet sich ein Raum, groß wie ein Festsaal. Alle sind begeistert und fangen mit der Planung und Dekoration an, doch als sie am nächsten Morgen wieder kommen, ist alles kaputt und durcheinander gebracht, das Essen weg und die Mädchen betrübt. Pfläumeli will der Sache auf den Grund gehen und entdeckt mit ihren Freundinnen, dass es zwei Streifenhörnchen sind, die dort schlafen und alles kaputt machen. Sie wollen sie verjagen, bis Emily auftaucht, die sie auf den Gedanken bringt, dass die Tiere dort nur ihren Winterschlaf machen wollen. Schließlich feiern sie eine Winterschlaf-Party um Vorräte für die Streifenhörnchen für den langen, kalten Winter zu sammeln.

DVD 5

Der Stromausfall
Bonnie, Pfläumeli, Orangella und Himbeertörtchen sitzen in Zitronellas Salon als plötzlich der Strom ausfällt. Bitzibeerchenhausen liegt komplett in Dunkelheit. Orangella fängt an die anderen mit der Idee verrückt zu machen, das draußen in der Dunkelhaut sogenannte Gelumpegeister wirklich existieren. Sie hatte von diesen Gelumpegeistern in einer Geschichte gehört, die Bonnie den Baby Beerchin vorgelesen hatte. Die Beerchin versuchen währenddessen die Ursache für den Stromausfall zu beheben. Dabei machen sie so laute Geräusche, dass die Mädels in Zitronellas Salon wirklich denken das ein Gelumpegeist auf dem Weg zu ihnen ist. Sie stellen ihm ein paar Fallen. Allerdings wird nur Herr Raupelius Opfer dieser Fallen, als er den Mädels Bescheid sagen will, dass die Beerchin an dem Problem arbeiten. Danach sind dann auch Herr Raupelius und die Beerchin der Meinung, dass es in Bitzibeerchenhausen einen Gelumpegeist gibt. Emily schafft es, das Missverständnis aufzuklären und überzeugt Orangella davon, dass es nichts gibt, vor dem sie Angst haben muss.

Ohne Krimi keine Bonnie
Bonnie ist von ihren Patti-Persimmon-Kriminalromanen total fasziniert und verändert erst ihren ganzen Buchladen und schließlich sogar sich selbst – sie versucht mehr und mehr ihrem Idol aus den Büchern nachzueifern. Allerdings hat sie auch gar keine Zeit mehr für ihre Freunde, vergisst Verabredungen und ihre Freunde fangen ernsthaft an, sich Sorgen zu machen. Zu allem Überfluss leiden die Erdbeerpflanzen an einer seltenen Krankheit und nicht mal Herr Beerchin weiß dagegen vorzugehen. Schließlich ersinnen die Mädchen einen Plan, wie sie erst ihre Bonnie zurückkriegen, die dann sogar die Erdbeerpflanzen heilt.

Die Manieren-Mamsell
In Bitzibeerchenhausen soll nach langer Zeit mal wieder das Bitzibeerchen-Meisterschaftswettrennen stattfinden. Emily und ihre Freundinnen helfen der Prinzessin bei der Organisation der Veranstaltungen, die dieses Wettrennen mit sich bringen. Vor allem müssen einige traditionelle Anstandsregeln beachtet werden. Bonnie lernt das Buch der Regeln auswendig und korrigiert daher jeden, der sich auch nur ansatzweise schlecht benimmt. Sie übertreibt es dermaßen, dass ihre Freundinnen ihr aus dem Weg gehen und sie einen der Beerchin-Rennfahrer vor allen anderen blamiert. Mit Emilys Hilfe sieht Bonnie ein, dass es auch kein gutes Benehmen ist, jemanden vor allen anderen auf sein schlechtes Benehmen hinzuweisen. Bonnie entschuldigt sich bei dem Beerchin-Rennfahrer und das Meisterschaftswettrennen wird ein voller Erfolg. Alle sind davon total begeistert und wollen, dass es von nun an jährlich stattfindet.

Aus Klein wird Groß
Himbeertörtchen erhält von Prinzessin Beerchin den Auftrag, wasserdichte Arbeitshosen für die Beerchin zu nähen. Das ist aber sehr anstrengend, weil die Hosen so klein sind, dass Himbeertörtchen beschließt die Beerchin größer zu machen. Das geht mittels ihres Parfums, in das versehentlich Teile von Herrn Beerchins neuem Wachstumsspray und Beerchinfunken gelangt sind. Die Beerchin finden ihre neue Größe anfangs ganz toll, aber es führt dazu, dass sie nicht mehr auf der Beerchinfarm arbeiten können. Zu allem Überfluss schrumpfen versehentlich auch noch Emily und ihre Freunde, weil sie das Spray abkriegen, das die Beerchin wieder kleiner hätte machen sollen. Also übernehmen die Mädchen erst mal die Arbeit der Beerchin und diese die Läden der Mädchen, was aber zu einem absoluten Chaos führt. Sie alle merken, dass jeder etwas ganz Besonderes kann und man nicht einfach Aufgaben und Fähigkeiten tauschen kann. Schließlich gelingt es Himbeertörtchen mit Herrn Beerchins Hilfe die Beerchin wieder klein und sich und die anderen Mädchen wieder groß zu machen.

Jeder Tanzt auf seine Weise
In Bitzibeerchenhausen findet wieder der alljährliche Tanzwettbewerb statt. Pfläumeli möchte dieses Jahr unbedingt gegen die Tanzgruppe von Butzelbeerstadt gewinnen und denkt sich daher einen sehr komplizierten Tanz aus. Emily und ihre Freundinnen versuchen, Pfläumeli zuliebe, ihren Tanz zu lernen und stoßen dabei an ihre Grenzen. Pfläumeli ist es so wichtig, die Trophäe zu gewinnen, dass kaum noch jemand Spaß beim Tanzen hat. Da Emily und ihre Freundinnen sich bei den Proben komplett verausgabt haben, muss Pfläumeli mit den Beerchin auftreten. Nachdem die Tanzgruppe von Butzelbeerstadt ihren Tanz vorgeführt hat, will Pfläumeli alles hinschmeißen, weil sie glaubt, dass sie sowieso nicht gewinnen kann. Emily kann Pfläumeli aber davon überzeugen, dass sie es Bitzibeerchenhausen und den Gästen aus Butzelbeerstadt schuldig ist ihren Tanz vorzuführen. Sie rät Pfläumeli, die Beerchin auf ihre Weise tanzen zu lassen, worauf Pfläumeli auch eingeht. Die Beerchin und Pfläumeli führen einen tollen Tanz vor und am Ende gewinnen sie sogar den Tanzwettbewerb.

DVD 6

Die Glamiküre
Zitronella hat es geschafft, eine Maniküre zu machen, die hell funkelt und Musik abspielt. Eine sogenannte Glamiküre! Jede ihrer Freundinnen kriegt eine solche Galmiküre. Anfangs sind alle noch ganz begeistert. Doch sie stellen schnell fest, dass die Musik, die die Glamiküre ständig spielt, sie in den Wahnsinn treibt. Die Mädels versuchen die Glamiküren mit allen möglichen Mittel abzubekommen. Doch nichts hilft. Sie wollen Zitronella aber auch nicht sagen, dass ihnen ihre Glamiküren nicht gefallen, weil sie denken, dass es ihr das Herz brechen würde. Also gehen sie Zitronella lieber aus dem, damit sie es nicht merkt. Aber weil ihr alle aus dem Weg gehen, denkt Zitronella, dass ihre Freundinnen sauer auf sie sind. Emily überredet sie dazu, die Mädels zur Rede zu stellen, doch auch da traut sich niemand ihr die Wahrheit zu sagen. Emily durchschaut ihr Problem und trommelt Bonnie, Pfläumeli, Orangella und Himbeertörtchen in ihrem Café zusammen. Dort stellen sie erstaunt fest, dass Emily ihre Glamiküre los geworden ist. Emily hat Zitronella nämlich einfach gesagt, dass ihr die Glamiküre nicht so gut gefällt. Sie kann auch die anderen davon überzeugen, dass sie Zitronella die Wahrheit sagen müssen. Die Mädels überwinden sich und Zitronella nimmt es ganz gelassen auf. Gemeinsam überlegen sie sich, wie man die Glamiküre verbessern könnte.

Spielregeln
Orangella erfindet ein neues Spiel, Löwen-Ball, weil der Ball mit den Samen des Löwenzahns gefüllt ist. Alle sind total begeistert, allerdings ist dadurch kein Platz bzw. keine Ruhe mehr, um die Gemeinschaftsflächen in Bitzibeerchenhausen für andere Sachen zu nutzen. Also muss ein Plan her, wer wann dort was machen darf. Das ist allerdings gar nicht so einfach. Erst probiert es Zitronella, die aber die Zeiten zu unflexibel einteilt. Dann probiert es Bonnie, die allerdings einen Plan erstellt, der so kompliziert ist, dass nicht mal sie am Ende weiß, wer jetzt eigentlich dran ist. Schließlich überzeugt Emily die anderen davon, es doch Orangella versuchen zu lassen. Sie wollte schon die ganze Zeit, aber keiner hat es ihr zugetraut. Sie überrascht alle mit einem detaillierten Plan, der auch noch Löwen-Ball-Meisterschaften beinhaltet und perfekt die Bedürfnisse der verschiedenen Bewohner berücksichtigt.

Club der guten Einwohner
Sarah Käfer und Klara Käfer gründen den „Club der guten Einwohner“. Dessen Motto ist es „Mit Freude anderen Gutes tun“. Wer für die Gemeinschaft etwas Gutes tut, bekommt von Sarah Käfer und Klara Käfer einen Mitgliedsanstecker. Emily und ihre Freundinnen haben alle so einen Anstecker mit der Post zu geschickt bekommen. Nur Pfläumeli nicht. Pfläumeli wundert sich, dass sie keinen Anstecker bekommen hat und geht zu Sarah Käfer und Klara Käfer um zu fragen, woran das liegt. Weil die beiden nicht zugeben wollen, dass Pfläumelis Mitgliedsanstecker irgendwie verloren gegangen ist, tun sie so, als gäbe es drei Tests die Pfläumeli dafür bestehen müsste. Da Sarah Käfer und Klara Käfer keine Ahnung davon haben, was einen guten Einwohner ausmacht, muss Pfläumeli während dieser Tests nur den beiden etwas Gutes tun. Als Sarah Käfer und Klara Käfer bei dem dritten Test von Pfläumeli verlangen, dass sie das Clubhaus mit Blumen aus dem Gemeinschaftsgarten schmückt, weigert sie sich. Pfläumeli ist sehr traurig, weil sie denkt, dass sie kein guter Einwohner ist, da sie die Tests nicht bestanden hat. Als sie Emily und den anderen Mädels davon erzählt, erfährt sie, dass sonst keiner irgendwelche Tests machen musste. Emily stellt Sarah Käfer und Klara Käfer zur Rede. Sie geben zu, dass sie nicht wissen, wieso Pfläumelis Mitgliedsanstecker verloren gegangen ist. Sie treten als Vorsitzende des Clubs zurück. Da Pfläumeli bewiesen hat, dass sie ein wirklich guter Einwohner ist, wird sie die neue Vorsitzende des Clubs. Und schon beim ersten Treffen des „Clubs der guten Einwohner“ sammeln sie ganz viele Ideen, was sie der Gemeinschaft alles Gutes tun können.

Ein starkes Team
Prinzessin Beerchin hat einen neuen Kindergarten für die Baby Beerchin bauen lassen. Mit viel Platz und tollen Spielsachen. Allerdings fehlt da Farbe und Fröhlichkeit und Emily kommt auf die Idee, Zitronella und Himbeertörtchen zu fragen, weil beide total kreativ sind. Zuerst sagen diese aber ab, weil sie aus Erfahrung wissen, dass sie nicht gut zusammen arbeiten können – jede vertritt ihren eigenen Standpunkt und sie können schlecht die Arbeit der jeweils anderen annehmen und akzeptieren. Sie sind dann beide aber so begeistert von der Anlage, dass sie doch zusagen. Allerdings streiten sie sich schon nach kurzer Zeit wieder aus den gleichen Gründen wie schon vorher und hören schließlich beide mit der Arbeit auf, ohne zu wissen, dass die andere auch geht. Das führt dazu, dass am Tag bevor die große Eröffnung stattfinden soll nichts fertig ist und alles unordentlich und schmutzig. Das ist ihnen peinlich und sie beschließen, nun doch zusammen zu arbeiten, damit sie sich vor der Prinzessin nicht blamieren.Am Ende sind alle begeistert von dem Kindergarten, weil alles individuell und bunt ist. Egal, wer es gemacht hat.

Gesucht und gefunden
In Emils Café findet eine Tee-Party statt. Weil Emily so mit den Vorbereitungen beschäftigt ist, kann sie nicht mit Plätzchen und Schnurr-Schönchen spielen. Die beiden vergnügen sie also alleine draußen. Als Plätzchen und Schnurr-Schönchen zum Fressen nicht nach Hause gekommen sind, fängt Emily an, sich langsam Sorgen zu machen. Während die Tee Party im vollen Gange ist, macht sich Emily auf den Weg, um ihre Haustiere zu suchen. Natürlich wollen ihr all ihre Freunde dabei helfen. Und so wird aus der Tee Party eine Such-Party. Sie teilen sich auf und suchen alles ab nach Plätzchen und Schnurr-Schönchen. Doch leider ohne Erfolg. Alle machen sich große Sorgen, um die beiden. Kurz bevor die Sonne untergeht, berichten einige von Emilys Freunden von merkwürdigen Geräuschen, die sie unter der Erde gehört hätten. Emily bekommt eine Idee. Sie lässt sich von Herrn Raupelius und Herrn Beerchin die Stelle zeigen, an der sie die Geräusche gehört haben. Es ist eine Höhle unter der Erde. Emily ruft Plätzchen und Schnurr-Schönchen und tatsächlich kommen sie mit einem Baby Erdhörnchen aus der Höhle gelaufen. Sie hatten unter der Erde einfach ihr Zeitgefühl verloren. Emily und die anderen sind überglücklich, dass sie die Haustiere wieder gefunden haben.

VideoMarkt

Die kleine rothaarige Emily Erdbeer lebt im Erdbeerland in einem großen Erdbeerhaus. Gemeinsam mit ihren Freunden erlebt sich viele aufregende Abenteuer. So organisiert sie zum Beispiel für ihre Schwester Apfelbäckchen eine große Geburtstagsfeier oder muss erkennen, dass es sich bei "dem Frühling" um ein kleines Mädchen handelt, das nach dem Winter noch gar keine Lust hat, sich um das Erdbeerland zu kümmern.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.9 von 5 Sternen
4.9 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von T. Koch
Verifizierter Kauf
Wir hatten uns testweise die erste DVD der Serie zugelegt und unsere Tochter (jetzt 4, damals noch 3 1/2) fand sie einfach toll.
Da die Box deutlich günstiger ist als die Einzel-DVDs, haben wir zugeschlagen.

Die Bildqualität ist hervorragend, Ton für die Kleinen wohl eher nebensächlich aber auch völlig in Ordnung.

Die Serie ist für Erwachsene ein wenig zum Kopfschütteln, dafür angenehm gewalt- und düsterfrei und somit etwas, was den Kleinsten auch keine Angst macht und ohne Beigeschmack zu konsumieren ist.
Die Animation ist sehr gelungen (als meine Frau unserer Tochter "ihre" alte Emily-Erdbeer-Serie gezeigt hat, wollte diese lieber "die Emily sehen, die schon groß ist").
Die Geschichten vermitteln auch immer eine "Message", welche für Kinder verständlich aufbereitet ist.

Heile Welt zum Kaufen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kinder stehen total darauf 16. April 2014
Von Annabell
Verifizierter Kauf
... aber wir Eltern brauchen schon starke Nerven, wenn die Scheiben in Endlosschleife laufen. Fast hoffe ich, dass die Scheiben durch die "nette" Behandlung meiner Kinder genauso wie die vorherige Lieblingsserie irgendwann so zerkratzt sind, dass sie unbrauchbar sind und wir von diesen nervigen Stimmen erlöst werden.
Das positive an der Serie (und deshalb dürfen unsere Mäuse das ja auch schauen): es ist absolut gewaltfrei; jede Geschichte enthält eine kleine Moral, aber scheinbar nicht zu vordergründig um die Kinder zu nerven sondern nett verpackt und unsere sehr empathischen Kinder, die keine Geschichte mit etwas mehr Spannung ertragen können, finden diese Geschichten eben nicht zu gruselig oder zu spannend.
Es gefällt meinen Kindern, also gibt die genervte Mama der Serie 5*.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle DVD 13. Januar 2014
Verifizierter Kauf
Ein richtige Abenteuer DVD mit vielen spannenden Geschichten. Vorteil daran es ist endlich mal ohne Gewalt was ja heut zu Tage schon sehr schwierig ist bei Kinderfilmen. Langeweile kommt da bestimmt nicht auf
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle DVD-Sammlung 24. September 2013
Von Mandy B.
Verifizierter Kauf
In dieser DVD-Box sind 6 DVDs mit Geschichten um die 25 Minuten. Perfekt wenns nur etwas kurzes zum Anschauen sein soll. Graphisch schön dargestellte kurze Storys rund um Emily und ihre Freunde. Emily Erdbeer wird von meinen Mädchen (2 und 4 Jahre) heiß geliebt. Nette Extras (Ausmalvorlagen und Rezepte)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Emily Fans, ein Muss! 21. Januar 2013
Von Monika
Verifizierter Kauf
Meine Tochter liebt Emily Erdbeer!
Und bei dem Preis muss man einfach zuschlagen. 6 DVDs in einer Box, zusätzlich sind auf einigen DVDs Rezepte oder Ausmal Bilder die man ausdrucken kann.
Ein kleines minus für die Verpackung, 2 DVDs sind auf einer Seite, will man die untere raus holen, muss man erst die obere abmachen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar