Eltern 2013

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

Bereits LOVEFiLM-Kunde? Jetzt Konto wechseln

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

Eltern sofort ab EUR 3,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.

(19)
LOVEFiLM DVD Verleih

Christine arbeitet als Anästhesistin, Konrad kümmert sich liebevoll um die zwei Kids. Beide sind happy, bis der Theaterregisseur das Angebot bekommt, die "Nibelungen" zu inszenieren - wahrscheinlich die letzte berufliche Chance für ihn. Das schnell engagierte au-pair-Mädchen ist schwanger und braucht Ruhe. Im alltäglichen Stress kommt es zu Konflikten und Eifersüchteleien. Da die beiden Töchter, fünf und zehn Jahre alt, wenig Verständnis für die neue Situation zeigen, gerät auch die Beziehung der Eltern auf den Prüfstand.

Darsteller:
Charly Hübner, Christiane Paul
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Eltern

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK without_age_limitation
Laufzeit 1 Stunde 36 Minuten
Darsteller Charly Hübner, Christiane Paul, Parashiva Dragus, Emilia Pieske, Clara Lago
Regisseur Robert Thalheim
Genres Drama
Studio DCM
Veröffentlichungsdatum 30. April 2014
Sprache Deutsch
Discs
  • Film FSK without_age_limitation
Laufzeit 1 Stunde 36 Minuten
Darsteller Charly Hübner, Christiane Paul, Parashiva Dragus, Emilia Pieske, Clara Lago
Regisseur Robert Thalheim
Genres Drama
Studio DCM
Veröffentlichungsdatum 30. April 2014
Sprache Deutsch

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Robert B. on 5. Mai 2014
Format: DVD
Man muss sich wirklich fragen, warum man sich zuhause was anschauen soll, was man auch zuhause in echt hat…?? Die Antwort ist ganz einfach: Der Film lädt einen dazu ein, den Alltag auf eine sehr witzige Art und Weise zu reflektieren. Ich mag die Diskussion um „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ überhaupt nicht und finde es gut, dass der Film da auch einen gewissen Bogen drumherum macht. Ich hab den im Kino gesehen und fand ihn da schon unglaublich gut. Man fühlt sich oft ertappt in dem, was geschieht. Das laute Herumgetobe im Wartezimmer oder die Schuhe selbst „auswählen“ sind da nur zwei Beispiele. Ich hab schon „Am Ende kommen Touristen“ von dem Regisseur gesehen und der ist von der Machart und der Erzählweise sehr ähnlich. Wer den Film mochte, wird Eltern auch lieben. Es ist auf jeden Fall ein unterhaltsamer Film mit tollen kleinen (und großen!) Darstellern. Ich kann den klar empfehlen, da ich auch nicht so auf diese platten Geschichten á la Schweiger und Schweighöfer stehe.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sascha Hennenberger TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER on 1. Juni 2014
Format: Blu-ray
Der neuste Film von Regisseur Robert Thalheim, der mit seinem Debut "Netto" einige PReise einheimsen konnte und mit "Am Ende kommen Touristen" auch die Massen überzeugte, hört auf den schlichten Namen "Eltern". Ein Film, der sich mit dem Thema berufstätige Eltern und Kindererziehung beschäftigt. Dabei wird eine Familie, in der bislang Mutter Christine (Christiane Paul) als Ärztin das Geld nach Hause brachte und Vater Konrad (Charly Hübner) bislang für die Kindererziehung zuständig war. Als dieser aber wieder seinen Job als Theaterregisseur aufnehmen möchte, überschlagen sich die Ereignisse. Das argentinische Au-pair Mädchen stellt sich nicht als sonderlich große Hilfe heraus, so dass die Arbeit doch letztendlich an den Eltern hängen bleibt. Tochter Käthe (10) zeigt sich großteils trotzig und eigensinnig während Nesthäkchen Emma (5) gerne ihr eigenes Ding durchziehen würde. Dabei werden mal mehr mal weniger plakativ die üblichen Probleme gezeigt, die die lieben Kinderchen oft so mit sich bringen. Nein, diese Schuhe möchte ich nicht anziehen, ich will jetzt aber unbedingt das haben, ich möchte aber zu der Party mit den Jugendlichen gehen... Zwar stellt Regisseur Thalheim das schon arg überspitzt dar, denn wenn eine Familie bereits nach 2 Tagen derart außer Ruder läuft, muss gewaltig was schief laufen; doch dann ist der Titel "Vater des Jahres" nicht sonderlich glaubwürdig in der anfänglichen Charakterzeichnung gewählt. Doch letztendlich gehört dies zur Unterhaltung dazu. Diese ist häufig aber nhicht immer authentisch, doch das fällt widerum unter den Bereich künstlerische Freiheit.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jane B. Laufen on 9. Mai 2014
Format: DVD
Einer der besten deutschen Filme, die ich in der letzten Zeit gesehen habe, alle Schauspieler spitzenmäßig, die Geschichte nachvollziehbar.
Absolut empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nicola Gill on 2. Mai 2014
Format: DVD
Viel witziger, spritziger und unabgedroschener als der wie ich finde etwas dröge Titel vermuten lässt! Die Schauspieler sind toll gecastet - inklusive der Kinder. Dialoge aus dem wahren Leben, aber nicht dauernd auf der Jammerschiene. Und das halb-offene Ende ist eben auch wie im wahren Leben. Keine erhobenen Zeigefinger, lauter echte Menschen. Hat uns sehr gut gefallen. Und zum wiederholten Male frage ich mich, warum es dieser Film nicht ins reguläre Kinoprogramm geschafft hat?
Um so schöner, dass man ihn sich jetzt auf DVD so oft anschauen kann, wie man mag ;-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von DickvanDyke on 13. Mai 2014
Format: DVD
Der Film hat es doch ins Kino geschafft, zumindest in der besten Stadt Deutschlands, in der auch der Film spielt :-). Anyway. Es war gruselig, total gruselig, Warum? Weil er zu einem großen Teil tatsächlich unser Leben widerspiegelt. Unglaublich. Selbst die Dilaoge waren teilweise die gleichen oder sehr ähnlich wie bei uns. Besonders die Szene mit beiden Eltern im Krankenhaus. Auch das Verhalten/Spüche der Kinder (teilweise), wie bei uns. Wir haben viel gelacht ob der Ähnlichkeiten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Carsten Bruehl on 2. Juli 2014
Format: Amazon Instant Video Verifizierter Kauf
Tolle Schauspieler die grundsätzlich die Schwierigkeiten des modernen Lebens spielen, was durchaus unterhaltsam und positiv ist. Definitiv auch für nicht Eltern.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Harry B. on 20. Mai 2014
Format: DVD
nach all den positiven Kommentaren war ich gespannt auf den Film. Aber was soll ich sagen, um die Geschichte in Gang zu bringen, bedarf es schon so einiger - teilweise unrealistischer - Wendungen. Da schleppt das schwangere Au-pair-Mädchen den Schwangerschaftstest durch die Gegend, obwohl sie ja verbergen möchte, dass sie schwanger ist. Die Gastfamilie tut natürlich alles für das ihnen völlig fremde Mädchen, nur um sich dadurch recht schnell in terminliche Schwierigkeiten zu bringen. So lässt man alles stehen und liegen, nur um am nächsten Tag sofort einen Arzttermin zu machen. Als ob das Mädchen krank wäre. Und statt einer Hilfe hat man nun ein drittes Kind an der Backe. Der frischgebackene Theaterregisseur verschiebt - klar - bereits am 1. Tag die Proben um einige Stunden, was aber dort offensichtlich niemand zu stören scheint, und natürlich dreht die in meinen Augen nervige kleine Emma auch dort am Rad, während das Au-pair-Mädchen - wie gesagt schwanger, nicht krank - einfach daneben sitzt. Und so geht das mit den Klischees immer weiter: Mütter, die begeistert sind über den tollen Vater und die eigene Situation beklagen, ein Arztkollege, der bereit ist, "Verantwortung" zu übernehmen, soll heißen, lass doch den Hausmann-Loser sausen, im Gegenzug dann die Theaterkollegin, die an unserem braven und sich in meinen Augen teilweise zum Affen machenden Hausmann Interesse hat, eine überforderte Teilzeit-Mutter, die sich trotz Zeitdrucks aber nicht zu blöde ist, die Kids später auch noch vom Shoppen abzuholen und und und. Fehlte eigentlich nur noch die böse Schwiegermutter.

Zugegeben, teilweise recht witzig, aber alles in meinen Augen insgesamt zu konstruiert. Ich bin nie so richtig in diesen Film "reingekommen", und eigentlich war ich froh, als er vorbei war.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen