oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Elsie
 
Größeres Bild
 

Elsie

6. September 2011 | Format: MP3

EUR 5,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 16,57, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
1:27
30
2
4:53
30
3
4:03
30
4
3:05
30
5
4:17
30
6
4:07
30
7
4:24
30
8
3:19
30
9
3:35
30
10
3:00
30
11
4:04
30
12
5:36

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 6. September 2011
  • Erscheinungstermin: 6. September 2011
  • Label: SideOneDummy Records
  • Gesamtlänge: 45:50
  • Genres:
  • ASIN: B005N3TIDO
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 15.733 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

33 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ROTT TOP 100 REZENSENT auf 9. September 2011
Format: Audio CD
Natürlich ist Brian Fallon raue und eindringliche Stimme unverkennbar, aber 'Elsie' ist alles andere als ein Solo Album des Gaslight Anthem Sängers geworden. Die Horrible Crows sind so viel mehr, dank des Roadies, Freundes und Gitaristen Ian Perkins, der den zweiten Part des Duos bildet. Der Output lässt sich hören und ist Genuss, das Produkt nicht nur eben eines, des berühmteren, sondern zweier musikalischer und kreativer Geister, die einen Streifzug durch die amerikanische Musik machen.

Der Opener LAST RITES ist eine sanfte, traurige und kurze Einführung, die den Hörer für den Rest des Albums an die Hand nimmt. Unterlegt von einer eleganten Piano Melodie setzt er die schwermütige Stimmung, für alles was noch folgt. 'Elsie' ist ein Album für düstere, stürmische Nächte geworden, in denen man sich am liebsten ganz kuschelig vor der Welt zurückziehen mag. SUGAR, CHERRY BLOSSOM und LADYKILLER folgen dieser Stimmung. Schwül und sehnsüchtig sind diese Songs, voller Bedauern und Was-Wäre-Wenns ' Gedanken an Meschen, die man geliebt und verloren hat.

Aber Trauer und Verlust sind nicht die einzigen Stimmungen, der hier erfasst werden. MARY ANN beispielsweise, ist ein rauher Blues im Geister von Tom Waits geworden. BEHOLD THE HURRICANE kommt noch am nächsten einem Gaslight Anthem Song nahe, der Song zittert bis er explodiert. GO TELL EVERYONE dröhnt lärmend, bis er in einem majestätischen Refrain übergeht. Eine ebenso starke Melodie hat I WITNESSED CRIMES, allerdings vom Soul dominiert und nicht vom Rock.

In den letzten drei Songs kommt dann die Isolation und Trauer zurück.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hendrik Büttner auf 6. November 2011
Format: Audio CD
Dass Leute "The Horrible Crowes" regelmäßig mit "The Gaslight Anthem" vergleichen ist eigentlich leicht nachzuvollziehen - klar, schließlich steckt hinter beiden Projekten die Stimme, vor allem aber der geniale Geist von Brian Fallon.

Leute, für die TGA keine Unbekannte ist, wissen bereits um die gesanglichen Qualitäten eines Brian Fallon - mit rauer, warmer Stimme verleiht er seinen Songs und den zauberhaften Lyrics Leben.
Doch was genau ihn so genial macht, sind nicht eben diese Stimme oder seine Skills an der Gitarre, sondern seine Fähigkeit Geschichten zu erzählen. Und das zeigt sich auch auf "Elsie": Die Songs wirken düster, die Erzählungen schmerzhaft - Elsie wiegt schwer.

Doch nicht Fallon alleine zeigt sich hierfür verantwortlich: sein jahrelanger Freund und Wegbegleiter Ian Perkins unterstützte ihn bei seinem Vorhaben kräftig.
Wo Fallon Hauptverantwortlicher für das Schreiben der Stücke war, sorgte Perkins für die instrumentale Untermalung.
Als Gesamtergebnis entstand ein musikalisch abwechslungsreiches Album, das durchweg von einer gewissen Ausweglosigkeit und Hilflosigkeit begleitet wird.

Doch hört sich das tatsächlich nach The Gaslight Anthem an? Nicht ganz. Denn Elsie ist weniger Rock denn Soul, weniger Spaß denn Schmerz.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stewe auf 29. September 2011
Format: Audio CD
Als ich die Musik von The Gaslight Anthem zum ersten Mal im Radio hörte, es war Old White Lincoln, dachte ich: ''endlich machen The Killers wieder gute Musik!'' Nach einer langen und frustrierenden Suche fand ich letztendlich heraus, dass es nicht The Killers gewesen sind. Meine Anschließende Liebe für die Musik dieser Band ist Geschichte und währt bis heute an.

Ein ähnliches Déjà-vu bekam als ich bei der ersten Veröffentlichung Behold the Hurricane. Ich hoffte auf neue Musik dieser Band. Auch hier fand ich heraus, dass es wieder eine andere Band war. Diesmal hatte ich mich wenigstens nicht im Sänger geirrt. Zunächst war ich gegenüber der Band The Horrible Crows skeptisch eingestellt. Der Song erinnerte mich zu stark an The Gaslight Anthem und ich war mir nicht sicher war ob man diese Band doppelt brauch. Diese Befürchtung hat sich glücklicherweise in Wohlgefallen aufgelöst.

Brian Fallon ist mehr als nur die Stimme von The Gaslight Anthem. Mit diesem Album zeigt er eine ruhigere und düsterere Seite von sich. Der Sound der Band bleibt dem seiner Hauptband treu und leicht retromäßig. Dieses Album ist keineswegs ein High-End-Sound-Album worüber ich sehr glücklich bin. Es ist ein sehr angenehmer und warmer Sound. Im Gegensatz zu Gaslight Anthem schafft es dieses Album allerdings nicht diesen Sound und das Gefühl zu erzeugen beim Hören neben der Band zu stehen.

Das Album ist im Wesentlichen ruhig gehalten, wird aber des Öfteren aufgelockert. Vom Stil her erinnert es stark an Tom Waits, was laut Fallon auch so geplant war. Trotzdem sind es selbstständige Songs und keine reine Waits-Kopien.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mai auf 19. September 2011
Format: MP3-Download
Als eingefleischter The Gaslight Anthem- und vor allem Brian Fallon-Fan hat man auf dieses Album mit Spannung gewartet.
Und gottseidank hört es sich anders an als die Gaslight-Platten. Fallons Stimme ist zwar wie immer eindringlich und berührend, der Grundton der Musik der Horrible Crowes ist allerdings um einige Nuancen dunkler. Einige Songs bestechen durch ihren Groove (Rites, I Witnessed A Crime), andere wiederum plätschern dahin. Die Single Behold The Hurricane erinnert noch am ehesten an den typischen Fallon/Gaslight Sound.
Alles in allem aber ein gutes Debütalbum, das die Grenzen zur Band des Frontmanns klar absteckt und den eigenen Sound gut präsentiert.
Man sollte es besitzen und hören :)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden