Ella - Verflixt und zauberhaft 2004

Amazon Instant Video

(47)
In HD erhältlich

Als Baby wurde Ella von ihrer Patin, der Fee Lucinda, mit einem Zauber belegt, der sich im Teenageralter zunehmend als Fluch erweist: Ob sie will oder nicht, Ella muss alles tun was man ihr sagt. Als ihre Mutter stirbt, heiratet ihr Vater wieder. Die böse Stiefmutter und ihre zwei gerissenen Töchter, nutzen Ellas ungeliebte Gabe schamlos aus.

Darsteller:
Anne Hathaway, Hugh Dancy
Laufzeit:
1 Stunde 36 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Ella - Verflixt und zauberhaft

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Romantik, Kinder und Familie, Abenteuer
Regisseur Tommy O'Haver
Darsteller Anne Hathaway, Hugh Dancy
Nebendarsteller Cary Elwes, Vivica A. Fox, Joanna Lumley, Steve Coogan
Studio Miramax
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von fangrrrl am 29. Mai 2006
Format: DVD
Ich brauchte ja erst ein bisschen Überwindung, um mir den Film zu kaufen (denn das Titelbild erinnert meiner Meinung nach ein wenig an "Mein kleines Pony"...). Als Märchen- und Fantasyfan hab ich dem Film aber schliesslich doch eine Chance gegeben, und ich war dann letztlich doch ziemlich angenehm überrascht, als ich da eine Art Mischung von "10th Kingdom" und "Die Braut des Prinzen" vorfand (tatsächlich war letzteres indirekt sogar eine Inspiration für diesen Film, wie beim Audiokommentar zu den Deleted Scenes auf dieser DVD zu hören ist, da Cary Elwes, der anno dazumal den Helden Westley gespielt hat, in "Ella Enchanted" den bösen Onkel des Prinzen spielt und damit das völlige Gegenteil seiner einstigen Rolle (äusserst witzig!) darstellen kann)

Der Film spielt geschickt mit Konventionen von Märchen, denn zwar kommen die üblichen Verdächtigen wie Feen, Elfen, Kobolde, Riesen, Oger, Prinzen und böse Stiefverwandte vor, jedoch ist hier alles etwas anders: Da will ein Elf etwa anstelle zu musizieren und unterhalten lieber Anwalt werden; die liebe Fee ist gar nicht so lieb, sondern eingebildet und dem Trinken nicht gerade abgeneigt; und der Prinz wird seinerseits ständig von seinem wildgewordenen Fanclub verfolgt, während sich die clevere Heldin meist alleine aus schwierigen Situationen zu retten weiss.

Der Film ist sehr poppig gemacht - im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Musik im Film spricht wohl vor allem ein junges Publikum an. Wenn Ella und Co. dann aber Lieder wie "Somebody to Love" von Queen oder "Don't Go Breaking My Heart" singen, dann kommt sicher auch beim etwas älteren Zuschauer ein Schmunzeln des Wiedererkennens auf.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
50 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von mimihopps am 14. Juli 2006
Format: DVD
Als ich dieses Jahr für ein Paar Monate in den USA lebte sah ich dort durch Zufall den sagenhaft entzückenden Film "Ella Enchanted"(so der Originaltitel). Wieder zu Hause bestellte ich mir bei Amazon.de die deutsche DVD und war verzaubert.

Zum Film: Der Film basiert auf dem Buch "Ella verzaubert" von Gail Carson Levine. Mit viel 21. Jahrhundertwitz oder Anachronismen (Rolltreppe in der Fluchtszene) wird die Welt des Märchens leicht auf den Kopf gestellt ohne dabei den Zauber eines Märchens zu verlieren, denn die Story ist wirklich verzaubert. Als Baby bekommt Ella(Anne Hathaway-"Plötzlich Prinzessin") eine furchtbare Gabe: Sie ist gezwungen jedem Befehl den man ihr gibt zu gehorchen. Doch Ella hat einen starken Charakter und wehrt sich ihr ganzes Leben gegen diese Gabe. Als ihre Mutter stirbt, heiratet ihr Vater wieder und die Stiefmutter und ihre beiden gemeinen Töchter nutzen Ellas Gabe schamlos aus. Machtlos gegen das Trio, macht sich Ella auf die Suche nach der Fee Lucinda, die ihr die Gabe verliehen hatte, um die Gabe wieder zurückzunehmen. Auf dem Weg durch das märchenhafte Königreich schliesst sie Freundschaft mit einem Elf und macht die zunächst unerfreuliche Bekanntschaft mit em Mädchenschwarm Prince Charmont(Hugh Dancy- "King Arthur"), der sogar einen eigenen Fanclub hat. Charmont verliebt sich in Ella und möchte sie sogar zu seiner Königin machen, aber Charmonts böser Onkel Edgar(Cary Elwes-"Die Braut des Prinzen") und die bösen Stiefschwestern wollen dies natürlich verhindern...

"Ella- verflixt und zauberhaft" ist ein entzückender Film über eigene Stärke und, dass Märchen noch lang nicht veraltet sind.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Heike Werner TOP 1000 REZENSENT am 5. März 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Elfen, Riesen, Oger und Feen tummeln sich in dieser Märchenverfilmung aus dem Jahr 2004, die Anleihen aus "Cinderella" mit etwas Fantasy, Komödie und Musical vermixt - und die mit der originellsten und märchenhaftesten Nicht-Queen-Performance von "Somebody to love" aufwartet, die ich jemals gesehen habe ( und die ich mir gleich 3mal hintereinander ansehen musste ;o) ).

Kurz zur Geschichte:
Ella (Anne Hathaway) bekommt zu ihrer Geburt die "Gabe" des Gehorsams von der etwas Baby-genervten Fee Lucinda, ein Geschenk, dass sich im Laufe ihres Lebens eher als Fluch entpuppen wird.
Gestraft mit einer bösen Stiefmutter und zwei genauso bösartigen wie dummen Stiefschwestern, von denen diese Manipulationsmöglichkeit natürlich sehr strapaziös ausgenutzt wird, beschließt Ella, den Gehorsams-Fluch schnellstmöglich loswerden zu wollen und begibt sich auf der Suche nach Fee Lucinda auf eine abenteuerliche Reise durch das Königreich. Unterwegs befreit sie einen Elf (der lieber Anwalt werden möchte, als dem Elfen-typischen Singen und Tanzen zu frönen) aus den Fängen von Wegelagerern und muss selber von Prinz Charmont (Hugh Dancy, der Galahad aus KING ARTHUR) - den sie ursprünglich nicht ausstehen kann - vor drei beinahe-kannibalistischen Ogern gerettet werden.
Während der nun jetzt gemeinsamen Weiterreise verlieben sich Char und Ella ineinander und damit fangen die Schwierigkeiten erst richtig an...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen