Ella - Verflixt und zauberhaft 2004

Amazon Instant Video

(46)
In HD erhältlich

Als Baby wurde Ella von ihrer Patin, der Fee Lucinda, mit einem Zauber belegt, der sich im Teenageralter zunehmend als Fluch erweist: Ob sie will oder nicht, Ella muss alles tun was man ihr sagt. Als ihre Mutter stirbt, heiratet ihr Vater wieder. Die böse Stiefmutter und ihre zwei gerissenen Töchter, nutzen Ellas ungeliebte Gabe schamlos aus.

Darsteller:
Anne Hathaway, Hugh Dancy
Laufzeit:
1 Stunde 32 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Ella - Verflixt und zauberhaft

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Romantik, Kinder und Familie, Abenteuer
Regisseur Tommy O'Haver
Darsteller Anne Hathaway, Hugh Dancy
Nebendarsteller Cary Elwes, Vivica A. Fox, Joanna Lumley, Steve Coogan
Studio Miramax
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von fangrrrl auf 29. Mai 2006
Format: DVD
Ich brauchte ja erst ein bisschen Überwindung, um mir den Film zu kaufen (denn das Titelbild erinnert meiner Meinung nach ein wenig an "Mein kleines Pony"...). Als Märchen- und Fantasyfan hab ich dem Film aber schliesslich doch eine Chance gegeben, und ich war dann letztlich doch ziemlich angenehm überrascht, als ich da eine Art Mischung von "10th Kingdom" und "Die Braut des Prinzen" vorfand (tatsächlich war letzteres indirekt sogar eine Inspiration für diesen Film, wie beim Audiokommentar zu den Deleted Scenes auf dieser DVD zu hören ist, da Cary Elwes, der anno dazumal den Helden Westley gespielt hat, in "Ella Enchanted" den bösen Onkel des Prinzen spielt und damit das völlige Gegenteil seiner einstigen Rolle (äusserst witzig!) darstellen kann)

Der Film spielt geschickt mit Konventionen von Märchen, denn zwar kommen die üblichen Verdächtigen wie Feen, Elfen, Kobolde, Riesen, Oger, Prinzen und böse Stiefverwandte vor, jedoch ist hier alles etwas anders: Da will ein Elf etwa anstelle zu musizieren und unterhalten lieber Anwalt werden; die liebe Fee ist gar nicht so lieb, sondern eingebildet und dem Trinken nicht gerade abgeneigt; und der Prinz wird seinerseits ständig von seinem wildgewordenen Fanclub verfolgt, während sich die clevere Heldin meist alleine aus schwierigen Situationen zu retten weiss.

Der Film ist sehr poppig gemacht - im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Musik im Film spricht wohl vor allem ein junges Publikum an. Wenn Ella und Co. dann aber Lieder wie "Somebody to Love" von Queen oder "Don't Go Breaking My Heart" singen, dann kommt sicher auch beim etwas älteren Zuschauer ein Schmunzeln des Wiedererkennens auf.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
50 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von mimihopps auf 14. Juli 2006
Format: DVD
Als ich dieses Jahr für ein Paar Monate in den USA lebte sah ich dort durch Zufall den sagenhaft entzückenden Film "Ella Enchanted"(so der Originaltitel). Wieder zu Hause bestellte ich mir bei Amazon.de die deutsche DVD und war verzaubert.

Zum Film: Der Film basiert auf dem Buch "Ella verzaubert" von Gail Carson Levine. Mit viel 21. Jahrhundertwitz oder Anachronismen (Rolltreppe in der Fluchtszene) wird die Welt des Märchens leicht auf den Kopf gestellt ohne dabei den Zauber eines Märchens zu verlieren, denn die Story ist wirklich verzaubert. Als Baby bekommt Ella(Anne Hathaway-"Plötzlich Prinzessin") eine furchtbare Gabe: Sie ist gezwungen jedem Befehl den man ihr gibt zu gehorchen. Doch Ella hat einen starken Charakter und wehrt sich ihr ganzes Leben gegen diese Gabe. Als ihre Mutter stirbt, heiratet ihr Vater wieder und die Stiefmutter und ihre beiden gemeinen Töchter nutzen Ellas Gabe schamlos aus. Machtlos gegen das Trio, macht sich Ella auf die Suche nach der Fee Lucinda, die ihr die Gabe verliehen hatte, um die Gabe wieder zurückzunehmen. Auf dem Weg durch das märchenhafte Königreich schliesst sie Freundschaft mit einem Elf und macht die zunächst unerfreuliche Bekanntschaft mit em Mädchenschwarm Prince Charmont(Hugh Dancy- "King Arthur"), der sogar einen eigenen Fanclub hat. Charmont verliebt sich in Ella und möchte sie sogar zu seiner Königin machen, aber Charmonts böser Onkel Edgar(Cary Elwes-"Die Braut des Prinzen") und die bösen Stiefschwestern wollen dies natürlich verhindern...

"Ella- verflixt und zauberhaft" ist ein entzückender Film über eigene Stärke und, dass Märchen noch lang nicht veraltet sind.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde auf 29. September 2005
Format: DVD
Ella-verflixt & zauberhaft ist ein moderner Märchenfilm, der wirklich Spass macht. Ella ist mit einem Fluch belegt und muss jedem Befehl bedingungslos gehorchen. Als ihre beiden Stiefschwestern das herausfinden, nutzen sie das natürlich zu ihrem Vorteil aus. Doch dann begegnet Ella dem Prinzen Charmont, dem Schwarm aller Mädchen (er hat sogar einen eigenen Fanclub!)und dieser ist fasziniert von diesem Mädchen, das so gar nicht wie alle andern ist...
Das Cinderella Thema zeigt sich hier auf eine sehr heitere, nicht ganz ernstzunehmende Art und ist trotzdem auch romantisch. Ein Film mit einem Augenzwinkern, einer sympathischen und willensstarken Cinder-Ella, einem sehr süssen Prinzen (dem leider noch nicht so bekannten Hugh Dancy) und Cary Elwes (einst der umwerfende Held in "Die Braut des Prinzen") als bösen Onkel.
Allen, die das Buch gelesen haben (von Gail Carson Levine) wird zwar auffallen, dass der Film sich in einigen Aspekten vom Buch unterscheidet, den Charme der Geschichte aber trotzdem gut wiedergibt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Blümel auf 4. März 2005
Format: DVD
Ich liebe das Buch von Gail Carson Levine, in dem sie das Aschenputtelmärchen abwandelt. Der Film hat zur Dramatisierung noch einen Bösewicht abbekommen, eine verständliche Änderung. Nur leider wurden die Helden chlichésiert. So rettet sich im Buch Ella vor den Ogern durch ihre Schlauheit, während im Film der Held kommt und sie mit Gewalt befreien muss. Trotzdem ist es ein niedlicher Film geworden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Kunde auf 25. November 2005
Format: DVD
ein wirklich wunderschöner Film. Für alle die sich im Herzen ein wenig Kindheit bewahrt haben. Gedreht in wunderschöner Landschaft.
Es handelt sich um das typische Cinder-Ella Märchen aber mit sehr schönen neuen Ideen und Details. Meine Kinder lieben den Film schon jetzt und schauen ihn auch gerne mit Freundinnen an. Der Auftritt von Heidi Klum sorgte schon für viel Erstaunen....
Sehr realistisch wirken auch die Szenen von Menschen mit Riesen....
auch die Schlange hat was wirklich faszinierendes an sich. Zeitweise nimmt sie den Zuschauer richtig mit in das Geschehen hinein.
Alles in allem ein Film der sich lohnt...man kann ihn öfter anschauen weil man manche Sachen erst nach mehrmaligem anschauen entdeckt.
Die Schauspieler bringen das Thema sehr realistisch rüber.
Besonders fasziniert uns Anne Hathaway....die Filme "Plötzlich Prinzessin 1 und 2" haben wir auch. Wir mussten aber feststellen das Ella noch schöner ist, falls man das überhaupt sagen kann.
Nett sind auch die Lieder....womit der Film einen leichten Touch in Richtung Musical bekommt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen