Elfennacht 1: Die siebte Tochter und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 8,42
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,11 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Elfennacht 1: Die siebte Tochter Gebundene Ausgabe – 1. Januar 2008

24 Kundenrezensionen

Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 14,95 EUR 2,46
3 neu ab EUR 14,95 15 gebraucht ab EUR 2,46

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 3 (1. Januar 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3473352802
  • ISBN-13: 978-3473352807
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Originaltitel: The Faerie Path
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 3,7 x 21,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 334.901 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Inga Reuters gibt der Elfenprinzessin eine unverwechselbare Stimme und nimmt den Zuhörer mit auf die Reise zwischen den Welten." (Mittelbayerische Zeitung) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Der Verlag über das Buch

Erster Band der neuen Fantasy-Trilogie für Mädchen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Brina am 1. Juni 2010
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Anita scheint ein ganz normales Mädchen zu sein. Sie hat gute Freunde, spielt die Hauptrolle in Romeo und Julia und ist zum ersten Mal frisch verliebt: In Evan, der den Romeo spielt.

An ihrem 16. Geburtstag unternimmt sie mit Evan einen Bootsausflug. Anita schwebt im 7. Himmel, als Evan ihr etwas beichten wollte. Doch dann nimmt das Unheil seinen Lauf und Anita und Evan werden ins Krankenhaus gebracht.

Als Anita anonym ein leeres Buch geschenkt bekommt, glaubt sie zunächst, dass dies eine Art Tagebuch werden soll, doch wenig später erkennt sie, dass dort die Geschichte der Prinzessin Tania aus dem Elfenreich niedergeschrieben ist. Kurz darauf wird Anita nach Faerie ' dem Elfenreich ' entführt und muss erkennen, dass sie Prinzessin Tania ist.

Zusammen mit ihren anderen Schwestern und ihrem Vater, dem König, versucht Tania sich an ihr Leben als Prinzessin zu erinnern. Doch ist Anita bereit, ihre sterbliche Welt aufzugeben?

Mit 'Die siebte Tochter' ist Frewin Jones ein toller Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe gelungen.
Bislang konnte ich nicht allzuviel mit Elfengeschichten anfangen, doch dieses Buch hat mich in seinen Bann gezogen und ich konnte es nicht weglegen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gaia Seraphina TOP 1000 REZENSENT am 22. Dezember 2008
Format: Gebundene Ausgabe
*
Ich lese gerne mal moderne Elfengeschichten, d.h. Erzählungen, welche in der heutigen Zeit spielen und die von Elfen bzw. Feen ( im Stil des alten keltischen Volksglaubens ) handeln ... wobei der Hauptcharakter meistens ein moderner Mensch ist, der zufällig auf jenes mystische Volk trifft.
Deshalb habe ich mir auch dieses Buch besorgt. Und nun ... was soll ich davon halten?
Es ist ganz anders, als ich mir vorgestellt hatte. Leider nicht besser, eher das Gegenteil.
Und der Grund für meine mangelnde Begeisterung?
Die Elfen sehen aus und verhalten sich anders als ich es aus den Volkssagen gewohnt bin. Vor allem der berühmte König Oberon ... mit seinem Vollbart! Auch die anderen Elfen unterscheiden sich eigentlich gar nicht von den Menschen.
Die Heimat der Elfen erinnert zudem zu sehr an den Hofstaat der Renaissance. Da fehlt mir die Naturverbundenheit, die ich mit diesem Volk assoziiere. Möglicherweise bin ich auch zu sehr von Shakespeares "Sommernachtstraum" geprägt worden, aber in dem Stück wird ganz deutlich aufgezeigt, dass Elfenkönig Oberon und Feenkönigin Titania mächtige Naturgeister sind, deren Wohnort der WALD ( bzw. freie Natur ) ist. Kein prunkvolles elisabethanisches Schloss bitteschön! Schliesslich ist das kein typisches Königspaar aus einem Märchen! ><
Die Elfen in diesem Buch weisen bloß ein paar wesentliche Eigenschaften auf, die es auch in den keltischen Sagen gibt.
Eine davon wäre die Unsterblichkeit, was schon zum Standard gehört. Die andere wäre die Fähigkeit zum Zaubern ( allerdings nur bei wenigen Volksvertretern ). Und die letzte Eigenschaft wäre die Verwundbarkeit durch Metall bzw. Eisen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bücher-Junkie am 6. Februar 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Elfennacht ist die Geschichte der Londonerin Anita Palmer, die am Tag vor ihrem 16. Geburtstag in die Elfenwelt entführt wird. Hier erfährt sie, dass sie die 7. Tochter des ruhmreichen Königs Oberon und der Königin Titania ist. In dieser Welt heißt sie Tania und ist vor 500 Jahren in der Nacht vor ihrer Hochzeit spurlos aus der Elfenwelt verschwunden, die daraufhin in Dunkelheit versank.
Anita hat keinerlei Erinnerungen an ihr altes Leben, doch kommt ihr immer mehr bekannt vor von den Dingen, die ihre Schwestern ihr zeigen. Daneben kommt ein neues Problem auf Anita zu: Wem kann sie überhaupt trauen in dieser Welt? Ihrem Fast-Ehemann Gabriel Drake, der sie aus London zurück in die Elfenwelt geholt hat; seinem Diener Edric, mit dem sie in unserer Welt befreundet war und eigentlich sein Liebesgeständnis erwartet hatte - oder welcher ihrer Schwestern? Erst in einem dramatischen Finale klärt sich alles auf und Anita/Tania findet ihre große Liebe und wandelt mit ihm zwischen den Welten.

Die Sprache der Elfen ist sehr altertümlich und blumig und etliche Male wird Shakespeare zitiert; dadurch ist der Text nicht immer ganz einfach zu lesen. Nur Anita (oder Tania, wie sie später heißt) spricht die Sprache, die uns geläufig ist.
Das Buch ist mit viel Humor geschrieben. Obwohl die alte Sprache für uns merkwürdig klingt, wird durch Tania alles aufgelockert, da sie unsere normale Sprache benutzt, mit der wiederrum die Elfen ihre Probleme haben.

Am Anfang ist alles mysteriös und merkwürdig, doch je mehr ich mich in die Geschichte hineingelesen hatte, desto mehr zog sie mich in ihren Bann.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Feil am 7. März 2009
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich möchte hier gar nicht weiter auf den Inhalt eingehen, aber ich möchte ein großes Lob an Frewin Jones aussprechen, die es mit diesem Buch geschafft hat, mich für das Fantasy-Genre regelrecht zu begeistern.
Die Geschichte hat einen gut nachvollziehbaren roten Faden, es gibt jede Menge Spannung und unerwartete Wendungen (gut, die ein oder andere konnte man vorausahnen).
Die Beschreibung des Elfenreiches ist sehr lebendig, so dass ich mir den Palast und das Drumherum richtig bildhaft vorstellen konnte. Auch die Beschreibung der Charaktere ist ihr sehr gut gelungen und was ich auch sehr positiv finde, obwohl sich das Buch um Elfen dreht, ist die Geschichte auf keinen Fall kitschig. Die Verhaltensweisen der einzelnen Personen sind logisch nachvollziehbar, es gibt keinen Charakter von dem ich denke "oh, was tut er/sie jetzt da Dummes!".
Als Jugendbuch ist es auf jeden Fall sehr zu empfehlen, für Erwachsene könnte es aber vielleicht ein bisschen zu kindlich sein, auch wenn es sprachlich auf relativ hohem Niveau daher kommt.
Ich persönlich war so gefesselt, dass ich jetzt schon den zweiten Band fast fertig gelesen habe und der dritte liegt auch schon auf dem Tisch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen