summersale2015 Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More beautysale Jetzt Mitglied werden UrlaubundReise Shop Kindle Shop Kindle SummerSale
EUR 44,90 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von IT-STATION
Menge:1
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,23 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Dead Space
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Dead Space

Plattform : Xbox 360
Alterseinstufung: USK ab 18
118 Kundenrezensionen

Preis: EUR 44,90
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf und Versand durch IT-STATION. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
Xbox 360
Standard
  • X360, Action; Simulationen, USK 18
3 neu ab EUR 39,99 17 gebraucht ab EUR 4,75

Für diesen Artikel ist eine neuere Version vorhanden:


Wird oft zusammen gekauft

Dead Space + Dead Space 2 + Dead Space 3 - Limited Edition (uncut)
Preis für alle drei: EUR 75,84

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Hinweise und Aktionen

Plattform: Xbox 360 | Version: Standard

Informationen zum Spiel

  • Plattform:   Xbox 360
  • USK-Einstufung: USK ab 18
  • Medium: Videospiel
 Weitere Systemanforderungen anzeigen

Produktinformation

Plattform: Xbox 360 | Version: Standard
  • ASIN: B001DZKNZI
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 13,5 x 1,4 cm ; 100 g
  • Erscheinungsdatum: 6. November 2008
  • Sprache: Deutsch
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (118 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 6.030 in Games (Siehe Top 100 in Games)

Produktbeschreibungen

Plattform: Xbox 360 | Version: Standard

Dead Space – Das Grauen lauert im Weltall
Als das riesige Abbau-Schiff "USG Ishimura" in einem entfernten Sternensystem mit einem mysteriösen außerirdischen Artefakt in Kontakt kommt, bricht plötzlich jegliche Kommunikation mit der Erde ab. Ingenieur Isaac Clarke wird geschickt, um die Kommunikationsanlagen der Ishimura zu reparieren.


Isaac Clarke soll auf dem Raumschiff "USG Ishimura" eigentlich nur die Kommunikationsanlagen reparieren

Bei seiner Ankunft findet er jedoch einen wahr gewordenen Alptraum vor - die Mannschaft wurde auf grausame Art umgebracht und in furchteinflößende Abscheulichkeiten verwandelt. Clarkes Reparatur-Mission ist zu einem Kampf ums Überleben geworden, bei dem er nicht nur für seine Rettung kämpft, sondern auch darum, das Artefakt zurück auf den Planeten zu bringen, koste es, was es wolle.

Alleine unter Monstern
Das gesamte Schiff wurde von den geheimnisvollen Necromorph heimgesucht. Das sind einige der abscheulichsten Kreaturen, die jemals über heimische Bildschirme kriechen werden. Da Isaac als normaler Wissenschaftler keine Soldatenausbildung hat, muss er improvisieren, um der Biester Herr zu werden. Also zweckentfremdet er kurzerhand seine Bergbauwerkzeuge, wie Minenlaser oder Kreissäge, um ein paar chirurgische Eingriffe ohne Betäubung an den Aliens vorzunehmen.


Bald stellt er jedoch fest, dass die komplette Mannschaft in Furcht einflößende Monster verwandelt wurde

Dr. Claark
Vor allem die Amputationsmethoden sind ein zentrales Spielelement. Durch „strategisches Zerstückeln“ - also das gezielte Abtrennen von Beinen und Klauen - haltet ihr die Schar an Necromorphs in Schach. Während ihr durch die Gänge des Raumschiffs wandert, um das Geheimnis der verschwundenen Crew zu lüften, bekommt ihr keinerlei Informationen durch klassische Bildschirmanzeigen.

Die Gesundheits- und Energieanzeige sind komfortabel auf dem Rücken von Isaccs Anzug angebracht und alle anderen Infos werden euch durch Hologramme verraten. Für eine Inventarübersicht projiziert der Anzug ein riesiges Hologramm vor den Helden wider Willen. Dabei läuft das Spiel allerdings weiter, Spannung beim hektischen Suchen nach Gegenständen ist also vorprogrammiert.


Clarkes Reparatur-Mission ist zu einem reinen Kampf ums Überleben geworden

Nichts für schwache Nerven
Ohnehin ist die Atmosphäre von Dead Space unbeschreiblich dicht. Tanzende Lichtspiele an den Wänden, metallene Geräusche überall und hier und da ein markerschütternder Schrei lassen einem das Blut in den Adern gefrieren. Das Spiel richtet sich nicht nur deshalb ausschließlich an erwachsene Spieler, auch mit rotem Lebenssaft geizen die Entwickler nicht.

Games Aktuell
Review @ Games Aktuell 13/2008: "Huiuiui, das ist nichts für schwache Nerven! Ich bin mehr als einmal zusammengezuckt, wenn vor mir wieder eines dieser Mutantenviecher aus dem Schatten sprang. Oder weil es hinter mir plötzlich scharrte und schepperte. Der top Surround-Sound und das hervorragende Design erzeugen eine derart dichte Atmo, dass allein das Stapfen durch leere Gänge Kopfterror pur ist!" Gesamtwertung: 90.


Neuartiges Gameplay: Zero-G-Effekte erlauben das Laufen an Wänden und der Decke

GameZone.de
Review @ GameZone.de 11/2008: "Vor allem Fans von Horror und Thriller werden hieran ihre Freude haben, so jagt einem das Spiel öfters einen Schrecken ein und weiß eine Atmosphäre zu vermitteln, wie sonst nur selten gesehen. Dabei ist man jedoch nicht einfach nur von der blutigen Umgebung angewidert, wie es bei so manch anderem Titel der Fall war, oder geschockt von plötzlich auftauchenden Gegnerhorden, sondern bekommt einen wahrlich perfekten Mix aus Psychoterror, Horror und Shooter, wobei der letzte Aspekt durch kluge Limitierungen nicht zu sehr ausgereizt wird und somit auch ein Stilmittel des Spieles ist, welches gekonnt eingesetzt werden soll." Gesamtwertung: 88.

gamesTM
Review @ gamesTM 12/2008: "Auch ohne die Blutfontänen ist "Dead Space" ein faszinierendes Spiel, das mehr als einmal zum Durchspielen einlädt." Gesamtwertung: 87. Kauf Tipp GamesTM.


Infos werden in Form eines großen Hologramms vor unseren Helden projiziert

Games Aktuell
Review @ Games Aktuell 12/2008: "Die Atmosphäre von Dead Space zieht euch ins Spiel wie ein Schwarzes Loch - und lässt euch bis zum Finale nicht mehr los! Der top Surround-Sound und das hervorragende Design erzeugen eine derart dichte Atmo, dass allein das Stapfen durch leere Gänge Kopfterror pur ist. Nervenaufreibende Action + Stilsicherheit + spannender als die Alien-Filme = das Horror-Abenteuer des Jahres!" Gesamtwertung: 90.

GameStar
Review @ GameStar 12/2008: ""Atmosphäre zum Schneiden" bekommt eine ganz neue Bedeutung. Dead Space ist ein Weltraum-Horrorfilm zum Selberspielen. Wow zur filmischen Erzählweise, wow zu drei tollen, gruseligen, langen Abenden. Dead Space ist großartige Erwachsenenunterhaltung." Gesamtwertung: 87. GameStar Gold-Award. GameStar-Award für besondere Atmosphäre.

PC Action
Review @ PC Action 01/2009: "Alter, ist das hart! Schon als ich die ersten Screenshots von Dead Space gesehen hatte, keimte in mir die Vermutung auf, dass es dieses Stück Software in deutschen Laden nicht einfach haben wird. Hektoliter Pixelblut, herumfliegende Körperteile - würde man mit einem Rasenmäher über eine Kuh fahren, sähe es genau so aus...Aber Dead Space ist nicht nur saubrutal, es macht auch verdammt viel Spaß." Gesamtwertung: 87. PC Action Gold.

4Players
Review @ 4Players 11/2008: "Wie es Dead Space geschafft hat, letztendlich doch noch die USK-Hürde zu nehmen, ist mir ein Rätsel. Auch hierzulande fließt Blut in Strömen, fliegen Körperteile durch die Gegend und Ragdollexperimente sind möglich. Doch obwohl die Atmosphäre des Titels auch von der brachialen Gewaltdarstellung genährt wird, sind es doch eher andere Dinge, die den eigentlichen Reiz des extraterrestrischen Horrortrips ausmachen. So sorgt die nicht unbedingt neue, aber zentral verankerte taktische Verstümmelung der Gegner für ein unverwechselbares Spielerlebnis. Auch die Einbindung von Schwerelosigkeit, Vakuum, Kinese und Stase ist den Entwicklern bestens gelungen. Wer auf packenden SciFi-Horror steht, kommt an Dead Space nicht vorbei!" Gesamtwertung: 87.

Features:

  • Taktische Zerstücklung - Finde effektive Wege, die Angreifer auszuschalten, um nicht überrannt zu werden. Geht dir die Munition aus, kannst du Telekinese nutzen, um Objekte oder sogar die Arme und Beine deiner Gegner aufzuheben und sie allem entgegenzuschleudern, das sich dir in den Weg stellt.
  • Terror in den abgelegenen Weiten des Alls - Ein blutgetränktes interaktives Horror-Erlebnis mit topaktueller Grafik und Effekten, einem Angst einflößenden Audio-System und der wirklich beängstigenden Atmosphäre von Tod und Verderben.
  • Echte Schwerelosigkeit - Bekämpfe gnadenlose Feinde und löse fordernde Rätsel in noch nie dagewesenen Umgebungen mit Schwerelosigkeit, die neue Maßstäbe im Survival-Horror setzen.
  • Decke die grausame Wahrheit auf - Dringe zu dem grauenhaften Mysterium vor, um den Ansturm der Aliens aufzuhalten. Erfahre die tragische Geschichte des Untergangs der Ishimura durch die letzten verzweifelten Logbucheinträge der auf scheußliche Art veränderten Crew.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

84 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von P. Kolb am 29. Oktober 2008
Edition: StandardPlattform: Xbox 360
Generell kann man Dead Space als eine Mischung aus der Alien-Saga, Event Horizon und Sunshine auf der filmischen Seite und Resident Evil, Super Metroid, Gears of war und Dark Sector auf der spielerischen Seite beschreiben. Dabei bleibt das ganze dennoch sehr eigenständig. Wer auf genannte Filme bzw. Games steht, der kann mit Dead Space eigentlich definitiv gar nix falsch machen, soviel schon mal vorweg.

Obwohl ich ursprünglich skeptisch war: Dead Space hat mich durchweg positiv überrascht, nein umgehauen, denn schon lange hat mich kein Spiel mehr so dermaßen gefesselt und in seinen Bann gezogen. Und das liegt vor allem an einem: Atmosphäre, Atmosphäre und nochmals Atmosphäre! Und die wird erzeugt durch ein sehr ausgewogenes Gesamtpacket, bestehend aus filmreifer Inszenierung, einer Wahnsinns-Grafik (besonders die Lichteffekte sind der Hammer), einer Klangkulisse vom Feinsten, richtig guter Synchronisation, einer sehr ausgereiften Steuerung und einem ausgewogenen und fairen Gameplay.
Man durchwandert nach und nach verschiedene Bereiche des Raumschiffs, um immer nachvollziehbare Aufgaben zu erfüllen und man fühlt sich wirklich keine Minute sicher und steht ständig unter Dauerspannung. Jederzeit droht etwas um die Ecke, oder von der Decke oder aus irgendwelchen Luftschächten zu kommen. Dabei kommt wieder eine sehr ausgewogene Mischung aus subtilem und dann wieder offensivem Horror zum tragen, man weiß nur eben nie was von beidem gerade als nächstes kommt...

Zur Dauerspannung trägt auch das Ingame-Menü bei, welches als Hologramm dargestellt wird und das Spiel nicht pausiert. Ebenfalls genial, dass man komplett ohne Bildschirmanzeigen auskommt.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
43 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tom_82 am 5. Dezember 2008
Edition: StandardPlattform: Xbox 360
Dead Space ist für mich ein absoluter Überraschungstitel. Ich selbst stehe eigentlich überhaupt nicht auf Horrorspiele. Das Prinzip ich geh im Dunkeln durch Gänge und plötzlich taucht ein Gegner auf, dass hat mich nie wirklich gereizt. Vermutlich konnte ich auch nie eine Richtige Beziehung zur Spielfigur aufbauen und mich so in die Rolle versetzten. Bei Dead Space ist das anders. Hier habe ich gleich das Gefühl ein Teil des Geschehens zu sein. Dead Space ist für mich eines der besten Spiele dieses Jahres.

Lautlos im Weltraum

Das Spiel beginnt mit dem Anflug auf die Ishimura. Die Ishimura ist ein Raumschiff mit dem man Rohstoffe von Planeten fördern kann. Eingeblendet wird uns eine wackelige Videobotschaft von einer jungen Frau, die dem Anschein nach eine Beziehung mit der Hauptfigur Isaac hat. Sie berichtet von Schwierigkeiten an Bord der Ishimura und schrecklichen Dingen die passiert sind. Dann fährt die Kamera weiter zurück und wir blicken Isaac über die Schulter. Vor ihm befinden sich die restlichen Crewmitglieder und blicken ins weite All, wo gerade die Ishimura hinter einem Asteroiden auftaucht. Während des Anflugs erfahren wir nun warum wir hier sind und was unser Ziel ist. Nämlich die Kommunikationssysteme der Ishimura reparieren und wieder verschwinden. So erfahren wir auch gleich, dass wir ein Reparaturingenieur sind. Ein leichter und ungefährlicher Auftrag. Doch schon der Landeanflug wird uns eines Besseren belehren. Mehr möchte ich aber nicht zur Story verraten.

Odyssee im Weltraum

Spielerisch gestaltet sich unsere Mission wie folgt. Wir beobachten das Geschehen über die rechte Schulter von Issac, wer Resident Evil 4 gespielt hat kennt die Perspektive.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sons of Horus am 11. November 2008
Edition: StandardPlattform: Xbox 360
Ein Spiel, wie man es besser nicht hätte machen können. Ich bin generell kein ängstlicher Mensch, aber dieses Spiel in einem abgedunkelten Raum bei 5.1 Sound ist einfach nur eines : Der pure Terror. Selten hatte ich so viel Angst bei einem Spiel wie hier. Die Soundeffekte sind klasse. Man hört die Monster in der Ferne schreien, hinter einem klirrt es, irgendwo hört man das Klirren von Metal.... man hat ständig das Gefühl, dass einem jeden Moment was in den Rücken fällt.
Die Story und die Inszenierung davon sind wirklich genial. Ständig sieht man irgendwelche Skriptereignisse, die einem das Grauen noch näher bringen.
Und die Angst nimmt zu, je weiter man spielt. Vor allem gegen Ende war ich einfach nur schweißnass ... Bei diesem Spiel muss man einfach irgendwann eine Pause machen, um wieder zu Atem zu kommen.
Alle, die auf Filme wie Event Horizon, Alien oder dergleichen stehen, sind hier definitiv richtig !
Für mich das gruseligste Spiel seit System Shock 2 !!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
57 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tim Lenzen am 5. November 2008
Edition: StandardPlattform: Xbox 360
Länge: 4:07 Minuten
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von HulkHillen am 18. Januar 2011
Edition: StandardPlattform: Xbox 360
...dass ich mir endlich meinen langjährigen Traum von einem eigenen Spielzimmer" im Keller erfüllt habe. Der Vorteil eines eignen - freistehenden - Einfamilienhauses ist unter anderem der, dass man im Regelfall etwas mehr Platz zur Verfügung hat als in einer Wohnung. Auch braucht man laustärketechnisch keine Rücksicht auf Nachbarn zu nehmen. Aus diesem Grund habe ich schon des Öfteren von einem eigenen Spielzimmer in unserem Keller geträumt. Immer, wenn ich Perlen der Videospielgeschichte wie Gears of War, Uncharted, Resident Evil 4+5 oder Resistance gespielt habe, verspürte ich diesen Wunsch. Als ich nun im Vorfeld der Veröffentlichung von Dead Space 2 auf die Idee kam, mir doch mal den Vorgänger zu Gemüte zu führen, war es endgültig um mich geschehen. Obwohl ich seit frühester Kindheit auf Horrorfilme und guten Splatter abfahre - und ausreichend Horrorspiele durchgezockt habe - war Dead Space doch das erste Spiel, bei ich wirklich mehrmals zusammengezuckt bin und dessen Atmosphäre WIRKLICH den Begriff Horror" verdient hat. Vergleiche zu Alien, Das Ding und Event Horizon wurden hier bereits mehrfach zu Recht gezogen. Insbesondere Alien passt hervorragend. Das Spiel ist wirklich so eine art spielbare Alien-Variante.

Die Grafik ist einfach klasse. Natürlich nicht im Sinne einer wahren Grafikpracht mit unzähligen Farbschattierungen und/oder den tollsten und farbenprächtigsten Paradiespflanzen wie in Uncharted oder Bayonetta, aber zur gewollt düsteren Atmosphäre eines teilweise zerstörten Raumschiffes in dem unsägliche Dinge abgelaufen sind, passt sie wie die Faust aufs Auge. Die Außenansichten sind wirklich atemberaubend.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden

Plattform: Xbox 360 | Version: Standard