oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Electric Ladyland [+video]
 
Größeres Bild
 

Electric Ladyland [+video]

30. August 2013 | Format: MP3

EUR 8,79 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 5,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
1:22
30
2
2:10
30
3
2:26
30
4
14:59
30
5
2:52
30
6
3:27
30
7
4:09
30
8
3:43
30
9
3:39
30
10
3:42
30
11
13:39
30
12
1:01
30
13
4:25
30
14
4:32
30
15
4:00
30
16
5:13
+
Video: Electric Ladyland (Bonus DVD footage for digital)
n/a
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 5. März 2010
  • Erscheinungstermin: 30. August 2013
  • Label: Legacy Recordings
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:27:23
  • Genres:
  • ASIN: B003B0OZX4
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 16.413 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
21
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 24 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

36 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von rikki_nadir am 16. Februar 2009
Format: Audio CD
Zu spät zu ihrem 40. Geburtstag aber dennoch hochwillkommen erscheint Hendrix' drittes, interessantestes und letztes zu Lebzeiten veröffentlichtes Studioalbum nun in einer feinen Deluxe-Edition. Definitiv ist sie nicht (dazu hätte unbedingt eine CD mit den tollen Session-Outtakes gehört), aber die bisherige Version schlägt sie allemal. Zum einen durch den aufpolierten Sound, der Hendrix' noch heute faszinierenden das Studio ist mein Instrument"-Experimenten neue Details und Dynamik entlockt, was Klassikern wie All Along The Watchtower" oder Voodoo Chile (Slight Return") ebenso gut bekommt wie langen Jams à la 1983", eine psychedelische Tour de Force die heute noch ebenso visionär erscheint wie 1968. Zum anderen durch die auf 85 Minuten erweiterte, grossartige Making Of"-DVD, auf der Toningenieur Eddie Kramer Song für Song, Tonspur für Tonspur, durch das Album führt und den besten Einblick in Hendrix' Denk- & Spielweise gibt, den man sich wünschen kann. Dazu kommt faszinierender Input der meisten beteiligten Musiker, von Steve Winwood über Dave Mason und Jack Casady. Dass die Kurzversion der Dokumentation bereits 1997 erschienen ist, erweist sich hiemit als Glücksfall, denn Experience-Bassist Noel Redding und beide Drummer, Mitch Mitchell und Buddy Miles, haben mittlerweile das Zeitliche gesegnet. Gut, dass wir ihre Erinnerungen wenigstens auf dieser nicht nur für Hendrix-Fans unverzichtbaren DVD haben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rocker TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 15. Januar 2010
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich habe mir kürzlich diese CD/DVD-Ausgabe zugelegt, obwohl ich das Album auch als CD schon habe, weil ich gerne diese tolle Dokumentation "At Last...The Beginning: The Making Of Electric Ladyland" haben wollte. Da leider der Preis der Einzel-DVD in absolut keinem Verhältnis zu dieser Doppelausgabe stand, habe ich nun zumindest die CD doppelt. Allerdings muss ich sagen, dass der Sound auf dieser Version den auf meiner alten Ausgabe um Längen schlägt. Dynamisch und druckvoll kommen die Songs rüber, wirklich eine super Qualität. Über die Songs selber muss man nicht all zu viele Worte verlieren, auch wenn einige experimentelle Lieder für manche Ohren durchaus als Durchhänger empfunden werden können. Aber insgesamt handelt es sich um sehr innovative Rockmusik, mit Einflüssen aus Psychedelic, Blues und klassischem Rock 'n' Roll, die zum Zeitpunkt ihrer Entstehung zweifelsohne seines Gleichen gesucht haben dürfte. Wenn ich daran denke, was die Größen der Pop- und Rockmusik der 1960er Jahre zum selben Zeitpunkt gemacht haben, kann ich mir die Begeisterung gerade der britischen Rockszene gut vorstellen, die schließlich dafür gesorgt haben, dass Hendrix ausgerechnet in England seinen Durchbruch erleben durfte.

Zum dem bestechenden Sound der CD gesellt sich also hier noch besagte DVD. Da es sich um eine erweiterete Version der Ausgabe von 1997 handelt, kommen alle wichtigen Protagonisten hier zu Wort, auch diejenigen, die bedauerlicherweise inzwischen verstorben sind, wie Noel Redding und Mitch Mitchell. Der Tontechniker Eddie Kramer führt uns durch das Album und vermittelt viele interessante und wissenswerte Details. Sehr sehenswert, zurücklehnen und geniessen...
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Shooter McGavin am 27. August 2012
Format: Audio CD
Auf seinem dritten Longplayer festigt Hendrix seinen Ruf als visionärer Gitarrengott mit einem Album das sich gewaschen hat. Im ersten Moment vielleicht nicht ganz so zugänglich wie "are you expierienced" aber bei genauerem Hinhören offenbaren sich doch einige "versteckte" Hits.
Natürlich lebt das Album vom wohl berühmtesten Gitarren-statement der Geschichte "Voodoo Child (slight return)". Ein absoluter Kracher den man einfach LAUT hören muss, hier is richtig Schmackes drin.

Tja, und was wäre diese Platte ohne...
...natürlich: ALL ALONG THE WATCHTOWER. Man muss sich das mal vor Augen bzw. Ohren führen, im Original ein typischer Leierkastendudler aus der Feder von Bob Dylan. Aber was ist denn hier los? Hendrix schafft es, den Begriff Cover-Version völlig neu zu definieren. Diese von Jimi erschaffene Version ist Kreativiät und Spielfreude pur und lässt erahnen, was uns alles noch großes hätte vom Meister geschenkt werden können. Jimi's "Watchtower" ist einzigartig und wird es immer sein.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Robert Ganser TOP 1000 REZENSENT am 8. Juni 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
... DIESES und kein anderes! Nein, nichts gegen alles, was Hendrix sonst noch veröffentlichte, nichts gegen alle E-Gitarren-Musik von Muddy Waters und Howlin' Wolf über Link Wray, Chuck Berry, Buddy Holly und in der Folge unzählbare E-Gitarrengrößen bis auf den heutigen Tag, wenn nicht bis in alle Ewigkeit! Aber was hier in 75 Minuten abläuft, war 1968 genial und ist es bis heute, und gab es nur einmal.

Dass Jimis voller Geburtsname James Marshall lautete, hat irgendetwas von einer kleinen Fügung an sich: Jim Marshall hieß ein 1923 geborener und erst heuer am 5. April verstorbener Verstärkerfabrikant, dessen Amps in Kombination mit der zuvor durch Buddy Holly und Hank Marvin (Shadows) popularisierten Fender Stratocaster einen nie gehörten Sound schufen. Wer, so wie ich damals als Kind, die ersten Takte, und dann die restlichen 3 Minuten der Debütsingle "Hey Joe" hörte, weiß, was ich meine.

Nicht ganz zwei Jahre nach der Veröffentlichung der Debütsingle kam "Electric Ladyland" in die Läden, manche Leute redeten mehr über das Skandalcover (19 nackte Weiber in zum Teil hundsordinären Posen, na ja) als über die Musik, und das, nachdem Jimi mit seiner Experience einige weitere exzellente Singles und zwei hervorragende Alben gemacht hatte. Aber er wollte noch mehr, und um nochmals auf das Cover zurückzukommen: Er hätte die Platten von mir aus sogar in Klopapier einwickeln können, so egal war das letztlich. Denn was musikalisch hier passierte, war, ist und bleibt außergewöhnlich und unerreicht.

Am Anfang keine eineinhalb Minuten lang Avantgarde: "...
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden