Eismord: Thriller und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 4,94
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von pb ReCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Komplett! Versand binnen 24 Stunden.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Eismord: Thriller Gebundene Ausgabe – 2. November 2011


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 6,90 EUR 1,95
8 neu ab EUR 6,90 10 gebraucht ab EUR 1,95

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Droemer HC (2. November 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426199149
  • ISBN-13: 978-3426199145
  • Originaltitel: Crime Machine
  • Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 3,5 x 21,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 444.429 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Giles Blunt, geboren 1952, wuchs in North Bay in der kanadischen Provinz Ontario auf und studierte Englische Literatur an der Universität Toronto. 1980 ging er nach New York, wo er sich u.a. als Streetworker, Gerichtsdiener und Barkeeper durchschlug. Heute lebt er wieder in Toronto und ist freier Schriftsteller und Drehbuchautor. Mit seinem hoch gelobten Thrillerdebüt Gefrorene Seelen gelang ihm der internationale Durchbruch. Seitdem sind drei weitere erfolgreiche Thriller, Blutiges Eis, Kalter Mond und Eisiges Herz, erschienen. Der Gewinn des Silver Dagger der britischen Crime Writers’ Association und des Arthur Ellis Award sowie Nominierungen für so renommierte Krimipreise wie den Hammett, den Anthony und den Macavity Award machten ihn zu Kanadas Thrillerautor Nr. 1.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dorit Wiebke (Media-Mania) TOP 500 REZENSENT am 5. Januar 2012
Format: Audio CD
"Eismord" ist bereits der fünfte Thriller um den wortkargen Detective John Cardinal, der im kanadischen Algonquin Bay seinen Dienst versieht. Außergewöhnliche Morde, politische Intrigen und jede Menge Psychopathen pflastern seinen Weg und lassen ihn tief in die Abgründe der menschlichen Seelen schauen. So auch in seinem neuesten Fall, der mit einem brutalen Mord an einem russischstämmigen Ehepaar beginnt. In seinem gut durchdachten Plot bedient sich Giles Blunt einiger Handlungsstränge, die er lange Zeit nebeneinander ablaufen lässt, bevor er sie ganz allmählich miteinander verbindet. Allerdings legt er dabei eine Menge Spuren, lässt viele Personen agieren und mehrere Verbrechen geschehen, so dass es für den Hörer unabdingbar ist, die Handlung jederzeit aufmerksam zu verfolgen.

Gelesen wird der temporeiche Thriller von Olaf Pessler, dem es jederzeit gelingt, den vielschichtigen Handlungsverlauf mit Leben zu füllen. Mit einer scheinbaren Leichtigkeit versteht er es, sich in die immer wieder wechselnden Charaktere hineinzuversetzen und ihre Gefühle, Stimmungen und Intentionen zum Ausdruck zu bringen. So lässt er Detective John Cardinals Stimme zynisch klingen, als dieser auf einen Sonderermittler vom FBI trifft oder stellt die Panik der jungen Köchin Sam mit hastig gesprochenen Satzfetzen lebensecht dar. Den Sprechertext hingegen liest er ruhig und mit der nötigen Distanz und lässt so ein Hörkino im Kopf entstehen, das sich fesselnd präsentiert.

Fazit:
"Eismord" ist ein spannender und sehr atmosphärischer Thriller, der wendungsreich in Erscheinung tritt und mit einem unerwarteten Finale aufwarten kann. Allerdings ist er nicht für jeden Hörer gleichermaßen geeignet, da viele Charaktere und mehrere Handlungsstränge eine erhöhte Aufmerksamkeit fordern.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tom Ripley am 8. Januar 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Giles Blunt greift gleich zu Beginn tief in die Kiste der Grausamkeiten: Ein russisch/amerikanisches Ehepaar wir in einer entlegenen Hütte, die es offenbar kaufen wollte, tot aufgefunden. Der oder die Mörder haben den eingebürgerten und im Pelzhandle tätigen Amerikanern den Kopf abgeschnitten. Die Köpfe tauchen wenig später an einem andern Ort auf.

Detective John Cardinal und seine Kollegin Lise Delorme finden sich in einem Fall abstossender Gewalt und wütender Mordlust wieder. Zwar würde man den beiden erfahrenen Polizisten zutrauen, den Fall analytisch anzugehen und ihn mit akribischer Detailversessenheit zu lösen. Dennoch besteht die Stärke des Ermittlerduos vielmehr darin, die ihnen unverhofft zugetragenen Informationen richtig zu deuten, Zusammenhänge zu erkennen und vor allem schnell zu handeln.
Der nach dem frühen Tod seiner Ehefrau seelisch verletzte und liebesbedürftige Cardinal und die attraktive, aber in Liebesdingen nicht minder unglückliche Delorme pendeln zwischen professionellem Interesse und ihrer eigenen seelischen Verletztheit hin und her, bis sie schliesslich in einem furiosen Finale das Heft selber in die Hand nehmen.

Wohl hat Blunt einen spannenden Krimi auf höchstem Niveau geschrieben. Dennoch gelingt ihm darüber hinaus mit der Figur des "Papa", eines widerlichen Verbrechers, der gestrandete Individuen bei sich aufnimmt und sie brutal instrumentalisiert, eine Figur, die in ihrer Plastizität höchsten Ansprüchen genügt. Die anfangs verschworene Gemeinschaft, der "Papa" eine Zukunft in Harmonie und Glück und die sichere Rettung vor dem Weltuntergang verspricht, ist ein hochinteressanter Stoff.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Lehmann-Pape am 3. Dezember 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Der Einstieg, den Giles Blunt für seinen neuen Thriller wählt, ist ein durchaus bekannter. Der 'heimlich beobachtete Mord', wobei Beobachten nicht ganz zutrifft, den Sam, Köchin, Indianerin und verliebt in einen verheirateten Mann, hört nur zwei Schüsse, als sie sich unter einem Bett in einem fremden Haus versteckt. Ein Bett, dass sie kurz zuvor noch mit ihrem Geliebten geteilt hat, der kurz vor ihr gegangen ist. Kaum hat sie noch einmal das Badzimmer des Hauses benutzt, hört sie Stimmen. Versteckt sich. Und bald darauf fallen zwei Schüsse. Sam flieht, den Mörder dicht im Nacken.

Detective John Cardinal versucht, den Tod seiner Frau zu überwinden und ahnt, dass ihm dies so schnell nicht gelingen wird. Zudem wurden unter den Detectives alte, ungelöste (und wohl auch nicht wirklich zu lösende Fälle) 'von oben her' verteilt. Nackte Routine. Auch dies keine Aufgabe, die ihn wirklich aus seinem Tief herausholen könnte. Da wird er zu einem Haus gerufen, in dem zwei kopflose Leichen, in teure Pelzmäntel gehüllt, gefunden wurden.

Nicht das letzte Verbrechen, das in den nächsten Tagen geschehen wird und all dies unter mysteriösen Begleitumständen. Denn was hat es zu bedeuten, dass die Köpfe der beiden Toten einige Zeit später an einem öffentlichen Ort gefunden werden? Ein Mord im Rahmen krummer Geschäfte? Ein Mord aus Leidenschaft?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden