Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 10,35 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Eisenhorn (A Warhammer 40,000 Omnibus) (Englisch) Taschenbuch – 1. Januar 2005


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 93,35 EUR 52,40
4 neu ab EUR 93,35 6 gebraucht ab EUR 52,40

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 768 Seiten
  • Verlag: Games Workshop (1. Januar 2005)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1844161560
  • ISBN-13: 978-1844161560
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 4,8 x 19,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (21 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 84.816 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Dan Abnett (geboren 1965) ist Engländer und hat in Oxford studiert. Anschließend arbeitete er zunächst als Herausgeber und veröffentlichte Kinderbücher und Comics. Bald darauf begann er auch selbst zu schreiben, unter anderem hat er für bekannte Superhelden wie X-Men, Scooby-Doo, Batman, Conan und Doctor Who getextet. Darüber hinaus verfasst er seit den späten 80ern Romane und Comics über archaische SciFi-Welten und fremde Galaxien. Am bekanntesten ist wohl seine Romanreihe rund um "Warhammer 40.000" oder "Warhammer 40k", das außerdem als fantastisches Strategie- und Rollenspiel präsentiert wird.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"'Abnett is the gold standard.' - Enigma" "'Abnett's punchy, pacey style fits perfectly.' - SFX"

Werbetext

Edición de lujo para una serie esencial de Warhammer 40000. Contiene además de la trilogía 2 relatos inéditos. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
18
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 21 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von soulwrath am 21. November 2006
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
"Warhammer 40.000"-Kennern dürfte der Name Gregor Eisenhorn ein Begriff sein - schließlich findet der Inquisitor in diversen Regelbüchern, Codizes und anderen Romanen immer wieder Erwähnung. Dieser Omnibus enthält sowohl die eigentliche Trilogie (Xenos, Malleus, Hereticus) als auch zwei zusätzliche Kurzgeschichten (Missing in Action, Backloth for a Crown Additional) und umfasst damit beinahe den gesamten Werdegang der Hauptfigur - wenn man mal von der Nachfolgerserie "Ravenor" absieht.

Dan Abnett schafft es, auf mehr als 700 Seiten ein unglaublich packendes Abenteuer zu erzählen und dabei - neben der eigentlichen Handlung - sogar noch eine wirklich glaubhafte Charakterentwicklung zu präsentieren. Da das gesamte Werk in der Ich-Perspektive geschrieben ist, wird es dem Leser ermöglicht, die Geschehnisse aus Eisenhorns Blickwinkel zu sehen und so bleibt jede seiner Handlungen stets verständlich und nachvollziehbar. Die Verwandlung vom Jäger zum Gejagten zieht in ihren Bann und zeigt, dass auch imperiale Inquisitoren letztendlich nur Menschen sind.

Die Eisenhorn-Trilogie ist mit Sicherheit das beste Black-Library-Werk, das ich bis jetzt gelesen habe - wenn nicht sogar der beste Roman in meiner gesamten Buchsammlung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Torgaddon am 21. September 2012
Format: Taschenbuch
Ich habe schon viele W40k Bücher gelesen (Bruderkrieg, Gaunts Ghosts, Ultramarines usw.), aber bisher hat mich noch keines so begeistert wie dieses hier!

Dan Abnett hat sich wirklich selbst übertroffen mit den Eisenhorn Romanen. Ich kann nur jedem empfehlen Sie zu lesen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Volker P. am 4. August 2008
Format: Taschenbuch
Wer sich in die düstere, dystopische Zukunftsvision von Warhammer40000 gestürzt hat, wird über kurz oder lang unweigerlich auf einen der bekanntesten Charaktere, Inquisitor Gregor Eisenhorn, dieses Universums stoßen. Dan Abnett versteht es, die Lebensgeschichte aus der persönlichen Sicht des Agenten des Imperators spannend, düster, hart und ab und an humorvoll zu erzählen. Oft gewährt Abnett, der durch seine zahlreichen Roman beinahe schon mehr Einfluss auf den Warhammer40000-Hintergrund hat als die eigentlichen Entwickler, dabei auch interessante Einblicke in die Arbeitsweise, in den Alltag des mächtigen Imperiums und seiner Bürger. Vielseitigkeit bestimmt die hier enthaltenen 5 Geschichten. Mal findet man sich in einem Kriminalroman, mal wird schweres Kriegsgerät in den Kampf geführt, mal Dämonen bekämpft, gebannt oder in einen Körper eingeschlossen, es wird die Raumfahrt geschildert und es werden viele Planeten besucht. Faszinierend dabei ist immer, wie hintergründig und komplex die Pläne der eigentlichen Drahtzieher in Wirklichkeit sind und wie schwer das Tageswerk eines Inquisitors ist. Es sind ja nicht nur die persönlichen Anforderungen an Körper und Geist, sondern auch die schwierigen Beziehungen eines Arbeitgebers" wie Eisenhorn, der rund um die Uhr mit seiner Mannschaft zusammen ist und zu einige freundschaftliche oder noch tiefergehende Beziehungen unterhält, sie aber dennoch in den Tod schicken muss, wenn es die Situation erfordert, die dem Inquisitor alles abverlangen, was er zu bieten hat. Letztlich bindet Dan Abnett hintergründig den Wandel seiner Figur mit ein.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Scaevola am 26. September 2012
Format: Taschenbuch
Selbst wenn man kein Experte von W40k ist und man mit diesem Kürzel nichts anfangen kann, sollte man dennoch zu diesem Meisterwerk greifen. Denn ein Meisterwerk ist Dan Abnett mit der Erschaffung von Inquisitor Gregor Eisenhorn allemal gelungen! Eisenhorn ist ein Omnibus der drei Teile, Xenos, Malleus und Hereticus. Die einzelnen Teile sind bereits seit längerem erhältlich und haben, sowohl von Kritikern, als auch Lesern fast einstimmig Lorbeeren erhalten. Warum dies so ist, würde im Detail die Grenzen dieser Rezension sprengen. Nur so viel, Eisenhorn ist ein Sci-Fy Epos, dass fast an eine klassische griechische Tragödie heranreicht. In drei Romanen verfolgt man in der Ich-Perspektive des namensgebenden Eisenhorn sein Aufstieg und Fall in einer der berüchtigsten Organisationen des galaxieumspannenden Imperiums der Menschheit, der Inquistion.

Besonders zeichnen sich die Romane durch die verschiedenen Charaktere aus, die differnziert und gelungen sind, ja ein Eigenleben entwickeln. Man leidet mit ihnen, man freut sich, oder man fürchtet sich sogar vor diesen Protagonisten. Ohne Übertreibung kann ich sagen, dass hier einige der furchterregendsten Figuren auftreten, die Abnett in diesem Szenario entwickelt hat. Und das will bei über zwanzig bisher erschienen Büchern etwas heißen!

Persönlich kann ich Eisenhorn nur empfehlen. Es ist fernab von Stereotypen eine unterhaltsame, spannende Geschichte, die ich selbst immer wieder gerne lese. Und dann erlebe, wie mich die Entwicklung der Ereignisse unweigerlich in ihren Bann ziehen, sodass ich die Reihe regelrecht verschlinge. Ein größeres Kompliment kann es für einen Autor nicht geben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schelli am 27. November 2010
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Warhammer 40k verschlägt mir als Neuling in diesem dystopischen Genre immer wieder die Sprache - Trash meets high quality literature....

Da ich WH 40k immer recht skeptisch entgegen gestanden bin, hat mir die Figur des Inquisitors Gregor Eisenhorn absolut nichts gesagt. In diesem Omnibus erhielt ich jedoch die Gelegenheit Dan Abnetts Meisterwerk zu lesen, in dem er eine Charakterskizze eines großen Kämpfers zeichnet, die mit hochinteressanten Handlungselementen garniert wird. Ich konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen, nur um zu erfahren, wie der Held verwundet, gefoltert und verraten wird; und dennoch bricht er nicht, wird stärker, bis er sich an jener Grenze im Kampf gegen das Chaos befindet, in dem sich viele Helden verloren haben und vom Reich des Bösen überwältigt wurden. Wird Eisenhorn diese Grenze überschreiten und zu einem Gefallenen werden.....?

In drei Büchern und zwei Kurzgeschichten wird das Leben und die Entwicklung des Inquisitors beschrieben. Wir erleben seine Sichtweisen, Gefühlswelt, Zweifel und auch Ängste. Unglaublich wie plastisch Dan Abnett seinen Helden beschreibt und handeln lässt!!!

Ergänzt wird dieser Geniestreich Abnetts durch seine Beschreibung des WH-Universums, die uns tiefere Einsichten in das Funktionieren desselbigen gibt. Wie funktioniert die Ökonomie eines Planeten, wie leben die einfachen Menschen, gibt es das Problem der Überbevölkerung und Umweltverschmutzung, wie funktioniert die lokale planetarische Politik abseits von Terra und wie wird das Imperium überhaupt geleitet? Die Detailfülle, die Abnett ganz nebenbei anbietet, ist schlicht überwältigend.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen