Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Eisblumen - Ein Altmarkkrimi Taschenbuch – 1. Juli 2011


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 3,00
2 gebraucht ab EUR 3,00
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 355 Seiten
  • Verlag: Block-Verlag; Auflage: 1. (1. Juli 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3934988970
  • ISBN-13: 978-3934988972
  • Größe und/oder Gewicht: 18 x 11,6 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 477.494 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von C. Martin am 21. Juni 2011
Format: Taschenbuch
Für Judith Brunner - Hauptprotagonistin der Altmarkkrimireihe von Heike Schroll- beginnt ihr zweiter Fall in Waldau zeitgleich mit dem Antritt ihrer neuen Dienststelle in Gardelegen. Das Sujet ist gelungen, die Umsetzung gefällt mir noch besser als die des ersten Krimis: "Blutbuchen" dieser Reihe. Die Autorin führt den Leser durch einen Fall, der Außergewöhnlichkeiten beim Leichenfund, Gewissenlosigkeit bei Tätern, Spekulationen über die Motive und möglichen Hintergründe erbarmungsloser Taten mit anschaulichen Umfeldbeschreibungen verknüpft.
Der schnelle, kurzweilig erzählte Beginn des Krimis ist geeignet den Leser auf eine angenehme Krimizeit einzustimmen und ihn so zu fesseln, dass er/sie die Geschichte möglichst ununterbrochen zu Ende lesen wird. Spannungreich und entspannend zugleich! Dem Leser bleibt die Freude an einem Krimi, der neben einer gelungenen Geschichte auch ein ansprechendes Druckbild, einen stimmungsvoll gestalteten Umschlag sowie qualitativ hochwertiges Papier aufweist und somit ein sinnliches Gesamterlebnis birgt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Renate Handwerk am 7. Dezember 2011
Format: Taschenbuch
Für alle, die schon den ersten Band "Blutbuchen" gelesen haben, und also geradezu darauf warten: süß gebacken wird diesmal erst im letzten Drittel des Bandes, an einem Donnerstag. Dieser Krimi beginnt deftig - dann wird's eisig: passen Sie auf Ihre Kinder auf! Auch diesmal zeigt Heike Schroll, wie schnell ein beschaulicher Alltag aus dem Takt geraten kann und wie aus scheinbar kleinen Unregelmäßigkeiten Verbrechen erwachsen. Liebevoll und sorgsam im Detail zeichnet die Autorin ihre Hauptfiguren und deren Leben in der Altmark. Die Handlung spielt in den späten Jahren der DDR, doch scheint sie nicht wirklich auf einen Zeitpunkt festgelegt zu sein. Denn wie schon in "Blutbuchen", sind Gegenwart und Vergangenheit, deutsche Geschichte und regionale Tradition miteinander verwoben. Hauptkommissarin Judith Brunner beherrscht nicht nur Ermittlungstaktik und kriminaltechnischen Methoden, sie nutzt auch die Vielfalt der zeitgenössischen Informationsmöglichkeiten einschließlich der Hinweise, die Archivarin Laura Perch mit ihren beruflichen Mitteln beizusteuern vermag. Dabei versteht es Heike Schroll geschickt, die Spannung zu erhöhen, gelegentlich das Interesse des Lesers auf falsche Spuren zu lenken, um dann doch wieder in den kleinen, aber sehr authentischen Rahmen zurückzukehren. Großtante Irmgard sorgt für Lokalkolorit, Katze Wilhelmina für Atmosphäre und Ortspolizist Walter Dreyer ist (noch vorsichtig) dabei, seine Lebensplanung zu ändern ... aber das erfahren wir hoffentlich in einem der nächsten Altmark-Krimis.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Schmidt am 28. November 2011
Format: Taschenbuch
Mit 'Eisblumen' ist Heike Schroll ein wunderbar spannender und ungewöhnlicher Krimi gelungen. Ungewöhnlich, weil sich die Begebenheiten in der Altmark der 80er Jahre abspielen, einer Kulisse, die in der Literatur nur allzu selten Beachtung findet. Zu Unrecht, wie man nach dem Lesen weiß. Bücherdiebstähle, eine geheimnisvolle Gürtelschnalle und der Mittelpunkt der Welt spielen ebenso eine Rolle wie die gute Altmärker Küche. Fesselnd und humorvoll gestaltet sich die immer wieder überraschende Wendungen annehmende Suche nach dem Täter. Eindeutige Leseempfehlung, nicht nur für kalte Winterabende!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Pockrandt am 17. Februar 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Buch ist eine solide Tatsachenbeschreibung von realer Polizeiarbeit. In viele Richtungen wird ermittelt, doch Persöhnliches der Hauptakteure wird nur angerissen, doch es existiert. Viele Seiten werden der langwierigen Ermittlungsansätze gewidmet.
Leider spielt die Handlung zu viel im gesellschaftlichen "luftleeren" Raum. Es existieren kaum Bezüge auf die gesellschaftlichen Verhältnisse. Auch werden die Bezeichnugen der Dienststellen und Unterstellungsverhältnisse kaum bezeichnet oder beachtet.
Die Auflösung war für mich zwar nachvollziehbar aber die Tatmotive waren für mich nicht überzeugend.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von helias am 11. April 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Auf grund von 6 rezensionen mit 5 sternen, kaufte ich dieses buch.
Doch gab es von anfang bis zum ende nicht die gerigste spannung.
Das ganze team um judith brunner liebte sich, alles eitle wonne.
Das buch bestand nur aus lanweiligen ermittlungen.
Die guten 5 sterne rezensionen kommen, glaube ich von lesern welche die gegend um Altmark kennen.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden