Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,81 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Einstieg in Linux: Eine distributionsunabhängige Einführung (Galileo Computing) Gebundene Ausgabe – Dezember 2007

20 Kundenrezensionen

Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, Dezember 2007
EUR 24,90 EUR 4,36
4 neu ab EUR 24,90 2 gebraucht ab EUR 4,36

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Galileo Computing; Auflage: 3 (Dezember 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3836210894
  • ISBN-13: 978-3836210898
  • Größe und/oder Gewicht: 17,3 x 2,9 x 24,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (20 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 401.003 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Linux, Linux, Linux. Alle reden davon, doch wer es in eigener Regie testen und benutzen will, läuft schnell gegen eine Wand aus Fragen -- Abhilfe verschafft Einstieg in Linux -- Eine distributionsunabhängige Einführung in der nunmehr 3., aktualisierten Auflage: Der problemlose Einstieg mit Anspruch für Jedermann, der sich für Linux interessiert.

Das Besondere an dem Linux-Einsteigerbuch von Johannes Plötner und Steffen Wendzel ist, dass man mit ein wenig Computerkenntnissen (Mausbedienung etc.) in langsamen und gut aufeinander abgestimmten Schritten zum Linux-Nutzer wird, der nicht nur eine Oberfläche mit anderem Namen bedienen, sondern auch die Grundlagen versteht und unter der Motorhaube des Systems Hand anlegen kann. Das ganze auch noch unabhängig von der jeweiligen Distribution.

Angefangen bei der Installation und den typischen Merkmalen und Fähigkeiten eines Linux-Systems, hangeln sich die Autoren über Systemprozesse bis hin zur einfachen Administration und natürlich der gefürchteten, aber unheimlich mächtigen Shell-Kommandozeile. Erst dann stellen sie die grafische Oberfläche vor -- kein Wunder, denn die Kommandozeile sollte bei Linux immer im Vordergrund stehen. Darauf folgende Themen sind Netzwerkonfiguration, Serverdienste, Druck, Textverarbeitung, Multimedia und Speichermedien bis hin zur Programmierung. Ein Glossar, zusätzliche Quellen und eine DVD mit den Distributionen Ubuntu, Knoppix, Gentoo, OpenBSD und Slackware runden das Angebot ab.

Easy könnte man Einstieg in Linux -- Eine distributionsunabhängige Einführung nennen, doch nicht, weil es nur kinderleicht ist, sondern weil die Vermittlung der Linux-Kenntnisse auch bei fortgeschrittenen Themen funktioniert. Der Leser muss mitmachen, der Rest geht wie von allein. Linux, Linux, Linux -- nach weniger als 500 Seiten der beste Freund des Computer-Menschen. --Wolfgang Treß

textico.de

Seit nunmehr 4. Auflagen watschelt der kleine Linux-Pinguin mit leicht verfolgbaren Spuren vor dem Linuxeinsteiger her - Steffen Wendzel und Johannes Plötner machen es für jeden Linux-Interessierten denkbar einfach in Linux reinzuschnuppern und Schritt für Schritt tiefer einzusteigen; Einstieg in Linux: Linux verstehen und einsetzen ist nur ein erster Schritt ins Reich des Pinguins, dafür aber ein ganz großer!

Praxis, Praxis, Praxis - Linux macht Spaß beim Machen und so liegen auf der DVD zum Buch auch drei Linux-Distributionen bei: Ubuntu, openSUSE und Fedora - mitmachen ist somit ab der ersten Seite Pflicht. Dabei lassen die Autoren den Leser nie allein, sondern begleiten ihn Schritt für Schritt durch die Installation, Konfiguration bis ins Reich unter die Linux-Motorhaube sowie den Einsatz der Programme und Multimediafunktionen. Natürlich zeigen sie auch leicht verständlich die bei Anfängern gefürchteten Kommandozeilen-Befehle!

Mit Einstieg in Linux: Linux verstehen und einsetzen machen es Wendzel und Plötner für jede Frau und jeden Mann einfach den Start mit Linux zu wagen. Mehr braucht man nicht, um am Morgen danach mit Linux auf dem Rechner aufzuwachen, ohne sich zu fragen, wie es so weit kommen konnte (und wie man es wieder los wird). Es ist einfach, wenn man es richtig gezeigt kriegt! --Wolfgang Treß/textico.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .



In diesem Buch

(Mehr dazu)
Einleitungssatz
Das fängt ja gut an. Lesen Sie die erste Seite
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nicolas (Media-Mania) TOP 500 REZENSENT am 7. November 2012
Format: Broschiert
Die Autoren Steffen Wendzel und Johannes Plötner gelten als Experten im Bereich von Unix/Linux und insbesondere den Sicherheitsaspekten, die bei diesem Betriebssystem eine hervorgehobene Stellung inne haben. In der mittlerweile fünften Auflage geben die Autoren einen "Einstieg in Linux" für blutige Anfänger, der auf der untersten Ebene beginnt und sich langsam aber sicher von Einsteigerthemen zu nützlichem Praxiswissen vorarbeitet.
In vierzehn umfangreichen Kapiteln wird dem Leser einiges geboten. Grob führt das Buch von der allgemeinen Vorstellung von Linux und einer ersten Installation einer Distribution über die grundlegenden Funktionen zur Administration und zur mächtigen Shell, bevor auch Netzwerke, Serverdienste und sogar Multimedia und Spiele thematisiert werden. Damit wird dem Einsteiger auf knapp vierhundert Seiten alles geboten, was er wissen muss, um sich sicher durch das System zu arbeiten und dieses letztendlich selbstständig zu bedienen und aktuell zu halten.

Die einzelnen Kapitel, beziehungsweise deren Unterpunkte, sind knackig kurz und verständlich formuliert – nicht selten auch mal mit einer humorvollen Note versehen. Wie es bei Galileo Computing Standard ist, so werden auch hier Schlagworte am Rand gesetzt, Fußnoten zur Erklärung genutzt und gegebenenfalls intern auf entsprechende Punkte verwiesen. Da dieser gesamte Überblick frei von der - ewigen - Frage um die beste Distribution sein soll, werden einige Aspekte nur generell oder abstrakt angesprochen. Während die ersten Kapitel den Neueinsteiger im flüssigen Fließtext recht ausführlich begleiten, verebbt dies ihm weiteren Verlauf des Werkes und wird durch teilweise sehr kurze Hinweise ersetzt.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Abel am 27. August 2013
Format: Broschiert
Dieses Buch hilft auf alle Fälle für Linux-Einsteiger, sich tiefergehend mit der Materie zu befassen, jedoch stecken genau an der Stelle viele Schwächen im Buch. Vieles wird angesprochen, ohnedass es Erklärungen gibt. In Befehlsbeispielen werden Befehle und vor allem Parameter verwendet, ohnedass darauf eingegangen wird. Man sieht Befehle und bekommt gesagt, was das Ergebnis dieses Befehls ist. Wie jedoch das Ergebnis zustande kommt und welcher Teil des Befehls was macht, erfährt man vorerst nicht.
Ich, als beruflich bedingter fortgeschrittener Linuxeinsteiger, fühle mich mit den Informationen, die mir erklärungslos an den Kopf geknallt werden, alleine gelassen. Da das eine Einführung für Einsteiger ist, sollte der Leser hier an die Hand genommen werden.
Vielleicht lese ich das Buch einfach auf eine falsche Art und Weise und vielleicht liegt es daran, dass mir der Schreibstil nicht gefällt, oder dass mir Erläuterungen, warum welche Buchstaben für welchen Befehl stehen (bspw. "ls" für "list"), einfach fehlen - dennoch halte ich andere Bücher geeigneter für mich.
Das Buch liegt mir zwar nicht, dennoch finden sich viele Informationen im Buch, viel lässt sich lernen und es ist ein gutes Nachschlagewerk. Daher bekommt das Buch drei Sterne von mir.
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Manuel Kunkel am 4. August 2008
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Zwar soll man bei allem was man tut, mit dem Kopf dabei sein, aber manchmal kann es auch nützlich sein, sich auf sein Bauchgefühl zu verlassen!

Ich habe es getan! Und wie sich gezeigt hat, war es diesmal richtig! Computer und Programme sind heute aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Allerdings sind Technik und Funktion für den Laien nicht ganze einfach zu verstehen.

Wie über 90 % Prozent der weltweiten Nutzer beschränken sich meine Computerkenntnisse auf Windows und Co. Von "Linux" hatte man allefalls gehört. Das hieß es immer: "Das ist für den normalen Nutzer nichts!" "Damit kennen sich nur Profis und Informatiker aus." Auch bei diesen Aussagen gilt: "Nichts ist für die Ewigkeit." Inzwischen ist Linux durchaus auch für ganze "normale Menschen" zu gebrauchen. Mittlerweile ist es fast so benutzerfreundliche wie Windows!:) Natürlich ist aller Anfang schwer! Aber nur keine Angst dafür ist ja diese Buch geschrieben worden! Wer sich etwas mit Linux beschäftigt, wird bald merken, dass vieles was so an Gerüchten herumschwirrt schlicht falsch ist. Zwar gibt es viele verschiedene Linuxarten, aber das liegt daran, dass Linux ständig weiterentwickelt wird. Auch kommt es darauf an, ob man sich mit Linux auskennt oder nicht! Für Neulinge sind SUSE und UBUNTU besonders geeignet.

Das vorliegend Buch wurde von 2 erfahrenen Informatikern und Linux-Nutzern geschrieben. Man darf also davon ausgehen, dass die beiden wissen, wovon sie reden bzw. schreiben! In der Überschrift steht, dass es sich um eine distributionsunbahänige Einführung handelt. (Was man unter einer Distribution zu verstehen hat, wird im Buch erklärt.) Das Buch ist für Einsteiger bzw Umsteiger gedacht.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Veit am 27. Dezember 2009
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Hab mir dieses Buch gekauft, da ich mich mal wieder ein wenig mit Linux beschäftigen wollte. Das schöne ist es handelt sich hierbei um ein distributionsunabhängiges Buch, somit für Jedermann geeignet, egal was für eine Distro einem zusagt. Ich hatte meine ersten Linux-Gehversuche mit Debian Woody und bin iwie bei dem System geblieben - tut hier aber nichts zur Sache; Welche Distro ist dann wohl eher eine Glaubensfrage.

Es eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene, als nützliches Nachschlagewerk.
Auf der beiliegenden DVD sind die populärsten Distributionen als Live&Install-Version, wie bei Linux üblich, vorhanden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen