Family

Einkaufsberater Schmuck



Schmuck-Lexikon Metall und Material Aufbewahrung und Pflege Ringe Ketten Sdelsteine Einkaufsberater Schmuck
Schmuck-Lexikon

Schmucklexikon



Jedes unserer Schmuckstücke wird auf der Produktseite genauer beschrieben. Hier finden Sie unter den Produktdetails alle wichtigen Informationen wie beispielsweise die Art des Materials, die Bezeichnung des Steins oder der Fassung. Außerdem sind die Gröβe und das Gesamtgewicht des Schmuckstücks angegeben.

Nähere Informationen, genaue Begriffserklärungen und alles Wissenswerte finden Sie in unserem Schmucklexikon (Der Link öffnet sich in einem neuen Fenster).


Direkt zum Schmuck



Metall und Material

Metall und Material



Die meisten Schmuckstücke aus Edelmetall sind mit einem Stempel versehen. Er gibt Aufschluss über die verwendete Metall-Legierung und weist den Anteil von Gold, Silber oder Platin zu anderen, unedleren Metallen aus. Normalerweise ist der Stempel an einer verdeckten Stelle angebracht, um das Design des Schmucks nicht zu stören. Gewöhnlich ist das die Innenseite eines Rings, die Rückseite eines Ohrrings, der Bügel eines Anhängers oder der Verschluss einer Kette oder Spange. Genauere Informationen zu den Stempeln und den entsprechenden Feingehalten der Metalle finden Sie in den Abschnitten zur Qualität.

Bei vielen Schmuckstücken ist das Metall mit der Ergänzung "rhodiniert" versehen. Rhodinieren ist eine Form der Veredelung durch das Überziehen des Schmuckstücks (gesamt oder partiell) mit einer Rhodiumschicht. Diese dient je nach Metalltyp zum Schutz vor Anlaufen, zur Erhöhung des Glanzes oder um Design-Effekte zu erzielen.


Gold

Gold-Qualität

Gold QualitätDer Reinheitsgrad von Gold wird in Karat gemessen. Reines Gold entspricht 24 Karat, ist aber in diesem Zustand zu weich, um zu Schmuck verarbeitet zu werden. Um Gold härter und resistenter zu machen, wird es mit anderen Metallen (Silber, Kupfer, Nickel oder Palladium) legiert. Nachdem Legierungen hinzugefügt wurden, sind übliche Werte 18 Karat oder 14 Karat.

Grundsätzlich gilt: Je höher die Karat-Zahl und damit der Feingehalt des Goldes, umso mehr ist es wert.

Feingehalt Gold


Gold-Farbe

Gelbgold ist die im Handel am häufigsten zu findende Farbe und ist meist mit Silber und Kupfer legiert. Gelbgold und Weißgold ähneln einander in Härte und Formbarkeit, sie sind hervorragend für die Herstellung von Schmuck geeignet, den man jeden Tag trägt. Weißgold wird mit Nickel, Kupfer oder Palladium legiert und obwohl es so ähnlich aussieht wie Platin, ist es nicht so fest und beständig. Im Gegensatz zu Weißgold bleibt Platin selbst nach intensivem Tragen das, was es ist: echt und rein. Rosafarbenes Gold wird mit Kupfer legiert und wird oft verwendet, um Weiβ- oder Gelbgold besonders hervorzuheben. Die Konzentration der Farbe variiert von Schmuckstück zu Schmuckstück und hängt von seinem Goldanteil ab.

14k Weiß- und Gelbgold sind beliebte und langlebige Edelmetalle für Schmuck. 14k Weißgold ist nicht so weiß wie Platin, da es aus Gold gemacht wird, das meistens mit anderen Metallen versetzt ist. Oft wird Weißgold mit einer Rhodiumschicht überzogen, die mit der Zeit gelblicher wird. Teilweise wird das etwas wärmere Weiß des Weißgoldes dem gräulicheren Weiß von Platin vorgezogen. Neuesten Forschungen zufolge ist 18k Gold ebenso hart wie 14k Gold. Da 18k Gold einen höheren Anteil an Gold hat, sieht es wärmer aus und ist geringfügig schwerer.


Silber-Qualität

Silber QualitätReines Silber ist weich und kann leicht beschädigt werden. Um es härter zu machen, wird es bei der Herstellung von Schmuck mit Kupfer kombiniert, was aus reinem Silber Sterling Silber macht. Sterling Silber besteht aus 92,5% Silber und 7,5% Kupfer, diese Legierung hat keine Auswirkung auf den Wert des Metalls. Damit man sich sicher sein kann, dass das Silber eine gute Qualität hat, sollte es über einen Qualitätsstempel verfügen. Dem Gesetz nach sollte der Stempel zusätzlich ein Markenzeichen oder ein Qualitätsmerkmal ausweisen. Geläufige Qualitätszeichen sind: Sterling und Sterlingsilber, ster. 925.

Reines Silber beschlägt häufig, jedoch werden die meisten heutzutage hergestellten Schmuckstücke bereits mit Anlaufschutz versehen (durch Lackschicht oder Rhodinieren).


Platin-Qualität

Platin QualitätPlatin ist das härteste Edelmetall. Es ist 35 Mal härter als Gold. Ein Schmuckstück aus Platin kann 60 - 200% mehr kosten als eines aus 18k Gold und 100 - 300% mehr als ein vergleichbares aus 14k Gold.

Platin ist also das haltbarste Metall für feinen Schmuck. Es splittert nicht, es platzt nichts ab, daher ist es sehr gut für Diamanten- und Edelsteinfassungen geeignet. In der Farbe ähnelt es Weiβgold. Wenn man die beiden Materialien aber nebeneinander hält, wird der Unterschied deutlich.

Platin-Schmuck besteht in der Regel aus 95% reinem Platin mit einer 5% Iridium- oder Palladium-Legierung. Es kann aber auch aus 90% reinem Platin mit einer 10% Iridium- oder Palladium-Legierung bestehen. Eine Qualitätsgarantie hat das Schmuckstück, wenn es einen entsprechenden Stempel aufweist.


nach oben




Aufbewahrung und Pflege

Aufbewahrung und Pflege



Mit angemessener Vorsorge und richtiger Pflege wird Ihr Schmuck so glänzend und wunderschön bleiben, dass er auch in Zukunft von allen bewundert wird. Dieser Berater beschreibt, wie Sie Schmuck am besten reinigen und aufbewahren.


Gold: Aufbewahrung und Pflege

Damit das Gold glänzend und frei von Kratzern bleibt, vermeiden Sie den Kontakt mit Chlor und anderen ätzenden Chemikalien. Tragen Sie Schmuck nicht bei groben Arbeiten und heben Sie ihn in einer mit Stoff gefütterten Schmuckdose oder in einem Schmucktäschchen auf. Um Goldschmuck zu reinigen, verwenden Sie warmes Wasser, eine milde Seife und falls erforderlich eine Bürste mit weichen Borsten.


Silber: Aufbewahrung und Pflege

Silber sollte nicht mit ätzenden Haushaltschemikalien wie Bleiche, Ammoniak oder Chlor in Kontakt kommen. Um Kratzer zu vermeiden, bewahren Sie Silber in einer Schmuckdose oder in einer Schmucktasche auf. Silber läuft an, weil es auf Schwefel und Wasserstoffsulfid in der Luft reagiert. Tragen und reinigen Sie Ihren Silberschmuck regelmäβig, um seinen Schein zu bewahren und das Silber vor dem Anlaufen zu schützen. Sobald Sie eine Veränderung der Farbe bemerken, verwenden Sie ein spezifisches Reinigungsmittel.


Platin: Aufbewahrung und Pflege

Es reicht aus, Ihren Platin-Schmuck mit milder Seife und warmem Wasser zu reinigen, um den Glanz und die Politur des Metalls zu garantieren. Wie anderen feinen Schmuck sollten Sie ihn in einer mit Stoff gefütterten Schmuckdose aufbewahren. Tragen Sie Platin nicht bei grober Arbeit und vermeiden Sie den Kontakt mit ätzenden Chemikalien. Falls Platin zerkratzt oder eine Patina zu entwickeln beginnt, kann sein ursprünglicher Glanz beim Juwelier wiederhergestellt werden.


Edelsteine: Aufbewahrung und Pflege

Um Edelstein-Schmuck zu reinigen, entfernen Sie zunächst mit einem weichen Tuch eventuelle Verunreinigungen. Smaragde bedürfen nur der Reinigung mit einem weichen Tuch, da jedes Reinigungsmittel diesen weichen Stein angreifen würde. Saphire und Rubine können entweder mit einem Ultraschall-Reiniger oder mit einer weichen Bürste in einer Lösung von einem Anteil Ammoniak in sechs Anteilen Wasser gesäubert werden.

Verwahren Sie Ihren Edelstein-Schmuck in einem weichen Stoffbeutel oder in einer Schmuckdose, achten Sie dabei darauf, dass er mit keinen anderen Schmuckstücken in Kontakt kommt. Wie bei jedem Schmuck, kann das normale Tragen und Ziehen dazu führen, dass Zacken oder Fassungen gelöst werden, daher sollte man ihn hin und wieder von einem Juwelier kontrollieren lassen, dabei kann der Juwelier ihn dann eventuell auch reparieren.


Diamanten: Aufbewahrung und Pflege

DiamantenDiamanten sind das härteste Material, das es auf der Welt gibt, und werden nur selten beschädigt. Diamanten-Schmuck wird in verschiedenen Metallen gefasst und seine Pflege ist je nach Fassung unterschiedlich. Eine Fassung zum Schutz des Steins ist unerlässlich, da es möglich ist, dass die Umgebung, in der der Stein gehalten wird, von einem starken Hieb zersplittert wird. Diamanten sollten mit einer weichen Bürste in einer Lösung aus einem Anteil Ammoniak in sechs Anteilen Wasser gereinigt werden. Man sollte Diamanten einmal im Jahr bei einem Juwelier professionell reinigen lassen, dabei kann gleichzeitig die Haltbarkeit der Fassung überprüft werden. Diamant-Schmuck sollte in einem weichen Stoff-Beutel aufbewahrt werden, damit er keinen anderen Schmuck zerkratzen kann.


Perlen: Aufbewahrung und Pflege

Bei der Pflege Ihrer Perlen sollten Sie bedenken, dass sie organisch sind – das bedeutet, dass Perlen von einem Lebewesen geschaffen wurden. Perlen sind weich und empfindlich, wenn man sie aber richtig pflegt, können Sie ihren Schein ewig bewahren. Perlen sollten nicht mit Kosmetika, auch nicht mit Haarspray oder Parfum, mit chlorhaltigem Wasser oder ätzenden Chemikalien in Berührung kommen. Um sie sauber zu halten, sollte man Perlen immer als letztes anziehen und am Ende des Tages als erstes ablegen. Die beste Art, den Schein von Perlen zu erhalten, ist es, sie so oft wie möglich zu tragen und sie nach dem Tragen mit einem weichen Tuch abzureiben. Um Absplittern oder sogar Kerben zu vermeiden, bewahren Sie Ihre Perlen getrennt von Ihrem restlichen Schmuck in einem weichen Stoff-Beutel oder in einem Schmucktäschchen auf. Perlen-Stränge sollten regelmäβig neu aufgefädelt werden, da der Seidenfaden, auf dem die Perlen aufgezogen werden, mit der Zeit reißen kann.



nach oben



Ringe

Ringe



Wenn Sie auf der Suche nach einem Ring sind, egal ob für Sie oder als Geschenk, werden Sie bei der großen Auswahl von Amazon.de sicherlich fündig. Um das passende Schmuckstück auszuwählen hält der Einkaufsführer hilfreiche Hinweise und Erklärungen für Sie bereit.

Zu unserer Ringauswahl


Aufbau eines Rings Tragekomfort Ringgröße Ringe
Aufbau eines Rings

Aufbau eines Rings



Ringe bestehen immer aus einem Reifen (auch "Ringschenkel" oder "Ringschiene" genannt). Dieser macht den eigentlichen Ring aus. Viele Ringe zeichnen sich zusätzlich durch einen Ringkopf ("Galerie") aus, der den optischen Mittelpunkt bildet und die "Vorderseite" bestimmt. Bei Ringen mit Steinen befindet sich dort auch meist die Fassung mit dem Edelstein. Eine Fassung bezeichnet die Art der Befestigung des Steins.


Tragekomfort

Man sollte bei der Wahl eines Rings besonders auf die innere Seite achten, sie wird in der Fachsprache „Bombierung“ genannt und sollte für den perfekten Tragekomfort sorgen.


Ringgröße

Die richtige Ringgröße ist für den Ringkauf unerlässlich. Hilfe zur Ermittlung der passenden Größen finden Sie in unserem Ringgrößenberater. (Der Link öffnet sich in einem neuen Fenster.) Darin ist genau beschrieben, wie Sie über Fingerumfang oder einen bereits vorhandenen Ring die korrekte Größe bestimmen können. Je nach Land können Größenbezeichnungen voneinander abweichen. Folgende internationale Ringgrößentabelle dient Ihrer Orientierung



nach oben




Verlobungsringe

Verlobungsringe


Es gibt viele verschiedene Arten von Verlobungsringen. Klassisch ist ein Solitär-Ring, dessen Ringkopf aus einem Diamanten im Brillantschliff in einer Krappenfassung besteht. Eine Auswahl dieser Ringe finden Sie hier. Ausschlaggebend für die Wahl eines Verlobungsrings sind jedoch der Geschmack und die Vorlieben der künftigen Trägerin. Der Verlobungsring sollte nicht nur zum aktuell bevorzugten Schmuck passen, sondern auch zeitlos schön sein. Egal, ob schlicht oder extravagant, bei Verlobungsringen ist alles erlaubt.

Diamantringe als Verlobungsringe sind heute in Deutschland sehr beliebt. Der Diamant ist ein Symbol für Treue und Reinheit einer Beziehung. Denken Sie bei der Auswahl eines Diamanten an die vier "C"s:

- Color (Farbe)
- Cut (Schliff)
- Clarity (Reinheit)
- Carat (Gewicht in Karat)


Es gibt jedoch auch zahlreiche Edelstein-Alternativen zum Diamanten, z.B. Geburtssteine. Sie passen zum Geburtsmonat der Trägerin oder können den Monat symbolisieren, in dem Sie sich kennengelernt haben.


Als Anregungen haben wir eine Auswahl der schönsten Verlobungsringe für Sie zusammengestellt: Zu unserer Verlobungsringseite


Partnerringe

Partnerringe können identisch sein, aber auch hier gilt, dass alles erlaubt ist, was gefällt. Sie können sogar aus unterschiedlichem Material sein, auch wenn das nicht so üblich ist. Das Paar kann eine Kombination aus verschiedenen Materialien aussuchen, wenn es bei seinem sonstigen Schmuck unterschiedliche Metalle bevorzugt. Man sollte auf jeden Fall einen Ring aussuchen, von dem man glaubt, dass er zu beiden passt und beiden auch in Zukunft gefallen wird.


Herrenringe

Wenn Männer Ringe tragen, haben sie meist eine tiefere Bedeutung oder Symbolik, deshalb sollten Sie einen Ring suchen, der zu dieser Bedeutung passt. Einfache Ringe wirken männlich und minimalistisch, ohne überzogen oder zu "aufgestylt" zu wirken. Wenn Sie befürchten, dass Ihr Ring beim Arbeiten zerkratzen könnte, wählen Sie am besten ein härteres Metall, wie z.B. Titan oder Edelstahl. Es gibt bei Herrenringen inzwischen eine fast genauso große Auswahl wie bei Damenringen, schauen Sie sich doch einfach mal bei Amazon.de um.


nach oben




Ketten

Ketten


Eine Kette ist ein Schmuckstück, das aus Edelmetallen und manchmal auch aus weiteren oder anderen Materialien wie z.B. Perlen, Korallen oder Edelsteinen besteht. Sie wird normalerweise um den Hals getragen. Ketten wurden schon in der Steinzeit als Schmuck getragen, hatten oft aber auch eine ganz konkrete Bedeutung, wie z.B. die Demonstration von Macht.

Ketten können alleine oder als Halter für Schmuckanhänger, die meist vorne in der Halsbeuge oder auch im tieferen Dekolleté hängen, getragen werden. Es gibt sie in allen denkbaren Längen und Varianten. Kunsthandwerklich hergestellt werden Sie meist von einem Goldschmied.

Sicherlich ist eine Kette bei jedem Anlass das richtige Geschenk. Sie können anderen, aber auch sich selbst, mit einer schönen Kette eine groβe Freude machen. Dabei gibt es so viel Auswahl, dass eine Kette immer ein ganz individuelles, einzigartiges Schmuckstück darstellt, das alle Blicke auf den Hals oder das Dekolleté der Trägerin zieht.



Trageweise Kettenarten Kettenlänge Ketten
Aufbau

Die meisten Ketten bestehen aus einem Metalldraht. Sein Durchmesser (von meist 10 mm) wird mithilfe von Walzen auf weniger als 0,2 mm reduziert. Dann wird dieser Metalldraht auf die gewünschte Länge zugeschnitten, Endösen und evtl. Verschlüsse angebracht. Da kurze Ketten nicht über den Kopf gezogen werden können, haben sie normalerweise einen Verschluss. Auf Öse oder Verschluss befindet sich der Stempel, auf dem man eine Kennziffer, einen Markennamen und den Metallanteil (z.B. 925 Sterling) findet. Manche Ketten werden am Ende noch poliert oder mit einem Diamanten geschliffen.


Trageweise

Kurze Ketten und Colliers liegen eher direkt am Hals an, längere Halsketten dagegen fallen locker auf den Brustbereich. Sehr lange Ketten können - je nach Geschmack - mehrfach um den Hals geschlungen getragen werden. Je kürzer die Kette, umso runder hängt sie beim Tragen um den Hals. Je länger die Kette ist, umso mehr lenkt sie den Blick auf das Dekolleté der Trägerin.


Kettenarten

Anhängerkette: Es gibt eine schier unendliche Auswahl an Kettenanhängern in allen möglichen Formen, von der Scheibenform über Tieranhänger bis hin zu einer Vielzahl an Symbolen wie Herzen und Kreuze. Diese Anhänger werden aus Gold, Silber, Platin, aber ebenso aus Emaille oder Edelsteinen hergestellt. Besonders beliebt sind Edelsteinanhänger, sie sind zeitlos und werden auch nach vielen Jahren noch gefallen.

Ankerkette: Bei der Ankerkette sind die einzelnen Glieder oval geformt und einander identisch, die Glieder werden aus rundem Metalldraht geschmiedet. Sie ist auch Grundlage anderer Kettenformen, z.B. der Figarokette (siehe unten) oder der Stegankerkette, bei der die einzelnen Glieder durch einen Quersteg unterteilt sind. Ebenso basiert die Venezianer- oder Mignonkette auf der Ankerkette, wobei ihre einzelnen Glieder flach und eckiger sind.

Edelsteinkette: Bei diesen Halsketten werden ovale, runde, Splitter- oder Nugget-förmige Edelsteine auf Draht und Perlseide gezogen.

Perlenkette: Eine Perlenkette besteht aus Perlen, die an einer Kette oder Schnur aufgereiht werden.

Figarokette: Die Figarokette besteht aus abwechselnd runden und ovalen Kettengliedern in Folge.

Königskette: Sie gehört sozusagen zur königlichen Goldschmiedekunst, dabei werden Ösen je paarweise zu einer engmaschigen, üppigen Kette verflochten, sie wird oft für elegante Colliers verwendet.

Panzerkette: Bei einer Panzerkette greifen ihre ovalen Glieder flachliegend ineinander.

Schlauchkette/Schlangenkette: Beide Ketten sind kompakt, ähneln Strickwaren, sind nicht allzu beweglich, aber da hören ihre Gemeinsamkeiten schon auf. Während die Schlangenkette beweglicher und doch massiv ist, hat bei der Schlauchkette das Materialgeflecht, wie schon ihr Name sagt, eine rundliche Hohlform.


Kettenlänge


Länge

Sie möchten die von Ihnen gesuchte Kettenlänge bestimmen? Sie haben eine schöne Kette in unserem Angebot gefunden, aber können sich nicht vorstellen, wie die Länge dieser Kette angezogen aussieht? Entscheiden Sie, welche Länge Ihnen am besten gefällt, indem Sie anhand von Abbildungen die richtige Kettenlänge wählen.


Kettenlänge


nach oben




Steine

Diamanten Perlen Edelsteine 4C Aufarbeitung des Steins Geburtssteine Steine
Diamanten

Diamanten sind ein aus reinem Kohlenstoff bestehendes Mineral. Sie gehören zu den wertvollsten Edelsteinen der Welt und wecken seit jeher Begehrlichkeiten. Die Güte eines Diamanten als Schmuckstein wird im Wesentlichen durch folgende 4 Eigenschaften bestimmt:

Diamanten Tabelle



In unserem Diamantenlexikon (Link öffnet sich in einem neuen Fenster) erfahren Sie im Einzelnen, wie diese Angaben zu interpretieren sind.


Direkt zum Diamantschmuck


Perlen

Perlen



Der Grund für die natürliche Entstehung einer Perle ist ein winziger Fremdkörper, z. B. ein Sandkorn, der in das Innere einer Muschel gelangt. Um diesen Fremdkörper bildet die Muschel Calcium-Carbonat, das Ergebnis dieser Ummantelung ist die Perle. Aufgrund ihrer Rarität werden Perlen gezüchtet.

Auf unseren Perlenschmuck-Produktseiten finden Sie genauere Angaben zu den wesentlichen Perleneigenschaften, so können Sie dort z.B. folgende Informationen finden:

Perlen Tabelle



Perlenfarbe

Da Muscheln natürliche Lebewesen sind, produzieren sie Perlen in allen Farbvariationen – die Hauptfarbe der Perle heißt "Körperfarbe" und reicht von Weiß, Creme, Gelb über Pink bis Schwarz.


Perlenglanz (Lüster)

Der Lüster bemisst die Brillanz und Reflektion einer Perle und dient damit als Qualitätskriterium. Je mehr eine Perle glänzt, desto größer ist der Lüster.


Perlenform

Perlen gibt es in unterschiedlichsten Formen – die seltenste und qualitativ hochwertigste ist die runde Form. Akoya-, Tahiti- und Südsee-Austern tendieren dazu, absolut runde Perlen zu produzieren. Hingegen sind die Perlen der Süßwasser-Muscheln eher oval oder nicht ganz rund.


Perlen



Perlengröße

Die Größe von runden Perlen wird nach ihrem Durchmesser bestimmt, die Größe von Barock-Perlen (unregelmäßig geformte Perlen) nach Länge und Breite. Die Perlengröße ist keine Qualitätskennzahl, bestimmt aber den Preis der Perle.


Perlenoberfläche

Oft ummantelt die Muschel die Perle nicht gleichmäßig und die Oberfläche weist kleine oder auch größere Makel auf. Diese sind ein Kriterium für die Beurteilung der Perle.


Möchten Sie mehr erfahren?


Zum Perlenlexikon (Der Link öffnet sich in einem neuen Fenster)

Direkt zum Perlenschmuck


nach oben




Edelsteine

Edelsteine



Edelsteine sind Mineralien, die als Schmucksteine für den persönlichen Gebrauch bearbeitet werden. Sie gelten in der Regel als besonders farbschön, hart und lichtbrechend. Einige Edelsteinarten sind sehr selten. Diamanten, Tansanite, Rubine, Smaragde, Saphire, Aquamarine und Opale gehören zu den wertvollsten Edelsteinen.


Edelsteinarten

Natürliche Edelsteine

Zu den natürlichen Steinen gehören sowohl die mineralischen Edelsteine (z.B. Diamant, Smaragd, Saphir, Rubin, Turmalin, Opal, etc.) wie auch Schmucksteine aus Materialien organischer Herkunft (z.B. Bernstein, Perlen, Korallen etc.). Diese Steine sind auf natürliche Weise entstanden. Sie werden jedoch oft behandelt, um ihre Farbe und ihr Aussehen zu verbessern (siehe Aufarbeitung des Steins).


Künstliche (Synthetische) Edelsteine

Viele Edelsteine können auch im Labor hergestellt werden. Syntesen sind schwer von natürlichen Edelsteinen zu unterscheiden, da sie über die gleiche chemische und physikalische Eigenschaften verfügen. Künstlich hergestellte Edelsteine müssen im Handel als solche gekennzeichnet sein.


Imitate

Für Edelstein-Imitate werden Materialien verwendet, die in Aussehen und Farbe den echten Edelsteinen ähneln (z.b. facettiertes Glas). Demnach besitzen diese künstlich hergestellen Steine ganz andere chemische und physikalische Eigenschaften als natürliche Edelsteine. Eine vielverbreitete Edelsteinimitation ist der Zirkonia. Er imitiert den Diamanten oder gefärbt auch andere Edelsteine. Jedoch gibt es auf der Erde keine natürlichen Zirkonia.



Möchten Sie mehr erfahren?

Hier finden weitere Informationen zu Farbe, Härte, Schliff, Form und Aufarbeitung von Edelsteinen sowie eine Übersicht der Geburtssteine (Links öffnen sich in einem neuen Fenster).

Direkt zu unserer Edelsteinauswahl


nach oben