Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

53 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Januar 2011
Meine Erwartung:
- gelegentliche Holz-Bastelarbeiten
- Kanten fasen/abrunden
- gelegentlich Zinken fräsen zur Holzverbindung

Das 'Gerät':
- Sauber verarbeitet
- Liegt gut in der Hand
- Nicht ganz leicht

Positives:
- Verarbeitung
- "Red" Service. Kostenlose Hotline mit kompetenten Ansprechpartnern.
- Sehr hohe Leistung mit ausreichend Reserven.

Negatives:
- Die Feinjustierung ist schlecht abzulesen und wackelt ein kleines Bisschen. Reicht zwar zum Gebrauch, aber das könnte man mit wenig Aufwand deutlich besser gestalten.
- Keine Führungsschiene als Systemzubehör.

Fazit:
Für diesen geringen Preis ist das Gerät für Gelgenheitsanwender (Boxen selber bauen; Bastelarbeiten; in geringem Maße eigener Möbelbau) uneingeschränkt zu empfehlen. Wer allerdings zwingend und häufig eine Führungsschiene benötigt sollte besser auf ein Gerät ausweichen, welches diese als Systemzubehör anbietet.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Juni 2012
Ich habe seit über 10 Jahren eine Metabo OFE1229, mit der ich sehr, sehr, zufrieden bin. Jetzt habe ich diese in einen selbstgebauten Frästisch eingebaut und eine 2te Maschine gesucht, speziell für die Kantenbearbeitung, um nicht ständig die Metabo auszubauen.

Eigentlich bin ich kein Fan von 'billigen' Werkzeugen habe mich aber vor der Ausgabe von 400-500 Euro, für eine 2te Maschine, gescheut.

Ich habe das knapp 70 Euro Risiko in Kauf genommen und muss sagen das ich sehr positiv überrascht wurde.

Die Einhell hat etwa das gleiche Gewicht und etwa die gleiche Größe wie die Metabo. Die Verarbeitung ist völlig o.k. wenn auch die Metabo deutlich wertiger ist. Die Drehzahl lässt sich gut einstellen und die Maschine läuft auch nicht ruckartig an. Auch das Motorgeräusch ist angenehm und nicht so hart und blechern wie ich bei vielen billigen Maschinen schon gehört habe.

Für meine relativ kleinen Hände sind die Griffe etwas groß geraden aber das ist kein wirklicher Mangel :-). Die Tiefenführung ist nicht ganz so feinfühlig aber durchaus o.k. Um die Arretierung zu betätigen muss ich meine kurzen Finger arg bemühen. Bei der Metabo geht das mit mit einem der Handgriffe und ist besser gelöst. Die Messvorrichtung ist sehr einfach gestrickt erfüllt aber auch ihre Funktion.

Parallelanschlag und Zirkel sind ebenfalls recht einfach. Die Metabo glänzt hier mit sehr gut durchdachtem und aufwändig gestaltetem Zubehör (Parallelanschlag mit Feineinstellung, Zirkelspitze die bis zum Fräser reicht). Für die reine Kantenbearbeitung braucht man das aber nicht und wenn man sich im Netz umschaut findet man gute und günstige Lösungen die besser sind, als die von Einhell, und die man auch gut selbst bauen kann.

Ein Profi, der täglich mit einer Fräse arbeiten muss, wird sich über solche Kleinigkeiten ständig ärgern. Über die Zuverlässigkeit kann ich auch keine Aussage treffen.

Alles in allem ist die Einhell mehr als nur brauchbar. Mit den kleinen Schwächen kann man als Hobbyschreiner leben und auch der Motor wirkt nicht billig (reines persönliches Gefühl).

Für den Preis und meinen jetzigen Kenntnisstand kann ich die Maschine nur empfehlen und 5 Punkte geben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. April 2012
Da mir lange Zeit das Geld für eine vernünftige Oberfräse fehlte, habe ich mir vor 12 Jahren eine Meisterwerk Oberfräse zugelegt. Dank der Oberfräse von Meisterwerk habe ich schon viele Holzarbeiten kaputt gemacht. Das ist gerade bei den Fräsarbeiten einfach ärgerlich, da man das Werkstück komplett neu machen muss. Ich konnte mich vor kurzem endlich aufraffen eine neue Oberfräse zu bestellen.

Die Auswahl fiel mir dabei relativ schwer. Sollte ich als Hobbyhandwerker wirklich so viel Geld für eine Festool Oberfräse bezahlen??? Nach langem Suchen habe ich mich dann gegen ein teures Produkt von Festool entschieden und mich wieder für eine billigere Variante von Einhell Red entschieden.

Die Einhell Red Oberfräse kann natürlich nicht mit dem Zubehörangebot einer teuren Oberfäse mithalten. Daher fehlt wie bei vielen billigeren Produkten eine Führungsschiene, die auch nicht nachträglich bestellbar ist. Frässchablonen und Fräser sind jedoch Universalzubehör und demnach auch für die Einhell Fräse zu kaufen. Einen Fräszirkel kann man sich problemlos selber bauen oder greift zu einer MPX Alternative aus einem großen Onlineauktionshaus. Als Ersatz für die Führungsschine dienen bei mir Dachlatten, die mittels Schraubzwingen auf das Werkstück aufgesetzt werden. Das ist etwas umständlicher, jedoch für den Hobbygebrauch meiner Meinung ausreichend.

Fazit:

Die Einhell Oberfräse ist natürlich kein Festool-Konkurrent, reicht aber für den Hobbygebrauch aus. Im Vergleich zu meiner Meisterwerk Oberfräse ist die Einhellfräse um Welten besser. Ich bin von den Fräsergebnissen wirklich begeistert und kann das Produkt nur weiter empfehlen. Mit einem Satz vernünftiger Fräser entstehen mit der Einhell Oberfräse saubere und professionelle Fräsarbeiten.

Eine klare Kaufempfehlung...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
32 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Dezember 2010
Ich habe für den Selbstbau von Lautsprecher eine Oberfräse gesucht, und wollte nicht unbedingt bei den allergünstigsten Geräten zuschlagen. Die Einhell machte ein sehr soliden Eindruck, hat eine handliche Größe, liegt super in der Hand und ist preislich für meine Zwecke noch vertretbar.

Positiv:

- gute Anfassqualität,
- hinterlässt sehr soliden Eindruck
- liegt sehr gut in der Hand
- hat mehr als genug Leistung
- praktische beiliegende Führungsschiene

Negativ:

- Tiefeneinstellung könnte präziser sein

Ich würde mir die Oberfräse jederzeit wieder kaufen, habe für den Preis absolut nichts besseres gefunden.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Januar 2013
Eines muss ich gleich vorweg erwähnen:
Ich habe leider noch nicht sehr viel mit dieser Oberfräse arbeiten können. Leider!
Aber mit einem ruhigen Gewissen kann ich aber schon folgende Rezession zu diesem Artikel schreiben.

Die Lieferung erfolgte wie gewohnt schnell durch Amazon.

Voller Vorfreude auf den Artikel habe ich mich natürlich direkt an das Auspacken der Fräse gemacht.
Ich war auf der Suche nach einer günstigen und guten Zweitfräse. Da ich selber schon oft und viel mit Festool und Mafell gearbeitet habe, war ich natürlich verwöhnt aber dennoch war ich mir durchaus bewusst, dass ich nicht die beiden Geräte/Hersteller miteinander vergleichen kann.
Vergleichen würde ich eher die rote Serie von Einhell mit der grünen Serie von Bosch. Aus diesem Grund habe ich mir die grünen Boschfräsen angeschaut und konnte sie auch etwas testen. Beide machten soweit einen guten und brauchbaren Eindruck. Allerdings wäre für mich eh nur die Oberfräse mit der Feinjustierung interessant gewesen.
Black und Decker war übrigens für mich im Vorfeld schon ausgeschieden. Dieser Hersteller baut für mich keine vernünftigen Elektrowerkzeuge mehr. Früher, als B&D noch blau/grünlich war, waren das noch andere Geräte.

Die Lieferung war natürlich vollständig und die Verarbeitung der Materialien ist tadellos. Viel besser als erwartet. Ich kenne durchaus die blaue Serie von Einhell. Eigentlich nicht wirklich brauchbare Geräte.
Aber dieses Gerät ist da anders.

Eine Kleinigkeit ist mir aufgefallen: An der Feinjustierung ist eine aufgedruckte Skala vorhanden.
Diese konnte ich beim einmaligen Anfassen abgreifen.
Somit konnte ich gleich am !Samstag! die !kostenlose! Hotline vom Einhell RedService anrufen. Denn die roten Einhell Produkte profitieren von einem extra Service.
Bei einer sehr kurzen Wartezeit konnte ich mich mit einem Mitarbeiter unterhalten. Ich schilderte ihm mein Problem.
Ohne groß drum herumreden sagte er: OK. Das darf nicht sein. Geben Sie mir bitte Ihre Adresse. Wir schicken Ihnen ein neues Teil raus.
Gesagt getan.
Ein paar Tage später hatte ich die komplette Feinjustierung in meinem Briefkasten liegen. Selbstverständlich zu 100% kostenlos.
Diese wies den angesprochenen Mangel nicht mehr auf.

Von so einem Service können sich andere Markenhesteller viel abgucken!

Ich muss mich nur an meine Rekla bei Makita erinnern…

Testen konnte ich die O-Fräse schon im Eichenholz. Sie machte keineswegs schlapp.
Die Zuleitung ist wirklich lang genug.
Leider ist der Karton etwas klein. Ein Koffer wäre nicht schlecht. Aber hat auch Vorteile. Somit kann man sich selber einen aussuchen und sein Koffersystem fortsetzen.

Mittlerweile verfüge ich auch noch über andere Produkte (Borhammer, E-Hobel) von dem Unternehmen. Bis jetzt mit allen top zufrieden und laufen.
Sicherlich immer noch keine Profigeräte und sicherlich gibt es auch noch schwarze Schafe unter den Produkten von der roten Einhell Serie. Aber wer nicht ausprobiert kann nichts gewinnen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Januar 2015
Einsatzrezension: Für gelegentlich Hobbyarbeiten ist dieses Gerät voll und ganz sein Geld wert.

Pro:

Mit Etwas Übung funktioniert die Feinjustierung sehr gut.

Die Drehzahlsteuerung funktioniert gut und ist, mit dem nötigen Verständnis, unabdingbar für gute Holzarbeiten.

Die Maschine läuft ruhig und fräst sauber ohne Probleme.

Alles scheint gut verarbeitet. Nach einem Jahr keinerlei Materialermüdung oder Verschleiß.

Contra:

Nach einem Jahr lässt sich die Maschine nicht mehr so geschmeidig nach unten drücken bzw. kommt nicht mehr geschmeidig von alleine nach oben zurück. Dies hat in seiner jetzigen Form noch keine großen Einschränkungen auf das Arbeiten, zeigt aber von nicht höchster Wertigkeit. Nach manuellem Hoch- und Runterbewegen der Platte geht es wieder deutlich besser.

Keine Aufbewahrungsbox mitgeliefert (dafür wahrscheinlich deutlich günstiger als wenn eine dabei wäre)
Ich bin mit der Maschine hochzufrieden und benutze sie häufig und gerne. Möchte sie nicht mehr missen. Über einen "hilfreichklick", wenn dem so ist, würde ich mich freuen:)
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Januar 2012
Hallo,
habe die Oberfräse jetzt lange getestet, von groben arbeiten bis hinzu feinen und bin zu dem Entschluss gekommen:

Gute Qualität zum fairen Preis

Zum positven:
- Liegt echt schön in der Hand
- Hat mehr als ausreichend Power auch wenns mal zur Sache geht
- Abzug mit Sauger funktioniert super
- Gewicht ist sehr gut auch beim arbeiten an senkrechten Werkstücken gut zu händeln
- Revolvertiefenanschlag sehr praktisch

und nun zum minimal negativen:
- nur ein kleiner Punkt wie ich finde und das ist die Feineinstellung in der Tiefe, ist einfach gehalten aber wenn man(n)s mal gewöhnt ist kein Problem

Fazit: Sofort wieder! Preis/Leistung TipTop
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Januar 2013
Wir haben damit einen Tischkicker aus Buche Leimholz hergestellt. Das Spielfeld beispielsweise wird durch eine lange Nut in die Seitenteile geschoben. Diese Nut haben wir mit der Fräse erstellt. Ebenso haben wir alle Teile mit einer Fase versehen.
Es empfiehlt sich jedoch, an einem Probestück zu probieren, bevor man sich am echten Holzstück versucht.
Die Führungsschiene war für uns nicht so optimal. Wir haben damit eine Fase gezogen, die sich als recht krum herausstellte, weil es immer wieder einen leichten Versatz beim Führen der Fräse gab und die Fräse durch die seitlich angebrachte Führungsschiene nach vorne geführt wird. Wir haben beim zweiten Werkstück statt dessen selbst eine Schiene mit einer Wasserwaage erstellt und die Fräse seitlich daran vorbeigeführt. Damit wurde die Nut absolut exakt.
Das Staubabsaugungsrohr hat bei uns außer einer Sichtbehinderung eigentlich gar nichts gebracht und führt auch dazu, dass man an den selbst erstellen Führungsschienen, die wir mit Schraubzwingen am Werkstück befestigt hatten, nicht in einem Stück durchkommt (weil der Stutzen dann an den Schraubzwingen hängen bleibt).
Im Vergleich mit der Bosch POF 1200 OE aber mindestens ebenbürtig, meiner Ansicht sogar mit besserer Tiefeneinstellung.
Die Arbeit mit der beiliegenden Kopierhülse hat auch gut funktioniert, auch wenn diese mäßig gut verarbeitet war.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Mai 2013
Lange habe ich überlegt, die Einhell RT-RO 55 Oberfräse zu bestellen. Aber die guten bis sehr guten Rezensionen hier und ein Sieg in einem Vergleichstest bei selbst-ist-der-mann haben mich überzeugt. Nach meiner Recherche scheint die rote Serie von Einhell qualitativ höher einzuschätzen zu sein als die blauen Maschinen und bieten eine vergleichsweise solide Heimwerkerqualität, mit der es sich arbeiten lässt.

Inzwischen habe ich die Fräse auch intensiv genutzt, gefräst wurde dabei ausschließlich in Hartholz (Buche u. Eiche). Im Ergebnis bin sehr zufrieden. Die Maschine ist nicht zu groß, hat eine sehr gute Ergonomie und taucht sanft und gleichmäßig ein. Der Fräserwechsel erfolgt über die Arretierung und einen Schlüssel, der allerdings eher an ein Stück Flachstahl erinnert und sich nicht so schön greifen lässt. Nicht ganz zufrieden bin ich mit dem Staubsauberanschluss, der aus durchsichtigem Plastik ist und den Eindruck erweckt, als würde er sich früher oder später verabschieden. Dank eines Drehrades kann man die Drehzahl der Maschine regulieren. Die Feineinstellung der Frästiefe lässt sich über einen Schraubmechanismus sehr fein einstellen, zudem hat man noch drei Revolvereinstellungen. Die aufgeklebte Skala wurde ja hier schon öfters kritisiert, sie dient halt lediglich zur ersten groben Einstellung, das Feintuning erfolgt ohnehin über verschiedene Fräsversuche, bevor das eigentliche Werkstück bearbeitet wird. Allerdings klebt die Skala bei mir noch fest auf der Maschine und scheint sich auch nicht abzulösen. Der beiliegende Parallelanschlag erfüllt seinen Zweck, auch wenn er eher einfach daherkommt. Aber wichtig ist: It works!

Schade, dass der Einschaltknopf nicht festgestellt werden kann, somit entfällt der Einsatz in einem Frästisch oder man muss sich selbst etwas zusammenschustern. Negativ bewerte ich auch die Tatsache, dass die Maschine nicht an einer langen Führungsschiene zu betreiben ist. Da ich eine solche von Metabo besitze, hätte ich fast auch auf ein Produkt von Metabo zurückgegriffen. Allerdings wäre die Fräse einschließlich eines entsprechenden Zwischenadapters 220 € teurer gewesen. Da habe ich das Geld lieber in vernünftige Fräser investiert. Mein Tipp: Lieber nur die Fräser kaufen, die man gerade benötigt, diese dafür aber in einer vernünftigen Qualität. Bei Billigfräsern kann das Fräsergebnis schon mal richtig schlecht ausfallen und hinterher ärgert man sich.

Fazit:
Für den Einsatz im Heimwerkerbereich, und für den ist die Einhell RT-RO 55 wohl auch nur gemacht, ein sehr ordentliches Gerät. Denn das Wichtigste ist doch: Es lassen sich damit sehr gute Ergebnisse erzielen. Das Preis-Leistungsverhältnis verdient volle fünf Sterne, einen Stern Abzug gibt es für die genannten Kritikpunkte. Ansonsten heißt es aber: Daumen hoch! Für professionelles Arbeiten und dauerhaften Einsatz sollte es dann aber doch eine Festool oder ähnliches sein. Ein Vergleich mit solchen Maschinen verbietet sich, da sich diese auch in einer völlig anderen Preiskategorie bewegen. Klar, dass man dann auch mehr erwarten darf und muss. Wer sich aber an den Umgang mit einer Oberfräse erst herantasten und erste Erfahrungen sammeln will, der sollte die Einhell ernsthaft ins Kalkül ziehen.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Februar 2015
Habe mir diese Oberfräse zugelegt, weil die Rezessionen ganz gut sind, die technischen Details soweit o.k. schienen und ich auch nicht unbedingt zuviel Geld versenken wollte - brauche das Gerät nur gelegentlich. Tja, habe mich noch im Interrnet schlau gemacht bzgl. Drehzahl, Vorschub und Material (der wichtigste Tip war wohl "in mehreren Schritten die Tiefe fräsen, so ca. 3mm + bei Hartholz nicht zu schnell drehen lassen") und dann ging es schon los - 2 Nuten waren in Buche stabverleimt zu setzen. 1x 20mm Durchmesser und 0,5cm tief und 1x 8mm, ca. 1,5cm tief. Zuerst habe ich an einem Abfallstück mit dem 20mm Fräser geübt ... nach 5cm habe ich mir gedacht - passt scho, gemma ins Volle! Die Drehzahl habe ich auf "4" gestellt, beim 20er Fräser 3mm Frästiefe eingestellt, dann beim 8mm Fräser 5mm Frästiefe pro Durchgang. Damit 65cm am Stück gerade werden, habe ich den Parallelanschlag verwendet. Und natürlich auch den Industriesauger drangestöpselt. Rein ins Holz (2cm vom Rand - aber der Parallelanschlag tut seine Sache gut) und mit Gefühl nach vorne geführt - hähä, macht richtig Spass! Nächste Runde, die nächste Tiefe verwendet - jetzt fühle ich mich schon wie der Profi ... und bis auf ein paar wirklich kleine Stellen auch keine schwarzen Kokelspuren. Prima - den nächsten Schrank baue ich selber :)
Weiß nicht, warum manche Probleme mit der Maschine haben ... wenn man sich vorher schlau macht, die Bedienungsanleitung durchliest und auch selbstkritisch ist (d.h. z.B. eigene (Bedien-)Fehler zugibt), dann kann man nur mit "Gut" bewerten. Wirklich ... ich habe nichts zu mäkeln. Die einzelnen Fräsdurchgänge waren nicht versetzt oder sowas - immer auf der selben Linie. Das einzige, wo man zugegebener Maßen aufpassen muß, ist am Ende des Fräsganges ... man sieht wirklich schlecht wo das Ende ist. Tip: etwas in die Knie gehen und von schräg hinten den Fräser beobachten. Wenn man noch eine Arbeitsleuchte günstig postiert hat, dann ist das aber auch kein Problem. Also dafür, dass ich das erste mal eine Oberfräse in der Hand hatte bin ich sehr, sehr zufrieden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden