EUR 9,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Eine Reise in das Innere von Wien: Essays Taschenbuch – 1. Juli 1993


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 5,55
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 9,95 EUR 0,96
50 neu ab EUR 9,95 9 gebraucht ab EUR 0,96

Wird oft zusammen gekauft

Eine Reise in das Innere von Wien: Essays + Die Stadt: Entdeckungen im Inneren von Wien
Preis für beide: EUR 20,94

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 10 (1. Juli 1993)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596114071
  • ISBN-13: 978-3596114078
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 11,8 x 1,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 260.615 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Gerhard Roth, 1942 in Graz geboren, lebt als freier Schriftsteller in Wien und der Südsteiermark. Er veröffentlichte zahlreiche Romane, Erzählungen, Essays und Theaterstücke, darunter den 1991 abgeschlossenen siebenbändigen Zyklus >Die Archive des Schweigens<. Anschließend erschienen die Bände des >Orkus<-Zyklus: die Romane >Der See<, >Der Plan<, >Der Berg<, >Der Strom< und >Das Labyrinth<, die literarischen Essays über Wien >Die Stadt< sowie die beiden Erinnerungsbände >Das Alphabet der Zeit< und >Orkus - Reise zu den Toten<. Für sein Werk wurde Gerhard Roth mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Jakob-Wassermann-Preis 2012.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Gerhard Roth, 1942 in Graz geboren, lebt als freier Schriftsteller in Wien und der Südsteiermark. Er veröffentlichte zahlreiche Romane, Erzählungen, Essays und Theaterstücke, darunter den 1991 abgeschlossenen siebenbändigen Zyklus »Die Archive des Schweigens«. Anschließend erschienen die Bände des »Orkus«-Zyklus: die Romane »Der See«, »Der Plan«, »Der Berg«, »Der Strom« und »Das Labyrinth«, die literarischen Essays über Wien »Die Stadt« sowie die beiden Erinnerungsbände »Das Alphabet der Zeit« und »Orkus – Reise zu den Toten«. Für sein Werk wurde Gerhard Roth mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von GH am 10. September 2003
Format: Taschenbuch
Die "Reise in das Innere von Wien" versammelt 9 Arbeiten von Gerhard Roth über Wien, die erstmals in den Magazinen von FAZ, Zeit und AZ veröffentlicht wurden. "Essays" nennt der Untertitel diese Arbeiten, doch es handelt sich eher um Reportagen mit einem fixen Kompositionsschema: Roth besucht einen prominenten Ort in Wien, wo ihm ein sachkundiger Führer bei seinen Erkundungen zur Seite steht. Die Reportage gibt dann eben diese Erkundungen wieder, ergänzt um historische Informationen und persönliche Reflexionen von Roth.
Die erforschten Orte gehören entweder der prominenten "Wiener Welt" an (wie Stehpansdom, Kanalsystem, Bücherspeicher, Heeres-geschichtliches Museum) oder aber der nicht minder prominenten "Wiener Gegenwelt" (wie Narrenturm, Haus der Künstler in Gugging oder das berühmte Obdachlosenasyl in der Meldemannstrasse).
Wer die Wiener Gegebenheiten nicht so gut kennt, findet hier eine Art literarischen Reiseführer, neun Miniaturen über Denk- und Merkwürdiges, Bizarres und Skurriles, Reportagen über das unentwegte Ineinanderübergehen von Wiener Welt und Gegenwelt. Wer als kunst- und literaturinteressierter Wiener hingegen diese Geschichten liest, vermisst etwas. Der Wiener weiss, dass seine Stadt unmittelbar hinter barockem Prunk Abgründe aufweist, dass die Stadt mehr als das Gesunde noch das Kranke liebt und dass die Grenzen zwischen den Gegensätzen immer schon fliessende waren. Die Entdeckungen des Steirers Roth sind für den Wiener größtenteils Vertrautheiten.
Trotzdem habe auch ich -ein Wiener - Roths Buch mit Vergnügen gelesen. Mit demselbem Vergnügen, mit dem man liebe, alte Bekannte in einer fremden Stadt trifft.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thorsten Wiedau HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 13. April 2009
Format: Taschenbuch
Über was schweigt die ansonsten lebenslustige und sprachlich sehr offene Stadt Wien? Wo sind die Archive des Schweigens und was ist mit dem Inneren und den Befindlichkeiten von Wien gemeint, welche der Autor Gerhard Roth so anschaulich beschreibt und ihnen bei einem Besuch und einem Schwätzchen die Geheimnisse von den Lippen gelesen hat?! Wien - nicht nur eine Stadt mit Licht; sondern auch mit ein paar Schatten.

Auch in Wien befinden sich dunkle Plätze, welche nicht gerade von der Historie liebkost werden, Hinrichtungsstätten, grausame Plätze an denen dunkles geschah, Folter, Mord und Totschlag.

Alte Plätze und Neue sind dazu gekommen, zuletzt durch den Anschluss ans Dritte Reich. Platz musste gemacht werden und Unerwünschtes musste weg - leider auch in Wien.

Die K&K Monarchie hatte ebenfalls ihre Örtlichkeiten und Wien hat sie aufgenommen wie auch all die Vertriebenen und Glückssucher, welche in ihre Mauern kamen.

Ob es Obdachlose sind, Haftanstalten, das obskure Männerheim in Wien, die pathologisch medizinische Sammlung oder der Judenfriedhof - Plätze hat es in Wien genug die eine Vergangenheit haben.

Ein Buch wie ein düsterer Wind, EINE REISE IN DAS INNERE VON WIEN von Gerhard Roth ist eine Reise ins Ich einer Stadt, mit viel Licht und auch Schattenseiten.

Empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ing Peter Kerschbaumer am 24. Januar 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Viele Gedankenanstöße werden allein durch die interessante Erzählweise gegeben. Nach diesem Buch sehen sie Wien aber auch andere historische Ereignisse Inn einem anderen Licht. Sehr interessant!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden