In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Eine Klasse für sich: Roman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Eine Klasse für sich: Roman
 
 

Eine Klasse für sich: Roman [Kindle Edition]

Julian Fellowes , Maria Andreas
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 9,49 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,49  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 10,99  


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Keiner analysiert den Adel so treffend wie Julian Fellowes. Seine Romane und Drehbücher atmen die Leichtigkeit eines Dandys und beschreiben mit der wissenschaftlichen Genauigkeit eines Anthropologen die Sitten, Eigenheiten, Schwächen und Geheimwaffen der Klasse, die bis vor wenigen Jahrzehnten England beherrschte.“ (Süddeutsche Zeitung)

"Humorvoll und warmherzig, detailverliebt und mit hinreißender Ironie beschreibt Julian Fellowes die Londoner Upperclass der 1960er Jahre. Ein Muss für Fans von englischen Gesellschaftsromanen." (Reutlinger General-Anzeiger)

"Ein spannendes und wunderbar unterhaltsames Buch mit einer überraschenden Lösung." (Berliner Morgenpost)

Kurzbeschreibung

Der Roman über die wirklich feinen Leute in London – very, very British


Julian Fellowes ist nicht nur Oscar-gekrönter Drehbuchautor, sondern auch ein Meister der englischen Gesellschaftskomödie, wie er mit seinem neuen Roman erneut unter Beweis stellt. Damian Baxter ist steinreich und weiß, dass er bald sterben wird. Er hat nie geheiratet und lebt alleine mit Chauffeur, Butler, Koch, Hausmädchen und allem was dazu gehört. Was ihn aber seit langem umtreibt ist ein anonymer Brief, den er vor zwanzig Jahren erhalten hat. Könnte es tatsächlich sein, dass er damals einen Sohn gezeugt hat? Der einzige, der ihm helfen kann, dies herauszufinden, ist der Mann, mit dem er seit Jahrzehnten tödlich verfeindet ist. Julian Fellowes nimmt die Leser mit in die untergehende Welt des englischen Adels. Und er tut es mit enormer Eleganz und feinstem englischen Humor.



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 697 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: C. Bertelsmann Verlag (3. Juni 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00555QN1U
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #43.006 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einen Ehrenplatz für dieses Buch.... 25. Juni 2011
Format:Gebundene Ausgabe
...gibt es in meinem Bücherregal!
Ich war, solange ich denken kann, ein ausgesprochener Lese-"Vielfraß". Das hat aber den Nebeneffekt, daß ich im Laufe der Jahre immer kritischer und anspruchsvoller geworden bin und mir nur noch wenige Bücher richtig gut gefallen. Dieses gehört auf jeden Fall dazu!! Zur Handlung sage ich jetzt nichts weiter (s. Klappentext und Vorrezensenten), nur soviel: Es ist witzig, scharfsinnig, philosophisch, elegant geschrieben, traurig, extrem spannend und erzählt eine sehr interessante Geschichte - hat also alles, was man von einem guten Buch erwartet.

Ich habe es zuerst im Original gelesen, und dann, weil's so schön war, auch noch in der deutschen Übersetzung. Mein Kompliment an die Übersetzerin - sie hat das Buch kongenial ins Deutsche übertragen und den ursprünglichen Schreibstil dabei sehr gut beibehalten, was sicherlich nicht einfach war. Zwar ist die deutsche Ausgabe an einigen Stellen leicht gekürzt - aber da es sich bei diesen Stellen nur um besonders ausführliche Beschreibungen britischer "Besonderheiten" handelt, die für einen deutschen Leser vielleicht nicht so ganz nachvollziehbar sind, ist das zu verschmerzen.

Also - volle Punktzahl! Dieses Buch ist uneingeschränkt zu empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erlebnis der Eleganz 20. Mai 2011
Format:Gebundene Ausgabe
Nicht nur die Geschichte , die Figuren und die dargestellten Ereignisse samt Atmosphäre greifen zurück auf eine vergangene, der Zeit anheim gefallene Lebenshaltung. Auch die Form, der Stil, den Fellowes zur Darstellung wählt, ist bereits ein elegantes und geschliffenes Erlebnis für sich.
Mit vielerlei bildlichen Darstellungen, meist ebenso diskret und indirekt andeutend genutzt wie seine Protagonisten es gewohnt sind (auch wenn 'eine Nase wie Pinocchio' zeigt, dass Fellowes auch ganz direkt zu beschreiben versteht) und einem hohen Wortschatz inmitten durchgehend versierter Formulierungen, gelingt es Fellowes, seinem Rückblick auf die Zeit des Abgesangs der klar getrennten Klassengesellschaft Englands eine angemessene und wunderbare Form zu geben.

Im Zug einer Rahmenhandlung in der Gegenwart, in jener der Ich-Erzähler des Buches Damian, einen alten Freund-Feind nach 40 Jahren wieder trifft, mit dem es im Rahmen eines, lange Zeit nur angedeuteten, Affronts zum Bruch kam und jenem dann zusagt, sich auf die Suche nach einem eventuellen Sohn aus jener Zeit (mit einer der Damen aus höherer Gesellschaft, die in Frage kämen) zu machen, setzt Fellowes einen intensiven Rückblick auf jene Zeit in der 'höheren Gesellschaft' Englands in den Raum. Denn der Ich-Erzähler erinnert sich. Ausführlich und ohne zu große Wehmut an die Ereignisse damals zurück. Vor allem an jene jungen Frauen, die er selbst alle kannte und bei deren einer er mit Damian durchaus in einer inneren Konkurrenz stand. Zurückhaltend und distinguiert, versteht sich.
Eine Zeit, in der eine 'festliche Gesellschaft an einem lauen Sommerabend immer etwas von einem Versprechen hatte. Auch wenn es meistens nicht eingelöst wird'.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Very British mit sehr viel Tiefgang 9. Mai 2011
Von Glimmerfee TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Länge: 6:29 Minuten
Vor vielen Jahren gab es einen riesigen Skandal, der zwei bis zu diesem Zeitpunkt befreundete Männer zu Feinden werden ließ.

Nun klopft der Sensemann diskret an die Tür von Damian Baxter und gibt ihm nur noch wenige Wochen Zeit, seine Angelegenheiten zu regeln. Damian möchte sein auf 500 Millionen Pfund schweres Erbe gern an sein einziges Kind vermachen. Leider weiß er nicht, wer die Mutter des Kindes ist und die in Frage kommenden Ladies sind längst verheiratet und er möchte auf jeden Fall verhindern, dass die Presse von dieser Sache Wind bekommt.

Kein anderer als der Mann, dem er nun seit fast vierzig Jahren aus dem Weg geht, kann ihm helfen, diese sehr delikate Sache zu erforschen, denn nur er hat Zugang zu der Upperclass von England und kennt die Damen persönlich. Er stattet seinen einstigen Freund mit einer Platinkreditkarte und einer Liste der infrage kommenden Damen aus um seinen Erben zu finden.

Das Buch wird aus der Perspektive des ehemaligen Freundes von Damian erzählt. Ich würde es dem Autor jederzeit glauben, wenn er verkünden würde, dass er diese Geschichte selber erlebt hat, so lebendig wirken die Personen und die Emotionen die er durchlebt. Durch die Bitte Damians wird er gezwungen wieder mit Menschen Kontakt aufzunehmen, die zu seiner Vergangenheit gehören und die er bewusst seit seit langer Zeit gemieden hat. Er hatte seinerzeits Damian die Türen zur Londoner Upperclass geöffnet und für beide waren diese Türen nach dem Skandal in Portugal verschlossen. Doch es ist nicht nur die Konfrontation mit diesen Menschen, es ist auch der Wandel der Gesellschaft von damals.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Soziale Mobilität - von und nach unten 23. August 2011
Von Niclas Grabowski TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Schon mit Anfang 40 finde ich es ganz spannend, was aus den Schwärmen geworden ist, die einen während Schule oder Uni nicht schlafen ließen. Wenn man mal so richtig verliebt war, dann bleibt davon eben doch was - für den Rest des Lebens. Und man wundert sich dann tatsächlich gelegentlich, was aus den Menschen über die Jahrzehnte so geworden ist. Vor allem, wenn man diese damals so hemmungslos idealisiert hat.

Der Erzähler in diesem Buch, als Autor, Diplomatensohn und Spross einer adligen Familie ein Alter Ego des Autors, ist noch zwei Jahrzehnte älter, als er sich auf die Spuren seiner eigenen Jugend macht. Er besucht die sechs Frauen, die sein Leben zwischen achtzehn und zwanzig bewegt haben, allerdings im Auftrag eines anderen. Ein Kind gezeugt zu haben, dass vermutete dieser andere am Ende seines Lebens. Der Erzähler soll dieses auffinden, aber wichtiger als die Suche im Namen des sterbenden Freundes ist dann doch die Reise des Erzähler in seine eigene Vergangenheit. Parallel werden die Ereignisse aus den Jahren 1968 bis 1970 und der Gegenwart erzählt, und es ist faszinierend zu lesen, was aus großen Träumen und kleinen Irrtümern wird, wenn sie sich dann über Jahrzehnte in einem Leben bewähren müssen.

Aber es geht nicht nur um die Entwicklung der Menschen über diese Jahre hinweg. Immer wieder geht es auch um eine Gesellschaft im Wandel, um den Tod einer britischen Elite, die über vielleicht zweihundert Jahre die Welt beherrscht hat. Das Buch enthält eine in diesen Krisenzeiten, in denen viele ärmer und wenige reicher werden, beruhigende Botschaft.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Zu verloren in der guten alten Zeit
Leider kann es der ROMANAUTOR Julian Fellows nicht mit dem DREHBUCHAUTOR Julian Fellows aufnehmen!
Ich empfinde "Downton Abbey" und "Gosford Park" als sehr... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von - veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Einfach wunderbar
Durch die englische Serie "Downton Abbey" bin ich auf diesen Autor gekommen. Denn er hat dafür das Drehbuch geschieben u. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Katrin Schneider veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Klasse!!
Wer sich mit britischer Aristokratie, britischem Humor, traditionell Britischem gerne auseinandersetzt, kommt hier voll auf seine Kosten. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Beatrice veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Redundanter Groschenroman
Als großer Fan des Filmes „Gosford Park“ und der Serie „Dowton Abbey“, war ich sehr gespannt, wie sich Julian Fellowes als Romanautor schlagen würde. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Heiko veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Eine großartige Zeitreise in die Vergangenheit ... teilweise...
Atmosphärisch dicht oder langweilig leer? Als ich dieses Buch im Sommer 2011 das erste Mal lesen wollte, habe ich es schon bald zur Seite gelegt. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von ½ veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend oberflächlich
Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil damit geworben wird, dass das Buch vom Autor der Serie Downtown Abbey geschrieben ist. Das ist aber auch das einzige was stimmt. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Madame La Therminateuse veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein unterhaltsames Buch
Mir hat das Buch gut gefallen. Es gehört nicht zur großen britischen Literatur, war aber unterhaltsam und enthielt manch interessante Wendung. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Rea Loeben veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen empfehlenswert
In diesem Roman geht es um die britische Oberklasse, worauf der deutsche Titel „Eine Klasse für sich“ treffend hinweist. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Dienina Casta veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein melancholischer Blick auf den Adel
Mit großem Vergnügen habe ich dieses Buch gelesen. Es beschreibt mit feinem Humor die Tücken und Sitten der adligen Gesellschaft, lotet die Fallstricke aus, an... Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von E. Oberbaum veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Leicht und unterhaltsam
Ein unterhaltsames Buch über die Begegnung des Ich-Erzählers mit seiner eigenen Vergangenheit/Jugend aus dem Blichwinkel des nun gealterten Herrn. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. April 2012 von Salino
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden