Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Eine Ecke dieser Welt erhellen: Erleuchtende Augenblicke mit dem großen Zen-Meister Shunryu Suzuki Gebundene Ausgabe – März 2004

4 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 11,76
Gebundene Ausgabe, März 2004
EUR 14,35
3 gebraucht ab EUR 14,35

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Shunryu Suzuki (geb. 1904 in Japan, gest. 1971 in den USA) gilt als der bedeutendste Zen-Meister der Neuzeit. Als einfacher Tempelpriester entschloss er sich 1959 als Meditationslehrer nach Amerika zu gehen. In San Francisco gründete er das erste Zen-Zentrum im Westen, später das berühmte Zen-Kloster Tassajara in den kalifornischen Bergen. In den 60er Jahren war er der geistige Mittelpunkt der kulturellen und spirituellen Szene an der Westküste der USA. Zu seinen Schülern und Bewunderern gehörten berühmte Künstler wie Alan Ginsberg, John Lennon und Alan Watts.


Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Es ist das beste Buch, dass ich bis jetzt von Shunryû Suzuki gelesen habe. Im Vergleich z.B. zu "Zengeist - Anfängergeist", das bisweilen sehr streng und trocken ist und auch einige unnötige Längen vorweist, ist dieses Buch richtig spritzig, pfiffig, und listig und gerade dadurch sehr zengeist-reich. Und ich liebe Zen am meisten, wenn er schelmisch ist, weil er dadurch die Menschen nicht verschreckt, sondern für sich einnimmt. Und so mancher wurde durch eine humorvolle Provokation schneller erleuchtet als durch das Studium schwerer, langatmiger Wälzer oder durch unendliche Sitzungen ... Für mich jedenfalls ist dieses Buch Zen von seiner schönsten Art!
Kommentar 19 von 21 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch ist in erster Linie ideengeschichtlich zu sehen, denn viele der hier in kleinen Lehrgeschichten gesammelten Texte haben im 21. Jahrhundert weniger dringende Wirkung. Die Frage, inwiefern Sex mit Zen zu tun hat ist in den 60er Jahren sicherlich interessanter gewesen als heute und dass Erleuchtung nicht ein Endpunkt der Entwicklung eines Menschen, wie man heutzutage ja schon bei der Matrix-trilogie sehen kann. Insofern ist dieses Bändchen in meinen Augen eher für absolute Einsteiger in die Materie interessant, die noch nicht allzuviele Koans gelesen haben - nicht aber für diejenigen, die sich schon etwas ausgiebiger mit Zen und allgemeinen philosophischen Ideen beschäftigt haben.
2 Kommentare 6 von 14 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden