Ein unsittliches Angebot und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Ein unsittliches Angebot Taschenbuch – 11. April 2013


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 0,81
61 neu ab EUR 9,99 14 gebraucht ab EUR 0,81

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Ein unsittliches Angebot + Süß wie die Sünde: Roman
Preis für beide: EUR 17,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


LYX
Fantastisch romantisch
Entdecken Sie die fantastisch-romantischen Romanwelten von LYX im LYX-Shop.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Egmont LYX; Auflage: 1 (11. April 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3802588711
  • ISBN-13: 978-3802588716
  • Originaltitel: A Lady Awakened
  • Größe und/oder Gewicht: 18 x 12,4 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 91.581 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Cecilia Grant hat Englisch studiert. Mit Ein unsittliches Angebot gibt sie ihr Debüt als Romanautorin. Zu ihren Lieblingsautoren gehören George Eliot, Mark Twain und Jane Austen. Weitere Informationen unter: www.ceciliagrant.com

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Happy End Bücher - Nicole TOP 100 REZENSENT am 30. April 2013
Format: Taschenbuch
Nach dem plötzlichen und unerwarteten tödlichen Reitunfall ihres Mannes, sieht sich seine Witwe in einer sehr ungünstigen Position. Da sie keinen Sohn aus ihrer gemeinsamen Ehe vorweisen kann, fällt der Besitz Seaton Park womöglich bald an den Bruder des Verstorbenen. Dieser jedoch hat sich bereits in Jugendzeiten einen schlechten Ruf im Ort erworben in dem er weibliche Bedienstete missbrauchte und schwängerte. Zudem gilt er als hartherziger Mann, dem nur sein eigenes Wohl am Herzen liegt. Martha, die Witwe fürchtet daher, dass auch ihr mit dem Pfarrer des Ortes geplantes Schulprojekt kurzfristig aufgehalten wird und die Dörfler in Zukunft in Elend leben müssen. Da Martha eine sehr gottesfürchtige und mildtätige Ader besitzt, greift sie deswegen zu einem verzweifelten Plan um Seaton Park doch noch halten zu können.

Sie bittet den attraktiven Theo Mirkwood, der von seinem Vater aufs Land verbannt wurde um sich dort endlich einen etwas anständigeren Lebensstil anzugewöhnen, darum, sie zu schwängern. Im Ausgleich für seine Bemühungen will sie ihm eine stolze Summe aushändigen, die ihm für eine Weile finanzielle Unabhängigkeit zusichern wird. Theo ist einverstanden und bemüht sich nach Kräften, der Witwe zu Willen zu sein. Doch einen Haken gibt es an der Sache. Martha will lediglich seinen Körpersaft, was sie ihm zuvor unmissverständlich klar macht und gibt sich Theo gegenüber beim eigentlichen Akt sehr zugeknöpft und schroff, so dass Theo schließlich befürchten muss, dass es mit seinen hoch- gelobten Liebeskünsten nicht viel auf sich haben kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anja am 26. April 2013
Format: Taschenbuch
Nach gerade einmal zehn Monaten Ehe verstirbt Mr. Russell plötzlich bei nach einem Ausritt mit dem Pferd. Nun steht die junge Witwe vor dem Aus. Als Martha vom Anwalt der Familie erfährt, dass der Besitz an den Bruder des verstorbenen übergeht, sollte sie zum gegenwärtigen Zeitpunkt keinen männlichen Nachwuchs unter dem Herzen tragen, bricht für sie eine Welt zusammen. Weiß sie doch, dass sie momentan nicht schwanger ist.

Kurz darauf erfährt Martha von ihren Bediensteten, dass dem Bruder des Verstorbenen ein unangenehmer Ruf vorauseilt. Er soll sich in früheren Zeiten gerne am weiblichen Personal vergriffen haben und diese, wenn sie später in anderen Umständen waren, vor die Tür gesetzt haben.
Das kann Martha nicht hinnehmen. Zusammen mit ihrer Zofe heckt sie einen Plan aus.

Theo Mirkwood wurde von seinem Vater nach Sussex ins Exil geschickt. Sein Lotterleben in London gefiel seinem alten Herrn nicht mehr und nun soll sich Theo um das hiesige Anwesen kümmern. Doch schon kurz nach seiner Ankunft im Ländlichen erhält er die Nachricht, dass die junge Witwe Russell ihn zu sehen wünscht. Martha ist Theo gleich sympathisch und als sie ihm ein unsittliches Angebot unterbreitet, muss dieser nicht lange überlegen.

Und schon ist der Grundstock für ein sehr gelungenes und mitreißendes Werk gelegt.

Die Geschichte des Buches verspricht genau das, was der Inhalt dann preis gibt. Eine aufregende und emotionale Zeit beginnt und der Leser kann sich auf eine fantastische Reise in die Vergangenheit einlassen. Mit einer sehr überzeugenden Hauptprotagonistin fällt es leicht, sich die Szene vor Ort lebendig vorzustellen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lavendel knows best. am 15. April 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Martha Russells Ehemann ist gerade einmal eine Woche unter der Erde, da sucht sie sich bereits einen neuen Mann für ihr Bett. Doch die 21-Jährige hat dafür durchaus triftige Gründe, denn es muss ein Erbe her. Schließlich soll der Besitz ihres verstorbenen Gatten nicht an seinen grausamen Bruder fallen. So macht sie kurzerhand dem Londoner Lebemann Theophilus Mirkwood ein unmoralisches Angebot. Er soll sie innerhalb eines Monats schwängern und das für 500 Pfund...

Die Handlung allein hat mich dazu getrieben dieses Buch zu kaufen, denn die hat es schon mächtig in sich und ist eine verlockende Abwechselung in diesem Genre.
Wie Cecilia Grant die Geschichte erzählt, ist anders und wird auch nicht jeder Freundin des Historicals gefallen. Die Protagonistin ist keine naive und überschwängliche Gutsherrin, sondern eine sehr ernste, nüchterne und praktisch veranlagte Witwe, die ihren Körper uneigennützig hergibt um ihre weiblichen Angestellten vor den Übergriffen des potenziellen Erben zu bewahren. In ihrer 10-monatigen Ehe litt sie unter dem Alkoholismus ihres Mannes und seinen eher ernüchternden Darbietungen im Ehebett.
Das Bild, welches die Autorin hier zeichnet, ist näher an der Realität als bei anderen Autorinnen. Sex war eben für die meisten Frauen kein Vergnügen, sondern ein nötiges Übel um die Familie zu erweitern und eben Erben für den Besitz hervorzubringen. Ein recht amüsantes und verstörendes Beispiel dafür sind die Synonyme und Beschreibungen, welche Martha für Theos bestes Stück gebraucht.
So gestalten sich auch die Stelldicheins mit Theo als schlichtes, schnelles Rein und Raus.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen