Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Sehr gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 4,64

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,22 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
filmrolle In den Einkaufswagen
EUR 6,98
multitrade-... In den Einkaufswagen
EUR 7,77
malichl In den Einkaufswagen
EUR 12,87
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Ein russischer Sommer

Helen Mirren , Christopher Plummer    Freigegeben ab 6 Jahren   DVD
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (27 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 7,24 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 20 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 31. Oktober: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

LOVEFiLM DVD Verleih


Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Ein russischer Sommer + Abbitte
Preis für beide: EUR 14,23

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Abbitte EUR 6,99

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Helen Mirren, Christopher Plummer, Paul Giamatti, Anne-Marie Duff, Kerry Condon
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 1. Oktober 2010
  • Produktionsjahr: 2009
  • Spieldauer: 107 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (27 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B002ZRQ1QS
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 11.517 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

1910. Leo Tolstois Frau Sofia, seit 48 Jahren mit dem weltberühmten Autor verheiratet, ist außer sich: Tolstois engster Vertrauter Tschertkow hat ihren geliebten Mann hinter ihrem Rücken dazu überredet, die wertvollen Rechte an seinen Werken nicht ihr und den gemeinsamen Kindern, sondern dem russischen Volk zu vermachen. Und das, obwohl sie ihm ihr Leben gewidmet hat. Ja sogar, eigenhändig, das Manuskript von "Krieg und Frieden" sechs Mal abgeschrieben hat! Voller Leidenschaft nimmt sie den Kampf um ihr gutes Recht auf - doch an den Idealen ihres Mannes ist nicht zu rütteln. Je mehr Sofia wie eine Furie durch den herrschaftlichen Familiensitz fegt, desto leichter wird es für Tschertkow, Tolstoi von der Richtigkeit seiner Entscheidung zu überzeugen. Genau zwischen die Fronten dieses Minenfelds gerät Walentin, Tolstois junger neuer Sekretär. Als glühender Verehrer bewundert er vor allem Tolstois Ansichten über die bedingungslose Liebe - auch wenn sich seine eigenen Erfahrungen auf diesem Gebiet bisher noch in Grenzen halten. Ganz im Gegensatz zur schönen und geistreichen Lehrerin Mascha, die ihre Gedanken über freie Liebe und Sex zum Erstaunen Valentins offen und unbekümmert äußert.

VideoMarkt

Der von seinen Anhängern wie ein Held vereehrte Leo Tolstoi und seine Frau Sofia sind seit 48 Jahren verheiratet, als er überstürzt von ihrem Landgut in den Süden Russlands fliehen muss. Tolstois Ende ist nahe und Sofia beobachtet mit Skepsis, wie dessen engster Vertrauter Chertkov ihren Mann dazu überreden will, sein Werk dem russischen Volk zu vermachen. Sie versucht Tolstois jungen, naiven Sekretär Valentin auf ihre Seite zu ziehen, damit sie die Rechte bekommt.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
54 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:DVD
Tolstois Zitat aus -Krieg und Frieden- trifft im Kern die Handlung von Michael Hoffmans Film -Ein russischer Sommer- auf den Punkt. Wir begeben uns mit Hoffmans Hilfe in das Jahr 1910, Tolstois letztem Lebensjahr. Auf dem Gut Jasnaja Poljana lebt Tolstoi(Christopher Plummer) mit seiner Gattin, der Gräfin Sofia(Helen Mirren). Seit 48 Jahren sind die beiden ein Paar, und was für eins. Während Tolstoi sich zum Lebensende hin mehr um spirituelle Ideen kümmert, ist Sofia noch immer pragmatisch und streitfreudig. Das belastet die Beziehung enorm. Während Tolstoi seinem Freund Tschertkow(Paul Giamatti) vertraut, lehnt Sofia ihn komplett ab. Tschertkow hat die Tolstoijaner gegründet, eine Gruppe von Anhängern Tolstois, die sich dem Pazifismus und dem christlichen Anarchismus verschrieben haben. Tolstoi, zu diesen Zeiten schon weltberühmt, ist die Ikone der Tolstoijaner und wird zuweilen wie ein heutiger Popstar von der Presse und seinen Anhängern umschwärmt. Tschertkow will, dass Tolstois Werke allein dem russischen Volk gehören sollen. Dazu braucht er Tolstois Unterschrift unter ein neues Testament. Sofia ahnt Tschertkows Plan und weiß, dass ihr Gatte nicht abgeneigt ist. Sie will diesen Schritt ihres Mannes unbedingt verhindern, da sie um das Erbe für sich und die Kinder fürchtet.

In dieser Situation schickt Tschertkow den jungen Biografen Walentin Bulgakow(James McAvoy) zu Tolstoi. Er soll dessen Privatsekretär werden und nebenbei herausbekommen, was Sofia im Schilde führt. So begibt sich Bulgakow zwischen die Fronten. Sofort fühlt er sich zu seinem großen literarischen Vorbild hingezogen, aber auch Sofia lernt er kennen und schätzen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:DVD|Verifizierter Kauf
In farbigen Bildern - handwerklich gut gemacht schildert der Film das letzte Jahr Tolstojs.
Er geriet in die Fänge von Beratern, die ihm rieten sein Werk und seinem Besitz dem "russischen Volke" zu vermachen. Seine "Jünger" -"Tolstoijaner" lebten auf seinem Gut, vermeintlich naturnahe. Dabei kommt es immer mehr zu einer Entfremdung von seiner Frau, die sich ganz seinem Werk und seiner zahlreichen Kinderschar hingegeben hatte.
Bei seinem Tod in einer Bahnstation wurde sie nicht einmal vorgelassen!
In diesem Zusammenhang habe ich ihr Buch "Eine Frage der Schuld" gelesen und gesehen, wie bitter unrecht ihr geschehen ist - leider ist es erst hundert Jahre später erschienen Eine Frage der Schuld: Roman -
Auch ihre Biografie "Ein Leben an der Seite Tolstojs" ergänzt das Wissen über diese außergewöhnliche Frau
Sofja Andrejewna Tolstaja: Ein Leben an der Seite Tolstojs
Der Film selbst hinterläßt trotz der perfekten Machart eine gewisse Leere, daher nur 4 Sterne.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Berlinoise TOP 100 REZENSENT
Format:DVD
Als Vielleserin, die unter anderem auch die russischen Klassiker liebt, habe ich natürlich zumindest die Hauptwerke Tolstois gelesen.
Über den Privatmann Tolstoi wusste ich jedoch bislang sehr wenig, eigentlich nur, daß er bereits zu Lebzeiten ein "Star" seiner Zeit war und kein Unterstützer des Zarenregimes.
Um so mehr hat mich der Film "Ein russischer Sommer" interessiert, der das letzte Lebensjahr Tolstois schildert und dabei vor allem den Streit um den Nachlass seines Werkes thematisiert, das er "dem russischen Volk" vermachen will, eine Idee, der sich seine Frau Sofia vehement widersetzt.
Der Film wartet mit einer vielversprechenden Besetzung auf:
Christopher Plummer und Helen Mirren als Ehepaar Tolstoi, James McAvoy als Bewunderer und neuer Sekretär Tolstois und Paul Giamatti als nahezu fanatischer "Tolstoianer" spielen ihre Rollen hervorragend und auch die Nebenrollen sind überzeugend besetzt und gespielt.
Dazu überzeugt der Film, obwohl nicht an Originalschauplätzen, sondern in Deutschland gedreht, mit wunderschönen Bildern und Landschaftsaufnahmen sowie einer liebevollen und sorgfältigen Ausstattung und einigen recht originellen Drehbucheinfällen wie die ständigen Niesanfälle des jungen Sekretärs Bulgakow oder der Starrummel um Tolstoi, der bereits überraschend "modern" wirkt und verblüffende Parallelen zum Medienrummel und den Papparazzi unserer Tage erkennen lässt.
Wirklich fesseln konnte mich der Film trotz all dieser Pluspunkte jedoch leider nicht durchgehend.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbarer Film 15. März 2012
Von Pe-Bu
Format:DVD|Verifizierter Kauf
Ein wunderbarer Film, auch wenn die wirkliche Tragik dieses alten Ehepaares kaum in einen Film zu bannen ist. Ihr Briefwechsel zeigt das viel deutlicher und dramatischer, besonders ergänzt durch Tolstois Tagebücher.

Aber dennoch gebe ich gerne 5 Punkte, weil der Film schöne, anspruchsvolle Unterhaltung bietet. Und das ist in der heutigen Zeit schon recht viel.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verglühende Liebe 11. März 2012
Von sweethomegheim VINE-PRODUKTTESTER
Format:DVD
Leo Tolstoi (umwerfend dargestellt von Christopher Plummer) ist am Ende seines Lebens unzufrieden und möchte seinen Idealen von Verzicht, Gewaltfreiheit und Nächstenliebe gerecht werden.

Er gerät dabei in Konflikt mit seiner Frau Sofia (sehr authentisch gespielt von Helen Mirren), die sich vernachlässigt und zurückgesetzt fühlt. Und im Laufe dieser Romanverfilmung mutiert sie wirklich zur Furie, die sich mit Geschirrwerfen und Geschrei Gehör verschaffen will.

Zwischen den Eheleuten enststeht nach und nach eine unerträgliche Spannung. Und letztendlich flieht Leo.

Ein Film, der mich von Anfang bis zum Ende gefangen hielt!

Klare Kaufempfehlung
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Großartige Schauspieler
Ein Film hat mich auf Tolstois Werke und Weltanschauung neugierig gemacht, und das Lesen einiger seiner bedeutendsten Werke hat mich wiederum auf die filmische Darstellung seines... Lesen Sie weiter...
Vor 11 Tagen von Anna Rieser veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Schwermütig und träge!
Filme über Schriftsteller sind immer sehr schwer. Vor allem die Klassiker wie Victor Hugo, Leo Tolstoi oder James Joyce lassen sich schwer auf Film bannen. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von k. und k. priviligierter Bücherwurm veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Der Abgang eines Genies
Eine dramatische Schilderung des Endes einer berühmten Liebesbeziehung. Der exaltierte Kampf Sofias um ihre Erbrechte war offenkundig aus Existenzangst geboren und Folge ihrer... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Filmaddict veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Ein russischer Sommer
Das könnte etwas weniger schnulzig sein.
Besser die DVD gekauft und angesehen als im Kino da lohnt sich der Eintrittspreis nicht.
Vor 16 Monaten von bewerter veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein russischer Sommer
Nachdem ich die Biografie der Frau Leo Tolstois gelesen habe, war ich auf diesen Film sehr gespannt. Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von Marianne Lützenkichen veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen DVD Ein Russischer Sommer
Das ist ein t oller Film. Er zeigt viele schöne Bilder,ist mit guten Schauspielern besetzt und hat eine interessante Geschichte.
Vor 18 Monaten von Doris Götz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen ein schöner Film über die letzten Jahre Tolstois
Ein schöne Film, Helen Mirren in einer Glanzrolle. Aber wenn man die von Tolstoi's Frau verfassten kurzen Bücher liest, so erscheint m.E. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Bee veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen mitreißender Film
Diesen Film hab ich zuerst im Kino gesehen und war von den Schauspielern und der Geschichte so beeindruckt, dass ich ihn mir noch selbst kaufen musste. Lesen Sie weiter...
Vor 22 Monaten von Reck Karin veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Public Domain oder Urheberrechte? Tolstoi gegen Tolstoia.
Spätsommer 1910, Jasnaja Poljana. Gegen Ende seines Lebens ist Leo Tolstoi mehr als ein Schriftsteller. Lesen Sie weiter...
Vor 22 Monaten von callisto veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Endstation
Wir erleben die letzten Tage von Leo Tolstoi. Da sich der Film auf die Romanvorlage von Professor Parini stützt, der offenbar sorgfältig recherchiert hatte, bekommen wir... Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von zopmar veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar