oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Ein letzter Sommer [Gebundene Ausgabe]

Steve Tesich , Heidi Zerning
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (50 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 22,80 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 12 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 23. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe EUR 22,80  
Taschenbuch EUR 9,95  

Kurzbeschreibung

1. November 2005
East-Chicago, 1969: Daniel Price, der 18jährige Held und Ich-Erzähler, schließt zusammen mit seinen Freunden Larry und Billy die Highschool ab. Die unbeschwerten Tage sind gezählt: Die Zukunft warte auf sie, wird den drei Freunden gesagt, aber sie haben keine Ahnung, wo. Vor ihnen liegt ein Sommer der Entscheidungen und viel schneller als erwartet trennen sich ihre Wege - Billy wählt das ruhige Leben in East-Chicago, Larry die Revolte und Daniel bleibt zunächst unentschlossen - nur nicht, als er sich in die unergründliche Rachel verliebt. Sie ist für ihn das Versprechen einer großen weiten Welt, die Flucht aus den Konflikten seiner schönen, exotisch anmutenden Mutter mit seinem krebskranken, verbitterten Vater. Doch Daniels Liebesglück ist überschattet von einem Familiengeheimnis Rachels, das ihn immer tiefer in den Sog seiner widersprüchlichen Gefühle zieht.Steve Tesich schildert in Ein letzter Sommer die Komplexität des Erwachsenwerdens - poetisch, liebevoll und mit analytischem Blick. Im Zentrum stehen jugendliche Hoffnungen, ambivalente Gefühle und eine kraftvolle Liebesgeschichte, die das Leben des Helden verändern: Daniel geht aus diesem letzten Sommer der unterschiedlichsten Empfindungen zwischen Tod und unerfüllter Sehnsucht wie neugeboren hervor und tritt, ausgestattet mit dem nötigen Rüstzeug, in die Welt hinaus.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 491 Seiten
  • Verlag: Kein & Aber; Auflage: 2., unveränd. Aufl. (1. November 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3036951377
  • ISBN-13: 978-3036951379
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (50 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 191.490 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Ja, es ist wahr: Daniel Price hat den Kampf seines Lebens verloren, 1960, in East-Chicago. Er hat die Zukunft seines Trainers verspielt, der eigentlich schon keine Zukunft mehr hatte. Und er hat es auf die leichtsinnigste Art und Weise getan -- obwohl er seinen Gegner beim Ringen schon längst in die Knie gezwungen hatte. Er hat sich einlullen lassen von dessen Lächeln, hat die Warnungen in den Wind geschlagen, die sein Trainer ihm vom Rand her entgegen gerufen hatte. Jetzt ist er zu Hause und wird von seinem Vater mit dem selben merkwürdigen Lächeln empfangen, das ihm zeigt, dass auch er und sein Erzeuger Gegner sind. Auch wenn seine Freunde Larry und Billy die Niederlage herunterspielen, so ist doch allen klar: Jetzt muss sich Price dem Kampf des Lebens stellen und selbst eine Zukunft finden, von der er nicht einmal weiß, wo er sie suchen soll.

Hierzulande, aber auch in seiner Heimat Amerika wurde der gebürtige Jugoslawe Steve Tesich (Abspann) vor allem für seine teils Oscar-prämierten Drehbücher für Filme wie Breaking Away und Garp und wie er seine Welt sah bekannt -- oder eben nicht bekannt, denn der Ruhm von Drehbuchautoren blüht ja eher im Verborgenen. Dies ist umso erschreckender, als Ein letzter Sommer von 1982 ein ganz und gar wunderbarer Roman ist, in dem jeder Satz auf erschütternde Art und Weise wahr und wahrhaftig ist, das man gar nicht mehr aufhören kann und will mit dem Lesen. Ein letzter Sommer ist ein Buch vom Ende der Kindheit, von Träumen, die platzen und von Lebenswegen, die mit der einmal eingeschlagenen Richtung nur scheitern können. Aber Ein letzter Sommer ist mehr. Ein letzter Sommer ist ein Klassiker der US-amerikanischen Gegenwartsliteratur, ein Meisterwerk eines Autors, der leider schon 1996 verstorben ist. Allzu gerne hätte man Jahr für Jahr wieder etwas neues von ihm gelesen. Denn man merkt auf jeder Seite von Ein letzter Sommer: Steve Tesich hätte noch viel mehr zu sagen gehabt. --Stefan Kellerer

Pressestimmen

»Ein Roman voll übermütigem Witz, herzzerreißender Melancholie, Klugheit und Poesie.« FAZ -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
73 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartiger Entwicklungsroman 8. Februar 2006
Von CB
Format:Gebundene Ausgabe
Steve Tesich Ein letzter Sommer Kein und Aber Verlag
ISBN 303695
Dieses ist ein sehr bewegender und aufwühlender Entwicklungsroman. Ich sehe ihn in der Tradition eines Werther von Goethe und eines „ Grünen Heinrich“ von Gottfried Keller, nur um zweihundert Jahre zeitversetzt in eine moderne und ganz und gar andere Welt mit einem anderen Kenntnisstand über die Bewusstwerdung des Menschen.
Drei Absolventen einer High - School erleben nach ihrem Schulabschluss einen letzten Sommer miteinander. Sie leben in einem Industrieviertel von East Chicago und stammen aus einfachen Arbeiterfamilien. Über ihre Zukunft haben sie noch keine genauen Vorstellungen. Werden sie als Arbeiter leben wie ihre Eltern? Werden sie studieren? Werden sie früh Familienväter und im gleichen Trott wie ihre Eltern dahinleben?
Larry, Bill und Danny waren richtige Kumpels in der Schule. Jetzt, in diesem letzten Sommer, gehen sie langsam eigener Wege und verlieren sich aus den Augen.
Der Hauptprotagonist, Daniel, sehnt sich nach einer ersten Liebe. Sie begegnet ihm in der Gestalt von Rachel, die er in einem Haus nicht weit von seinem eigenen Zuhause entdeckt hat. Sie lebt erst seit kurzer Zeit scheinbar mit ihrem Vater alleine dort. Er verliebt sich, sie treffen sich immer häufiger, --er ist ganz und gar entflammt. Dass sie in Rätseln spricht, ihm nie richtige Antworten gibt, Annäherungen nur flüchtig duldet, ihm gewisse Lebensweisheiten voraus zu haben scheint,--das alles macht sie nur immer interessanter für ihn. Die Beschreibungen dieser Liebesszenen sind hinreißend in ihrer verhaltenen und forschenden Suche.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
54 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Roman über die Liebe 18. Dezember 2005
Von Carl-heinrich Bock HALL OF FAME REZENSENT TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Steve Tesich war Jugoslawe, Jahrgang 42, emigrierte 14 jährig mit seinen Eltern in die USA und ist mit 53 Jahren gestorben. „Ein letzter Sommer“ ist der erste Roman von Tesich, der bisher als Verfasser erstklassiger Drehbücher bekannt wurde. Das Buch ist erstmals 1982 in den USA unter dem Titel „Summer Crossing“ erschienen.
Zum Plot. Es geht um drei Freunde, die im Jahre 1969 in einem Arbeitervorort von East-Chicago leben. Dort leben der Ich-Erzähler Daniel, der korpulente Billy und der schreckliche Larry. Sie haben die Highschool besucht, den Abschluss gemacht und glauben, dass jetzt das Leben vor ihnen liegt. Es folgt der Sommer der Entscheidungen, denn sie wollen aus diesem Kaff und aus diesen miesen Verhältnissen raus. Natürlich wollen sie auch nach Möglichkeit als Freunde zusammen bleibe. Doch wie so oft im Leben, trennen sich ihre Wege schneller als erwartet, denn die Interessenerweisen sich als zu unterschiedlich und es zeigt sich wieder einmal, der eigentliche Zusammenhalt war die Schule.
Der fette Billy findet eine rundliche Freundin und beide wählen das gemütliche und behagliche Leben in East Chicago. Er sucht einen Job, der ihm nicht viel abverlangt.
Larry, der zwischenzeitlich ein Verhältnis mit einer verheirateten Frau hat, macht sich über Nacht aus dem Staub. Er wählt die Revolte und kommt später als heimatloser Mensch zurück.
Und Daniel bleibt bei seiner Familie. Seine schöne, exotische anmutende montenegrinische Mutter und sein vergrämter Vater haben sich einmal sehr geliebt, leben aber jetzt in ständigem Zoff miteinander.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lebensnah 26. Mai 2006
Von Tysan
Format:Gebundene Ausgabe
Wie fühlt man sich, ausgekippt aus dem sicheren Hafen einer aufgezwungenen Schulzeit, die uns nicht nur für eine bestimmte Zeit Perspektive und Sinn gibt, sondern auch dafür sorgt, dass wir uns in dieser Gesellschaft arrangieren und Verbündete suchen. Diese Zeit und das Abnehmen aller Entscheidungsfreiheiten endet einmal und entlässt uns in eine andere Welt, die unsere Eltern vielleicht gerne die "harte Alltagwelt" genannt haben. Und plötzlich scheint da garnichts mehr zu passen. Ich glaube, solche Entwicklungsphasen kennen wir alle aus eigener Erfahrung.

Drei Freunde verlieren sich in einem Sommer aus Augen und Sinn, gerade abgegangen von der Schule scheinen sie plötzlich so gar nichts mehr gemeinsam zu haben, ihre unterschiedliche Entwicklungsziele driften derart auseinander, ein weiteres Zusammensein scheint ganz naturgemäss unmöglich. Dieser Abschied bleibt zwar eigentlich im Hintergrund, zieht sich aber immer wieder klar sichtbar durch alle übrigen Handlungsstränge dieser grossartig und einfühlsam geschilderten Geschichte.

Wir erleben vor allem Daniel, der hier als Icherzähler auftritt und so deutlich sein Erleben schildert, seine erste Liebe in Rachel findet, die selber so unaufhörlich auf dem Weg ist und immer wieder gestört wird: 'So vieles zerrt an mir'!
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen schön
anfangs zieht es sich und man wird stutzig, ob das schon alles ist, aber dann wird es noch ein schönes Buch.
Vor 1 Monat von Jasmin Kunze veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein letzter Sommer
Ein letzter Sommer
Es ist ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann.
Einfach ein sehr lesenswertes Buch
Vor 6 Monaten von erl0401 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Finde dich selbst und genieße die letzten Abenteuer vor dem...
In „Ein letzter Sommer“ beschrieb Steve Tesich seinerzeit wie ein junger Amerikaner sich dem Erwachsenwerden stellt und die Hürden des Alltags versucht zu meistern. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Lesefee86 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen super
eines meiner absoluten lieblingsbücher. nach langem mal wieder ein buch, das man nicht aus der hand legen kann und lesen muss, um des lesens willen! sehr toll
Vor 10 Monaten von Olivia Pa veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Das Lächeln einer Sommernacht
Hätte sich Dostojewski entschlossen, aus dem Reich der Toten zurückzukehren und Charles Webbs „The Graduate“ (verfilmt als „Die Reifeprüfung“ mit Dustin Hoffman) auf... Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Michael Collin veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Buch
Da ich das Buch verschenkt habe, kann ich leider keine detaillierte Beurteilung abgeben, Die Resonanz war gedoch sehr gut, deshalb 5 Sterne.
Vor 16 Monaten von a.schünemeyer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen 'Die Tür zur Vergangenheit war geschlossen. Ich sah keine...
Inhalt:
East Chicago in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts: Der Teenager Daniel Price weiß nicht recht, was er mit seinem Leben anfangen soll: die Schule hat er gerade... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. Oktober 2011 von sabatayn76
4.0 von 5 Sternen Steve Tesich - Ein Letzter Sommer
Ich kann die Gefühle nur schwer beschreiben, die einem beim Lesen dieses Buches, erfassen. Zunächst ist die Geschichte nichts Besonderes. Ein Buch von vielen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 24. August 2011 von Pseudonymo
2.0 von 5 Sternen Eine deprimierende Stimmung
Mir hat "Der letzte Sommer", wie man an meiner Bewertung sehen kann, nicht besonders gut gefallen. Zwischedurch habe ich noch überlegt, ob ich 3 Sterne vergeben werde, aber... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. Februar 2011 von Villette
4.0 von 5 Sternen Irrungen und Wirrungen am Rande des Erwachsenwerdens
Steve Tesich hat ein einfühlsames Buch geschrieben, das unglaublich dicht an der Gefühlswelt Heranwachsender ist. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 5. August 2010 von Peter Brokemper
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xaa6701f8)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar