earlybirdhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch UrlaubundReise Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Ein feiner dunkler Riss auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Ein feiner dunkler Riss [Kindle Edition]

Joe R. Lansdale , Heide Franck
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (57 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 6,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 6,99  
Taschenbuch EUR 8,99  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Seite von Zum Anfang
Diese Einkaufsfunktion wird weiterhin Artikel laden. Um aus diesem Karussell zu navigieren, benutzen Sie bitte Ihre Überschrift-Tastenkombination, um zur nächsten oder vorherigen Überschrift zu navigieren.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Wer sich jetzt noch nicht aufgemacht hat, sich dieses Buch zu besorgen, dem kann auch nicht mehr geholfen werden.«
Rouge Nation März 2014

»Ein feiner dunkler Riss bietet Hochspannung und echte Gefühle ohne Folterorgien und Blutkaskaden...«
Michael Drewniok, buchwurm.info 09.03.2014

»Das ist düster und bewegend, das ist atmosphärisch und große Literatur. Das ist ein Tom Sawyer und Huckleberry Finn für Erwachsende und Heranwachsende.«
Martin Wiggeshoff, BuchMarkt Juni 2014

Kurzbeschreibung

East Texas, 1958. Bis vor Kurzem glaubte der dreizehnjährige Stanley noch an den Weihnachtsmann. Im Laufe eines einzigen heißen Sommers erfährt er jedoch mehr über die wirkliche Welt jenseits seiner Superheldencomics und des elterlichen Autokinos, als ihm lieb ist.

Stans Spielkamerad Richard wird zu Hause verprügelt; die schwarze Küchenhilfe Rosy lebt bei einem gewalttätigen Mann; und selbst Stans Vater wird gern handgreiflich, wenn es die Familie zu verteidigen gilt beispielsweise gegen übereifrige Verehrer von Stans kecker siebzehnjähriger Schwester Callie. Und dann gibt es da noch die faszinierenden alten Geschichten um ein Spukhaus auf dem Hügel, einen kopflosen Geist am Bahndamm und zwei in ein und derselben Nacht ermordete Mädchen. Stan beginnt Detektiv zu spielen, stets begleitet von seinem treuen Hund Nub, und außerdem mit Rat und Tat unterstützt von dem mürrischen schwarzen Filmvorführer und Ex-Polizisten Buster.

Eine spannende Abenteuergeschichte übers Erwachsenwerden, ein bewegender Kriminalroman in der Tradition von Lansdales Meisterwerk "Die Wälder am Fluss".

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 919 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 216 Seiten
  • Verlag: Golkonda Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (12. März 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0078XD374
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Erweiterte Schriftfunktion: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (57 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #5.158 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Joe R. Lansdale gehört mit zahlreichen Romanen und Erzählbänden zu den Stars der amerikanischen Kriminalliteratur. Er wurde mit dem American Mystery Award, dem British Fantasy Award und viermal mit dem Preis der Horror Writers of America ausgezeichnet. Joe R. Lansdale lebt in Texas.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Lansdale-Kost! 26. März 2012
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
"Ein kleiner dunkler Riss" ist wieder eine typische Lansdale-Geschichte über das Erwachsenwerden in Texas und ähnelt in ihrer Erzählform den Romanen "Der Teufelskeiler" und "Die Wälder am Fluss". Allerdings spielt die Geschichte nicht in den 30er Jahren, sondern 1958 im texanischen Kaff Dewmont. Dort lebt der 13jährige Stanley Mitchel, der zu Beginn des Romans nicht überwinden kann, dass er den Glauben an den Weihnachtsmann verloren hat (einfach herrlich, diese paar wenigen Seiten darüber) und am Ende des Buches seine kindliche Naivität gänzlich verloren hat. Allerdings ist "Ein kleiner dunkler Riss" kein Initiationsbuch, sondern ein handfester Krimi, aber zur Handlung selbst soll Stanley zu Wort kommen, der einen Spaziergang mit seiner Schwester Callie und ihrem Freund Drew beschreibt: "Eine Zeit lang wehte ein kühler Wind, und wir gingen spazieren und unterhielten uns. Niemand sprach über Mord oder Huren oder Mädchen, die Mädchen mochten, oder über enthauptete Leichen an Bahngleisen."(S.187-188)- Also, wieder einmal ein typischer Landsdale-Krimi-Cocktail, den der Leser genüsslich schlürfen kann. Einige Passagen sind sehr lustig, vor allem, wenn Lansdale den Rockabilly Chester beschreibt, der vergeblich die hübsche Callie anhimmelt. Andere Passagen sind bestürzend, vor allem dann, wenn Lansdale das Leben der Farbigen und den alltäglichen Rassismus der 50er Jahre schildert, insgesamt muss jedoch gesagt werden: das Buch ist super spannend und will einfach gelesen werden!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen East Texas Blues 24. Februar 2014
Von progue TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Im heißen Sommer von 1958 ändert sich das Leben des 13jährigen Stan Mitchel. Der Junge, der bis vor kurzem sogar noch an den Weihnachtsmann geglaubt hat, zieht mit seinen Eltern in eine größere Stadt und während sein Vater das Autokino betreibt, lernt Stan etwas über die dunklen und mörderischen Triebe der Menschen. Unweit ihres Hauses findet er eines Tages eine Kiste mit alten Briefen - nicht weiter interessant, glaubt er, bis er erfährt, dass die Schreiberin der Briefe vor 20 Jahren starb. Und nicht nur sie, zur selben Zeit wurde auch die Tochter des reichsten Mann der Stadt umgebracht. Stan findet das sehr aufregend und beschließt herauszufinden, wer der Mörder der beiden Mädchen ist. Er wird dabei von dem schwarzen Filmvorführer Buster unterstützt, einem alten Mann über 70, aus dessen Erzählungen und Lebensweisheiten man auf erschreckende Weise etwas über den Rassismus und die Unterdrückung der "N*i*g*g*e*r" erfährt. Dabei ist Buster selbst kein Kind von Traurigkeit, kein väterlicher oder gar weiser Mentor, er strotzt vor Fehlern wie jeder andere Mensch. Er ist ein Trinker, er hat Stimmungen, die von himmelhochjauzend zu zu Tode betrübt gehen, er ist nicht der Onkel Tom aus der berühmten Hütte, der die andere Wange hinhält, schlägt man ihn auf die eine. Seine Menschlichkeit führt Stan vor Augen, dass die Farbigen, die kaum als Menschen wahrgenommen werden, eben doch das sind: Menschen.

Diese beiden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, machen sich daran, das Rätsel der beiden toten Mädchen zu lösen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragend - wie immer! 4. Mai 2012
Von Hamlet TOP 1000 REZENSENT
Format:Broschiert
Bei der Lektüre des Buches habe ich mich wiederholt an den Film "Stand by me - Das Geheimnis eines Sommers" erinnert gefühlt, zu dem Stephen King die literarische Vorlage geliefert hat, denn die Ausgangssituation ist ähnlich.

Joe R. Lansdale beschreibt aus der Sicht des dreizehnjährigen Stanley Mitchell dessen Erlebnisse des Sommers im Jahre 1958, in dem sich sein Protagonist an der Schwelle zum Erwachsenwerden befindet. Für ihn wird es eine erlebnisreiche Zeit sein, in der er zum einen seine naive Sicht auf die Welt verliert und zum anderen in mysteriöse Ereignisse verwickelt wird.

Lansdale kann schreiben, und er schafft es mit wenigen Sätzen, dass man bereits nach einigen Seiten das Gefühl hat, mitten im Geschehen zu sein. Handlungsort ist das texanische Kleinstädtchen Dewmont am Ende der fünfziger Jahre. Allerdings ist auch dort die Welt nicht heil, und Stanley wird in seinem näheren Umfeld mit häuslicher Gewalt, Alkoholmissbrauch und dem alltäglichen Rassismus konfrontiert. Und dann findet er auch noch bei einem seiner Streifzüge dieses Kästchen mit den Liebesbriefen, woraufhin eine spannende Geschichte ihren Lauf nimmt und die eigentliche Krimihandlung einsetzt.

Liebenswerte Charaktere, dunkle Geheimnisse, eine interessante Zeitreise und sehr spannend erzählte Geschichte - meiner Meinung nach hat der Autor alles richtig gemacht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Sommer seines Lebens 26. April 2014
Von A. N.
Format:Broschiert
Stanley wird diesen Sommer überleben, das nimmt er selbst schon vorweg. Er berichtet dem interessierten Leser von den Geschehnissen jenes Sommers im Jahre 1958, als er ein mysteriöses Kästchen mit Briefen am Waldrand fand und von dem, was er mit der sich anschließenden Recherche heraufbeschwor. Eine typische amerikanische Kleinstadt vor idyllischer Kulisse, Sonne, Ferien, und doch wird der Leser von zunehmendem Unbehagen erfasst, je tiefer er in die spannende Handlung eintaucht. Urige Gestalten, mitunter stenotype Charaktere, Rassentrennung, der Autor fängt das damalige Lebensgefühl dennoch gut ein und transportiert es mit der vorgesehenen Wirkung. Für Stanley wird es der Sommer seines Lebens. Er wird danach kein naiver Junge mehr sein. Welchen Preis er für seine spielerische Neugier bezahlen wird, ist ungewiss. Stellenweise etwas zu gemächlich und ausschweifend geschildert, jedoch stets mit beängstigenden und düsteren Zwischentönen, kehrt die Story immer wieder zur Haupthandlung zurück.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Coming of Age-Story mit viel Zeit- und Lokalkolorit
EIN FEINER DUNKLER RISS die Geschichte des Sommers 1958, als der Ich-Erzähler Stan mit 13 Jahren im osttexanischen Kaff Dewmont endgültig Abschied von seiner Kindheit... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Tagen von Michael Collin veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Die Abenteuer des 13-jährigen Stanley
Das Buch ist aus der Sicht vom 13-jährigen Stanley geschrieben und spielt im Sommer 1958 im heißen Texas. Lesen Sie weiter...
Vor 20 Tagen von Michael Struckmann veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tom sawyer und Huckleberry Finn für Erwachsene
Was für ein gigantischer Roman von Joe R. Landsdale. Hab das Buch heute früh mit der Post bekommen und jetzt schon durch. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Jonas veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Klasse Buch
Schon lange kein so gutes Buch mehr gelessen,kurzweilig geschrieben wunderbarer Erzählstill.
Kann es nur wärmstens empfehlen,werde mir auch die anderen Bücher... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Brummer Herbert veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Lob an den Autor!
Wirklich zu empfehlen. Für Leute, die auf gute Bücher stehen.
Die Geschichte ist real und hätte wirklich stattfinden können. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Laura Luisa Reiß veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen "Stand by my" ala Joe R. Lansdale oder der Sommer wo Stan zum Mann...
Die Geschichte war super!

Viel schwarzer Humor und lustige, wie traurige Anekdoten!

Dieses tolle Buch ist absolut empfehlenswert und lesenwert. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von S. Leer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannend, einfühlsam, packend
Der Roman erinnert ein bisschen an Stephen Kings "Stand by me" mit seinem Setting in den USA der Fünfziger Jahre und der Perspektive eines Heranwachsenden. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von K. Kirsch veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Amerika in den 50er Jahren - ein sehr vielfältiger und spannender...
Mein erster Roman von Joe R. Lansdale hat mich besonders aufgrund der Vielfältigkeit der angeschnittenen Themen vor dem Hintergrund einer kleineren, fiktiven Stadt im Amerika... Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Jasper veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein feiner dunkler Riss
Ausgerechnet Dewmont! In diesem verschlafenen Kaff in East Texas, im Sommer 1958, übernimmt der Vater der 16 jährigen Callie und des 13 jährigen Stan ein Autokino. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von anyways veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein feiner dunkler Riss
Joe R. Lansdale ist ein echter Geheimtip! Gute Sprache, ordentlich recherchiert, liberale Gedanken, nie loslassender Erzählstil, spannende Geschichte, Bodenhaftung. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Hotel veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden