In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Ein eisiger Tod - Inspector Rebus 7: Kriminalroman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Ein eisiger Tod - Inspector Rebus 7: Kriminalroman (DIE INSPEKTOR REBUS-ROMANE) [Kindle Edition]

Ian Rankin , Giovanni Bandini , Ditte Bandini
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 7,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Taschenbuch EUR 8,95  


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"John Rebus rauft, säuft und flucht sich mal wieder durchs heimische Edinburgh, dass es eine wahre (Lese)freude ist." (Düsseldorfer Anzeiger)

"...Je mehr Titel von Ian Rankin mir in die Hände fallen, desto größer die Begeisterung. ... Wer Rankin liest, sieht klarer - und schwarz." (Die Zeit)

Kurzbeschreibung

Detective Inspector John Rebus ist zwei Jugendlichen auf der Spur, die die Tochter des reichen Lord Provost Kennedy entführt haben sollen. Vor seinen Augen stürzen sich die beiden verängstigten Jungen von einer Brücke in den Tod. Rebus, der sich für den schrecklichen Vorfall mitverantwortlich fühlt, stößt in der Wohnung der beiden auf Spuren, die auf eine Verschwörung in den höchsten Kreisen hindeuten. Von nun an werden seine Nachforschungen systematisch behindert, und auch sein eigenes Leben ist in Gefahr …



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 888 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 414 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (4. März 2010)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004OL2C84
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #14.483 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Ian Rankin ist einer der erfolgreichsten britischen Krimiautoren. Seine Bücher werden in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt, er ist Preisträger vieler nationaler und internationaler Auszeichnungen. Geboren wurde der Bestsellerautor 1960 in Schottland, er studierte Literaturwissenschaft an der Universität von Edinburgh. Seine ersten Bücher entstanden als Nebenprodukt seiner Doktorarbeit. Berühmt machte ihn die "Inspector-Rebus"-Reihe, deren erster Band 1987 erschien. Nach 17 Fällen, zuletzt "Ein Rest von Schuld", pensionierte Ian Rankin seinen Chefermittler und ließ ihm einen jungen Ermittler, Inspector Malcolm, nachfolgen. Der Autor lebt mit seiner Familie in Edinburgh.


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Komplizierte Wirklichkeit 27. Dezember 2005
Von marielan VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch
Ein Selbstmord zweier Jugendlicher, die, von der Polizei nach einer vermeintlichen Entführung eingekesselt, gemeinsam von einer Brücke springen, und ein zweiter Selbstmord - ein gerade aus der Haft Entlassener erschießt sich in einer Bürgersprechstunde - bringen Rebus auf die Spur einer Korruptionsaffäre in Sachen Wirtschaftskriminalität und ihn selbst in die Nähe einer endgültigen Suspendierung.
Verbissenheit und bösartigen Humor zeichnen Rankins Serieninspector Rebus aus, und nur mit diesen beiden Eigenschaften lassen sich die Fälle lösen, an die er immer wieder gerät. Was so aussieht wie völlig verschiedene Selbstmorde, mündet in einen einzigen riesigen Skandal. Die Zusammenhänge sind kompliziert und nicht immer bis ins Detail zu kapieren, aber eines kapiert man: Dass die bisherigen Erpressungen um Geld oder Leben nun um eine gewaltige Variante reicher geworden sind: Arbeitsplätze.
Wer Einfluss darüber hat, Arbeitsplätze in großem Stil zu vergeben oder zu vernichten, ist allmächtig. In seinen Händen liegen Glück oder Elend von Menschen, Blühen oder Sterben von Regionen. Man braucht Rebus keine Pistole an die Stirn zu halten um seine Gefügigkeit zu testen. Die Erpressung "Arbeitsplätze gegen Geld" wirkt auf jeden, und Rebus ist nur das kleinste Glied in der Kette.
Ich vermute, dass dieser Krimi einer der realsten ist, die ich in der letzten Zeit gelesen habe, denn wer in strukturschwachen Gegenden - wie hier Schottland - in großen Mengen Arbeitsplätze zu vergeben hat, besitzt eine Macht, die größer ist als Titel oder Reichtum. Ob das Geld letztlich wirklich Arbeitsplätze schafft oder nur in privaten Taschen verschwindet, ist eine Frage, die auch das Buch nicht völlig eindeutig beantwortet. Auch hierbei lässt die Realität grüßen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DER UNBEEINDRUCKBARE 30. August 2007
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
RANKINs 7. REBUS-Roman ist spannend und atmosphärisch dicht, wie man dies bereits von seinen Vorgängern gewohnt ist.

DIE STORY:

Winter in Edinburgh. Verfolgungsjagd. Die Polizei jagd einen Pkw mit zwei vermeintlichen jungen Entführern der Tochter eines hohen Politikers. In einem der Verfolgerfahrzeuge sitzt DI JOHN REBUS. Auf der Brücke über den Firth of Forth wrd das Fluchtfahrzeug gestoppt. Als REBUS die beiden Jugendlichen stellen will, springen sie Hand in Hand von der Brücke in den Tod. Offensichtlich haben beide ihren Freitod dem drohenden Knast vorgezogen. Das, obwohl die angeblich Entführte nicht aufgefunden wird. REBUS findet dies mehr als merkwürdig und beginnt - obwohl eigentlich ein richtiger Fall gar nicht vorliegt - auf eigene Faust zu ermitteln. Er stößt dabei auf ein Nest voller Begünstigungen und Korruptionen. Je weiter REBUS bei seinen Ermittlungen vorstößt, desto größer wird der auf ihn ausgeübte Druck, der schließlich zu seiner Beurlaubung führt. Doch REBUS läßt nicht locker und dringt schließlich bis in die höchsten politischen und polizeilichen Gefilde vor ...

FAZIT:

Unbestechlicher Einzelkämpfer in nahezu aussichtslosen Kampf gegen die allgegenwärtige Kriminalität und Korruption; so kennen und lieben wir DI JOHN REBUS. IAN RANKIN setzt die Reihe um seinen nach Außen toughen und nach Innen sehr verletzlichen unorthodoxen schottischen Kriminalbeamten in bester Tradition der amerikanischen Romane Chandlers (Philip Marlowe) und Hammetts (Sam Spade) konsequent fort. Es stimmt auch in Bezug auf diesen Roman: die Geschichten um JOHN REBUS sind "brilliant und gegenwärtig einzigartig".

Deshalb auch diesmal ungetrübten Spaß beim Nachlesen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen John Rebus und die Großen von Schottland... 10. Februar 2007
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Ein wenig habe ich mich schon gewundert, mit wem John Rebus diesmal so alles zusammentrifft. Sogar der Staatsminister von Schottland läuft ihm bei seinen Ermittlungen über den Weg neben anderen diversen Größen aus Wirtschaft und Politik.

Ausgelöst werden seine Ermittlungen durch die vermeintliche Entführung eines Mädchens und dem spektakulären Selbstmord ihrer (ebenfalls) vermeintlichen Entführer. John Rebus beginnt zu ermitteln und stellt ziemlich bald fest, dass man ihm ordentlich Knüppel zwischen die Beine wirft. Schließlich bittet ihn Farmer Watson, sein Vorgesetzter, einige Tage "Urlaub" zu machen. Wer John Rebus kennt, weiß, dass er jetzt erst recht einsteigt. Und so ist es auch. Mit Hilfe seiner beiden Kollegen Holmes und Clarke kommt er schließlich einer Verschwörung auf die Spur, bei der es um Hunderte von Millionen von Pfund geht und die bis "ganz nach oben" reicht.

Und genau damit hatte ich mein Problem. Ich mag John Rebus. Doch hier wird eine Geschiche erzählt, die mir viel zu konstruiert ist. Man erhält u. a. einen Crashkurs im Aufbau der schottischen Verwaltung um zu verstehen, wer wann und wie viel Geld verschoben hat. Das alles ist überhaupt nicht "Rebus-Like". Es wird viel zu viel ermittelt und diskutiert und erklärt ohne das etwas "passiert". Dennoch hat mir der Krimi gut gefallen, obwohl es für mich der bisher schwächste Rebus-Roman war. Ich hätte 3,5 Sterne vergegeben, wenn das möglich wäre.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Krimi
habe das Buch für einen Freund gekauft der sehr zufrieden ist es sei spannend und gleichzeitig humorvoll geschrieben und empfehlenswert
Vor 1 Monat von Rita Post veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Rebus' siebenter Fall - Zugzwang
Eine dramatische Verfolgungsjagd endet auf der Forth Road Bridge. Inspector Rebus übersteht einen schweren Verkehrsunfall wie ein Wunder beinahe unverletzt. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von speedloader veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Buch
Das Buch ist super gut!

Ich war sehr zufrieden.

Was soll eigentlich der Quatsch mit der vorgeschriebenen Anzahl der Worte!
Das ist nicht angenehm
Vor 9 Monaten von B.N.T. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Die dunkle Seite Schottlands - Teil 7
Der verbissene, meist übelgelaunte Zyniker John Rebus ermittelt in einem Edinburgh, das meilenweit von touristischer Postkartenidylle entfernt ist: Die Tochter eines... Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von Alexander Gärtner veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Rankins sozialer Tiefgang
Es ist kaum zu glauben, welche dichte Atmosphäre Rankin in seine Romanen trifft. Allerdings scheint mir die Beschreibung des sozialen Umfeldes sehr auf diesen Fakt zentriert... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Derrick veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen hervorragend
Rebus ist mir mittlerweile ein guter Freund geworden. Wenn ich wirklich abschalten will, genehmige ich mir ein Glas Single Malt und nehme einen Rebus zur Hand. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 22. Mai 2012 von trainer wien
5.0 von 5 Sternen Eisiger Tod
Rankin versteht es wieder einmal den verschrobenen John Rebus ermitteln zu lassen. Das Buch ist spannend aufgebaut und macht Spaß zu lesen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. Dezember 2011 von DOSP
5.0 von 5 Sternen Sehr gut zu lesen und spannend, Suchtgefahr !
Als Rebus Fan ein Muß. Wie immer gut und spannend geschrieben, schlüssige Handlung und interessante Nebengeschichten. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. November 2010 von Logomat
5.0 von 5 Sternen Ian Rankins Inspector John Rebus ist absolut einzigartig in der...
Als der Schotte Ian Rankin 1987 mit "Verborgene Muster" seinen ersten Kriminalroman mit seinem Detective Inspector John Rebus aus Edinburgh veröffentlichte, das ahnte er nicht... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. Januar 2008 von Winfried Stanzick
1.0 von 5 Sternen Babelfish - oder Uebersetzungen sind Glücksache
Ich habe den Fehler gemacht, dieses Buch in deutsch zu kaufen. Es scheint, dass der unsägliche Geiz-ist-geil / Ich-bin-doch-nicht-blöd - Lifestyle jetzt mit voller... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 17. Juli 2005 von Huerzeler Thomas
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden