Ein einziger Augenblick 2007

Amazon Instant Video

In HD erhältlichAuf Prime erhältlich
(26)
Trailer ansehen

Eine Sekunde nur, und doch verändert sie das Leben zweier Männer und ihrer Familien für immer. Bei einem tragischen Unfall wird ein Junge getötet, der Vater steht hilflos daneben. Der Fahrer begeht Fahrerflucht, aus Panik, das Wichtigste in seinem Leben, die Beziehung zu seinem Sohn zu gefährden.

Darsteller:
Joaquin Phoenix,Mark Ruffalo
Laufzeit:
1 Stunde, 37 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama
Regisseur Terry George
Darsteller Joaquin Phoenix, Mark Ruffalo
Nebendarsteller Mira Sorvino, Jennifer Connelly, Elle Fanning
Studio Tobis
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von JD R. Sharma am 13. Mai 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich habe mir, bevor ich mir den Film gekauft habe, erst mal im Internet schlau gemacht, worum es da geht. Viel wurde nicht verraten... nachdem ich mir den Film dann selber angeschaut habe, war ich sehr fansziniert. Gute Schauspieler und tolle Story. Dieser Film zeigt auf, was man alles tut, ob es nun richtig oder falsch ist, wenn man Angst hat, sein Kind zu verlieren, und auch was tief in einem Menschen verborgen ist, wenn man sein Kind verloren hat. Wie sehr man die Sache das Leben einer ganzen Familie zerstören kann, wenn der Vater( Joaquin Phoenix) nur noch für eine Sache lebt: Und zwar den "Täter" fassen, mit allen Mitteln. Und da ist ein weiterer Familien Vater ( Mark Ruffalo) der Mann der den Sohn des anderen, angefahren, getötet und einfach weiter fuhr. Er und seine Ex-Frau leben getrennt und er hat seinen Sohn nur an den Wochenenden. Er hatte Angst seinen Sohn ganz zu verlieren, sollte dies raus kommen, was er tat. Allerdings kommt er mit der Tatsache nicht klar. So bittet er seine Ex-Frau, das sein Sohn eine ganze Woche bei ihm sein kann, bevor er sich dann der Polizei stellt. Jedoch währt das gemeinsame Glück nicht lange. Der Vater des getöteten Jungen, findet heraus das er der Fahrer gewesen ist, und entführt und bedroht ihn mit einer Waffe. Sie fahren in eine abgelegene Gegend und er richtet die Waffe auf Ihn...

Ich liebe diesen Film. Mark Ruffalo( Solange du da bist, 30 über Nacht) und Joaquin Phoenix( Walk the Line) sind richtig super Schauspieler. Für alle Fans des Drama, und Fans von Mark Ruffalo kann ich diesen Film nur ans Herz legen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Baker-Boy am 16. Februar 2012
Format: DVD
In diesem Drama von Terry George (Hotel Ruanda) verschwimmen die Grenzen zwischen Täter und Opfer zusehends und man kann als Zuschauer in beide Gefühlswelten dank zweier exzellenter Hauptdarsteller eintauchen.

Worum geht es?
Der unter Zeitdruck stehende Anwalt Dwight(Marc Ruffalo)begeht Fahrerflucht, nachdem er einen kleinen Jungen im Dunkeln zu Tode gefahren hat, weil er einen einzigen Augenblick nicht aufgepasst hat. Ethan (Joaquin Phoenix),der Vater des Jungen,musste das Drama mitansehen und setzt nun alles daran, den "Mörder" seines Sohnes zu finden.
Während Ethans Frau Grace (Jennifer Connelly) ihre Trauer in aller Stille verarbeitet, verwandelt er sich immer mehr zum verzweifelten Rächer, der seine restliche Familie aber mit der Trauer alleine lässt.
Dwight hingegen bangt um das Sorgerecht zu seinem Sohn, wenn die Wahrheit ans Tageslicht kommt aber die aufgeladene Schuld belastet ihn immer mehr....

Auch wenn die Story stellenweise arg konstruiert daherkommt und es mit 21 Gramm schon einen hervorragenden Film zu diesem Thema gibt, ziehen die beiden Hauptdarsteller einem völlig in ihren Bann. Man leidet mit beiden mit und fragt sich bisweilen, wer eigentlich schlimmer dran ist. Zum anderen ist man aber auch entsetzt, welche fragwürdigen Entscheidungen beide treffen um ihr Seelenleben wieder ins Reine zu bringen.
Die Stärke dieses Films ist es, das beide Männerschicksale gleichberechtigt und ohne erhobenen Zeigefinger behandelt werden. Unterm Strich möchte man mit keinem der beiden tauschen und hofft, das das Schicksal mit einem selber gnädiger umgeht.
Die Inszenierung an sich ist im Großen und Ganzen gelungen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bernd Hammes am 14. August 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
Seitens der Hinterbliebenen und des Täters.
Diesen Spagat von Schuldzuweisung über Gewissensbisse bis zur Selbstaufgabe zeigt "Ein einziger Augenblick" von allen Seiten. Jeder muß seinen eigenen Weg der Schicksals-Verarbeitung finden.

Das Ensemble hält voll und ganz das was es verspricht und Regisseur Terry George findet ohne Umwege zu einem würdigen Ende.

4-5 Sterne für einen wirklich berührenden Film.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 28. Oktober 2008
Format: DVD
Terry George zeigte uns schon bei Hotel Ruanda, dass die Darstellung der zwischenmenschlichen Beziehungen zu seinen Stärken gehört. In Ein einziger Augenblick führt er uns vor Augen, wie ein scheinbar beiläufig geschehener Verkehrsunfall zwei Familien fast vollständig zerstört. Dabei geht es George nicht unbedingt um die Sichtweise Gut und Böse, sondern um jedes noch so kleine Detail, das zur Tat, dem Täter und dem Opfer gehört. George wird dabei nie parteiisch, sondern hält die Kamera ganz fest auf dem Geschehen. Er zeigt, bewertet aber nicht. Das überlässt er uns allein. Darin liegt der Reiz von Ein einziger Augenblick.

Anwaltsgehilfe Dwight Arno(Mark Ruffalo) nutzt das Besuchsrecht für seinen 10jährigen Sohn, um sich zusammen mit ihm ein Spiel der Red Sox anzusehen. Das Verhältnis zu seiner Ex-Frau ist nicht das Beste und er vermutet bereits auf dem Rückweg Streit, da er spät dran ist. So drückt Dwight aufs Gas und verliert kurzzeitig die Kontrolle über seinen Wagen. Dabei überfährt er den 10jährigen Josh, der an einer Tankstelle das Auto der Eltern verlassen hat. Joshs Vater, Ethan Learner(Joaquin Phoenix) wird Augenzeuge des Unfalls, erkennt den Fahrer schemenhaft und sieht nur noch, wie dieser flieht. Nach Joshs Tod ermittelt die Polizei in alle Richtungen, wird aber nicht fündig. Ethan nimmt selbst das Heft in die Hand und versucht über das Internet und eigene Recherchen den Täter zu finden. Dabei entfernt er sich immer weiter von seiner Familie, lässt die Jagd nach dem Täter zu einer fixen, alles beherrschenden Idee in seinem Leben werden.
Auch Dwight kommt mit der Situation nicht zurecht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen