Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,55 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Ein anderes Land: Short Storys aus Neuseeland Taschenbuch – 1. Oktober 2012


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 1. Oktober 2012
"Bitte wiederholen"
EUR 4,27
4 gebraucht ab EUR 4,27

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Oktober 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423141557
  • ISBN-13: 978-3423141550
  • Originaltitel: Some Other Country. New Zealand's Best Short Stories
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 38.282 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Eine literarische Entdeckungsreise.«
Buchmedia Magazin Herbst/Winter 2012

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Bill Manhire, 1946 in Invercargill auf der neuseeländischen Südinsel geboren, studierte an der Universität von Otago und am University College London. Seit 1973 lehrt er an der Victoria University in Wellington Englisch und Creative Writing. Bill Manhire ist ein vielfach ausgezeichneter Lyriker und Autor von Short Storys. Allein fünf Mal wurde er mit dem New Zealand Book Awards Poetry Prize geehrt, 2006 erhielt er für seinen Lyrikband ›Lifted‹ den renommierten Montana New Zealand Book Awards Prize. Bill Manhire setzt sich sehr für neuseeländische Lyrik und Prosa ein, nicht zuletzt durch Herausgabe der längst zum Standardwerk avancierten Anthologie mit Short Stories, ›Some Other Country‹ (Erstveröffentlichung 1984, seitdem mehrere aktualisierte Auflagen).


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wolfgang Gonsch am 24. September 2012
Neuseeland - Dieses Land der Langen Weißen Wolke" hat so viel mehr zu bieten als unberührte Natur, coole Surfer und freundliche Menschen. Und so vielfältig die Natur Neuseelands ist, so vielstimmig ist auch die literarische Landschaft dieser Nation.

Achtzehn ausgesuchte Autorinnen und Autoren mit ihren Geschichten aus knapp 50 Jahren gewähren uns in dieser wirklich gelungenen Anthologie einen vielfältigen, teils ungewöhnlichen und absolut spannenden Einblick in die multikulturelle Gesellschaft Neuseelands. Zwei individuelle Merkmale, die bezeichnend für den Neuseeländischen Nationalcharakter sind, stechen noch vor dem erzählerischen Element heraus: der spürbare Hang zum Pragmatischen und das Dokumentarische. Diese literarischen Merkmale bereichern diese literarische Sammlung durchgehend und heben sie von anderen Büchern dieses Genres merklich ab. Hierfür ist vor allem die Erzählung von Kirsten McDougall, Saubere Hände" ein sehr lesenswertes Musterbeispiel.

Doch dieses Buch hat nicht nur Erheiterndes und Vergnügliches zu bieten: Um Themen wie Erinnerung, Authentizität und Generationswechsel kreisen die Storys genauso wie um Ängste, Beklemmung oder tragisches. Hier stechen vor allem Craig Cliffs beunruhigende Erzählung Kopien" und Pip Admas Kurzgeschichte Der Kuss" heraus. Auch wenn diese beiden Geschichten hier Erwähnung finden, sind die anderen enthaltenen Anekdoten und Darstellungen keineswegs schwächer und verdienten ebenfalls aufgeführt zu werden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Verifizierter Kauf
Gut geschriebene Sammlung von Short Stories, die aber manchmal auch nicht einfach zu lesen sind.
Teils mit ziemlich wirren Handlungen, geben manche davon aber doch einen guten Einblick in die Welt hinter dem ERleben als Tourist. Aus manchen Geschichten spürt man förmlich die Tristesse und Einfältigkeit des Lebens auf dem Land. Alles in allem eine nette Sicht auf das Land. Wir haben uns dieses Buch als Einstimmung auf unseren Urlaub dort gekauft und haben es nicht bereut. WEr allerdings eher leichte Kost bei Short Stories gewöhnt ist, für den ist dieses Buch nichts....
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von SiMi am 25. Dezember 2012
Kurzgeschichtensammlungen sind generell eine gute und meist spannende Möglichkeit, die Literatur eines Landes oder einer Region kennenzulernen, so auch "Ein anderes Land":

Die 18 Kurzgeschichten von ebenso vielen neuseeländischen Schriftstellern sind in den Jahren von 1965 bis 2011 entstanden und bieten eine beeindruckende Vielfalt von Themen. Ob mystisch, heiter und charmant, nachdenklich stimmend, bedrückend oder gar unterschwellig bedrohlich - hier ist für jeden etwas dabei.

Während man in manchen Anthologien gelegentlich Kurzgeschichten als "Seitenfüller" findet, ist in "Ein anderes Land" die Qualität der Geschichten insgesamt hoch, alle sind lesenswert.

Sehr interessant fand ich auch das informative Vorwort des Herausgebers Bill Manhire.
Am Ende werden im Glossar einige Maori-Ausdrücke erklärt und im Autoren- und Quellenverzeichnis die einzelnen Schriftsteller kurz vorgestellt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden