Ein Sommer mit Wölfen und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 0,01
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Erdmeier
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: sofort verschickt im Luftpolsterumschlag incl.Rechnung mit Mwst.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Ein Sommer mit Wölfen Taschenbuch – 1986


Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 9,98
Taschenbuch, 1986
EUR 7,95 EUR 0,01
4 neu ab EUR 7,95 10 gebraucht ab EUR 0,01
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Hinweise und Aktionen

  • Beim Kauf von Produkten ab 40 EUR erhalten Sie eine E-Mail mit einem 10 EUR Gutscheincode, einlösbar auf ausgewählte Premium-Beauty-Produkte. Diese Aktion gilt nur für Produkte mit Verkauf und Versand durch Amazon.de. Für weitere Informationen zur Aktion bitte hier klicken.

  • Sprachlich perfekt gerüstet für die nächste Reise mit unseren Sprachkursen und Wörterbüchern. Hier klicken

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch
  • Verlag: Rowohlt Tb. (1986)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499158310
  • ISBN-13: 978-3499158315
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 11,4 x 1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.253.895 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

49 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 20. August 2000
Format: Taschenbuch
Ein wirklich beeindruckendes Buch, in dem die Forschungsergebnisse über Wölfe, Rudel- und Sozialverhalten nicht trocken und langweilig vermittelt werden sondern sich als spannender Augenzeugenbericht darstellen. Endlich wird mit alten Vorurteilen aufgeräumt und dem Leser die Chance gegeben, Wölfe als das anzusehen was sie sind: als Polizei der Natur, liebenswerte aber wilde Geschöpfe mit einem sehr feinen Sozialverhalten, die für Menschen keine Bedrohung darstellen statt als wahllos mordende Ungeheuer, die es auszurotten gilt. Gleichzeitig wird aber auch klar gezeigt, daß Wölfe niemals "Schmusetiere" wie Hunde werden und ihre Freiheit über alles brauchen. Dieses Buch kann ich allen empfehlen, die mit dem Mythos "Wolf" aufräumen wollen und eine gesunde, auf Verständnis und Respekt beruhende Einstellung zu ihnen entwickeln wollen, obwohl es in Deutschland unwarscheinlich ist, sie in freier Wildbahn anzutreffen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
27 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 20. Januar 2000
Format: Taschenbuch
Dr. Farley Mowat hat einen wirklich mitreissenden Erzählungsstil, welcher sich absolut auf tatsächlich erlebte Eigenerfahrungen bezieht - nämlich alleine in der Weite Canadas nur in der Gesellschaft eines Rudels zu sein. Man erlebt mit ihm die Schöhheit des grossen Canada (und des exzellenten Sozialverhaltens der Wölfe) aber auch die Borniertheit des Menschen im Bezug auf Wölfe (-> Gnadenlose amtlich gestützte Verfolgung). Er bringt die Wahrheit ans Tageslicht. Weiterführend zu empfehlen ist die exzellente Verfilmung dieses Bestsellers von Walt Disney. Andreas SCHMIDT
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kersti Nebelsiek am 15. Juli 2012
Format: Taschenbuch
"Ein Sommer mit den Wölfen" war das erste Buch, das ich über monatelange systematische Freilandbeobachtungen von Wölfen las. Es gefiel mir, weil der Autor das Verhalten der Wölfe sehr gut beobachtet sehr genau und wo angebracht humorvoll beschrieben hat und es half mir, das Verhalten meines Hundes - warum er was wie interpretiert, warum er manche Dinge leicht versteht und andere ihm schwer vermittelbar sind - besser zu verstehen, weil hier die instinktive Grundlage des Hundeverhaltens in Reinkultur zu sehen war.

Das Buch enthält jedoch einen wissenschaftlichen Irrtum. Der Autor kam aufgrund seiner Beobachtungen zu dem Schluß, daß Wölfe zu 90% von kleineren Nagern wie Lemmingen und Mäusen leben würden. Dieses wurde inzwischen in zahlreichen anderen Studien an freilebenden Wölfen widerlegt. Vermutlich kamen mehrere Faktoren zusammen, die diesen Irrtum begünstigten. Beispielsweise dürfte in einem Lemmingjahr der Anteil der Lemminge an der Gesamtbeute der Wölfe sehr viel höher als sonst sein und da der Autor den Wölfen bei ihren Jagdzügen zu Fuß nicht folgen konnte, dürfte er nur einen Teil der Jagderfolge mitbekommen haben.

Das Buch dann aber gleich zum Märchenbuch zu erklären, wie ich das sogar auf der Homepage des entsprechenden Fachbereiches einer Universität gelesen habe, ist wissenschaftlich unredlich. Irrtümer sind integraler Bestandteil der wissenschaftlichen Forschung und nicht immer sicher zu vermeiden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Boedtger am 26. Juli 2008
Format: Taschenbuch
Selten das ich bei einem Buch so vertieft war, so mitfühlen konnte und während des Lesens stellenweise so herzhaft lachen mußte.
Der Autor zeigt in sehr unterhalsamer Weise, das nicht der Wolf das blutrünstige Monster ist, als welches er immer dahin gestellt wird, sondern wir, die Menschen.
F.B.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Canis Coeli am 7. Oktober 2012
Format: Taschenbuch
Dieses Buch habe ich auf einer Reise in Hamburg im Globetrotter-Store gekauft, und es gehört eindeutig zu meinen Lieblingen, auch wenn es wohl eher pessimistisch endet (und der Film noch mehr). Aber so ist nun mal das ungewisse Schicksal von Wölfen in Kanada, leider.
Der Inhalt wurde bereits ausführlich beschrieben. Ich gehe nur auf den Stil ein und - so weit ich es beurteilen kann - auf die geschilderten Forschungsergebnisse:
Farley Mowat bringt Abenteuer im hohen Norden á la Jack London, allerdings auf wissenschaftlicher Basis. Man möchte dabei sein, wenn er den Wölfen nachspürt und sich mitten in ihrem Revier ein eigenes Territorium markiert (wie das effektiv geht, muss er allerdings erst mal lernen), oder haufenweise Mausefallen aufstellt, in die sich dann prompt der Leitwolf verirrt. Das ist es, was ich mit dem Titel "genial" meine.
Der beschriebene Inhalt mag nicht mehr den heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen der Wolfsforschung entsprechen. Das ist sogar mir klar. Vom wissenschaftlichen Standpunkt aus stört mich auch so einiges: dass er "seine" Wölfe sehr vermenschlicht und ihnen menschliche Gefühle und Eigenschaften zuschreibt, dass er sich bei seiner Beobachtung auf ein einziges (sehr kleines) Rudel beschränkt etc. Es gibt neuere Publikationen, die ebenso interessant und leicht verständlich geschrieben und daneben wissenschaftlich sicher exakter sind, z.B. Gudrun Pflüger, Kurt Kotrschal, David Mech. Aber man muss Mowat zugute halten: er war ein Wegbereiter, einer der ersten, die überhaupt über Wölfe geschrieben haben, die man damals (vor heute 6 Jahrzehnten) noch für blutrünstige Monster hielt!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen