summersale2015 Hier klicken mrp_family Liebeserklärung Cloud Drive Photos Learn More sommershop Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Kundenrezensionen

9
3,6 von 5 Sternen
Ein Lidschlag, ein Schnitt. Die Kunst der Filmmontage
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:16,90 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Die ersten siebzig Seiten (Teil eins) zergehen auf der Zunge. Man erhält Anregungen, Ideen usw. Die darauf folgenden Seiten sind eher etwas für Geschichte-Liebhaber. Die Geschichte des Filmschnitts, die verschiedenen Schnittprogramme bzw. Maschinen werden angeschnitten und Walter Murch gibt ebenso eine Prognose ab für die Zukunft des Kinos und des Films. Das Interessante daran ist: Er vergleicht die Zukunft mit der Vergangenheit.
Für Filmcutter ein Muss meiner Meinung nach. Ein wenig mehr Ausführung würde ich mir für den ersten Teil wünschen, da das ja kein Film-Historien Buch ist, zumindest laut Titel, sondern ein Sachbuch über die Filmmontage. Leute die sich dieses Buch kaufen wollen, denke ich, hauptsächlich etwas über Filmmontage bzw. Film erfahren.

kurzes Resumée:

was fehlt:

-Bilder
-Ausführlichkeit des ersten Teils bzw. einfach mehr über Filmmontage bzw. der philosophischen Betrachtung des interpunktierens mit dem Lidschlag.
-Erläuterungen zu Fachbegriffen

was gefiel mir gut daran:

-Die Idee Filmcuts mit einem Lidschlag zu vergleichen.
-Einblick in das Schaffen eines wirklich "Großen" des Filmschnitts
-Geschichte und Zukunftsprognose
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. April 2015
Ein Klassiker der zahlreichen Werke über die Wichtigkeit des richtigen Schnitts. Eher für Cineasten oder Leute, die sich speziell für Filmschnitt interessieren. Andere mögen der Kunst von 25 Bildern pro Sekunde nicht soviel abgewinnen. Eine gute Mischung aus Theorie und praktischen Tipps. Leicht verständlich und auch, wenn es ein älteres Buch ist und sich die Filmsprache sehr gewandelt hat, sind einige Beispiele auch noch heute anwendbar.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. November 2010
Das Buch ist meines Erachtens nach ein Muss für Cutter. Sehr interessante Theorien und Denkanstöße welche meine Ansichten verändert haben. Zudem ist es noch recht unterhaltsam geschrieben, was der Sachlichkeit des Buches allerdings nicht schadet.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Februar 2015
mein Sohn macht eine Ausbildung als Cutter, und dort war das eines der zwei Bücher, die ihnen von der Akademie aus empfohlen wurden
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Juni 2009
ein schönes Buch, wenn man der Plauderei eines echten Stars folgen will und das meine ich mit aller Hochachtung. Eine tolle Zeitreise in die Vergangenheit und in die Welt der ganz grossen Studios ... aber praktisch lernen kann man hier absolut nichts. Gelernt habe ich, dass ich anders für eine kleine Leinwand, also das TV , schneide als für eine Kinoleinwand. Von der Kunst der Filmmontage wird nichts verraten - vielleicht war mein Ansatz auch falsch. Schnitt ist etwas sehr persönliches - möglicherweise kann man das nicht in einem dünnen Büchlein weitergeben. Das muss offensichtlich selbst heraus gefunden werden. Von mir ein Punkt für die Hochachtung gegenüber diesem Meister, aber der Titel verspricht etwas, das leider nicht gehalten wird.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Februar 2006
Dass Schauspieler in Filmen nicht blinzeln, ist mir schon vor diesem Buch aufgefallen. Ich dachte mir, das ist vielleicht eine der Anforderungen an den Schauspieler, weil das souveräner wirkt. Ein ständig blinzelnder Charles Bronson z.B. hätte als Rächer wohl eher nervös gewirkt und auch Marlon Brando hätte man den Paten nicht abgenommen, wenn ständig seine Augen zucken.
Mit Schauspielkunst hat dieses Nicht-Blinzeln aber nichts zu tun: Walter Murch hat entdeckt, dass mit dem Blinzeln ein Gedanke wechselt - und er richtete seine Schnittstellen nach den Blinzelstellen. Das Blinzeln fiel also jeweils dem Schnitt zum Opfer.
Das Ergebnis dieser 'auf Blinzeln' geschnittenen Filme versetzt den Zuseher in die Lage, SICH als Projektor des Films zu fühlen - und den Film als sehr harmonisch zu empfinden.
Ein faszinierender Gedanke, den Walter Murch im Buch etwas ausführlicher erklärt. Aber leider nicht viel ausführlicher: nach 13 Seiten ist Schluß - und viele Fragen bleiben offen. Schneiden andere Cutter auch auf diese Art? Anscheinend, denn geblinzelt wird in kaum einem Film. Was macht einen Cutter zu einem so guten Cutter wie Murch einer ist? Er hat mehrere Oscars bekommen und Nominierungen sowieso. Wie würde eine 'schlecht' geschnittene Stelle auf den Zuseher wirken?
Ein Buch, das im Titel den Zusammenhang von Lidschlag und Schnitt ankündigt, sollte ausführlicher auf dieses Thema eingehen!
Auf den restlichen knapp 120 Seiten erklärt Murch seine Formel für alle Schnittmöglichkeiten, er beschreibt die Funktionsweise diverser Schneidegeräte, die für alle Nicht-Cutter eher langweilig ist, gibt einen Ausblick auf die Zukunft des Kinos und beschreibt die Vor- und Nachteile des digitalen Filmschnitts. Die 6 s/w-Fotos geben zwar einen Einblick in das Archivierungssystem von Walter Murch, aber ein paar Bilder von Schnittabfolgen wären hilfreich gewesen.
Die Lidschlag-Schnitttechnik ist (fast) den Kauf wert; wer sich wirklich über die Filmmontage informieren möchte, sollte dem Buch von Karel Reisz nachjagen 'Geschichte und Technik der Filmmontage' - heiß begehrt und vergriffen.
Nur 3 Sterne, weil der Verlag (auch) auf dem hinteren Cover glauben lässt, das ganze Buch beschäftige sich mit dem Lidschlag-Schnitt.
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. November 2014
Für alle die ihre Filme am Computer schneiden hat dieses Buch denk ich wenig nutzen. Anstatt Praktiken oder Regeln des Schnittes zu erläutern wird über die alten Schnittsysteme mit denen man Filmrollen trennt und wieder zusammenfügt berichtet. Das geschieht allerdings mit einem nervigen Vergleich nach dem anderen, was in einem Sachbuch fehl am Platz ist. Wenn Walter Murch sich gern reden hört sollte er sich lieber an einem Roman versuchen.
Natürlich waren auch ein paar gute Denkanstöße dabei, allerdings fand ich die Passagen dazwischen zu mühsam.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. August 2013
Walter Murch gibt einen Einblick in das Schneiden von Filmen. Bevor man seine eigenen Filme schneidet, ist ein Einblick in die Entwicklung des Filmschnitts und ein Überblick über die technischen Möglichkeiten sehr interessant
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. November 2004
Dieses Buch ist im Grunde genommen, eine Zusammenfassung von mehreren Vorträgen von Walter Murch an einer Universität in Australien zum Thema "Filmmontage".
Gut gegliedert und leicht verständlich, zeigt das Buch kapitelweise auf, welche Dimensonen der Wichtigkeit der Schnitt im Bezug auf den fertigen Film annehmen kann, wann ein Schnitt 'funktioniert' und welche enormen Unterschiede es zwischen analogem und digitalen Schnitt zu erfahren gibt.
Walter Murch bezieht sich in seinem Buch sehr häufig auf Filme die oft als "must-seen" bezeichnet werden. Diese Filme (Apocalypse Now, Der Dialog, Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins, etc.) waren zu ihren 'Startzeiten' zwar phänomenal was Technik, Aufwand und Schnitt betrifft, jedoch für jemanden wie mich, der zu diesen Zeiten noch nicht einmal sprechen konnte, war das Buch passagenweise schlichtweg uninteressant. Ich kenne zwar all diese Filme, jedoch wünsche ich mir ein Buch zu finden, in dem auch über Filme philosophiert wird, die auch ich im Kino sehen kann (hätte können).
Dazu kommt noch die Tatsache, dass ich mir vorstellen kann, dass jemand, der sich noch nie mit dem Thema "Filmmontage" auseinandergesetzt hat, mit einigen Begriffen - die nicht erklärt werden - nichts anfangen kann.
Wer also Basiswissen besitzt, selbst hin und wieder an einem Schnittplatz zu tun hat (ob nun digital oder analog) und Tipps und Tricks von einem Profi bekommen möchte, der solle sich das Buch zulegen.
Wenn man noch nicht wirklich Ahnung hat, dann empfehle ich eher das Buch "Film Verstehen" von James Monaco.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Die Kunst des Filmschnitts: Gespräche mit Walter Murch
Die Kunst des Filmschnitts: Gespräche mit Walter Murch von Michael Ondaatje (Taschenbuch - 1. September 2008)
EUR 19,90

Szenische Auflösung. Wie man sich eine Filmszene erarbeitet (Praxis Film)
Szenische Auflösung. Wie man sich eine Filmszene erarbeitet (Praxis Film) von Heiko Raschke (Broschiert - 18. September 2013)
EUR 19,99