Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Ein Dinosaurier im Heuhaufen [Gebundene Ausgabe]

Stephen J. Gould
3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: S. Fischer (2000)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3100278089
  • ISBN-13: 978-3100278081
  • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 15,2 x 5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.324.807 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Unter den Büchern über unsere Evolutionsgeschichte ist's schon ein Dinosaurier mit seinen 600 Seiten: Goulds Streifzüge durch die Naturgeschichte sind keine leichte Kost, aber, und das ist versprochen, wer sich drauf einlässt, der wird es nicht bereuen. Eine Sammlung von Essays, bereits der siebte Band, und so reich an Perspektiven, wie es den vier Milliarden Jahren Evolution auf unserem Planeten zusteht.

"Ich bin über 50, trage aber noch jedes Atom der Begeisterung aus meinem 5-jährigen Ich über jedes Stückchen Wissen", sagt Gould über sich selbst und das ist nicht übertrieben. Der Leser dankt's ihm, begegnet der Harvard-Professor doch der Thematik mit dem Wissen eines anerkannten Wissenschaftlers und Forschers, formuliert aber mit der Sprache eines begeisterten Missionars -- alle will er erreichen, Laien und Experten gleichermaßen. Es stimmt, nicht umsonst gilt er als der unübertroffene Meister der wissenschaftlichen Erzählkunst.

Der Evolutionsbiologe, der mit seinen Thesen, der Mensch sei nicht die Krönung der Schöpfung, sondern eher ein winziger "Nebenast" im Baum der Lebensgeschichte, Furore machte, hat mit seinen Essays nur ein Ziel: ganzheitlich und umfassend will er betrachten, und das geht schon los mit der Frage, sind die Anfänge der Evolution die alte oder die junge Zeit, sind die Dinosaurier alte oder junge Tiere -- einer der "ältesten linguistischen Zankäpfel".

Gould wägt ab, stellt gegenüber, breitet zu seinen Gedanken eine phänomenale Stoffsammlung aus, präsentiert umfangreiches Wissen und beeindruckende Fakten, die weit über sein Fachgebiet hinausreichen, stellt in Zusammenhänge, ist neugierig, fragt weit über den Tellerrand hinaus nach, wirft Stichworte in den Ring, die noch lange nach dem Buch für viele Gespräche Stoff geben, liebt Metaphern. Und so ist denn auch der Titel des Buches zu verstehen, gehört doch Goulds große Liebe den Winzlingen, den Kleinsten des Evolutionsabenteuers. --Barbara Wegmann

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Stephen Jay Gould, geb. 1941, war Professor für Zoologie und Geologie an der Harvard University und zugleich Kurator des Universitätsmuseums für vergleichende Zoologie. In Deutschland wurde er durch zahlreiche Bücher bekannt, darunter Die Lügensteine von Marrakesch, Wie das Zebra zu seinen Streifen kommt und Zufall Mensch. Stephen Jay Gould starb 2002 in New York. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessantes und Spannendes - aber auch Geschwafel 2. November 2002
Von Peer Sylvester TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
"Dinosaurier im Heuhaufen" ist ein weiteres Buch von Gould, in dem ausgesuchte Essays aus seiner Kolumne zu lesen sind. Gould beschreibt da die verschiedensten Aspekte der Naturgeschichte, mit Schwerpunkt auf Paläntologie. Da Gould eine gute lesbare Schreibe hat, lernt man viele verschiedene Dinge und hat auch noch Spaß am Lesen.
Aber: Es sind halt Essays. Dadurch kommt es zwangsläufig zu Wiederholungen und einen echten roter Faden findet man nur innerhalb eines Kapitels. Zudem schwankt die Qualität der Essays stark, bei einigen der Schwächeren merkt man deutlich Goulds Neigung zum schwafeln, und bei den schelchtesten hat man gar das Gefühl, dre Autor wusste zum fraglichen Zeitpunkt nicht genau, worüber er schreiben solle (Das das erste Essay des Buches in diese Kategorie gehört, macht den Einstieg nicht gerade leicht).
Alles in allem: Wer gerne interessante Geschichten aus der Naturgeschichte liest, dem sei das Buch empfohlen, zumal man es auch häppchenweise lesen kann. Wer gerne geziehlt Dinge nachliest, sollte aber die Hände von diesem Buch lassen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bravo, Gould! 24. Mai 2002
Von D. Druhm
Format:Taschenbuch
Um es vorweg zu nehmen: dies ist kein Buch, welches sich ausschließlich mit Dinosauriern befasst. Wer Gould kennt, weiß was ihn erwartet: interessante und treffende Ansichten und Streifzüge zur Erd- und Lebensgeschichte, neue Blickrichtungen, historische Details, philosophische Spielereien.
Schon nach der Hälfte war ich erneut auf der Suche nach der nächsten Gould-Lektüre...Gottseidank gibt es da noch genug!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lesenswerter Essayband 5. März 2012
Von Chieminko
Format:Taschenbuch
20 Jahre lang jeden Monat (und es fehlt kein einziges Mal) ein Essay zu schreiben, ist sicher eine harte Arbeit. Ich bin aber fest davon ueberzeugt, dass Gould es aus seinem inneren Drang heraus tat. Die vorliegende siebte Essaysammlung nach - 1 Darwin nach Darwin 2 Der Daumen des Panda 3 Wie das Zebra zu seinen Streifen kam 4 Das Laecheln des Flamingos 5 Bravo, Brontosaurus 6 Eight Little Piggies - beginnt mit der Szene, in der New Yorker eine Naturerscheinung, eine Sonnenfinsternis geniessen. Eine wunderschoene Einfuehrung in den ersten Teil "Himmel und Erde". Das folgende Kapitel faengt mit der Frage an, die Napoleon an Laplace(1749-1827)gestellt haben sollte: Wie haben Sie so viel ueber die Funktion des Firmaments schreiben koennen, ohne Gott zu erwaehnen? Danach folgte das dritte Kapital: Wann u. wozu wurde das Bild von der flachen Erde des Mittelalters erfunden?

Der zweite Teil "Literatur u. Naturwissenschaftler" enthaelt 3 Essays(4-6), die alle mit einem Sprichwort od. Gedicht anfangen und mit Worten von Darwin(4), Tennison(5), sowie Swift(6) enden, was typisch fuer Goulds Essays ist. Darauf hat Richard Dawkins auch in seinem Essay hingewiesen, "Gould's writing has something of the predictability that we enjoy in Mozart, or in a good meal...The essays themselves, too, often seem to follow a formula or menu. As appetizer there is the quotation from light opera or the classics,..."(S.231 in "A Devil's Chaplain"). Nur konnte ich zum Glueck kaum voraussehen( keine predictability), welche Schlussfolgerungen aus so ausgreifenden Themen gezogen wurden.
Durch diese Essayserie beschrieb Gould nicht nur biologische Vorgaenge, sondern auch seine philosophischen, literarischen sowie psychologischen Ansichten.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nett zu lesende Themaverfehlung mit wenig Inhalt 16. August 2004
Format:Taschenbuch
Obwohl durch zwei bestehende Rezesionen vorgewarnt, habe ich mir den Titel - aufgrund der sehr guten Fachartikel von Stephen Gould - doch vorgenommen, aber das Buch enttäuscht.
Auch wenn bei einer Sammlung von Essays die Einzelthemen weit gesteckt sein dürfen, sollte der Autor sich doch auf das Kernthema und den Titel beziehen --- das Gebiet Paläontologie kommt aber viel zu kurz - wird zum Teil nur als gewaltsamer Aufhänger für weit abweichende Anekdoten missbraucht. Gould neigt in vielen seiner populärwisschenschaftlichen Bücher zu sehr zu schwafeln ohne Fakten und Inhalte klar herauszuarbeiten, so auch hier. Inhalte verlieren sich im allgemeinen Gerede.
Schade, denn das Themengebiet hätte sicher mehr zu bieten - nur die Tatsache das Gould sehr gut schreiben kann, macht die Essays lesbar und (zumeist) auch einigermaßen kurzweilig und unterhaltsam --- aber inhaltlich weit am Themenrahmen vorbei.
Fazit: Nette Lektüre nebenbei, die sich leicht lesen läßt - für Interessierte an naturhistorischen Fakten auf keinen Fall zu empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Titel hält nicht, was er verspricht 19. Februar 2002
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Ich bin leider sehr enttäuscht von dem Inhalt des Buches.
Erwartet hatte ich interessante Fakten und Anekdoten rund um das
Thema Naturgeschichte.
Tatsächlich ist es eine zusammenhanglose Sammlung von einzelnen Themen, aus denen man sicherlich viel Interessantes hätte machen können.
Auf den Punkt gebracht kommt mir der Inhalt vor wie:
'Langer Rede Kurzer Sinn'.
Ein überflüssiges Buch! Leider!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xa504d198)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar