newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch Siemens Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
EUR 35,90 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von trueplaya2k

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Salt Lake 2002
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Salt Lake 2002

von Eidos
Plattform : PlayStation2
Alterseinstufung: USK ab 0 freigegeben
25 Kundenrezensionen

Preis: EUR 35,90
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch trueplaya2k. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
3 neu ab EUR 33,58 22 gebraucht ab EUR 0,01 2 Sammlerstück(e) ab EUR 6,99

Wird oft zusammen gekauft

  • Salt Lake 2002
  • +
  • Torino 2006 Winter Olympics
Gesamtpreis: EUR 70,87
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Hinweise und Aktionen


Informationen zum Spiel


Produktinformation

  • ASIN: B00005RDXQ
  • Größe und/oder Gewicht: 0,1 x 0,1 x 0,1 cm ; 5 g
  • Erscheinungsdatum: 30. Januar 2002
  • Sprache: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 29.720 in Games (Siehe Top 100 in Games)

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibung

Salt Lake 2002, das offizielle Videospiel der Olympischen Winterspiele 2002, wurde in England von dem Team Attention To Detail (ATD) entwickelt. Salt Lake 2002 ist das zweite Produkt aus einer Reihe, die in Zusammenarbeit mit International Sports Multimedia (ISM) entstand, um in einem Zeitraum von sechs Jahren exklusiv Videospiele unter Lizenz des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) zu veröffentlichen.
Das offizielle Videospiel zu den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City kompiniert sechs offizielle Sportarten, authentische Austragungsorte und fesselnde Multiplayer-Duelle mit Echtzeit-Animationen. Das Spielgeschehen bei Salt Lake 2002 erinnert eher an eine Live-Fernsehübertragung als an ein Videospiel.
FEATURES:
- Einziges offiziell lizenziertes Videospiel der Olympischen Spiele 2002 in Salt Lake City
- 16 Länder, sechs Sportarten: Ski Alpin Abfahrt, Ski Alpin Slalom, Snowboard Riesenslalom, Freestyle Ski Aerials, Skispringen Einzel und Bobfahren (2er-Bob)
- Authentische Landschaften und Austragungsorte, modelliert nach den original Schauplätzen in Salt Lake City, sowie die neueste Motion-Capturing-Technologie
- Atemberaubende Multiplayer-Action, z.B. der 2-Spieler-Splitscreen-Wettkampf im Snowboarden.

Amazon.de

Nach Nagano Winter Olympics 98 (damals noch für die PlayStation und von Konami) erscheint nun ein weiteres offizielles Spiel zu den Olympischen Winterspielen. Dieses Mal kann man mit Salt Lake 2002 von Eidos um die olympischen Medaillen an der PlayStation.2 kämpfen.

Insgesamt stehen einem sechs verschiedene Disziplinen zur Verfügung: Ski Alpin Abfahrtslauf, Skispringen von der 120-Meter-Schanze, Snowboard Parallel-Riesenslalom, Ski Alpin Slalom, Freestyle Buckelpiste und Zweierbob. Ein paar Disziplinen mehr wie Rodeln oder Eisschnelllauf hätten dem Spiel aber nicht geschadet.

Doch bevor man sich gleich bei den Olympischen Spielen versucht, sollte man erst mal im Trainingsmodus etwas üben und sich mit der Steuerung vertraut machen. Diese ist bei allen Sportarten relativ simpel gehalten und daher schnell zu lernen. Einziger Kritikpunkt ist jedoch die Steuerung beim Snowboard Parallel-Riesenslalom und beim Ski Alpin Slalom. Hier ist die Steuerung so empfindlich, dass es fast unmöglich ist, die Strecke ohne Torfehler hinter sich zu lassen. Und im Wettkampf ist man eben sofort disqualifiziert, wenn man nur ein Tor auslässt! Schade dass diese so schlecht umgesetzt wurden, denn bei den restlichen Disziplinen kann man an der Steuerung nichts aussetzen.

Wirklich überzeugend sind zwei bestimmte Kameraperspektiven: Und zwar hat man beim Abfahrtslauf sowie beim Bobfahren die Möglichkeit sich aus der Sicht des Fahrers in die Tiefe zu stürzen. So schaut man beispielsweise bei der Abfahrt durch die getönte Skibrille des Fahrers und hat nur noch die Skispitzen und die Piste vor sich.

Die Grafik ist im Grunde recht ordentlich gelungen. Allerdings flimmert die Umgebung wirklich extrem. Die Kommentatoren sind mit vollem Einsatz dabei und haben wirklich nette Sprüche auf Lager. Diese wiederholen sich aber so oft, dass man sie nach kürzester Zeit leider auswändig kann.

Salt Lake 2002 ist eine ganz gut gelungne Umsetzung der Olympischen Winterspiele, die besonders dann Spaß macht, wenn man nicht nur alleine um die Goldmedaille kämpft. --Andrea Pangerl

Pro:

  • Gute Sportumsetzung
  • Meistens gute Steuerung
  • Akzeptable Grafik
Kontra:
  • Flimmernde Grafik
  • Zwei Disziplinen kaum steuerbar

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Julia Münzner am 9. August 2002
Voller Enthusiasmus und Spielfreude legten wir die CD in die Playstation ein ... wir erwarteten ein Spiel alá Wintergames der Extraklasse! Und was bekamen wir geboten? Zuerst einstmal eine sehr beeindruckende Graphik, gute Detailverabeitung und wirklichkeitsgetreue Darstellung. Doch der Schein trügte uns! Die Steuerung der einzelnen Disziplinen erwies sich teilweise äußerst schwierig, die Umsetzung vom Controller auf die Teilnehmer war zeitweise verzögert... Die Dizliplinen sind weiter nach einigen Versuchen und missglückten Spielen langweilig, Abwechslung lässt zu wünschen übrig.
Besonders negativ und sogar lästig erwiesen sich die extrem langen Ladezeiten, die sich sogar in den einzelnen Events so lange hinzogen, dass die Lust am Spiel schnell vergangen war. Zudem ist ein Spiel gegeneinander schlecht durchzuführen und zu kontrollieren, der Spass miteinander bleibt aussen vor.
Was uns allerdings zunächst lustig erschien, wurde auch nach kurzer Zeit zu einer regelrechten Belästigung: die Kommentare der "Sportreporter" sind flach, zu aufdrängend und vorallem derart unpassend, dass keine Übereinstimmung beispielsweise zwischen Schanzensprung und Kommentar gegeben ist.
Fazit:
Dieses Spiel ist so enttäuschend, dass es in nächster Zeit nicht wieder einen Playstationabend überleben wird - es war sein Geld nicht wert! Und allein die Graphik kann die vielen lästigen Nachteile nicht wieder wett machen ...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von R. Werner am 21. Januar 2002
Mit großer Spannung habe ich dieses Spiel erwartet, wurde aber zum Teil enttäuscht. Einige Grafikelemente lassen eher auf eine ältere Version der Playstation-Games vermuten, so auch die Erscheinung der Sportler. Deren Namen sind selbst zu bestimmen, somit kommt einfach keine Atmosphäre einer echten Olympiade auf. Wo sind die Hautamaekis und Hannawalds des Skispringen? Die Steuerung der Spieler ist teilweise zu einfach, an anderer Stelle zu kompliziert.
Zusammenfassend läßt sich sagen, daß eine gute Idee nicht ausreichend umgesetzt wurde.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von David Meixner am 4. Februar 2002
Kurz und bündig:
GAMEPLAY-grauenhaft oder frustend, mindestens zwei Disziplinen mehr oder weniger unspielbar. Dazu kommen ungewohnt lange Ladezeiten!
GRAFIK-Lieblos ist hier der richtige Ausdruck. Roboterartige Freudentaumel, seltsame Proportionen usw. Zum Schreien: die optisch erbärmliche Eröffnungssequenz.
SOUND-Mit der Musikwahl wollte man wohl den Zeitgeist aus seinem Eck prügeln und um jeden Preis "cool" sein. Jedoch:Fun-Punk und Olympiaden...Symbiose gescheitert....bitte nie wieder. Auch die Entscheidung, diesem Spiel ständige Audiokommentare zu "gönnen", hätte ich nicht getroffen, zu nervig, unwitzig und erschöpflich.
Noch hinzugefügt seien folgende Mankos:
-von 78 ausgetragenen olympischen Bewerben sind erbärmliche 6 (zwei davon unspielbar, bleiben 4(!!)) im Spiel.
-von insgesamt 84 teilnehmenden Nationen stehen nur 16(warum?)zur Auswahl
-Original Spielernamen adé - aber ich hätte auch meinen Namen nicht für dieses ärmliche Produkt hergegeben.
Mehr möchte und brauche ich nicht mehr hinzuzufügen. Ich habe Euch gewarnt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 28. Februar 2002
Salt Lake City 2002 ist ein enttäuschendes Spiel. Es gibt viel zu wenig Disziplinen. Die 6 vorhandenen Sportarten werden mit einer läppisch einfachen Steuerung gespielt(z.B. Skispringen: Absprung: X, in der Luft: Steuerkreuz halten zum Gleichgewicht, allerdings nur nach vorne und hinten!! Landung : X ) Der Kommentator der Spiele quasselt die ganze Zeit falsches und komisches Zeug. ( z.B. Wenn man beim Schifahren rausfliegt, sagt er : "Mit dieser Zeit kann man einfach nicht gewinnen" )
Fazit: Viel Werbung, nichts dahinter!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von sinfortuna am 4. Dezember 2006
Ja, ganz genau, ich schrieb bereits über „Salt Lake 2002“ für den Gameboy Advance, was bereits eine große Enttäuschung darstellte. Als fast noch schlimmer erachte ich die Tatsache, dass sogar die Version für die Sony Playstation 2 anlässlich der stattfindenden Olympiade ebenfalls für Ernüchterung sorgte. Dies ist angesichts der hardwaretechnischen Möglichkeiten, die sich auf der PS 2 bieten, noch unverschämter als die ohnehin schon lieblose Umsetzung auf Nintendos Handheld. Keine Ahnung, was sich die Entwickler dieser PS2-Version dachten, als sie diese vergurkte Fassung auf den Markt schmissen, hatten die Originallizenzen (wieder einmal) so wahnsinnig viel Geld gekostet, dass praktisch nichts mehr übrig war für eine ordentliche Programmierung? Es scheint fast so. Haarscharf schraddelt diese PS2-Olympiade jedenfalls an der Bezeichnung als „Videospiel-Trash“ vorbei. Unterdurchschnittlich ist sie aber allemal.

Natürlich haben die ganz Schlauen unter uns es längst erraten: das Sportspiel „Salt Lake 2002“ für die Sony Playstation 2 wurde tatsächlich anlässlich der in jenem Jahr stattfindenden Winterolympiade konzipiert. Ganz bestimmt nicht ahnen konntet Ihr, dass ausgerechnet bei einem Vertreter dieses Genres der Multiplayerspaß stark vernachlässigt wurde, nur in einem sehr geringen Maße eine Berücksichtigung fand. Speziell bei einer Olympiade ein mächtiger Lapsus, wenn Ihr mich fragt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden