Gebraucht kaufen
EUR 15,89
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ausverkauf
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Wir versenden spätestens am folgenden Arbeitstag mit Rechnung und ausgewiesener Mehrwertsteuer.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Eichelmann 2013 Deutschlands Weine: Das unabhängige Standardwerk. 915 Weingüter und 9507 Weine Gebundene Ausgabe – 1. November 2012

4.4 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 1. November 2012
"Bitte wiederholen"
EUR 15,00 EUR 15,89
4 neu ab EUR 15,00 5 gebraucht ab EUR 15,89

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie unsere Weinselektion. Klicken Sie hier, um direkt zum Wein-Shop zu gelangen.

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Das Beste aus unserem Weinkeller
Entdecken Sie unsere selektierte und hochwertige Weinauswahl. Zum Wein-Shop.

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Gebundene Ausgabe – November 2012


Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Verifizierter Kauf
Als langjähriger Käufer des Gault & Millau wollte ich den Eichelmann schon lange einmal ausprobieren, denn beim Weinkauf wie auch beim Arzt kann eine zweite Meinung nicht schaden. Beide Bücher zu kaufen schien mir aber übertrieben und so habe ich die Billigausstattung, mit der G&M in diesem Jahr daher kommt, zum Anlaß für einen Wechsel genommen. Am Sachverstand der Autoren beider Bücher gibt es keine Zweifel, ein nennenswerter Unterschied ist jedoch, dass bei Eichelmann überwiegend blind verkostet wird, bei G&M offen. Beide erklären, warum sie das so machen und schlussendlich sind die Bewertungen der Winzer und Winzergenossenschaften weitgehend einheitlich.

Werbung für eigene und fremde Produkte möchte ich nicht haben in einem Buch, für das ich 30 Euro bezahle. Sie fehlt bei Eichelmann (fast) vollständig, beim G&M ist so viel Werbung 'drin, dass sie fast aufdringlich wirkt. Insgesamt kommt der Eichelmann etwas nüchterner daher. Im Kapitel "Zur Entstehung dieses Buches" wendet Eichelmann sich gegen die Augenwischerei mit so genannten Mikrovinifikationen - gemeint ist, dass manche Winzer sich sehr viel Mühe machen mit ein paar Spitzenweinen, die aber nur in winzigen Mengen produzieren, um die Kritiker zu beindrucken. Wichtiger und ehrlicher ist für Eichelmann, dass das Gesamtprogramm des Betriebs überzeugt und dies soll sich auch in diesem Buch widerspiegeln. Gefällt mir.

Der G&M - ich schaue zum Vergleich in die 2012er Ausgabe - ist bunter, zeigt viele Spitzenwinzer in sympathischen Porträts und bildet auch die Weinetiketten ab.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 15 von 15 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Kaufe den Eichelmann schon längers, und bin damit noch nie angegangen. Herr Eichelmann macht mit seinen Mitstreitern ein tolles Buch, dass ich gerne empfehle!!
PS: Verwende diesen Führer auch geschäftlich!
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Der eichelmann ist und bleibt meiner Meinung nach DAS Weinkompendium. Bei dieser Ausgabe hat man viel Wert auf die Beschreibung der Vorjahresverkostungnen gelegt, dies gab es in dieser Form vorher nicht. Bei den aktuellen Verköstigungen, 2011 bei Weißwein, wird mir zum Teil zu begrenzt und auch hochpreisige Weine bewertet. Die guten Basisweine kommen zu kurz.
Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Schon erstaunlich, dass es immer neue Winzer gibt, die in diesem Buch auftauchen. Wie breit der deutsche Weinbau aufgestellt ist, ist einfach noch zu wenig bekannt, nicht nur in der Schweiz! Die Beschreibungen der einzelnen Weine sind kürzer als früher, aber das macht das Ganze eher noch übersichtlicher. Und der feste Einband sieht wertig aus!
Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Da dieser Weinführer Alphabetisch ist, hat man schnell den gewünschten Winzer gefunden. Sehr gute Beschreibung, klar und überschaubar. Kann gut mithalten mit Gaul Millaut
Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Bringt richtig Spaß darin zu blättern. Schaue jetzt immer in das Buch rein, bevor ich deutschen Wein bestelle oder wenn mir etwas angeboten wird. Meine Favoriten sind Riesling, Grauburgunder und Spätburgunder.
Kenne mittlerweile viel mehr Winzer und habe einiges über sie erfahren.
Ich kann das Buch nur empfehlen und werde mir irgendwann auch das aus 2014 holen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Claudia am 28. Februar 2013
Verifizierter Kauf
hat mich nicht so ganz überzeugt, da ich nicht weiß, nach welchen Kriterien die genannten Weingüter
auswählt werden. Aber es ist spannend, zu sehen, wo und wieviele Weingüer es überhaaupt in Deutschland gibt, - hätte ich zumindest nicht gedacht!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden