Ehrliche Arbeit und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 16,67
  • Statt: EUR 19,99
  • Sie sparen: EUR 3,32 (17%)
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,35 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Ehrliche Arbeit: Ein Angriff auf den Finanzkapitalismus und seine Raffgier Audio-CD – Gekürzte Ausgabe, Audiobook


Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Gekürzte Ausgabe, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 16,67
EUR 1,95 EUR 2,99
5 neu ab EUR 1,95 6 gebraucht ab EUR 2,99

Hinweise und Aktionen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Random House Audio; Auflage: gekürzte Lesung (13. Juni 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3837109623
  • ISBN-13: 978-3837109627
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 2,7 x 14,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 449.998 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

„Nur deine Arbeit darfst du verkaufen, deine Seele nicht.” (John Ruskin)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr. Norbert Blüm, geboren 1935 in Rüsselsheim, katholisch, verheiratet, drei Kinder, Werkzeugmacherlehre, Studium der Germanistik, Geschichte, Theologie und Philosophie, Promotion in Philosophie. Von 1972 bis 1981 und von 1983 bis 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages, 1977-1987 Bundesvorsitzender der Sozialausschüsse der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft, seit 1981 Mitglied des Präsidiums der CDU, 1982-1998 Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung, 1987-1999 Landesvorsitzender der CDU Nordrheinwestfalen. Mitglied der CDU, der IG Metall, der Kolpingsfamilie und von amnesty international.

Norbert Blüm, geboren 1935 in Rüsselsheim, absolvierte eine Werkzeugmacherlehre, nahm danach ein Studium auf und promovierte in Philosophie. Von 1972 bis 1981 und von 1983 bis 2002 saß er für die CDU im Bundestag und war 1982-1998 Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
0
3 Sterne
3
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 11 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

22 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Döring HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 24. März 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Vielleicht mag es zu hochtrabend klingen, aber für mich ist dieses Buch das Vermächtnis des Norbert Blüm. Er erinnert mit seinem Vater an eine Generation die durch harte Arbeit nicht reich aber zufrieden wurde. "Das "schöne Leben" des Christian Blüm war ein "erfülltes Leben" sagt Sohn Norbert in seinem Buch.

Wenn ich die drei Kapitel des vorliegenden Buches aufzähle:

Geld regiert die Welt

Ehrliche Arbeit

Der Kapitalismus hat seine beste Zeit hinter sich

dann wird die Brisanz dieses Buches eindeutig.

Der Christ und Querdenker Norbert Blüm nimmt den Begriff Arbeit sehr ausführlich und unterhaltsam unter die Lupe. Als Bibelkenner beginnt er bei Adam und Eva und analysiert sehr genau warum Menschen Arbeit als so wichtigen Punkt in ihrem Leben brauchen. Er zeigt auf, wie sich nicht nur Arbeit durch Jahrhunderte und Jahrtausende hindurch gewandelt hat, sondern auch wie sich die Motivation der Menschen arbeiten zu wollen verändert hat. Und der Autor macht ohne Umschweife sehr deutlich, dass wir gerade an einer neuen Schwelle der Definition des Begriffes Arbeit angelangt sind.

"Die Bedeutung des Kapitals nimmt ab" sagt Norbert Blüm und weist darauf hin, dass wir uns gerade an einer Weggabelung unseres Sozialstaates befinden. Als deutlichen Rüchwärtsschritt würde er es sehen, wenn "das Soziale als Almosen auftritt. Ihm schwebt vielmehr ein Sozialstaat vor "der auf Gegenseitigkeit angelegt ist, die eine Form der Mitverantwortung ist, auf der Gerechtigkeit aufgebaut.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe
Viele haben sich geäußert zur Finanzkrise und zu der unendlichen Gier des Finanzkapitalismus. Viele Milliarden an Steuergeldern sind geflossen, nicht nur in Deutschland, um die durch massive Spekulationen vor dem Konkurs stehenden Banken zu retten. Und was machen sie, kaum sind sie wieder aus dem Schneider? Sie machen gerade so weiter, die regelrecht unmoralischen Gehälter und Boni der Manager und Investmentbanker sind höher als je zuvor. Und auch die Anleger verhalten sich so, als sei nichts geschehen. In einer Rezension im März 2009 schrieb ich zu dem Buch "Der amerikanische Virus" des FAZ-Journalisten Rainer Hank, damals eine der ersten Veröffentlichungen zum Crash:
"Gegen den übereinstimmenden Konsens aller am Diskurs Beteiligten, dass es die Gier der Investmentbanker und der Hedgefonds war, die die Weltwirtschaft in den Abgrund getrieben hat, formuliert Rainer Hank im vorliegenden Buch eine überfällige Gegenstimme zu jener auf allen Kanälen formulierten Empörungsrhetorik, die immer außer acht lässt, dass es eben auch die sogenannten kleinen Leute waren, die sich mit billigen Krediten gerne verführen ließen, und mit dem Run auf die große Rendite für ihre Spareinlagen zu der Gesamtgier nicht unwesentlich beigetragen haben."

Norbert Blüm, dem man in der Rezeption auch dieses Buches wieder den uralten Vorwurf machen wird, er habe gesagt, die Renten seien sicher und so Millionen von alten Leuten in die Irre geführt, versucht in "Ehrliche Arbeit" eine schonungslose Kritik und einen "Angriff auf den Finanzkapitalismus und seine Raffgier" zu formulieren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Odysseus am 1. Oktober 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Habe das Hörbuch aus Neugierde gekauft. Bin nicht enttäuscht.
Ist vielleicht die Betrachtungsweise einer untergehenden Spezies, aber vermutlich gehöre ich dazu.
Ich wusste noch nicht, dass Norbert Blüm so tiefgründig und philosophisch denkt und schreibt.
Über die verschiedenen Sichten auf die Arbeit in Antike, Mittelalter, Neuzeit.
Seine tiefgründige Verachtung des Neo-Liberalismus mit allen Privatisierungsaktionen die letztlich der Steuerzahler begleichen muss. Auch mit Seitenhieben auf seine Mitstreiter in der CDU. Seine Bewertung der Riester-Rente.
An einigen Stellen wird es (zu mindest für mich) etwas ausschweifend.
Insgesamt aber ein interessantes, ehrliches Buch von einem ehrlichen Autor über die ehrliche
Arbeit.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Peter Rechenberg am 30. November 2011
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Dieses Buch ist Blüms, des früheren Sozialministers Beschreibung der heutigen sozialen Probleme in Deutschland. Im Untertitel heißt es "Ein Angriff auf den Finanzkapitalismus und seine Raffgier".

Im Gegensatz zu anderen Prominenten schreibt Blüm einfach, klar, nennt die Probleme beim Namen, findet einprägsame Antithesen, die den Kern des Problems treffen. Aber der Leser kann das Gefühl haben, überrumpelt zu werden, nicht überzeugt. Blüm predigt mehr als daß er durch Argumente überzeugt. Es gibt für ihn das Richtige und das Falsche, das Gute und das Böse, aber wenig Zwischentöne.

Sprachlich hebt sich Blüms Buch wohltuend von anderen, ähnlichen ab. Er spricht einfach und klar, vermeidet Fremdwörter, wo andere mit Schwulst zu glänzen versuchen. Das Anfangskapitel und das kurze Schlußkapitel haben mich in ihrer Sprache besonders beeindruckt.

Blüms Thema und These besteht darin, daß es nur ehrliche Arbeit im Schweiße des Angesichts ist, die uns zu Wohlstand verholfen hat und uns glücklich macht. Alles Streben, nach Reichtum ohne Arbeit zu gelangen, ist des Teufels.

Blüm ist ein Arbeiterkind, Sozialist im besten Sinne. Er schreibt sein Buch ganz aus der Perspektive der sozialen Marktwirtschaft. Er hämmert uns ein, was gut und schlecht ist, sagt aber nicht, wie wir unsere Fehler wiedergutmachen können, wie wir aus den jetzigen Wirtschaftskrisen herauskommen. Nullwachstum wäre richtig, aber Blüm verliert kein Wort darüber, wo die vielen neuen Arbeitslosen dann untergebracht werden sollen.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen