Ehebrecher und andere Unschuldslämmer: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Ehebrecher und andere Unschuldslämmer : Roman. Gebundene Ausgabe – 2008


Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 5,80
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
2 gebraucht ab EUR 5,80

Hinweise und Aktionen

  • Was lesen Sie so? Berühmte Autoren empfehlen Kerstin Gier stellt bei Was lesen Sie so? ihre Lieblingsbücher vor.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe
  • Verlag: Augsburg : Weltbild, (2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00D9EJZNW
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (98 Kundenrezensionen)

Mehr über den Autor

1995 begann die zu dieser Zeit nicht wirklich ausgelastete Diplom-Pädagogin mit dem Schreiben. Seither hat Kerstin Gier zahlreiche Frauen- und Liebesromane verfasst, die allesamt von ihren Leserinnen mit Begeisterung aufgenommen werden. Gleich die erste Veröffentlichung, "Männer und andere Katastrophen", wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt. 2005 wurde Kerstin Giers Buch "Ein unmoralisches Sonderangebot" mit dem DeLiA-Literaturpreis als bester deutschsprachiger Liebesroman des Jahres ausgezeichnet. Besonderer Beliebtheit erfreut sich auch die humorvolle Reihe rund um die "Mütter-Mafia". Unterbeschäftigung wie in der Zeit vor der Schriftstellerei hat die Autorin vermutlich länger nicht mehr erlebt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lesemaus1970 am 27. Februar 2009
Format: Taschenbuch
Ganz schön viel los im idyllischen Jahnsberg und das ausgelöst durch einen smarten Pfarrer, der die Hormone einiger Dorfbewohnerinnen a la einsames Häschen" ziemlich durcheinander wirbelt. Egal ob Witwe, frustrierte Ehefrau oder Fußabtreterin eines tyrannischen Ehemannes - Pfarrer Hoffmann weiß jede auf ihre Weise zu trösten. Dass Louisa schwanger ist und der Vater ihres Kindes den Schwangerschaftstest in seiner Bulette glatt übersehen, allerhöchstens als Scherz gewertet hat, geht dabei fast schon unter.
Als Dörflerin" (nicht Jahnsberg!) konnte ich viele Situationen gut nachvollziehen, aber viele waren auch einfach übertrieben. Die Sachen, die Gilbert alle besorgt", wären einer Familie Hagen, denen nicht mal entgeht, wenn Knoblauch im Gratin auf dem Komposthaufen landet, sicher nicht entgangen, ohne dass sie die Besorgungsquelle" versucht hätten ausfindig zu machen.
Sicherlich war die Idee, einen Pfarrer zur Hauptfigur zu machen, der Beistand mit Beischlaf verwechselte, sicherlich eine lustige, doch der spritzige Kerstin Gier-Stil hat mir hier gefehlt, dieser Kerstin Gier-Kick, mit dem es der Autorin sonst immer blendend gelingt, die Leser vom Hocker zu hauen und in den Bann ihres Schreibstils zu ziehen. Das ist ihr mit anderen Büchern gelungen, die man kaum noch zur Seite legen mag, wenn man erst einmal angefangen hat zu lesen.
Doch bei diesem Buch fehlte dieser Reiz. Eine nette Lektüre, bei der man nicht viel nach-/mitdenken muss.
Wenn die Autorin am Ende schreibt, dass ihre Lektorin dieses Buch als "Katze im Sack" haben wollte, aber zwei Wochen vor Abgabetermin dann doch einen Hund (Zitat Nachwort), dann würde dieser Hund miauen, denn seine Umwandlung war noch nicht abgeschlossen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 23. Oktober 2000
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Vier Frauen zwischen 24 und 51 spielen die Hauptrolle in diesem Buch - und der neue evangelische Pfarrer, der mindestens so gut aussieht wie Richard Chamberlain in "Die Dornenvögel". Es dauert nicht lange, da ist er in gleich mehrere heimliche Affairen verstrickt. Louisa, die schwangere Studentin und Ich-Erzählerin, ist die einzige, die gegen seinen Charme immun zu sein scheint. Sie interessiert sich mehr für den zwielichtigen Exknacki, der sich in ihrem Gartenhäuschen einquartiert hat. Wer die anderen Bücher von Kerstin Gier kennt und mag, wird auch dieses mögen, es sind eine wirklich komische Szenen dabei, besonders, wenn es um die merkwürdigen Nachbarn, die Hagens, geht. Aber in diesem Roman finden sich zum ersten Mal ernste Zwischentöne - was dem Buch auf keinen Fall schadet. Auch die Personen sind diesmal vielschichtiger gezeichnet, was den ganzen Roman spannender macht. An einer Stelle mußte ich sogar weinen - aber Gott-sei-Dank nicht am Ende. Unbedingt kaufen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bienochio am 11. Februar 2008
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich lese ja ALLES von Kerstin Gier.. daher auch dieses Buch. Louisa wird ungeplant schwanger und ihr Vater verstirbt. Sie fährt zur Beisetzung nach Hause in ihr Dörfchen. Dort macht sie Bekanntschaft mit dem Pfarrer Hoffmann, der so ganz anders seine Schäfchen tröstet, als man es erwartet. Außerdem lernt sie Gilbert kennen.. und muss sich nun auch noch mit dem Vater des ungeborenen Kindes herum schlagen, der nicht wirklich zu wissen scheint, was er will. Ich weiß nicht wieso, aber so richtig gefesselt hat mich das Buch nicht. Es gibt Bücher von der Autorin, die haben mich umgehauen.. dieses leider nicht... Vermutlich lag das einfach ein bißchen an der Handlung. Irgendwie hat mich die nich gefangen genommen. Lobend ist natürlich wieder der Schreibstil zu erwähnen. Allein deswegen werde ich vermutlich weiterhin jedes Buch lesen.. denn er ist einfach erfrischend und von Herzen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sofatiger am 5. Dezember 2007
Format: Taschenbuch
Luisa will ihrem Freund sagen, dass sie schwanger ist, er erzählt ihr aber die ganze Zeit von seinen Karriereplänen. Als das Telefon klingelt, steckt sie den positiven Schwangerschaftstest kurzentschlossen in die Bulette. Aber dann ist keine Zeit mehr dafür: Am Telefon erfährt Luisa nämlich, dass ihr Vater gestorben ist...

Die Geschichte der Studentin Luisa, die ins Dorf ihrer Kindheit zurückkehrt, um dort ihren Vater zu beerdigen, steht im Mittelpunkt des Buches. Aber auch die Geschichten drei weiterer (Dorf-)Frauen werden abwechselnd fortgesponnen, aus unterschiedlichen Perspektiven. Das Dorfleben ist bissig und witzig geschildert, einige sehr skurrile Gestalten tauchen auf, und bis zum Ende weiß man eigentlich nicht so recht, was man den Protagonisten eigentlich wünschen soll.

Fazit: Lesenswert. Witzig. Tiefsinnig.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Meri am 22. April 2010
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich habe nun schon wirklich sehr viele Bücher von Kerstin Gier gelesen (angefangen von der Mütter-Mafia Trilogie - die hoffentlich noch erweitert wird - und einige mehr) die ich allesamt unter lautem Lachen verschlungen hatte, aber dieses Buch konnte mich leider nicht wirklich fesseln. Normalerweise habe ich ihre Bücher in wenigen Tagen durchgelesen, dieses benötigte dann doch etwas mehr Zeit. Vielleicht lag es am Thema, dass doch eher traurig ist, es war ohne Zweifel wieder witzig geschrieben aber doch irgendwie anders...
Die Hauptpersonen, Louisa die von ihrem Freund schwanger wurde und überraschend zur Beerdigung ihres Vaters in ihr Heimatdörfchen reist, Amelie ihre Mutter, die sich nur allzu gerne vom neuen, attraktiven Pfarrer Hoffmann vom "Abgrund" ablenken lässt, Carola die verzweifelt versucht schwanger zu werden und Irmi die von ihrem kranken Mann gequält wird, blieben für mich leider eher "gesichtslos" und es fiel mir schwer richtige Sympathien aufzubauen. Auch der eigentliche "Retter" Gilbert wurde nicht richtig sympathisch, da mir irgendwie die Wandlung bei ihm fehlte, dass er von der schiefen Bahn wieder zurückfand. Sämtliche männlichen Hauptcharakter (außer, wie heißt er nochmal, ich glaube "MeinHeinzGotthabihnselig) haben eher einen negativen Beigeschmack... :-)
Pfarrer Hoffmann sieht es mit der Nächstenliebe ein wenig unzimperlich, da er aus Mitgefühl und Hilfsbereitschaft 3 der 4 Damen zu beglücken und retten versucht. Am Schönsten ist dann natürlich Carolas Rache, die mich doch auflachen ließ!!!!
Für mich als Katholikin ist so ein evangelischer testosterongesteuerter Pfarrer sowieso etwas gewöhnungsbedürftig!!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden