oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Edward Scissorhands
 
Größeres Bild
 

Edward Scissorhands

20. Februar 2014 | Format: MP3

EUR 5,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 5,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
3f12
Sparpaket-Aktion
Stöbern Sie jetzt in über 3000 MP3-Alben und stellen Sie sich Ihr individuelles Sparpaket zusammen: 3 Alben für nur 12 EUR.
Song Interpret
Länge
Beliebtheit  
30
1
2:36
30
2
2:35
30
3
6:24
30
4
2:04
30
5
2:14
30
6
1:17
30
7
1:44
30
8
1:37
30
9
3:19
30
10
0:27
30
11
3:28
30
12
5:30
30
13
2:16
30
14
2:45
30
15
5:57
30
16
4:47
30
17
2:43

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Januar 1990
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 1990
  • Label: Geffen
  • Copyright: (C) 1990 Geffen Records
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 51:43
  • Genres:
  • ASIN: B001SVQI7E
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 9.652 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 27. Oktober 2000
Format: Audio CD
Danny Elfman in einem Atemzug mit Filmmusik-Grössen wie John Williams, Jerry Goldsmith oder James Horner zu nennen, wäre einerseits schmeichelhaft, da sein Bekanntheitsgrad sicherlich nicht dermaßen hoch ist, würde ihm aber andererseits auch nicht gerecht. Die Kompositionen Elfmans haben allesamt den Hauch des Unvergleichlichen an sich, seien es nun die Soundtracks zu "Beetlejuice", "Batman Returns" oder "Men In Black". Sie alle klingen archetypisch nach Elfman, sein Faible für leichte Hauptinstrumente wie Glocken und Flöten, die mit wuchtiger Orchesterbegleitung Melodien von einfacher, aber gänsehauterregender Schönheit vortragen, überstrahlt alles. Elfmans wahrscheinlich großartigstes Werk liegt hier im Soundtrack zu Tim Burtons surrealem Wintermärchen "Edward mit den Scherenhänden" vor. Um mehrere unheimliche, aber auch geisterhaft schöne Hauptthemen herum entwickelte Elfman hier einen unvergesslichen Score, in dem menschliche Tragik und comichafte Spaßarabesken gegeneinander kämpfen und mal der eine, mal der andere gewinnt. Abwechslungsreich kommen einzelne Filmsituationen zu Geltung; Spannung und Tragik, aber auch Komik und Fantasie werden vorzüglich zum Ausdruck gebracht. Dies alles stellt Elfman vor eine traumhaft winterliche Atmosphäre aus zarten Kinderchören, eindringlichen Streichern und Glockenspiele, die vor den Augen des Hörers imaginäre Schneeflocken zum tanzen bringt. Ein gänsehauterregender Genuss von der ersten bis zur letzen Minute.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von coyote2002@gmx.de am 27. November 2001
Format: Audio CD
Wenn man diesen Film gesehen hat , und sonst doch schon die ein oder andere Szene in Vergessenheit geraten sein sollte , diese Musik vergißt man wohl nicht.
Irgendwie ist sie doch ein kleines Meisterwerk.
Wunderbar schaurig , ergreifend und für den Einen oder Anderen trägt sie bestimmt , an manchen Wintertagen ,zu einer Melancohlischen Stimmung bei. Vielleicht etwas zum einkuscheln bei Kerzenschein.
Absulut empfehlenswert !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Matthias Noe am 29. Dezember 2004
Format: Audio CD
1990 war Danny Elfmans Musik bereits ein fester Bestandteil von Tim Burtons skurrilen Werken, hatte seither die ersten Gehversuche des Regisseurs in Spielfilmlänge - "Pee-wees irre Abenteuer", "Beetlejuice" und "Batman" - begleitet und einen Stil etabliert, der im Englischen gerne als quirky (schrullig) bezeichnet wird. Gemeint ist damit eine Mischung aus skurrilen Instrumentrationseinfällen, bewusst kitschigem Einsatz eines vornehmlich weiblichen Chores oder extrem hohen Streicherlagen. Angereichert wird dies noch durch zumeist von tiefen Streichern und Holzbläsern getragene, inbrünstige Gothic-Elemente oder die morbide anmutende Verwendung eher fröhlicher Musikformen, wie dem Scherzo oder dem Walzer, für an sich düstere Bilder (prominentes Beispiel: der 'Waltz to the Death' aus "Batman"). Auch dezent übernommene Elemente des Mickey Mousing finden sich wieder.
Diese musikalische Sprache passt erkennbar gut zu Burtons Filmen, doch wirklich interessant wird die Burton-Elfman-Kollaboration - die abgesehen von "Ed Wood" (Musik: Howard Shore) durchgehend bis heute Bestand hat - für den Film- und Filmmusikbegeisterten vor allem, weil man hier sowohl beim Regisseur als auch beim Komponisten eine fast schon synchrone Weiterentwicklung beobachten kann. Gerade im handwerklichen Bereich hat es Burton bis heute Film für Film zur Perfektion gebracht und Elfman hat von seinen ersten, stellenweise noch etwas unbeholfen wirkenden Frühwerken bis heute eine fast noch erstaunlichere Wandlung vollzogen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 17. September 2000
Format: Audio CD
Danny Elfmans größtes Meisterwerk! Um mehrere unheimliche, geisterhaft schöne Hauptthemen herum entwickelt Elfman einen unvergleichlichen Score, in dem menschliche Tragik und comichafte Spaßarabesken gegeneinander kämpfen und mal der eine, mal der andere gewinnt. Abwechslungsreich kommen einzelne Filmsituationen zu Geltung; Spannung und Tragik, aber auch Komik und Fantasie werden vorzüglich zum Ausdruck gebracht. Dies alles stellt Elfman vor eine traumhaft winterliche Atmosphäre aus zarten Kinderchören, eindringlichen Streichern und Glockenspiele, die vor den Augen des Hörers imaginäre Schneeflocken zum tanzen bringt. Ein gänsehauterregender Genuss von der ersten bis zur letzen Minute!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mental-Vital am 11. Mai 2004
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ein bisschen düster, dramatisch und eben wie alle anderen schon sagen herzergreifend.
Man träumt von Schnee der vielleicht etwas unheimlich ist. Man wartet auf angenehmen Grusel.
Ich habe zwar den Film noch nicht gesehen, aber bei diesem Soundtrack, muss er ja einfach nur toll sein.
Natürlich sollte ihn sicher keiner holen der keine instrumental Musik mag.
Ich kann ihn jedenfalls gut gebrauchen um mich in eine magische und geheimnissvolle Welt zu träumen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sebastian Schlicht TOP 1000 REZENSENT am 4. März 2009
Format: Audio CD
Früher war es sicherlich fast schon eine Beleidigung, wenn man Danny Elfman in die Liga von John Williams, Jerry Goldsmith oder James Horner hob, aber mittlerweile gehört er auch für mich zu einem der besten Komponisten der Welt, der zwar nicht mehr ganz so großartig ist, wie zu Zeit von Burtons "Edward Scissorhands", aber dennoch ein außergewöhnlicher Komponist ist!
Definitiv ist dieses Stück Filmmusik einer seiner Glanzstücke, wenn auch "The Nightmare Before Christmas" für wahrscheinlich sein bester Score bleiben wird. Mit "Edward Scissorhands" erschafft Elfman aber wahrscheinlich eins der schönsten Themen aller Zeiten und dazu noch einen wundervollen und warmherzigen Score, der verspielt, kitschig und absolut beeindruckend ist.

Für das skurille Märchen komponierte der Komponist hauptsächlich zwei große Hauptthemen: Zum einen Edwards Thema, das gleich zu Beginn in "Introduction" gespielt wird. Eine tolle Komposition, die wirklich perfekt die eigenartige, aber sympathische Figur des Edwards darstellt mit verspielten, ernsten und bezaubernden Passagen und natürlich dem Elfmantypischen Kinderchor.
Dann das wunderschöne und atemberaubende Thema für Kim, dass im gleichen Stil glänzt, wie Edwards Thema und für mich Elfmans schönste Melodie ist, die er je geschrieben hat! Diese Kinderchorstimmen, dazu dieser unendlich hohe Ohrwurmfaktor und zwar ein Ohrwurm, der einem nicht nach einiger Zeit auf die Nerven geht! Kims Thema wird gleich in "Storytime" gespielt und erstrahlt in "The Ice Dance" und vor Allem in "The Grand Finale" zum bombastischen und genialen Höhepunkt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden