Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 1,35 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Edge of Love - Was von der Liebe bleibt [Blu-ray]


Preis: EUR 9,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
10 neu ab EUR 7,89 7 gebraucht ab EUR 3,61

LOVEFiLM DVD Verleih


Beste Unterhaltung mit Koch Media
Beste Unterhaltung: Filme, TV-Serien und Box-Sets von Koch Media
Entdecken Sie weitere Filme und TV-Serien von Koch Media auf DVD und Blu-ray. Hier klicken

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Edge of Love - Was von der Liebe bleibt [Blu-ray] + Eine dunkle Begierde [Blu-ray] + Abbitte [Blu-ray]
Preis für alle drei: EUR 39,47

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Matthew Rhys, Cillian Murphy, Keira Knightley, Sienna Miller, Simon Armstrong
  • Regisseur(e): John Maybury
  • Sprache: Deutsch (DTS HD), Englisch (DTS HD)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.85:1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Koch Media GmbH - DVD
  • Erscheinungstermin: 26. Februar 2010
  • Produktionsjahr: 2008
  • Spieldauer: 110 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0031MC3F4
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 63.566 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Im Bombengewitter des Zweiten Weltkriegs trifft die Sängerin Vera Phillips in einer Londoner Bar ihre Jugendliebe Dylan Thomas wieder. Zwischen den beiden temperamentvollen Walisern knistert es. Als sie ihn wiedersieht, präsentiert der charmante Dichter ihr seine Frau Caitlin. Das unkonventionelle Paar sucht eine Bleibe. Vera lässt die zwei mit in ihrem Dachzimmer wohnen. Obwohl sie in Dylan verliebt ist, gibt Vera schließlich dem Werben des patenten Soldaten William Killick nach und heiratet ihn. Der muss sofort an die Front. Die drei sind wieder unter sich.

Movieman.de

Nicht nur weil so wohl klingende Schauspielernamen wie Keira Knightly ("Fluch der Karibik", "Domino", "Abbitte", "Die Herzogin") und Sienna Miller ("Casanova", "Factory Girl", "G.I. Joe") den Film zieren, sondern auch weil ein so vielversprechendes Talent wie John Maybury ("Love is the Devil", "The Jacket") Regie führte, durfte man auf die britische Produktion gespannt sein. Leider wurden die hohen Erwartungen nicht ganz gehalten, wenngleich die Produktion auch keine Enttäuschung darstellt. Das Liebesdrama, das sich, wie schon "Love is the Devil" einer schillernden Künstlerfigur und ihrem Umfeld widmet, legt zu wenig Fokus auf Dylans Person und wirkt in seiner Inszenierung unentschlossen und zu wenig kraftvoll.Hübsch geschminkte Gesichter reichen noch lange nicht für einen perfekten Film. Auch wenn man sich mit Set, Kostümen, Maske und Effekten gehörig Mühe gegeben hat und der Zuschauer mühelos in der Historie versinkt, fehlt der Produktion doch das Herzglühen. Dem Drehbuch mangelt es an Durchschlagkraft, denn die Geschichte plätschert recht ziellos dahin. Außerdem fiebert man nicht mit dabei, wer jetzt wen, wie sehr, liebt. Lediglich die Wirren des tobenden Krieges vermitteln leichte Gemütsbewegungen auf Zuschauerseite. Der Ire Cillian Murphy ("28 Days Later", "Breakfast On Pluto", "Sunshine", "The Dark Knight") hat in dieser Hinsicht noch die dankbarste Rolle, die er auch sehr eindrucksvoll umsetzt. Schade bleibt, dass der Figur des Dichters Dylan Thomas so wenig Raum gelassen wurde. Matthew Rhys ("Fakers", "Love and other Disasters") erhält somit kaum Ecken, an denen er sich in seiner Darstellung des Bohemians hätte festhalten können. Von der magischen Aura, die den lasterhaften Poeten umgeben haben soll, ist praktisch nichts zu spüren und so wundert man sich darüber, was zwei so attraktive Frauen an dem selbstverliebten Trunkenbold gefunden haben mögen. Das Motiv der Menage à Trois geht dementsprechend auch nur sehr schwach auf, mal ganz abgesehen davon, dass wirklich erotische Szenen, bis auf wenige Ausnahmen, Mangelware bleiben. Das Drehbuch zum Film verfasste übrigens Sharman Macdonald, die Mutter von Keira Knightly, was allerdings nicht darüber hinweg täuschen kann, dass nämliches recht mittelmäßig ausfällt. Fazit: Eher bescheiden

Moviemans Kommentar zur DVD: Der Film lebt von sehr stimmigen Farben, die eine längst vergangene Ära auferstehen lassen. Güldene und bronzene Töne herrschen hier vor, wobei das Farbbild teils auch bewusst monochrom erscheint (00:27:50). Die Details wie das Muster von Thomas' Jackett (00:11:18) sind ansprechend. Ebenso werden Gesichter mit viel Schärfe dargeboten. Die Kanten weisen teils Doppelkonturen und leichte Treppchenbildung auf (00:33:18). Der Kontrast ist gut, bei dunkleren Elementen wie schwarzen Haaren lässt er jedoch immer ein wenig nach. Der Ton dieses dialogreichen Films ist erstaunlich gut geraten. Bombenangriffe wirken nach, aber auch Szenen in Pubs sind sehr lebendig gestaltet. Gag Reel und Making Of sind kurz und wenig ergiebig. Ganz anders stellt sich der Audiokommentar dar, der die Informationen mit leichtem Humor würzt. Außerdem gibt es den Trailer in deutscher und englischer Sprache. --movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lothar Hitzges am 3. April 2010
Format: DVD
Die erfolgreiche Sängerin Vera Phillips trifft in den Wirren des Zweiten Weltkrieges ihre Jugendliebe, den erfolglosen Dichter Dylan Thomas, wieder. Dylan ist mit Caitlin verheiratet. Aber die beiden führen eine eher offene Ehe. Der Offizier William Killick macht Vera Avancen und heiratet sie beovr er in den Krieg zieht. Übrig bleiben eine schwangere Vera, Dylan und Caitlin, die letztendlich vom Gehalt William's leben.

Als William traumatisiert aus dem Krieg zurückkehrt entladen sich die angestauten Emotionen aller Beteiligten.

Die Geschichte wird in pittoresken Bildern erzählt. Unendlich langsam schreiten die Ereignisse voran. Dies schafft Atmosphäre; gewährt den Figuren Zeit an Profil zu gewinnen. Die Unfähigkeit den richtigen Partner zu finden, treibt die Protagonisten unruhig umher. Pikante Momente und filigrane Dialogen feilen an den Profilen der Charakteren und stellen ihre Ambivalenz bloß. Eine professionelle, voyeuristische Kameraführung ist immer auf den Punkt genau dort, wo sie sein muss. Regie und Schauspieler leisten gute Arbeit.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Melville am 31. Juli 2009
Format: DVD
Worum geht es?

London zur Zeit des zweiten Weltkriegs. Die Stadt steht unter anhaltendem Bombardement. Inmitten dieses Chaos treffen der Waliser Dylan Thomas, angehender Dichter, und seine frühere Jugendliebe Vera Phillips, aufeinander. Dylan ist inwzischen verheiratet mit Caithlin, seine Leidenschaft für Vera hingegen scheint noch nicht erloschen. Vera ist inzwischen als Sängerin zum Star geworden. Auch sie schwankt zwischen früherer Liebe und Vernunft. Langsam fassen sie und Caithlin Vertrauen zueinander. Immer aber begleiten diese drei auch Eifersucht und Zweifel. Die Situation entspannt sich erst mit den Avancen des jungen Offiziers William Killicks, der schließlich Veras Herz erobern kann, ehe er an die Front muss. Als er später traumatisiert und entmutigt zurückkehrt, findet er nicht nur neue Verhältnisse vor, auch Vera erkennt ihren Geliebten kaum wieder.

Was wie eine vortreffliche Ausgangslage für einen spannenden Film klingt - ein komplexes Beziehungsviereck verbunden mit der Künstlerbiografie des Dichters Dylan Thomas - entpuppt sich in dessen Verlauf als erstaunlich zäh und handlungsarm. Der Film beschränkt sich auf seine Figuren, auf das Hier und Jetzt. Mitunter wirkt es wie ein Kammerspiel. Was um sie herum geschieht, bleibt dem Zuschauer verborgen. Es wird miteinander geflirtet, geliebt, gestritten, gelacht und gehasst. Zwei Stunden lang. Die Handlungsarmut belastet vor allem in der zweiten Hälfte das Sehvergnügen. Auch die gewollt künsterlischen Passagen stören auf Dauer.

Wenn zum Beispiel mal wieder eine minutenlange Einstellung von Keira Knightley in Großaufnahme zu sehen ist, wie sie im Untergrund Londons für die Soldaten singt.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tanja Heckendorn TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 26. Juli 2011
Format: DVD
Das Drama um ein Liebesquartett erzählt die Geschichte eines schwierigen Spagats zwischen Vertrauen und Verrat in Liebe und Freundschaft.

Im bombardierten London, 1944, begegnet der Dichter Dylan Thomas (Matthew Rhys, wundervolle Synchronstimme!, "Entführer & Gentlemen - The Abduction Club") in einer Bar seiner Jugendliebe, Vera Phillips (Keira Knightley). Zwischen den beiden beginnt es sofort zu knistern, aber die Realität spricht gegen eine klassische Liebesgeschichte. Der Dichter ist bereits mit der temperamentvollen Caitlin MacNamara (Sienna Miller) verheiratet, die auch schon kurze Zeit später in der Stadt ankommt. Zum großen Erstaunen aller Beteiligten, verstehen sich die sehr unterschiedlichen Frauen als Seelenverwandte. Zu der ungewöhnlichen Dreiecksbeziehung gesellt sich schließlich noch der Soldat William Killick (Cillian Murphy), der sich auf den ersten Blick in Vera verliebt und diese heiraten möchte, bevor er für sein Land in den Kampf zieht. Doch auf dem Kampffeld scheinen die Fronten wesentlich klarer gestellt, wie in den zwischenmenschlichen Beziehungen. Vera verspricht William, dass sie ihm bei seiner Rückkehr nach England mitteilen will, ob sie ihn liebt. Denn da ist ja noch der charismatische Dylan Thomas, der seine Jugendliebe noch immer charmant umgarnt, aufmerksam beobachtet von den wachsamen Augen dessen Ehefrau Caitlin, deren Freundschaft sie nicht verlieren möchte. Aber ist das Leben so grausam sie vor die eindeutige Wahl zwischen Liebe oder Freundschaft zu stellen?
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 11. Dezember 2009
Format: Blu-ray
Auf das literarische Werk von Dylan Thomas treffen diese Worte vortrefflich zu. Doch so genial der walisische Dichter auf dem Papier war, so erbärmlich und egozentrisch verhielt er sich gegenüber seinen Mitmenschen. Sollte John Mayburys Film nur einigermaßen gut recherchiert worden sein, dann kommt Dylan Thomas dabei nicht all zu gut weg.

London, 1940. Die Stadt erzittert unter den Luftangriffen der Deutschen Luftwaffe. In der Stadt versuchen die Menschen das Leben so natürlich wie möglich weiterzuleben. Für Dylan Thomas(Matthew Rhys), zu dieser Zeit schon ein bekannter Dichter, heißt das, betrunken im Pub zu hängen. Von der Wehrpflicht wurde Thomas befreit, da er betrunken zur Musterung erschien und als krank eingestuft wurde. Die Sängerin Vera Philips(Keira Knightley), die in Bars und auf der Straße auftritt, ist mit Thomas zusammen aufgewachsen. Eine seltsame Freundschaft verbindet die beiden schon von Kindesbeinen an. Vera muss allerdings erfahren, dass Dylan mit Caitlin(Sienna Miller) verheiratet ist, ja sogar ein Kind mit ihr hat. Zwischen den beiden Frauen entwickelt sich eine liebevolle Freundschaft. In einer Bombennacht sind die drei im Pub und lernen den Soldaten William(Cilian Murphy) kennen. Der verliebt sich Hals über Kopf in Vera und die kann seinen Avancen auf Dauer nicht widerstehen. Aber William muss an die Front und Vera hat Angst, dass sie ihn nie wieder sieht.
Als William in den Krieg zieht, gehen Dylan, Caitlin und Vera nach Wales.
Dort läuft die Menage Trois zwischen Dylan, Vera und Caitlin nicht gut. Dylan ist egozentrisch, ständig betrunken, streitsüchtig und selbstgerecht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden