Gebraucht kaufen
EUR 8,37
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: - sofort versandfertig 24 Std - TOP Verpackung
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Eclipse erweitern: Prinzipien, Plugins und Patterns (Open Source Library) Gebundene Ausgabe – 1. März 2004


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 44,95 EUR 0,02
1 neu ab EUR 44,95 10 gebraucht ab EUR 0,02 1 Sammlerstück ab EUR 5,00

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 408 Seiten
  • Verlag: Addison-Wesley Verlag; Auflage: 1 (1. März 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3827321379
  • ISBN-13: 978-3827321374
  • Größe und/oder Gewicht: 24 x 17,6 x 3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.301.724 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr. Erich Gamma ist der Leiter des IBM OTI Lab in Zürich. Er ist ein Eclipse Committer und verantwortlich für die Java-Entwicklungsumgebung Eclipse . Außerdem ist er Mitglied des Eclipse Project Management Committee (PMC). Neben seiner Tätigkeit im Eclipse-Projekt kennt man Erich Gamma als Mitautor des Klassikers "Design Patterns: Elements of Reusable Object-Oriented Software" und, zusammen mit Kent Beck, als Entwickler von JUnit. Erich Gamma hat an der Universität Zürich promoviert. Zusammen mit Richard Helm, Ralph Johnnson und John Vlissides ist Erich Gamma weltweit als „Gang of Four“ (GoF) bekannt.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Barth am 15. September 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Leider bezieht sich das Buch auf die Version 2.1 von Eclipse. Ab Version 3.0 besitzt Eclipse jedoch eine veränderte innere Struktur (andere ExtensionPoints, etc.) was das arbeiten mit diesem Buch schwierig macht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Christian Kihm am 24. März 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Als erstes möchte ich darauf hinweisen, dass das Buch vor der Einführung von OSGi (Eclipse >= 3.0) als Ablaufplattform geschrieben wurde und daher die Beispielanwendung zum einem deprecated API Aufrufe macht und die Plugin.xml auf die neue Struktur (Manifest.MF) umgestellt werden muss. Dies macht das Arbeiten mit dem Buch nicht einfacher, aber man kann aus der Tatsache, dass dieses Buch schon älter ist, natürlich keinen Vorwurf machen.

Trotzdem ist es aus meiner Sicht noch immer empfehlenswert, da es, anderst als andere Bücher, nicht nur zeigt wie man ein Plug-In praktisch umsetzt, sondern darüber hinaus auch zeigt, wie Eclipse intern die Möglichkeit bietet erweiterbar zu sein. Dazu werden auf rund 70 Seiten viele Konzepte anhand von den in Eclipse genutzten Pattern erklärt, was einem eine nicht rein API beschränkte Sicht auf Eclipse ermöglicht, sondern ein Gesamtbild und ein tiefes Verständniss aufbaut.

Eben dadurch ist dieses Buch aus meiner Sicht immer noch aktuell mit oben genannter Einschränkung. Was mir nicht gefällt ist die Übersetzung von Fachbegriffen. So wird zum Beispiel aus "lazy loading" ein "faules Laden". Das erschwehrt unnötig das Lesen. Da man dadurch oft etwas Zeit braucht, um zu Wissen wovon die Rede ist, ziehe ich einen Stern ab.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von s4b2481Z am 31. Dezember 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Von dem Buch kann ich nur abraten: Es ist schlicht unlesbar, von Didaktik möchte ich gar nicht sprechen. Die Autoren werfen beispielsweise mit Pattern um sich, anstatt konkret einsetzbaren, niveauvollen (Beispiel-)Sourcecode zu entwickeln. Zugriff auf das Java-Modell von Eclipse (JDT)? Fehlanzeige. Natürlich kann man argumentieren, Eclipse an sich habe halt nichts mit Java zu tun. Aber mal ehrlich: Wer kauft dann wohl das Buch, wenn nicht gerade Java-Entwickler, die selbst natürlich auch ans Java-Modell ran wollen.
Zudem ist das Buch jetzt natürlich veraltet. Selbst die Neuauflage würde ich nicht kaufen, solange diese fundamentalen Aufbauprobleme noch vorhanden sind. Wer Google kennt, kann sich dieses Buch einfach sparen.
Mit "The Java Developers Guide to Eclipse" (2nd Edition, ISBN 0-321-30502-7) ist man deutlich besser und aktueller bedient.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen