oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Early Takes Volume 1
 
Größeres Bild
 

Early Takes Volume 1

27. April 2012 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 8,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:33
30
2
1:55
30
3
3:05
30
4
3:03
30
5
2:55
30
6
2:43
30
7
2:40
30
8
3:29
30
9
4:36
30
10
2:23
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 30. April 2012
  • Erscheinungstermin: 27. April 2012
  • Label: Universal Music International Div.
  • Copyright: (C) 2012 G.H. Estate Limited
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 30:22
  • Genres:
  • ASIN: B007TXHJ28
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 98.544 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von AMM am 28. April 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Beim Erscheinen der George Harrison: Living in the Material World / Deluxe Edition im letzten Jahr hatte ich schon so eine Ahnung, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die darin enthaltene CD mit den 10 Harrison-Demos auch einzeln erhältlich sein wird, etwas ältere Beatles-Fans werden sich vielleicht noch an die Veröffentlichungspolitik der Rarities-LP 1978/1979 erinnern. Hatte mir also die Investition in die teure Deluxe-Edition verkniffen, auch in der Hoffnung, dass eines Tages doch noch eine repräsentative Auswahl von Demos, Outtakes oder alternativen Takes meines Lieblings-Beatle offiziell veröffentlicht wird. Diese nun auch einzeln erhältliche CD konnte und wollte ich mir allerdings nicht verkneifen, wenngleich, wie auch andere Rezensenten zu recht bemängeln, der Inhalt dieser CD doch reichlich enttäuschend ist, erst recht, wenn ich an die zahlreichen Bootlegs denke, auf denen eben diese Demos, Outtakes usw. von George Harrison zu hören sind, in zum Teil sogar sehr guter Soundqualität. 30 1/2 Minuten Spielzeit und lediglich 10 Songs sind zwar etwas mehr als zuletzt bei Ringo 2012, insgesamt aber eindeutig zu wenig. Dabei würden allein die Sessions für "All Things Must Pass" bereits genug Material für mindestens 2 bis 3 attraktive CDs bieten! Etwas unpassend zur Songauswahl finde ich das Coverfoto, hier wäre ein Harrison-Foto von 1970 passender.Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Toby Tambourine TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 27. April 2012
Format: Audio CD
Im Zuge der Recherchen zu Martin Scorseses Doku "Living in the Material World" über George Harrisons Leben stieß das Filmteam in dessen Nachlass zwangsläufig auf viele unveröffentlichte Aufnahmen, derer sich nun Giles Martin annahm, was uns bereits die dritte CD eines Ex-Beatles in diesem Jahr beschert.

Das Konzept, frühe Demoaufnahmen bekannter Künstler zu veröffentlichen, hat ja u.a. schon bei Crosby, Stills & Nash gut funktioniert. Neben reinen Solo-Akustikdemos (Woman don't cry for me und Run of the Mill, das ich bisher nur von einem Bootleg kannte, dort allerdings in Stereo) finden sich ausgearbeitete Akustikdemos (darunter Covers wie Let it be me von den Everly Brothers oder Dylans Mama you been on my Mind) bis hin zu mit in kleiner Besetzung live im Studio eingespielten "frühen Takes" von All Things must pass, I'd have you anytime und natürlich My sweet Lord. Im Booklet seines Remasters von "All Things must pass" von 2001 (dessen Bonustrack I live for you sich hier gut einfügen würde) hatte Harrison ja bereits erwähnt, wie schwer es ihm gefallen war, einige der Songs nicht neu abzumischen, und in ihrer intimen Schlichtheit ohne jeden "Spector-Touch", an den man sich die letzten vierzig Jahre gewöhnt hatte, erinnern einige dieser Versionen an den ebenso Spector-losen Remix von "Let it be - Naked" von den Beatles. Harrisons akustische Nachlassverwaltung liegt bei Giles Martin in guten Händen.

Um es kurz zu machen: die CD ist wunderschön.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amberle am 28. April 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Man weiß ja inzwischen, dass George Harrison noch während der Beatles-Zeit Unmengen an Songs angehäuft hatte, von denen die meisten, aber lange nicht alle, auf seinem sehr erfolgreichen Solo-Album "All things must pass" landeten. Auf "Early takes" hört man nun die von Phil Spector teils völlig überfrachteten Lieder befreit, in ihrer schlichten Schönheit, so wie sie George Phil Spector zuerst präsentierte. Dass hauptsächlich Lieder hier versammelt wurden, die in Scorseses Dokumentation "Living in the Material World" zu hören waren, allerdings nun eben als "early takes", als Demos, ist folgerichtig. Die Stücke vom "All things must pass"-Album werden um ein Dylan- und Everly Brothers-Cover, ein Stück von der LP "Living in the material world" und eines von "33 1/3" ergänzt.

Die hier versammelten Songs sind also alle untadelig, obwohl ich persönlich "Behind the locked door" und "The light that has lighted the world" für ziemlich schwache songs halte und mir eine bessere Auswahl gewünscht hätte, und sie sind sehr schön in diesen abgespeckten Fassungen. Was einen dann aber doch sehr ärgert, und weshalb es nur drei Sterne gibt, ist die Tatsache, dass die CD als Extraanreiz bereits zu der sehr teuren Super-Deluxe-Ausgabe im Prinzip erhältlich war und Sammler nun wieder blöd dastehen.
Es ärgert zudem, dass diese "Early takes" als Volume 1 erscheinen, was ja nahelegt, dass es ein Volume 2 geben soll. Bei einer Spielzeit von gerade 30 Minuten hätte man bei all dem noch vorhandenen Material mehr erwarten dürfen. Weshalb sind beispielsweise die Bonus-Tracks "Dispute and Violence" und "Here comes the sun", die auf der DVD zu hören sind, nicht vertreten?
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden