ARRAY(0xab604198)

Jetzt eintauschen
und EUR 0,99 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

Dvorak, Antonin - Rusalka / Robert Carsen, James Conlon, Opéra National de Paris [2 DVDs]

Francois Roussillon , Renée Fleming    Freigegeben ohne Altersbeschränkung   DVD
2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Mehr Informationen zu Lovefilm
Testen Sie jetzt Prime Instant Video: Genießen Sie unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden. Sehen Sie Ihre Lieblingstitel werbefrei, unabhängig von bestimmten Sendezeiten und auf vielen kompatiblen Endgeräten wie dem Kindle Fire HD, XBox One, Xbox 360, PS3, PS4 oder iPad. Jetzt 30 Tage testen
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Kurzbeschreibung

""Libretto" Jaroslav Kvapil "Darsteller" Rusalka: Renée Fleming Hexe Jezibaba: Larissa Diadkova Prinz: Sergei Larin Wassermann: Franz Hawlata Fremde Fürstin: Eva Urbanova Heger: Michael Sénéchal Küchenjunge. Karine Deshayes Drei Elfen: Michelle Canniccioni, Svetlana Lifar und Nonan Javakhidze Jäger: Kevin Greenlaw "Musiker" Chöre und Orchester der Opéra National de Paris Leitung: James Conlon "Regie" Bühnenregie: Robert Carsen Video-Regie: Francois Roussillon "Aufnahme" Juni 2002 - Opéra National de Paris, Bastille "Rusalka" In einer Zeit, in der die Opern des Verismo Triumphe feierten, wandte sich der tschechische Komponist Antonin Dvorak in seiner vorletzten Oper, Rusalka, der Welt des Märchens zu. Mit dieser Oper gelang ihm endlich der langersehnte Erfolg mit einem Bühnenwerk, und Rusalka erfreut sich heute bei tschechischen Kinder und Erwachsenen großer Beliebtheit, ähnlich wie Humperdincks "Hänsel und Gretel" in Deutschland. hier scheint etwas von der unvergleichlichen künstlerischen Individualität auf, die in Dvorak Instrumentalmusik so unverwechselbar zum Ausdruck kommt."

Synopsis

"Libretto" Jaroslav Kvapil "Darsteller" Rusalka: Renée Fleming Hexe Jezibaba: Larissa Diadkova Prinz: Sergei Larin Wassermann: Franz Hawlata Fremde Fürstin: Eva Urbanova Heger: Michael Sénéchal Küchenjunge. Karine Deshayes Drei Elfen: Michelle Canniccioni, Svetlana Lifar und Nonan Javakhidze Jäger: Kevin Greenlaw "Musiker" Chöre und Orchester der Opéra National de Paris Leitung: James Conlon "Regie" Bühnenregie: Robert Carsen Video-Regie: Francois Roussillon "Aufnahme" Juni 2002 - Opéra National de Paris, Bastille "Rusalka" In einer Zeit, in der die Opern des Verismo Triumphe feierten, wandte sich der tschechische Komponist Antonin Dvorak in seiner vorletzten Oper, Rusalka, der Welt des Märchens zu. Mit dieser Oper gelang ihm endlich der langersehnte Erfolg mit einem Bühnenwerk, und Rusalka erfreut sich heute bei tschechischen Kinder und Erwachsenen großer Beliebtheit, ähnlich wie Humperdincks "Hänsel und Gretel" in Deutschland. hier scheint etwas von der unvergleichlichen künstlerischen Individualität auf, die in Dvorak Instrumentalmusik so unverwechselbar zum Ausdruck kommt.

Produktbeschreibungen

TDK OPRUS; TDK - EUROPA; Classica Lirica
‹  Zurück zur Artikelübersicht