Menge:1
Durst - Thirst [Blu-ray] ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von Pepe
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,50 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Durst - Thirst [Blu-ray]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Durst - Thirst [Blu-ray]


Preis: EUR 6,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
11 neu ab EUR 3,96 5 gebraucht ab EUR 2,81

Amazon Instant Video

Durst sofort ab EUR 2,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Durst - Thirst [Blu-ray] + Mother [Blu-ray] + Pieta [Blu-ray]
Preis für alle drei: EUR 18,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Kang-ho Song, Ok-vin Kim, Hae-sook Kim, Ha-kyun Shin, In-hwan Park
  • Regisseur(e): Chan-wook Park
  • Format: Widescreen
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Koreanisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Ascot Elite Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 18. Februar 2010
  • Produktionsjahr: 2009
  • Spieldauer: 134 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B002ZM74J6
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 40.107 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Ein katholischer Priester stirbt bei einem Experiment und erwacht wie durch ein Wunder wieder zum Leben als Vampir. Doch der Preis für die Unsterblichkeit ist hoch: Der Priester, der nur Gutes tun will, kämpft nun gegen sinnliche Begierden, die ihn die sieben Todsünden begehen lassen.

Der neue Film von Chan-wook Park, dem Regisseur von "Oldboy".

Ausgezeichnet mit dem Preis der Jury auf dem Filmfestival Cannes 2009.

Extras:
Trailer, Teaser, Interview mit PARK Chan-wook, Trailershow

VideoMarkt

Der junge koreanische Priester Sang-hyeon geht nach Afrika, um bei der Bekämpfung einer mysteriösen Krankheit zu helfen. Er fällt einer experimentellen Impfung zum Opfer, erwacht jedoch nach kurzer Zeit wieder zum Leben und kehrt zurück nach Korea, wo er verehrt wird wie ein Heiliger, ohne jemandem zu erzählen, dass er nur deshalb noch lebt, weil er jetzt ein Vampir ist. Im Hause eines Jugendfreundes, dessen Mutter auf seine heilenden Kräfte spekuliert, verliebt sich Sang-hyeon in die junge Ehefrau und gerät in einen Gewissenskonflikt. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 24. Januar 2010
Format: DVD
Na ja, wenn damit gemeint ist, dass einer der beiden ein Vampir ist...ich weiß ja nicht. Tae Joo(Ok-Vin Kim), die Tochter der Familie Ra ist da jedenfalls anders gestrickt. Sie liebt den katholischen Pater Sang Hyun(Kang-Ho Song), auch wenn der bei Sushi mit Knoblauch fast in Ohnmacht fällt und sich seine Nahrung nachts im Krankenhaus, in dem er arbeitet, aus den Bluttransfusionen der Patienten besorgt.

Sang Hyun ist ein guter Pater. Er will den Menschen helfen. So meldet er sich für einen Laborversuch in Afrika. Dort soll das unheilbare Immanuelvirus erforscht werden. Sang Hyun bekommt eine Testimpfung und wird dann infiziert. Das Ende vom Lied ist, dass er an der Infizierung stirbt. Aber als die Ärzte seinen Körper mit dem Leichentuch bedecken, regt sich Sang Hyuns Körper plötzlich wieder. Nach langer Genesungszeit kehrt der Pater nach Hause zurück. Und dann ändert sich plötzlich alles. In einer atemberaubenden Metamorphose mutiert er zum Vampir. Aber Sang Hyun will niemandem schaden. Er arbeitet nachts im Krankenhaus, holt sich dort Blut und darf auch seinen geistlichen Lehrmeister, mit dessen Einverständnis, anzapfen. Dass Sang Hyun jetzt auch übermenschliche Kräfte entwickelt, hilft ihm bei der Selbstversorgung enorm.
Da er, als einziger Überlebender des Immanuelvirus eine Art Heiligenstatus erreicht hat, bitten ihn viele Menschen um Hilfe. So landet Sang Hyun bei der Familie Ra. Dort hat der erwachsene Sohn Kang-Woo(Ha-Kyun Shin) ein unheilbares Krebsleiden. Sang Hyun hilft nicht nur ihm, sondern beginnt zudem noch ein Verhältnis mit dessen Frau Tae Joo. Von da an läuft alles aus dem Ruder.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von N. I. Body TOP 1000 REZENSENT am 19. Oktober 2010
Format: DVD
DURST stammt vom südkoreanischen Regisseur des Klassikers Old Boy und ist eine ungewöhnliche Mischung aus Vampir-, Liebes-, Erotik-, Horror-, Rachefilm mit religiösen, komödiantischen und tragischen Elementen. Der Film basiert ausserdem lose auf dem Roman "Thérèse Raquin" von Émile Zola. Wie sich aus obiger Aufzählung folgern lässt, hat DURST mit dem üblichen Hollywood-Einheitsbrei nichts gemein und unterscheidet sich in jeder Hinsicht von den aktuell (bei manchen) so beliebten "Twilight" Filmen.

Der Beginn: Ein streng gläubiger Priester meldet sich freiwillig zu medizinischen Experimenten. Er wird mit einem tödlichen Virus infiziert, stirbt erwartungsgemäß qualvoll und kommt zurück, weil er rein zufällig im OP eine Infusion mit Vampirblut erhalten hat. Er ist fortan Vampir, hat gesteigerte Kräfte und verträgt kein Sonnenlicht. Ohne frisches Blut kommt aber auch der Virus zum Ausbruch. Das zölibatäre Leben wird für ihn als Vampir immer mehr zur Qual, er verguckt sich in die Ehefrau eines Jugendfreundes, usw. usw....

Die ständig wechselnden Genres sind für den Zuschauer eine gewisse Herausforderung. Leider konkurrieren erstklassig inszenierte Szenen mit häufigen Phasen, welche Langeweile und Ratlosigkeit hervorrufen. Der Film trifft sicher nicht jedermanns Geschmack, die Spielzeit von mehr als zwei Stunden vergeht keineswegs wie im Flug.

Bild- und Tonqualität (DD 5.1) gehen für eine DVD in Ordnung, Interessierte können nach der südkoreanischen Extended Edition (14 Minuten länger) Ausschau halten...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von OKB am 19. Januar 2010
Format: DVD
Dieses Vampirdrama von Chan Wook Park (Oldboy, Lady Vengeance) hat mich sehr beeindruckt und berührt. Es fesselt den Zuseher von der ersten Minute an. Zum einen mit seiner poetischen Leichtigkeit und Anmut, sowie der beeindruckenden Bildkomposition. Zum anderen mit der tiefgreifenden Story, den zutiefst berührenden,lustigen oder schonungslos brutalen Momenten.
Man wird durch die wirklich großartig agierenden Schauspieler und der meisterhaften Regiearbeit immer tiefer in die Geschichte gezogen, leidet und fühlt mit den Charakteren und muß stellenweise herzhaft über den großartigen schwarzen Humor lachen.
Wie bei allen Filmen von Chan Wook Park, wird man auch bei "Thirst" immer wieder aufs neue durch groteske Einfälle überrascht.
Chan Wook Park haucht seinen Werken wahrlich eine Seele ein, die an Intensität, Gewalt und Menschlichkeit, meist ihres Gleichen sucht.
Deswegen ist er meiner Meinung nach einer der besten Regisseure überhaupt.
Ein Genrekünstler, der drauf und dran ist, die unterschiedlichsten Genres neu zu erfinden.
"Thirst" ist ein Vampirfilm, der sich mit vielen philosophischen Fragen beschäftigt und kaum einen kalt lassen wird.
Für mich der Vampirfilm des Jahres!
Absolute Kaufempfehlung für Freunde von "Oldboy" oder "A tale of two sisters"!
"Must see" auch für nicht Asiafans!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Felix Wagner am 15. September 2010
Format: DVD
Park Chan-Wook ist wohl mit diesem Film an einem Scheideweg seiner bisherigen Karriere angekommen.
Nachdem der Südkoreaner mit seiner Rachetrilogie und Joint Security Area in seiner Heimat ein Avantgarde-Regie-Star wurde und sich stetig v.a. durch "Oldboy" weltweite Achtung verdiente (Spezialpreis der Jury in Cannes), schien der Gang nach Hollywood unvermeidlich.
Ein gewisse Parallele zum damaligen Werdegang John Woos zu ziehen, wäre nach nur einem Film töricht, dennoch denke ich, dass beide Filmemacher in Ihren ersten Hollywood-Krachern alte Qualitäten vermissen ließen/lassen.
Dabei wird der Regisseur nicht einmal seinen typischen Mustern untreu. Im Gegenteil. Optisch setzt der Film wie gewohnt auf düstere, mitunter kafkaeske Atmosphäre, benutzt subtile Farbgebung, um moralische Werte zuzuordnen usw. Kurzum, der Film strotz wie schon Oldboy von suggestiver Optik. Starke Kontraste von Androgyn weißen Räumen über heruntergekommene Hospitale in nahezu gothic-haftem Stil über verwaschene Häuserdächer und pechschwarze Seen bei Nacht. Das bewährte System ist und bleibt eine, wenn nicht sogar die, Stärke des ganzen Films. Quasi als Pendant zum makellosen Arthouse eines Christopher Nolan, versteht Park es, seine Welt perfekt in Harmonie mit dem filmischen Subkontext zu setzen.
Der Cast, der für "Durst" zusammengetrommelt wurde birgt allerdings (passenderweise) Licht und Schatten. Die weibliche Hauptdarstellerin Ok-vin Kim schafft in "Durst" eine nahezu perfekte Synthese aus Zartheit und Perfidität, bestialischer Brutalität, Wollust und Attraktivität. Ihrer schauspielerischen Leistung ist es zu verdanken, dass die Zerrissenheit der männlichen Hauptfigur überhaupt zu tragen kommt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
englisch untertitel ?? 0 20.12.2011
Cut oder Uncut? 1 13.05.2010
Alle 2 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen