Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 3,01

oder
 
   
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Durch einen Spiegel in einem dunklen Wort [Gebundene Ausgabe]

Jostein Gaarder , Gabriele Haefs
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (79 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 7,90  
Audio CD, Audiobook --  
Unbekannter Einband --  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 6,45 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

6. August 1996
Weihnachtsabend - die kranke Cecilie würde gerne so feiern wie all die Jahre vorher, aber es will ihr nicht so recht gelingen. Als sie erschöpft ins Bett sinkt, spricht plötzlich jemand zu ihr: Ariel behauptet, ein Engel zu sein, und zieht sie in ein tiefgründiges Gespräch. So sieht sich Cecilie zum ersten Mal in ihrem Leben herausgefordert, ihre Existenz in der Welt zu durchdenken und mit ihrer Vorstellungskraft hinter das vorzudringen, was der Spiegel uns als vertraute Fassade zeigt. Gaarders Roman ist eine ungewöhnliche Begegnung mit dem Mysterium der Schöpfung. »Wechselgespräche von unerhörter Tiefe. Gaarder zeigt die wohlbekannte Stärke - komplizierte philosophische und theologische Fragen komprimiert er zu einem Frage- und Antwort-Spiel.« DIE WOCHE
ÖSTERREICHISCHER KINDER- UND JUGENDLITERATURPREIS, 1997 BUXTEHUDER BULLE

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
  • Verlag: Carl Hanser; Auflage: 9 (6. August 1996)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3446180710
  • ISBN-13: 978-3446180710
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 14,4 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (79 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 128.055 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

"Sofies Welt", der Roman, in dem die vierzehnjährige Sofie anhand philosophischer Fragen über sich und das Leben nachdenkt, wurde zu Jostein Gaarders schriftstellerischem Durchbruch. Der überwältigende Erfolg des 1994 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichneten Buches ermöglichte es dem norwegischen Schriftsteller, der bislang Philosophie an Schulen und in der Erwachsenenbildung unterrichtet hatte, sich ganz dem Schreiben zuzuwenden. Der studierte Philosoph, Theologe und Literaturwissenschaftler Gaarder wurde 1952 in Oslo geboren und lebt heute mit seiner Frau und den beiden Söhnen in seiner Heimatstadt. Seine Bücher wie "Das Schloß der Frösche" oder "Das Orangenmädchen" richten sich ebenso an Kinder wie an Erwachsene und erfrischen mit philosophisch anmutenden Lebensweisheiten.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Die Fans von Jostein Gaarder, und nach seinem Bestseller-Erfolg mit Sophies Welt hat er davon eine ganze Menge, können sich auf neue, abenteuerliche Ausflüge in das Spezialgebiet des Autors freuen, die Philosophie. Denn auch in seinem dritten Buch, das 1993 in Oslo erschienen ist, bleibt er seiner Vorliebe treu.

Zugegeben, der im Deutschen sehr sperrige Titel Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort hätte besser gewählt werden können, doch das sind Äußerlichkeiten, die dem Ganzen keinen Abbruch tun. In seinem Roman wendet sich Jostein Gaarder wieder vor allem an junge Leser, die er mit seiner weiblichen, jungen Protagonistin unmittelbar anspricht.

Für die krebskranke Cecilie ist es ziemlich langweilig, die Tage im Bett zu verbringen und das auch noch ausgerechnet an Weihnachten. Glücklicherweise besucht sie seit einiger Zeit ein netter Engel namens Ariel. So genau weiß die Kleine auch nicht, ob sie an Engel glaubt, doch mit Ariel kann man ungestört nachdenken und bereden, was einem in den langen Stunden im Krankenbett so durch den Sinn geht. Und es sind die schwierigen Fragen, die das kleine Mädchen beschäftigen: Wer bin ich? Woraus besteht die Seele? Gibt es Gott?

Das Gespräch zwischen Cecilie und Ariel führt zu einer wunderbaren Begegnung zwischen Himmel und Erde und Cecilie versucht, Ariel einige seiner himmlischen Geheimnisse abzuluchsen. Für Ariel sind im Gegenzug dazu alle menschlichen Empfindungen fremd. Er kann sich Schmerzen oder Kälte partout nicht vorstellen. Mühsam macht sich Cecilie ans Erklären, und zusammen gelingen den beiden ganz treffliche Vergleiche: "Aber das muß doch ein typisch 'kaltes' Gefühl sein, vor allem, wenn ihr in den Schnee fallt. Habt ihr dann nicht am ganzen Körper so einen Gänsehautgeschmack wie starke Pfefferminze?"

Die beiden erkunden auf sehr unterhaltsame Weise das Terrain des anderen, ohne daß sie sich mit Unklarheiten lange aufhalten, "denn wenn es stimmt, daß die Schöpfung ein großes Rätsel ist, und wenn etwas ein Rätsel ist, dann ist Raten erlaubt."

Wie jeder gute Philosoph schon seit der Antike weiß, lassen sich die großen, tiefen Fragen des Universums am besten im Gespräch erforschen. Jostein Gaarder beweist in diesem ergreifend schönen Buch, daß er, wie schon in Sophies Welt, sein Metier meisterhaft beherrscht. Am liebsten würde man Cecilie und Ariel stundenlang, nein, besser seitenlang, zuhören. "Die ganze Schöpfung ist ein Spiegel, Cecilie. Und die ganze Welt ist ein dunkles Wort." Schöner läßt sich die Essenz des Buches nicht ausdrücken. --Manuela Haselberger

Pressestimmen

»Jostein Gaarder hat ein unsentimentales, sanftes, gescheites Buch geschrieben.«
Süddeutsche Zeitung -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
58 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lässt einen nicht mehr los 22. Mai 2002
Von "binnerl"
Format:Taschenbuch
"Duch einen Spiegel, in einem dunklen Wort..." habe ich im Zuge eines Deutsch-Referats zu lesen bekommen. Da ich selbst ein seltsames Verhältnis zu Krebs und Tod habe (mein Bruder und ich hatten schon Krebs als Kinder und mein Vater starb vor ein paar Jahren an Lungenkrebs), war mir anfangs etwas unwohl bei dem Gedanken, wieder mit dem Thema konfrontiert zu werden. Doch da ich eine unheimliche Leseratte und Deutsch schon immer mein Lieblingsfach war, las ich das Buch - und konnte es nicht mehr aus der Hand legen! Ich war durch dieses Buch traurig und getröstet zugleich! Ich bin kein gläubiger Mensch - auch nach dieser Lektüre nicht - aber nichts desto trotz liebe ich dieses Buch wie fast kein zweites! Und eines hat mir dieses Buch gelehrt: Der Tod ist nicht dunkel oder traurig, er ist nicht böse! Ich weiß nicht in wie weit irgendein Glaube auf dieser Welt "Recht hat", aber "es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als unsere Schulweißheit sich träumen lässt", davon bin ich überzeugt! Das Buch ist hundertprozentig zu empfehlen!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach unglaublich! 10. Juni 2001
Format:Taschenbuch
Das wunderbarste Buch das ich je gelesen habe! Als Begeisterte Philosophin, habe ich jedes Wort verschlungen. Dieses Buch steckt voller Wahrheiten, die unentdeckt in meinem Kopf herumschwirrten und jetzt endlich bemerkt wurden! Einfach wunderbar philosophisch regt es zum Nachdenken an und lässt erkennen. „Eigentlich kann man sagen, die Welt kommt zum Kind. Geboren zu werden bedeutet, dass wir die ganze Welt geschenkt bekommen - mit der Sonne tagsüber, dem Mond und den Sternen am blauen Himmelszelt nachts. Mit einem Meer, das die Strände überspült, mit so tiefen Wäldern, dass sie nicht einmal ihre eigenen Geheimnisse kennen, mit seltsamen Tieren, die durch die Landschaft ziehen. Die Welt wird nie alt und grau. Ihr werdet alt und grau. Aber solange Kinder in die Welt gesetzt werden, ist sie so funkelnagelneu wie am siebten Tag, als der Herr ruhte." Wer kann da noch wiederstehen?!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tiefsinnig 9. November 2002
Format:Taschenbuch
Also dieses Buch wurde mir von einer Freundin empfohlen, die ich aus dem Internet kenne. Sie ist zwar wesentlich älter als ich, da ich schließlich gerade erst Teenager geworden bin, aber mich hat es interessiert.
Mir ist durch dieses Buch bewusst geworden, dass ich vieles als Selbstverständlich ansah, wie fühlen,schmecken,hören,sehen und riechen... Es war für mich einfach völlig normal, erst als ich las und mir überlegte, wie ich jemandem Blinden das Sehen erklären sollte, erkannte ich wieder die Außergewöhnlichkeit, das Besondere daran. Plötzlich nimmst du dein ganzes Umfeld viel intensiver wahr...
Ebenso lernte ich eine andere Seite des Todes kennen. Auch für mich war es früher ein Moment der Hilflosigkeit. Wo du deinem "Schicksal" ausgeliefert bist, doch jetzt ist mir ein wenig die Angst genommen worden. Ich sehe es nun anders. Und wirklich: Manchmal schmunzelte ich und manchmal veranlasste es mich zum Weinen...
Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen und ich hoffe, ich kann den hier Lesenden die Entscheidung mit meiner Rezension leichter machen!
Viel Grüße! S.Gutarra
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einem krankem Mädchen kommt ein Engel zu Hilfe 8. September 1999
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Gaarders Buch ist ein Buch mit einem Engel als Hauptperson. Er heißt Ariel und hockt genau wie Astrid Lindgrens "Karlsson" plötzlich auf dem Fensterbrett eines einsamen Kindes. Ariel ist zu Gast bei Cecilie Skotbus, einem neun- oder zehnjährigen Mädchen, um ihr Gesellschaft zu leisten. Cecilie muß den ganzen Tag im Bett liegen und darf selbst am Heiligabend nur für einige Stunden in der Weihnachtsstube auf dem Sofa liegen, denn sie ist ziemlich krank. So krank, daß selbst die legendäre Karlsson-Medizin aus sauren Drops, Himbeerbonbons und Schokolade nicht helfen würde. Tapfer liegt sie in ihrem Zimmer, erträgt die Spritzen, die sie jeden Tag bekommt, und erklärt ihren bedrückten Eltern, daß sie bestimmt bald wieder gesund werde. Nur manchmal, wenn sie allein ist, zerdrückt sie ein paar Tränen. Cecilie hat Fragen: Sie möchte etwa wissen, wie Gott denn nun wirklich aussieht. Sie fragt sich, was es heißt, geboren zu werden, und warum die Menschen irgendwann wieder aus der Welt verschwinden müssen. Was es mit dieser Welt auf sich hat, die sich fortwährend verändert. Ariel versucht brav zu antworten. Nur manchmal muß er passen, denn es gibt Dinge, die selbst Engeln peinlich sind. Zum Beispiel als er mit Cecilie über das Erwachsenwerden und die Unterschiede zwischen einem kleinen Mädchen und einer erwachsenen Frau redet und Cecilie nachbohrt: "Sprecht ihr wirklich im Himmel über solche Fragen?" Ariel nickt verlegen. Er schaut sich im Zimmer um, dann sagt er: "Aber wir versuchen, es nicht zu tun, wenn Gott in der Nähe ist." Damit ist dieser "neue Gaarder" ganz anders als Sofies Welt. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesenswert² 4. Dezember 2004
Format:Taschenbuch
Absolut, ich habe dieses Buch an einem Tag verschlungen und betrachte es zusammen mit "Sofies Welt" als bestes Buch von Gaarder und als bestes Buch, welches ich überhaupt gelesen habe. Ich bin kein zimperlicher Kerl, nein, ganz und garnicht. Ich bin nicht sentimental und Tränen liefen mir seit meiner frühen Kindheit auch nicht über das Gesicht. Doch dieses Buch, namentlich das unausweichliche Schicksal der Protargonistin Cecilie, hat mich doch so einige Kuller aus den Augen pressen lassen.
Wie federleicht Gaarder eine Geschichte der Philosophie rund um die Krankheit von Cecilie aufbaut, wie selbstverständlich, trocken und sentimental zugleich, er darüber schreibt und diesem kleinen armen Geschöpf, welches bestenfalls etwas von ihrem Schicksal ahnt, einen neuen Freund zur Seite stellt, der sich ihrer vielen einsamen Gedanken annimmt, ist einfach beeindruckend.
Nach der Lektüre von "Sofies Welt" bin ich im Gaarder-Fieber und dieses Buch war einer der Höhepunkte. Was soll ich noch sagen? -Wer's verpasst ist selber schuld und stirbt um einige Erfahrungen und Denkanstöße weniger!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Wunderschönes Buch
Dies ist wohl das schönste Buch das ich je gelesen habe. Es hatte mich sehr berührt und ich kann es nur jedem empfehlen.
Vor 9 Monaten von Romina Burkhardt veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Was sich spiegelt, durchschaut nicht.
'''---> ACHTUNG SPOILER <---'''

Bei dem Autor handelt es sich um den Verfasser von "Sofies Welt", was vermutlich den meisten etwas sagen wird. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von StMoonlight veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein schöner Tod
Cecilie, ein junges norwegisches Mädchen, das unter Krebs leidet, bereitet sich auf ihren Tod vor. Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von Josephine Sterner veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein schöner Tod
Cecilie, ein junges norwegisches Mädchen, das unter Krebs leidet, bereitet sich auf ihren Tod vor. Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von Josephine Sterner veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen super
Ich war sowohl mit Lieferschnelligkeit als auch mit dem ersten Eindruck des Produktes sehr zufrieden, Kontakt hatte ich direkt nicht mit dem Händler, aber es lief alles... Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von Eike Schlembach veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen "Die ganze Schöpfung ist ein Spiegel, Cecilie. Und die ganze Welt...
'Durch einen Spiegel in einem dunklen Wort' ist eines von Jostein Gaarders schönsten Werken. Auch in diesem Buch schmücken philosophische Gedanken die Geschichte aus und... Lesen Sie weiter...
Vor 22 Monaten von Bücherstadt Kurier veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen schade
Ein Thema das zum Leben gehört, und nicht ausgegrenzt werden sollte. Leider, und sehr schade, die CD hinterlässt bei mir keine Zuversicht für die Hinterbliebenen von... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 31. Juli 2012 von München10
5.0 von 5 Sternen Die Welt ist hier und jetzt! / Hörbuch -Durch einen Spiegel...
Das ist die Grundaussage von Jostein Gaarders Geschichte -Durch einen Spiegel in einem dunklen Wort-. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Mai 2012 von Thomas Knackstedt
5.0 von 5 Sternen Zauberhaft!
Ich habe dieses Buch zum ersten Mal vor Jahren gelesen und fand es von der ersten bis zur letzten Seite einfach nur toll. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 14. April 2012 von Jacques
5.0 von 5 Sternen sehr traurig, aber Kinderbuch?
Es ist ein sehr schönes Buch, ich würde vielleicht nicht schreiben Kinderbuch! Aber ich habe diese Geschichte zu Heiligabend im Krippenspiel in der Kirche gesehen! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Januar 2012 von N. Meyer
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar