In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Dunkler als die Nacht: Harry Boschs 7. Fall auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Dunkler als die Nacht: Harry Boschs 7. Fall (KNAUR eRIGINALS) [Kindle Edition]

Michael Connelly , Sepp Leeb
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 9,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 0,00 im Audible-Probeabo
Audio CD, Gekürzte Ausgabe, Audiobook EUR 13,99  


Produktbeschreibungen

Amazon.de

Als einer der vorzüglichsten amerikanischen Krimiautoren ist der ehemalige Polizeireporter Michael Connelly natürlich zum virtuosen Umgang mit seinem Stoff in der Lage. Darüber hinaus aber vermag er seiner Handlung eine ungewöhnliche Sogwirkung zu verleihen, die den Leser aus der Rolle des distanzierten Betrachters zur unmittelbaren Anteilnahme zwingt. Connelly gelingt ein nervenaufreibender Spannungsaufbau durch die Verknüpfung scheinbar zusammenhangloser Handlungsstränge, die Konfrontation zweier starker Heldenfiguren und die Verbindung eines monströsen Verbrechens mit dem Hauptwerk des niederländischen Renaissancemalers Hieronymus Bosch.

Harry Bosch ist erfolgreicher Ermittler des Los Angeles Police Department und steht als ermittelnder Beamter im Aufsehen erregenden Mordprozess gegen den Filmregisseur David Storey auf der Seite der Anklage. Storey soll eine Mitarbeiterin in seinem Haus erdrosselt und die Tote dann in ihre Wohnung zurückgebracht haben. Der Angeklagte legt eine Arroganz und Selbstsicherheit an den Tag, die Bosch aufbringt. Sein einziges Ziel kann nur Storeys Verurteilung sein.

Terry McCaleb arbeitete als so genannter Profiler im Dienste des FBI. Seine Aufgabe war es, aufgrund von Tatumständen und Tatorten Täterprofile zu entwerfen, die den Fahndern die Aufklärung von Gewaltverbrechen erleichtern können. Nach einer Herztransplantation musste McCaleb seine überaus erfolgreiche Tätigkeit beenden. Als er in einem verfahrenen Mordfall inoffiziell um Hilfe gebeten wird, wird ihm klar, dass er sich nie wirklich der Faszination des alten Jobs entziehen konnte. Wie ein "trockener" Alkoholiker nach dem ersten neuerlichen Schluck verfällt McCaleb seiner Arbeit wieder mit Haut und Haaren. Zu seiner Überraschung erkennt er nach den ersten Nachforschungen, dass das Verbrechen nach einem Gemälde von Hieronymus Bosch inszeniert zu sein scheint. Und zu seinem Entsetzen entwirft er ein Täterprofil, das nicht nur des Namens wegen auf einen alten Bekannten zu deuten scheint: auf Harry Bosch.

Dunkler als die Nacht ist sicher einer der besten Polizeiromane der letzten Jahre, der sich besonders durch die feine psychologische Ausgestaltung seiner Hauptfiguren und eine buchstäblich haarsträubend spannende Handlung auf höchstem Niveau auszeichnet. Am besten natürlich nachts zu lesen! --Ulrich Deurer

Pressestimmen

"Es gibt Autoren, auf die man sich immer verlassen kann. Michael Connelly ist so einer." (Stern)

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 567 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 430 Seiten
  • Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (1. September 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00KCGFFCU
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #39.335 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
4.3 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
34 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fesselnde Finsternis 4. Oktober 2001
Format:Gebundene Ausgabe
Terry McCaleb ist eigentlich im Ruhestand. Der ehemalige FBI-Agent und Spezialist für Serienkiller hält sich nach seiner Herztransplantation mit Bootsfahrten über Wasser. Mit Frau und Kindern lebt er zurückgezogen auf einer Insel, als er eines Tages Besuch von Detective Jaye Winston erhält. Sie bittet ihn um Rat bei einem Mordfall, dessen grausame Details auf einen Serienmörder hinweisen. Widerwillig nimmt er sich der Sache an, doch dann packt ihn sein altes Jagdfieber.
Die Morddetails deuten auf einen religiösen Fanatiker hin, der als Vorlage für seine Taten offenbar Motive aus den Gemälden des niederländischen Malers Hieronymus Bosch benutzt. Die Stellung des Opfers, die Wunden sowie eine am Tatort stehende Plastikeule wecken das Interesse McCalebs an den Bildern des Malers, insbesondere an dessen Meisterwerk „Der Garten der Lüste".
Das Opfer, Edward Gunn, war zu Lebzeiten kein unbescholtener Bürger. Vor einigen Jahren soll er - angeblich aus Notwehr - eine Prostituierte ermordet haben. Ist er also das Opfer einer ausgeklügelten Rache geworden? Nicht nur die Namensgleichheit mit dem niederländischen Maler führen McCaleb auf die Spur von Detective Harry Bosch. Der Polizist, der gerade als wichtigster Zeuge in einem Mordfall vor Gericht aussagen muss, hat damals Edward Gunn festgenommen und hoffte bislang vergebens auf eine Bestrafung. Könnte also Bosch eine alte Rechnung mit Gunn beglichen haben? McCaleb heftet sich an die Fersen des toughen Polizisten - und kommt zu überraschenden Einsichten.
Es ist ein außergewöhnliches Zusammentreffen zwischen seinen beiden Ermittlern Bosch und McCaleb, das Michael Connelly inszeniert.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alte Bekannte 23. Januar 2003
Von M. Ropic
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Michael Connelly ist es hervorragend gelungen, drei der "berühmtesten" seiner Romanhelden in ein Buch zu integrieren und von mindesten zweien, Harry Bosch und Terry McCaleb, kann man behaupten, dass sie die Hauptrolle spielen.
Es gelingt ihm sogar, am Anfang des Buches etwas Zwielicht zu säen, so dass man beinahe wirklich glaubt, Harry Bosch wäre ein Serienkiller.
Ob er es nun wirklich ist oder nicht, dafür sollte man das Buch lesen - ich will noch nicht zu viel verraten. Nur: Wer es mal anfängt, der legt es so schnell nicht wieder zurück!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ewald Judt HALL OF FAME REZENSENT
Format:Taschenbuch
In den meisten Romanen von Michael Connelly ermittelte bisher Harry Bosch, Detective beim LAPD: so in "Schwarzes Echo" (Ullstein 23607 - "Black Echo", 1992), "Schwarzes Eis" (Heyne 01/9930 - "The Black Ice", 1993, "Die Frau im Beton" (Heyne 01/10341 - "The Concrete Blonde", 1994), "Der letzte Coyote" (Heyne 01/10511 - "The Last Coyote", 1995) und "Schwarze Engel" (Heyne 01/13425 - "Angel's Flight", 1997). 1996 trat der Journalist Jack McEvoy in "Der Poet" (Heyne 01/10845 - "The Poet") und 1997 der ehemalige FBI-Profiler Terry McCaleb in "Das zweite Herz" (Heyne 01/13195 - "Bloodwork") alszentrale Figuren in Romanen von Michael Connelly auf. "Bloodwork" ist mit Clint Eastwood als Terry McCaleb verfilmt worden. In "Dunkler als die Nacht" gibt es zwei Erzählstränge: einen mit Terry McCaleb und einen mit Harry Bosch, die sich dann zu einem vereinigen. Jack McEvoy spielt nur eine Randrolle. Harry Bosch verbringt seine Tage im Gerichtssaal, da er der wichtigste Zeuge der Anklage in einem Prozeß gegen den bekannten Hollywood-Regisseur David Storey ist. Dieser ist in seinen Augen ein Serienmörder, gegen den jedoch nur Indizien sprechen. Terry McCaleb, seit einer Herztransplantation Frühpensionist, wird von einem Detective, Jaye Winston, um Rat gefragt, da sie im Mordfall Edward Gunn nicht weiterkommt. Aufgrund ihm auffallender Hinweise auf dem Tatortvideo und im Mordakt schließt er auf eine Verbindung des Mordes mit dem Hauptwerk "Der Garten der Lüste" des flämischen Renaissancemalers Hieronymus Bosch. Die Namensgleichheit dieses Malers mit Detective Bosch, dessen Vornamen Hieronymus mit Harry abgekürzt wird, führt die beiden Erzählstränge zusammen. Ab da verläuft die Story ungemein spannend bis zur vollständigen Aufklärung der Mordserie und des Mordes an Edward Gunn.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend wie immer, aber ... 15. Oktober 2001
Format:Gebundene Ausgabe
Hochspannung pur - dafür ist Michael Connelly bekannt. Und auch diesmal lässt er nichts zu wünschen übrig. Allein drei Protagonisten aus früheren Handlungen treffen aufeinander, ohne gleich allzu freundlich zueinander zu sein. Harry Bosch, alkoholgefährdet und an der Grenze zur gescheiterten Existenz befindet sich plötzlich im Verdacht des früheren FBI-Ermittlers Terry McCaleb. Die Ermittlungen und die Darstellung der Gerichtssituation in Los Angeles sind plastisch beschrieben - nicht umsonst wird auch im Roman die Verbindung zu vergleichbaren Fällen, wie den von O.J. Simpson gezogen. Allerdings hat man den Eindruck, die Geschichte um Bosch und seine Namensgleichheit zu dem Maler der niederländischen Renaissance sei manchmal doch etwas weit hergeholt. Dennoch der Roman fesselt von Anfang bis Ende: Die Täter versuchen sich hinter einem ehrbaren Leben zu verstecken, die Polizisten sind alles andere als rechtschaffene Zeitgenossen. Alle haben irgendwie Dreck am Stecken und so fällt es manchmal etwas schwerer das Gute vom Bösen zu trennen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Zwei Ermittler geraten in Konflikt
Das Plot ist wieder großartig. Mich hat vor allem die Schilderung der Bildwelten von Hieronymus Bosch begeistert. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Martin Pepper veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen nicht top, aber gut
Dunkler als die Nacht war nach längerer Pause mein dritter Connelly (nach schwarzes Echo und schwarzes Herz). Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von hermann maier veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen es ist passiert, der erste Connelly, der mir nicht gefällt
Vorweg: Bücher von Michael Connelly, kaufe ich, wenn sie als Taschenbuch erscheinen, alle bisher und in fester Überzeugung einer nahezu gleichbleibenden Qualität. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. Juli 2009 von J. Albrecht
4.0 von 5 Sternen Klassisch, aber gut
Dunkler als die Nacht war mein erster "Connelly", bin also ganz unbelastet an das Buch herangegangen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Dezember 2008 von Der Staatsanwalt
5.0 von 5 Sternen Einfach gut
"Der Einfall ist gut, der Plot schafsinnig und das Buch spannend bis zur letzten Seite." So steht es auf dem Einband. Dem kann ich nur zu stimmen! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. August 2008 von Peter Gertig
5.0 von 5 Sternen Terry McCaleb vs. Harry Bosch
Terry McCaleb, nach seiner Herzoperation im Ruhestand, wird von einer ehemaligen Kollegin gebeten, einen Blick in eine Mordakte zu werfen, in deren Fall die Polizei von L.A. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Dezember 2006 von ccheesy
5.0 von 5 Sternen Hochspannung pur
Michael Connelly versteht seine Psychologie und die Polizei. Man merkt seinen Büchern an, dass er als Polizeireporter bei der LA Times gearbeitet hat - im positiven... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. August 2006 von Sabine Gernstel
4.0 von 5 Sternen Super, aber konstruiertes Ende
Connelly lässt seine drei Helden in einem Roman auftreten. Geht das gut? Für den Leser wirkt es zunächst etwas verwirrend, dass Harry Bosch zunächst nur eine... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. Juni 2006 von TKr
4.0 von 5 Sternen eine grandiose geschichte...
...perfekt erzählt. grandios wie der autor hier zwei verschiedene geschichten zusammenführt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. Juli 2004 von Babs G.
5.0 von 5 Sternen Spannung pur
Seit langer Zeit ein Buch, das ich kaum aus der Hand legen konnte und mir sogar die Nächte zu kurz waren. Einfach Klasse und echte Spannung bis zuletzt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Juli 2004 von Gerlinde Harms
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden