Duell der Magier 2010

Amazon Instant Video

In HD erhältlich
(150)

Seit langer Zeit beschützt der große Zaubermeister Balthazar Blake die Metropole Manhattan vor dem Zugriff des Bösen. Doch im Kampf gegen seinen Erzfeind Maxim Horvath braucht er dringend Unterstützung. Ausgerechnet im unauffällig wirkenden Studenten Dave Stutler glaubt er sie gefunden zu haben. Denn der vermeintlich durchschnittliche Dave besitzt das Potenzial, Blakes Zauberlehrling zu werden.

Darsteller:
Nicolas Cage,Jay Baruchel
Laufzeit:
1 Stunde, 44 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Fantasy, Drama, Science Fiction, Komödie, Kinder und Familie
Regisseur Jon Turtletaub
Darsteller Nicolas Cage, Jay Baruchel
Nebendarsteller Alfred Molina, Teresa Palmer, Monica Bellucci
Studio Disney
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

98 von 118 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gaia Seraphina TOP 1000 REZENSENT am 31. Oktober 2010
Format: DVD
*
Der Film gewinnt viel durch die Tatsache, daß er sich selbst nicht wirklich ernst nimmt. Stimmiger Humor war für mich schon immer ein Sympathiegarant.
Ausserdem mag ich das Zusammenspiel zwischen den Hauptcharakteren Balthazar und Dave.

Die magischen Action-Sequenzen sind absolut sehenswert. Besonders cool fand ich die Drachenjagd ( wobei nicht der Drache die "Beute" war ) und die Autoverfolgung ( keine gewöhnliche natürlich ).

Charamant finde ich die Verwendung der berühmten Disney`schen Zauberlehrlingsszene aus FANTASIA. Sie ist regelrecht ein Déjà-vu, denn sogar die Hintergrundmusik ist die selbe.

Nett waren die vielen kleinen Anspielungen aus anderen Werken.
Zum Beispiel Star Wars.
Wie der schwarze uralte Zauberer mit Gedankenkontrolle versucht den Kontrolleur zu überzeugen, daß dieser seinen Ausweis nicht zu sehen braucht. Und sein schwarzmagischer Lehrling mit Grabesstimme und Händefuchteln hinzufügt: "Das sind nicht die Droiden, die du suchst!" :D Wie gesagt, der Film nimmt sich selber nicht ganz ernst.
Wer den Film "Hexenjagd" ( 1996 ) kennt ( bzw. sich näher mit der Thematik der "Hexen von Salem" beschäftigte ) wird das Mädchen Abigail in ihrem puritanischen Kleid aus dem 17.Jahrhundert erkennen. Kurioser- oder vielleicht auch passenderweise ist sie hier eine böse kleine Hexe, die für ihre Taten damals von Baltazar in eine Urne gesperrt wurde ( ich nehme an man bezieht sich dabei auf ihre haltlosen Hexerei-Beschuldigungen gegenüber unschuldigen Mitmenschen ... genau wie es die echte historische Abigail tat ) .

Ein guter Einfall ist die direkte Gegenüberstellung von Wissenschaft und Magie.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Robert Meyer am 18. Dezember 2014
Format: DVD
Disney hatte schon viele Filme hervorgebracht, in denen Magie thematisiert wird.
Wer kennt nicht den berühmten Disney-Kurzfilm "Der Zauberlehrling", angelehnt an die berühmte Ballade von Johann Wolfgang von Goethe, wo Micky Maus den Zauberlehrling spielt.
Dieser Fantasyactionfilm ist ein kurzweiliger Spaß für alle Fans von Harry Potter.

Handlung
Seit Jahrhunderten beschützt Zauberer Balthazar Blake, ein ehemaliger Lehrling des legendären Zauberers Merlin, die Menschen vor bösen Hexen und Zauberern.
Doch nun braucht er einen Nachfolger und den findet er in den jungen Dave Stutler.
Zunächst ist Dave skeptisch, doch er geht auf Blakes Angebot ein und wird dessen Lehrling.
Dave ahnt noch nicht welche Rolle er im Kampf zwischen Gut und Böse spielen wird, aber vor allem will er das Herz seiner Kindheitsliebe Rebecca, genannt Becky, gewinnen.
Balthazar Blakes Widersacher Maxim Horvath, auch ein ehemaliger Lehrling Merlins und einstiger Freund von Balthazar, hat das Bestreben die gefürchtete Zauberin Morgana le Fay zu befreien.
Wenn ihm das gelingt, dann ist die Welt und die Menschheit in großer Gefahr.
Balthazar und Dave haben nicht viel Zeit um das Ende der Welt zu verhindern.

Der Film überzeugt durch Action, fantastische Spezialeffekte und vor allem durch humoristische Einlagen.
Auch die Musik von Paul Dukas macht diesen Film zu einem reizvollen Genuss.
Die Bezüge von Fantasia, der Goethe-Ballade und sogar Anspielungen auf andere filmische Werke, macht den Film so herrlich kurzweilig.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von callisto TOP 500 REZENSENT am 18. Dezember 2012
Format: DVD
Vor langer Zeit bekriegten sich der Zauberer Merlin und die Hexe Morgana. Merlin bannte Morgana und ihre Anhänger in eine Puppe, den Seelengraal. 1000 Jahre später sucht Merlins letzter verbliebener Adept, Balthazar Blake, Merlins Nachfolger. Er wird fündig in Dave, einem nerdigen Physikstudent. Nun ist es an Dave, den letzten Kampf gegen Morgana und ihre Anhänger zu schlagen, und Balthazars Jugendliebe Veronica zu befreien.

Nett, ja, der Film ist nett. Nicolas Cage wirkt ausnahmsweise nicht deplaziert, obwohl er auch in diesem Film kaum eine Miene verzieht. Die Handlung ist eine Aneinanderreihung von Klischees: Underdoog und Nerd Dave ist tatsächlich ein mächtiger Zauberer, stellt sich aber recht doof an, was die Zauberei angeht, er hat es eher mit Physik (die singenden Teslaspulen sind die coolste Szene des Films). Natürlich hat Dave eine große Jugendliebe, natürlich gerät sich in Gefahr durch sein Erbe, natürlich retten sie die Welt, aber nicht nur mit Magie, denn schließlich ist Dave Physiker. Hier siegt mal wieder die Moderne über und in Kombination mit Magie.
Die Figuren sind stark überzeichnet, wie es sich für eine Komödie gehört, zumindest glaube ich, dass es sich bei diesem Film um eine Fantasykomödie handelt, die das Genre ein wenig auf die Schippe nimmt, denn sonst wäre der Film einfach nur schlecht. Hier jedoch gibt es Anspielungen auf den Zauberlehrling, man nimmt sich nicht allzu ernst, vor allem die Bösen sind eher schräg. Letztendlich jedoch eine typische Hollywood Materialschlacht, die mit Spezialeffekts zu übertünchen sucht, wie dünn die Geschichte tatsächlich ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen