Dubliners (Illustrated Edition) (English Edition) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 4,14
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 13 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Dubliners ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Dubliners (Englisch) Taschenbuch – 1. März 1990


Alle 174 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 4,14
EUR 2,02 EUR 1,06
16 neu ab EUR 2,02 14 gebraucht ab EUR 1,06

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Bantam Classics; Auflage: Reprint (1. März 1990)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0553213806
  • ISBN-13: 978-0553213805
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 18 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 10,6 x 1,3 x 17,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (39 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 20.863 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

“In Dubliners, Joyce’s first attempt to register in language and fictive form the protean complexities of the ‘reality of experience,’ he learns the paradoxical lesson that only through the most rigorous economy, only by concentrating on the minutest of particulars, can he have any hope of engaging with the immensity of the world.”–from the Introduction

“Joyce renews our apprehension of reality, strengthens our sympathy with our fellow creatures, and leaves us in awe before the mystery of created things.” –Atlantic Monthly

“It is in the prose of Dubliners that we first hear the authentic rhythms of Joyce the poet…Dubliners is, in a very real sense, the foundation of Joyce’s art. In shaping its stories, he developed that mastery of naturalistic detail and symbolic design which is the hallmark of his mature fiction.” –Robert Scholes and A. Walton Litz, authors of Dubliners: Text and Criticism

Werbetext

A wonderrful portrait of the city of Dublin. Joyce's first important work, in this he introduced the city to the world for the first time. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
33
4 Sterne
6
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 39 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Dienstbier TOP 500 REZENSENT am 21. März 2005
Format: Taschenbuch
Dies ist im eigentlichen Sinne kein Kurzgeschichtenband. "Dubliners" besteht zwar aus 15 abgeschlossenen Kurzgeschichten, die aber alle thematisch sowie leitmotivisch miteinander verbunden sind. So sind die Protagonisten der Geschichten 1-3 Kinder, 4-7 Teenager oder Frühzwanziger, 8-11 Erwachsene bis ungefähr 40 und die Storys 12,13, und 14 beleuchten das Leben verschiedenster Charaktere im öffentlichen Leben.
Absoluter Höhepunkt des Buches ist aber "The Dead", die letzte Geschichte, die mit 60 Seiten eigentlich schon zu lang für eine Kurzgeschichte ist und daher eher als Novelle zu bezeichnen ist. Anlässlich eines Tanzfestes treffen hier verschiedenste Charaktere unterschiedlichen Alters aus unterschiedlichen sozialen Schichten aufeinander. Schon von Beginn an wird die oberflächliche Harmonie von einer latent vorhandenen Spannungen und Missstimmungen getrübt. Im Mittelpunkt stehen Gabriel und Gretta Conroy, ein seit Jahren verheiratetest Ehepaar. Gabriel muß gegen Ende der Geschichte hin durch ein eigentlich nichtiges Ereignis erfahren, dass er und seine Frau sich über die Jahre hin entfremdet haben, ohne dass er es gemerkt hat.
"Dubliners" ist sicherlich der beste Einstieg in das Werk von James Joyce. Die Geschichten sind (für Joyce Standards) konventionell geschrieben, obwohl hier auch schon seine Liebe für experimentelles Erzählen a la "Ulysses" erkennbar wird (free indirect discourse v.a. in "The Dead"). Außerdem übersieht man bei nur oberflächlichem Lesen die Verbindungen zwischen den einzelnen Geschichten, wie zum Beispiel die immer wiederkehrende Motive Geld, Dunkelheit, Religion, Nation oder epiphany (Erleuchtung, Erscheinung).
Zu "The Dead" gibt es übrigens eine sehenswerte Verfilmung mit Angelica Houston als Gretta Conroy und Colm Meany, den Chief O'Brien aus Star Trek, in einer Nebenrolle.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "sancho_111" am 6. April 2005
Format: Taschenbuch
This is the second James Joyce book I have read and it goes to reinforce the feeling I had after reading the first that that writer is a great storyteller. In fact, I consider
James Joyce's Dubliners as one of the best collection of short stories ever put together. The settings are amazing and the rich and lively characters all combine with the incredible plots to add credence to the stories. Not only are they true to life in fitting with the atmosphere that one finds in Dublin, the stories are also hilarious, subtle, and inspirational and gripping. The pace of the stories is fast and the voices are rich. This is a highly recommended read along with THE USURPER AND OTHER STORIES, FINNEGANS WAKE, THE UNION MOUJIK, DISCIPLES OF FORTUNE
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 11. Oktober 1999
Format: Gebundene Ausgabe
My first encounter with Joyce was an English Lit. course in college, some twenty years ago now. We were assigned to read an anthologized version of "The Dead", and I initially approached it as one does all such reading requirements at that foolish age; however, this particular story ending up affecting me quite unlike anything I had ever read before. Dubliners is a beautifully written collection of thematically inter-related stories involving day to day life in early 20th century Dublin - stories that masterfully evoke what Faulkner described in his Nobel address as being the essential nature of true art: A portrayal of the human heart in conflict with itself. "The Dead" is the final story in the collection, and my favorite. I have re-read it numerous times and am so consumed by it that I'm not even able to provide an objective review. The final pages, from the point where Gabriel and Greta leave the party, to the end of the story, are absolutly stunning; the poetry of the words, the profound humanity represented - defies description. As in the final line of Rilke's "Archaic Torso of Apollo" - You must change your life.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A.J. am 20. Juli 2000
Format: Taschenbuch
Joyce's "Dubliners" is a collection of fifteen short stories that present snapshots of the lives of common people in Dublin around the beginning of the 20th Century. The stories are subtle commentaries about Irish attitudes towards nationalism, religion, morality, life, and death. Each explores a distinctive, dramatic theme, such as sexual perversion ("An Encounter"), infatuation ("Araby"), the frustration of personal unfulfillment ("A Little Cloud" and "Counterparts"), self-imposed loneliness ("A Painful Case"), hubris ("A Mother"), and Catholic/Protestant conflict ("Grace"). Overtones of Irish nationalism, remembrance, and piety permeate all the stories.
The stories are neither depressing nor uplifting, but rather open-ended in their denouement; no conflicts are resolved and no moral conclusions are reached. Joyce depicts the characters and scenes so sympathetically that the reader understands clearly why the dejected boy in "Araby" leaves the bazaar feeling like "a creature driven and derided by vanity" and the events that drive Farrington to beat his young son at the end of "Counterparts." And why, in "The Dead," Gabriel, after giving a dinner speech in which he makes respectful reference to the dead, feels his dignity knocked down a notch when his wife reveals to him the tragic fate of her past love.
After nearly a century, "Dubliners" remains one of the best crystallizations of humanity bestowed upon the world.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen