MSS_ss16 Hier klicken Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More HI_PROJECT muttertagvatertag Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

2,0 von 5 Sternen1
2,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Mai 2003
Zum Kauf dieses Reisefuehrers verfuehrt haben mich die vielen schoenen Fotografien, die besonders hervorgehobenen Hintergrundinformationen zu bestimmten Themen (Colonia Dignidad, Puerto Eden, Sagen und Legenden...) und die reiche Sprache der Autorin.
Letztere hat sich dann leider auch als groesster Kritikpunkt herauskristallisiert: Der Autorin gelingt es in keinster Weise, leise Zwischentoene zu formulieren. Alle geschilderten Orte erscheinen bei ihr faszinierend, grossartig, einzigartig. Aber wenn alles besonders sein soll, dann ist nichts besonders. Teilweise stellten sich dann sogar als besonders authentisch gelobte "Geheimtipps" als Touristentreffpunkte dar, in der Chilenen nur noch ans Geldverdienen dachten. Warum nicht ehrlich schreiben, dass nur noch Touristen die Markthalle von La Serena besuchen? Dass Puerto Montt eine zwar charmante aber doch langweilige und heruntergekommene Hafenstadt ist? Warum muessen ueberall Superlative bemueht werden?
Vor allem, wenn an anderen Stellen klar wird, dass die Autorin gerade die meiner Meinung nach groessten Sehenswuerdigkeiten Chiles, naemlich die Nationalparks nur aus der Sicht eines mit dem Bus herangekarrten Tagestouristen kennt. So ist ihre Beschreibung z.B. von Torres del Paine sehr oberflaechlich, weil sie offenbar nur die gut erreichbaren ueberfuellten Hauptattraktionen kennt. Aehnlich oberflaechlich sind saemtliche Informationen ueber alle anderen Nationalparks.
Einziger Pluspunkt: Die allgemeinen Hintergrundinformationen zu Politik, Gesellschaft und Geschichte sind sehr interessant und detailiert.
Dieser Fuehrer ist also akzeptabel fuer jemanden, der ohne weite Strecken zu wandern die grossen Attraktionen Chiles in 3 Wochen abhaken moechte.
Jemand, der jedoch fuer eine laengere Zeit mit dem Rucksack Chile erleben moechte, wird schnell enttaeuscht sein. Zumal die praktischen Informationen fuer Touristen mit einem kleinen Etat vollkommen ungeeignet sind. Man kann eben auch gut fuer viel weniger Geld essen und uebernachten.
Alles in allem: Leider nicht zu empfehlen.
22 Kommentare|43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden