Du stirbst zuerst: Thriller und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Du stirbst zuerst: Thrill... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Du stirbst zuerst: Thriller Taschenbuch – 1. Oktober 2011


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 1. Oktober 2011
EUR 12,99
EUR 12,99 EUR 1,08
51 neu ab EUR 12,99 16 gebraucht ab EUR 1,08

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Du stirbst zuerst: Thriller + Sarg niemals nie: Roman + Ich will dich nicht töten: Thriller (Serienkiller, Band 3)
Preis für alle drei: EUR 38,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Piper-Fantasy und ivi Shop
Piper Fantasy und ivi Shop
Entdecken Sie die fantastische Welt der Piper Fantasy im Piper Fantasy und ivi Shop.

Produktinformation

Leseprobe Jetzt reinlesen [0kb PDF]
  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch (1. Oktober 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492268587
  • ISBN-13: 978-3492268585
  • Originaltitel: The Hollow City
  • Größe und/oder Gewicht: 13,8 x 5 x 21,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (39 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 333.870 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Dan Wells, Anfang dreißig, studierte Englisch an der Brigham Young University in Provo, Utah. Der überzeugte Mormone war Redakteur beim Science-Fiction-Magazin »The Leading Edge«. Mit dem Erscheinen seines ersten Romans »Ich bin kein Serienkiller« hat der Horror ein faszinierendes neues Gesicht bekommen. Nach »Mr. Monster« ist nun mit »Ich will dich nicht töten« seine Trilogie um den jungen John Cleaver abgeschlossen.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Rasant und andersartig: Ein muss für alle Thrillerfans mit Hang zu Science Fiction.«, Vorsicht!

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dan Wells studierte Englisch an der Brigham Young University in Provo, Utah, und war Redakteur beim Science-Fiction-Magazin »The Leading Edge«. Mit »Ich bin kein Serienkiller« erschuf er das kontroverseste und ungewöhnlichste Thrillerdebüt der letzten Jahre. Weitere Bestseller wie »Mr. Monster« und »Ich will dich nicht töten« folgten. Nach seinen futuristischen Thrillern um die »Partials« ist »Du bist noch nicht tot« der lang erwartete neue John-Cleaver-Roman.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von 'Buchwelten' VINE-PRODUKTTESTER am 5. Oktober 2011
Format: Taschenbuch
Michael Shipman, 20 Jahre alt, erwacht in einem Krankenhaus und ihm fehlen in seiner Erinnerung zwei Wochen. Aber an eines kann er sich erinnern: er ist auf der Flucht. Er flieht vor gesichtslosen Menschen, die ihn beobachten, verfolgen.
Michael hat außerdem eine extreme Angst vor elektrischen und elektronischen Geräten. Seien es Fernseher, Handys oder Computer. Alle diese Dinge schrecken ihn ab, er kann ihnen nicht zu nahe kommen. Er sagt, die 'Gesichtslosen' benutzen diese Geräte um ihn zu überwachen, kontrollieren und zu 'orten' und wenn er diesen Gegenständen zu nahe kommt, verursachen sie ausserdem plötzliche, stark auftretende Kopfschmerzen.

Als er im Krankenhaus diese Dinge anspricht und dann auch noch handgreiflich wird, weil er unbedingt das Krankenhaus verlassen will geschieht das Unausweichliche. Die Ärzte erklären Michael Shipman für verrückt und er wird in die psychiatrische Klinik Powell eingewiesen. Dort wird er unter starke Medikamente gestellt, die ihn von der gestellten Diagnose heilen sollen: Schizophrenie.

Doch für Michael sind diese Männer und Frauen ohne Gesichter real, sie tauchen sogar in der Klinik auf. Wie soll er die Ärzte überzeugen, dass er Recht hat mit seiner Verschwörungstheorie?

***

Als großer Fan der Serienkiller Trilogie um John Cleaver, den Dämonenjäger, konnte ich es nicht abwarten den neuen Dan Wells endlich in den Händen zu halten.
Dieser Roman schließt sich optisch mit seinem geprägten Cover und dem absolut ausgefallenen 'Rough Cut' zwar den drei Vorgängern an, hat von der Handlung allerdings überhaupt nichts damit zu tun.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Claudia am 14. Februar 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
»Mein Name ist Michael, und ich habe Visionen. Von gesichtslosen Monstern, die mich verfolgen. Doch die Visionen sind mein geringstes Problem: Denn einige der Monster sind real. Und ich weiß nicht, welche ...«

"Mit »Ich bin kein Serienkiller« gelang dem jungen US-Autor Dan Wells ein Überraschungserfolg, der die Grenzen zwischen Thriller und Fantasy sprengte. Nun erzählt Wells eine ganz neue Geschichte: Michael erwacht in einem Krankenhaus. Was ist in den letzten zwei Wochen geschehen? Er erinnert sich nicht. Er weiß nur, dass mit ihm etwas ganz und gar nicht stimmt. Denn er sieht Monster. Er hört fremde Stimmen in seinem Kopf. Die Ärzte behaupten, er habe Wahnvorstellungen. Doch Michael weiß es besser. Die Monster sind real. Sie verfolgen einen dunklen Plan. Und wenn er den Kampf gegen sie aufnimmt - wer wird zuerst sterben?"

Ja, Dan Wells ist durchaus ein begnadeter Autor und ich muss ehrlich sagen, mich überraschte dieses Buch mehr, als seine vorhergehenden.
Zu aller erst dachte ich, es sei eine Fortsetzung von den vorhergehenden Büchern, doch es war etwas ganz anderes.
Mit diesem Buch schafft Dan Wells ein klasse Werk! Die Fantasie - die man beim Lesen entwickelt - sprengt alle Grenzen!
Es ist so spannend geschrieben, dass man ehrlich keine Ahnung hat wie das Buch ausgehen wird - und der Ausgang ist spitze!

Ich kann dieses Buch wirklich jedem weiterempfehlen, der sich gerne überraschen und fesseln lässt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Chefratte87 am 12. Oktober 2011
Format: Taschenbuch
''...Sie sind buchstäblich gesichtslos. Keine Augen, keine Nase, kein Mund, nichts... einfach nur leere Flächen.'' (Auszug Seite 29)

Michael Shipman ist 20 Jahre alt. Seine Mutter wurde von einer Sekte entführt und getötet. Er hat nie länger als 5 Monate einen Job behalten und ist wegen Angststörungen in Psychiatrischer Behandlung.
Als er eines Tages in einem Krankenhaus aufwacht, fehlen im einige Wochen in seinen Erinnerungen. Und als er von den Gesichtslosen erzählt die ihn verfolgen, ihn über elektronische Geräte überwachen, werden die Ärzte hellhörig, denn es treibt sich seit geraumer Zeit ein Killer herum, der Menschen das Gesicht zerschneidet.
Er wird in die Powell Psychiatrie eingewiesen mit der Diagnose Schizophrenie. Was ist Wahr und was entspringt nur seinem Kopf. Sind die Gesichtslosen echt? Hat er was mit dem Killer zu tun? Oder ist er der Killer?

Das Buch ist definitiv eines, sehr spannend. Unbedingt wollte ich wissen was Michael passiert ist. Was es mit den Gesichtslosen auf sich hat. Und welche Verbindung mit dem Killer besteht.
Das sie Michael selbst nicht sicher ist was echt ist und nicht lässt auch gewisse Überraschungen zu. Und das Ende war schon sehr Unerwartet.
Leider war es stellenweise sehr unlogisch, nicht das mit den Gesichtslosen, sonder das die Medikamente bei ihm so schnell wirken, normalerweise brauche diese an die 6 Wochen um anzuschlagen, hier dauert es 2 Tage...
Also Medizinische Genauigkeit ist hier nicht zu erwarten. Aber wem das nicht stört kann sich auf ein verzwicktes und spannendes Buch freuen. Bei dem der Autor gute Ideen eingebracht hat.

Dan Wells hat hier ein Buch geschrieben, dass sich gut und flüssig lesen lässt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden