Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Du fehlst mir so sehr Taschenbuch – 2001


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 12,92
8 gebraucht ab EUR 12,92

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch
  • Verlag: Kösel (2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3466204348
  • ISBN-13: 978-3466204342
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,4 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 968.516 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Karl Guido Rey geb. 1930, führt in Zürich eine Praxis für Psychoanalyse und Gruppendynamik und ist Autor von psychotherapeutisch-spirituellen Büchern. Am 18.3.1992 starb seine Frau Anna.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "kerstinbirgit" am 7. Oktober 2002
Format: Taschenbuch
Der Schweizer Psychotherapeut zeichnet ein Bild von seinem Leben und seinen Gedanken nach dem Krebstod seiner geliebten Frau. Dabei reflektiert er über Begriffe wie „Trauer, Liebe und Identität". In Auszügen aus seinem Tagebuch berichtet er von seinen Versuchen mit der Trauer umzugehen. Verzweifelt versucht er zu verstehen, warum Gott ihm das Liebste nahm und sucht in immer wieder neuen Theorien von der Auferstehung und parapsychologischen Phänomenen Halt. Karl G. Rey veröffentlicht in diesem Buch auch Briefe die seine Frau ihm schrieb und Ausschnitte aus ihrer Biografie. Dadurch wird dem Leser auch ein Einblick in ihren Leidensweg und ihre Art des Abschiednehmens gewährt. An der Trauergeschichte Karl G. Reys wird deutlich warum Trauern wichtig ist und wie der Glaube an Gott dabei helfen kann. Ein sehr bewegendes Buch, das leider ab und zu ein bisschen theoretisch ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von blacky am 13. Juli 2002
Format: Taschenbuch
Er selbst sagt das nur jemand, der selbst trauert die Trauer verstehen kann. Er stellt sich der Trauer, weicht ihr nicht aus, sondern durchlebt sie. Viele der Gedanken und Gefühle waren mir sehr vertraut und deshalb auch sehr tröstend. Er sucht Erklärungen und formuliert Antworten, die auch, wenn sie oft spirituell und/oder christlich angehaucht sind, nicht störend für Nichtgläubige sind, da sie zugleich philosophische Antworten und Fragen sind. Mir half das Buch sehr, mich mit meiner eigenen Trauer auseinanderzusetzen, sie anzunehmen. Alles in einem - Ein Buch das sehr tröstet und Hoffnung bietet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von eule 52 TOP 1000 REZENSENT am 13. Februar 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
"Liebe die Stille,
höre das Rieseln des Sandes
in deiner Lebensuhr,
damit du nicht aufschreckst,
wenn die letzten Sandkörner fallen"
Anna Rey

Karl Guido Rey hat in diesem Buch seine Geschichte der Liebe zu seiner Frau Anna dokumentiert, einer Liebe, die von gegenseitigem bedingungslosem Vertrauen geprägt, vielschichtig, innig und vollkommen ist, einer Liebe, wie sie fast nur im Märchen vorkommt. Im Alter von 52 Jahren erliegt Anna einem Gehirntumor. Wie der Gatte um sie trauert, in welch tiefe Verzweiflung und Seelenpein ihn diese Trauer stürzt, was diese Trauer in ihm bewirkt und mit welcher alles Licht verschlingenden Urgewalt sie sein weiteres Leben bestimmt - daran lässt er den Leser ganz unmittelbar teilnehmen. Das Buch ist eine Lebensbeichte, aufrichtig, ehrlich, ungeschönt.
Verlust, Tod, Trauer und Schuld, solche Gefühle sind ihm nicht fremd. Schließlich ist er ein renommierter Psychoanalytiker mit eigener Praxis, bekannter Buchautor und Vortragsreisender. Tagtäglich begleitet er Patienten, denen gleiches oder ähnliches widerfahren ist. Aber wenn das Unglück einen selber trifft, empfindet man die Wucht der Katastrophe umso destruktiver. Er ist ein in den Grundfesten seiner Identität erschütterter, im tiefsten Inneren verletzter, von Gott geschlagener Mensch, dem alle Religiosität, sein ganzes studiertes theologisches Wissen in dieser Situation nicht weiterhelfen kann. In ihm und um ihn ist nichts als Finsternis. Er kennt sich aus in der Bibel. Ihre Worte weiß er wohl und auch, wo er sie finden kann, allein an sie zu glauben, an die Unsterblichkeit der Seele, das Wandeln der Verstorbenen im Licht, an die Erlösung aus Leiden und Schmerzen, vermag er nicht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Meine Mutter hat das Buch gewählt, weil sie bereits ein 2tes von diesem Autor gelesen hat und total begeistert war. Sie sagt, es trifft genau ihre Gefühle und spricht ihr aus dem Herzen.
Sie hat vor 4 Jahren ihren Mann (meinen Vater) verloren.
Sie möchte sogar dem Autor einen Dankesbrief schreiben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen